Jump to content

Die OM-System Community
Ignoriert

Kaufberatung Objektive


P28

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

nach langem Überlegen habe ich mir nun eine E-M1 Mark II bestellt.
Ich bin nun auf der Suche nach Objektiven, die für mich am Besten wären.
Momentan benutze ich ausschließlich das 12-40 pro. Ich habe damals auch noch zu meiner E-M 10 das 40-150mm dazu gekauft.
Nun suche ich Objektive für folgende Bereiche:
Landschaftsfotografie (wobei mir das 12-40 da schon gut genug erscheint?)
Portraits
Sternenfotografie
Tierfotografie (bspw. fliegende Vögel)

Ich finde auch den Bereich der Makrofotografie super interessant, weshalb ich mir auch das 60mm Macro rausgesucht habe.
Dabei hatte ich überlegt, ob man damit auch einen Teil der obigen Bereiche mit abdecken kann?

Ich möchte mir vorerst max. 2 Objekte zulegen und würde mich über Tipps und Meinungen freuen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist was willst du mitschleppen bzw. irgendwann alles haben?

Mit den f2.8 Pro Linsen machst du nix falsch und deckst eigentlich alles oben beschrieben ab - bis auf Makro mit höheren Abbildungsmaßstab als 1:3

Du kannst mit den 40-150mm f2.8 Pro sogar Portraitfotografie betreiben - ohnehin besser als die f1.8 Prime Linsen wenn du auf Hochzeiten, Taufen, Feieren usw. unterwegs bist.

Landschaft - das 12-40mm f2.8 funktioniert bei 12mm schon ganz dafür - 12mm (24mm KB) ist übrigens das lange Ende des UWW (Ultraweitwinkel) Bereichs. Wenn es etwas weiter sein darf kannst du noch das 7-14mm f2.8 Pro oder günstiger das 9-18mm f4-5.6 nehmen.

Portrait - wie oben entweder das 40-150mm Zoom oder ein 45mm f1.8 bzw. 75mm f1.8 - wobei die 75mm schon wieder eine exotische Brennweite ist.

Sternenfotografie - Milchstraße und Astro-Landschaft geht super mit den 7-14mm f2.8 bzw. den 8mm f1.8 Fisheye Pro - damit öffnest du sprichwörtlich den Himmel - Milchstraße ohne Nachführung und ISO 800 möglich und beeindruckend detailreich. - und mit der E-M1.2 kannst du das JPG bereits in der Kamera defishen bzw. den Liveview defished anzeigen lassen.

Tierfotografie - da hast du ja im anderen Bereich genug Informationen und Ratschläge.

 

Stelle dir aber bitte eine Frage - wie willst DU dich persönlich aufstellen - sind Objektiv wechsel ein Problem oder nicht? Willst du auch mal mit Festbrennweiten fotografieren oder lieber mit Zoomobjektiven? Willst du pro Zoom einen möglichst hohen Bereich abdecken oder eher eine Blende mehr Lichtstärke?

Dann kommen folgende Aufstellungen in Frage.

  1. 7-14mm f2.8 Pro oder 8mm f1.8 Fisheye Pro Landschaft + Astro-Landschaft
  2. 12-40mm f2.8 Pro - hast du bereits
  3. 40-150mm f2.8 Pro - für Portraits
  4. xxx für Vögel und Wildtiere - da brauchst du eine ordentliche Brennweite - warten auf den 2x Konverter für das 40-150mm f2.8

oder

  1. 7-14mm f2.8 Pro oder 8mm f1.8 Fisheye Pro Landschaft + Astro-Landschaft
  2. 12-100mm f4.0 Pro - und das 12-40mm f2.8 verkaufen
  3. 100-400mm f4-6.3 - damit bist du für Vögel und Wildlife auf alle Fälle gerüstet
  4. für Portraits eventuell noch ein 45mm f1.8

oder

  1. 12-40mm f2.8 - wenn dir die 12mm reichen
  2. 40-150mm aus deinem Kit
  3. 45mm f1.8 für Portraits
  4. etwas langes für Vögel und Tiere - 100-400mm oder 75-300mm oder einen adaptieren Apochromaten oder Digiscopie via Spektiv

 

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Moment habe ich zwei Objektive.
Das 60 mm f 2,8  und das 12-100mm f4 PRO

Damit decke ich alles, was ich bisher photographieren wollte ab.
Für den Weitwinkel liebäugele ich und für Tiere fehlt mir noch ein Zoom.
Da Du ja aber zwei Objektive haben möchtest, kann ich nur aufgrund meiner Zufriedenheit diese beiden Objektive empfehlen.
Meine Erfahrungen sind aber noch jung und klein...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vieles wurde schon genannt, für Portrait möchte ich aber auf alle Fälle das 25mm f1.8 erwähnen. Und f1.8 oder 1.4 ist eine ganz andere Nummer von der Bild-Anmutung als f2.8, dass steht außer Frage.

Wenn Budget und Gewicht keine Rolle spielen, dann gehe noch einen Schritt weiter und werfe einen Blick auf die neuen f1.2 Objektive.

 

Gruß Bernhard

bearbeitet von watzingerb
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb iamsiggi:

Was schwebt Dir da vor?

Bezüglich "Milchstraßenfotos" ohne Nachführung hat es schon Fanille gut beschrieben 🙂

Und einiges dazu habe ich mal hier geschrieben:



Siegfried

Genau, ich möchte vor allem die Milchstraße abbilden :)
Das Fisheye hatte ich mir auch angeschaut, und finde die Bilder mit dem Sternenhimmel genial.
Allerdings weiß ich nicht ob ich das für andere Dinge als die Sterne einsetzen würde, was mir dann dafür etwas zu teuer wäre.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb watzingerb:

Vieles wurde schon genannt, für Portrait möchte ich aber auf alle Fälle das 25mm f1.8 erwähnen. Und f1.8 oder 1.4 ist eine ganz andere Nummer von der Bild-Anmutung als f2.8, dass steht außer Frage.

Wenn Budget und Gewicht keine Rolle spielen, dann gehe noch einen Schritt weiter und werfe einen Blick auf die neuen f1.2 Objektive.

 

Gruß Bernhard

Ich hatte das 45 1.8 ins Auge gefasst, ist das 25mm besser?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb P28:

Ich hatte das 45 1.8 ins Auge gefasst, ist das 25mm besser?

Es ist keine Frage von besser oder schlechter, Wolfgang hat mit Bildwinkel das richtige Stichwort schon genannt. Bei Portraits reden wir bei 25mm und 85mm von zwei ganz unterschiedlichen Ansätzen was die Nähe zum Motiv angeht. Bei Portraits bist du mit 25mm wesentlich "Näher" an der Person. Was du wie fotografieren möchtest? diese Frage kannst nur du beantworten und falls du da noch unsicher bist, dann gibt es dazu viele gute Info-Quellen. Eine sehr gute wie ich finde ist z.B. die mehrteilige 1 Folge des Crash-Kurses von Martin Krolop, einfach mal danach bei Youtube suchen.

Gruß Bernhard

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten!
Ich habe mich nun vorerst für das 60 mm Macro entschieden, da ich die Macro-Fotografie echt interessant finde und man das Objektiv m.E. auch gut für andere Dinge nutzen kann :)
Nun fehlt noch ein lichtstarkes für die Astro-Fotografie. Das 8 mm Fisheye ist dabei natürlich nicht schlecht, allerdings weiß ich nicht ob ich dieses noch für andere Dinge außer Astro benutzen würde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit der E-M1.2 kannst du das Olympus Fisheye defishen - das JPG und den LiveView zumindest. Dadurch kann man das Ding auch sehr gut als UWW einsetzen.

Nur für Astro gibt es von anderen Herstellern (Meike, Samyang) auch rein manuelle Objektive zu einen vernünftigen Preis und ordentlicher Lichtstärke. Da kann ich aber nix dazu sagen. Aber gerade bei Offenblende gibt es bei so extremen Brennweiten Probleme (Randunschärfe usw). 

Schau halt das du mind. f2.x Lichtstärke hast für Astro-Landschaft und Milchstraße. Zur Not gehts auch mit den 12-40mm f2.8 Pro bei 12mm und f2.8.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb Fanille:

Mit der E-M1.2 kannst du das Olympus Fisheye defishen - das JPG und den LiveView zumindest. Dadurch kann man das Ding auch sehr gut als UWW einsetzen.

Nur für Astro gibt es von anderen Herstellern (Meike, Samyang) auch rein manuelle Objektive zu einen vernünftigen Preis und ordentlicher Lichtstärke. Da kann ich aber nix dazu sagen. Aber gerade bei Offenblende gibt es bei so extremen Brennweiten Probleme (Randunschärfe usw). 

Schau halt das du mind. f2.x Lichtstärke hast für Astro-Landschaft und Milchstraße. Zur Not gehts auch mit den 12-40mm f2.8 Pro bei 12mm und f2.8.

Alternativ hatte ich an das 12mm 2.0 von Olympus gedacht, aber da bin ich ja was die Brennweite angeht mit dem 12-40 gleich. Ob der Mehrpreis die 2.0 Lichtstärke gerechtfertigt weiß ich nicht oder ob ich dann doch mit dem 8mm besser fahre.

bearbeitet von P28
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich stand vor der gleichen Frage und habe mich dann für eine leichte Reisemontierung für die Sternenfotografie entschieden,wenn dich der Virus mal gepackt hat bleibt es bestimmt nicht nur bei der Milchstrassenfotografie :classic_rolleyes:

Das angehängte Foto habe ich mit dem bei Dir ja schon vorhandenen 12-40 Objektiv bei ISO 800 und 178sec. gemacht.

Gruß Detlef

Zentrum 65%.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb DeHau:

Hallo

Ich stand vor der gleichen Frage und habe mich dann für eine leichte Reisemontierung für die Sternenfotografie entschieden,wenn dich der Virus mal gepackt hat bleibt es bestimmt nicht nur bei der Milchstrassenfotografie :classic_rolleyes:

Das angehängte Foto habe ich mit dem bei Dir ja schon vorhandenen 12-40 Objektiv bei ISO 800 und 178sec. gemacht.

Gruß Detlef

Zentrum 65%.jpg

wow! Super Bild! Dann funktioniert es ja tatsächlich gut mit dem 12-40.

Wir sind dieses Jahr in Australien, dort gibt es ja bekanntlich super Sternenhimmel. Die möchte ich halt so gut es geht einfangen.
Deshalb bin ich mir bei der Objektivwahl so unschlüssig. Einige sagen, das 12-40er reicht auf jeden Fall aus, andere empfehlen ein lichtstärkeres.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für Nightscape und WW-Landschaft wäre denke ich auch das Laowa 7.5mm f2.0 nochmal in den Raum zu schmeißen. Durch die kleine Brennweite sind bis zu 30 Sekunden Belichtung ohne Nachführung möglich. Die relativ große Blende hilft Nachts natürlich auch.
Das Objektiv ist kein fisheye. Außerdem leicht und klein, also mMn ein gutes Ergänzungsobjektiv. Allerdings nicht ganz billig und manuell (was widerum bei 7.5mm nicht so stören sollte)...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb P28:

Wir sind dieses Jahr in Australien, dort gibt es ja bekanntlich super Sternenhimmel. Die möchte ich halt so gut es geht einfangen.
Deshalb bin ich mir bei der Objektivwahl so unschlüssig. Einige sagen, das 12-40er reicht auf jeden Fall aus, andere empfehlen ein lichtstärkeres.

Wenn du wirklich spektakuläre Sternenhimmel einfangen willst, wirst du um eine Nachführung kaum herum kommen. Da gibt es bereits für 3-400€ sehr schöne Kompaktgeräte. Damit ist auch Blende 2.8 kein Hinderungsgrund mehr, man belichtet einfach länger bzw. mehrmals und summiert die Bilder danach auf.

Peter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte zuvor geschrieben, mich für das Macro entschieden zu haben.
Das habe ich jedoch wieder storniert, da ich mir unsicher bin, inwieweit ich dies in Zukunft wirklich verwenden werde. Ich werde es vorerst mit dem 12-40und dem croppen weiter austesten.

Der Schwerpunkt der nächsten Objektive soll nun bei der Tierfotografie und Astro-Fotografie sein, da ich bald nach Australien reisen werde und es dort in beiden Bereichen sinnvoller für mich ist ist als das Macro-Objektiv
Mit dem 12-40 und langer Belichtung ist schon viel drin, evtl. bleib ich auch erstmal hierbei.
Das 7-14 2.8 wäre zwecks Brennweite noch interessant, von der Lichtstärke aber ebenfalls bei 2.8. Hier würde ich noch über das Laowa nachdenken.

Bei den Teleobjektiven habe ich jetzt das 100-300 Pana oder das 40-150 2.8 mit dem 1,4 Converter zur Auswahl genommen.
Welches ich hiervon nehme weiß ich jedoch noch nicht. Das wird jedoch auch Auswirkungen auf das nächste Objektiv haben (preislich). Daher steht die Auswahl hierfür vorerst an erster Stelle.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 26.2.2019 um 07:26 schrieb P28:

Ich hatte zuvor geschrieben, mich für das Macro entschieden zu haben.
Das habe ich jedoch wieder storniert, da ich mir unsicher bin, inwieweit ich dies in Zukunft wirklich verwenden werde. Ich werde es vorerst mit dem 12-40und dem croppen weiter austesten.

Der Schwerpunkt der nächsten Objektive soll nun bei der Tierfotografie und Astro-Fotografie sein, da ich bald nach Australien reisen werde und es dort in beiden Bereichen sinnvoller für mich ist ist als das Macro-Objektiv
Mit dem 12-40 und langer Belichtung ist schon viel drin, evtl. bleib ich auch erstmal hierbei.
Das 7-14 2.8 wäre zwecks Brennweite noch interessant, von der Lichtstärke aber ebenfalls bei 2.8. Hier würde ich noch über das Laowa nachdenken.

Bei den Teleobjektiven habe ich jetzt das 100-300 Pana oder das 40-150 2.8 mit dem 1,4 Converter zur Auswahl genommen.
Welches ich hiervon nehme weiß ich jedoch noch nicht. Das wird jedoch auch Auswirkungen auf das nächste Objektiv haben (preislich). Daher steht die Auswahl hierfür vorerst an erster Stelle.

12-40 2,8 bei einer 20 bis 30 Sekunde das gibt in den Bergen tolle Sternbilder

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Skitouring:

12-40 2,8 bei einer 20 bis 30 Sekunde das gibt in den Bergen tolle Sternbilder

Hallo

Ich will ja nicht Klugsch....... aber das stimmt so leider nicht,nach der 500 Regel sind es 21 sec. die sollte man aber für mft nicht anwenden.Für punktförmige Sternchen sind es bei 12mm f2,8 gerade mal ca. 7,5 sec.

Gruß Detlef

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Stunden schrieb DeHau:

Hallo

Ich will ja nicht Klugsch....... aber das stimmt so leider nicht,nach der 500 Regel sind es 21 sec. die sollte man aber für mft nicht anwenden.Für punktförmige Sternchen sind es bei 12mm f2,8 gerade mal ca. 7,5 sec.

Gruß Detlef

2060082643_20181115_201514Sternbilder.thumb.jpg.fe40d6ce7f532c074f84435fc766eeea.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 22.2.2019 um 22:39 schrieb Peter Herth:

Wenn du wirklich spektakuläre Sternenhimmel einfangen willst, wirst du um eine Nachführung kaum herum kommen. Da gibt es bereits für 3-400€ sehr schöne Kompaktgeräte. Damit ist auch Blende 2.8 kein Hinderungsgrund mehr, man belichtet einfach länger bzw. mehrmals und summiert die Bilder danach auf.

Peter

Kannst du mir hier eine Nachführung empfehlen? Ich habe das omegon Mini Track LX2 gefunden, allerdings ist das preislich bei 130€, was von den von dir genannten 300-400 abweicht .

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich für die Vixen Polarie entschieden,klein und leicht für die Reise ideal aber auch neu nicht so günstig.

Kannst ja mal danach Googeln.

Das beigefügte Foto ist damit entstanden,das verwendete Samyang 135 f2,0 ist damit kein Problem

Gruß Detlef

BB17B669-D095-4D3D-B9CA-C5DDB0E67F3C.jpeg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung