Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
olynord

PEN-F-Linie wird anscheinend komplett eingestellt

Recommended Posts

Das Interessante ist ja, dass die KB Konkurrenz doch noch zu viele Nachteile hat, um mich von Olympus wegzulocken:

  • Canon EOS R: ganz allgemein das Bedienkonzept
  • Nikon Z: nur ein XQD Schacht, aus XQD Karten bekomme ich derzeit nicht ohne weiteres meine Bilder unterwegs auf Reisen auf mein iPad Pro. Noch kein 24-105mm
  • Sony KB: Sucherqualität und allgemeine ergonomische Aspekte
  • Panasonic S1: eigentlich tolle Kamera, aber zu groß und schwer. Der Griff ist auch so gestaltet, dass ich die Kamera bei dem Gewicht nicht lange ohne Probleme halten kann

Und nicht vergessen: Die KB Objektive (aber auch Fuji) sind halt doch überwiegend deutlich größer.

Insofern bietet Olympus im Grunde für den Reisenden immer noch ein alternativloses System.

Derzeit ist es sinnvoll, sich einfach in Geduld zu üben. Die Konkurrenten haben in einzelnen Aspekten gut vorgelegt (Sucherqualität), aber eben auch in entscheidenderen Punkte nicht meinen Nerv getroffen.

Die Nachfolgerr von E-M1II und E-M5II werden kommen, hoffentlich mit neuen Eigenschaften, die den Konkurrenten Paroli bieten. PEN-F II fällt wohl weg - ich hoffe aber dass sich Olympus dennoch zu einer gegenüber der E-PL9 aufgewerteten Rangefinder Kamera durchringen kann.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎20‎.‎04‎.‎2019 um 14:54 schrieb pit-photography:

Ich war gestern mit meiner E-M1 X und Objektiven am Bodensee mit dem Ziel, fliegende Vögel (Enten, Tauben, Möwen) die AF-Fähigkeiten auszuprobieren (nicht testen!) und die Kamera näher kennen zu lernen. Verbesserung im AF ist natürlich vorhanden. Die einzige was zu verbessern ist, ist natürlich mir selbst. Ich muss beim Anvisieren die Kamera auf die Vögel richten. Möwen sind in der Luft sehr wendige Vögel. Enten sind zwar geradliniger in der Luft aber sauschnell.

Mit der PEN-F habe ich mit Sicherheit keine Chance und dafür ist sie auch nicht gedacht. Mit der E-M1 II kann man das natürlich auch, jedoch mit höheren Ausschuss. Apropos Ausschuss, unscharfe Bilder gibt es mit jeder Kamera. Ich habe zwar mehr als die Hälfte gelöscht, das eher weil durch Serienbild viele gleich aussehende, auch die scharfen.

 

Hierauf wollte ich ja auch noch antworten, Pit :classic_smile:

Ich bezog mich in diesem Fall direkt auf die PEN-F, bei selbiger könnte der AF, vor allem der C-AF ja doch noch was an Verbesserung vertragen, als Beispiel seien die Hochzeitsgesellschaften genannt. Was ich falsch finde, das sind Sätze wie diese:

Zitat

Die einzige was zu verbessern ist, ist natürlich mir selbst.

Denn das suggeriert ja dem Hersteller, dass er alles richtig gemacht hat. Ich finde aber, ein versierter Anwender, der schon länger im System fotografiert, müsste in der Lage sein, adhoc den AF anzuwenden, das ist aber wohl auch bei der X nicht der Fall. Wie gesagt, ich brauch keine Kameraseitige Innovation, mir würde es reichen, ein Modell haptischer zu verbessern, falls nötig, den Sensor upzugraden, in diesem Zusammenhang das Rauschverhalten zu verbessern und dem AF immer weiter zu verbessern.

Aber Olympus fährt da leider eine andere Schiene, Objektive werden vertriebsmäßig Downgegraded (1.8er Primes), jetzt zu Ostern mit einer E-M10 wieder verschenkt, Kameras Abgekündigt und die Benutzer des Systems werden desinformiert...

Das ist der falsche Weg, OLYMPUS!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Das lassen wir mal, das führt zu endlosen Diskussionen. Besser wäre es, wenn man direkt mit dem leitenden Techniker von Olympus diskutiert und zwar sachlich. Wünschenswert wäre eher, wenn Olympus detailliert erläutert, wie der AF tickt und welche Situationen welche AF-Konfiguration die passendere ist.

Seit der E-M1.1 wurde über das AF-Verhalten und optimale Einstellung nie seitens von Olympus erklärt. Nur hier über das Forum von Nutzern, die selbst nicht bei Olympus eingestellt sind, mit ihren Erfahrungen herausgefunden. Selbst die Hinweise auf Update-Seiten sind nur "Verbesserung...".

Bei Stammtisch-Treffen, wenn ein Vertreter von Olympus dabei ist, erklärt er detailliert die Funktionsweise des AF's?

Gestern war ich wieder mit meiner X spazieren. Dabei habe ich (ist bei den meisten mit Sicherheit schon festgestellt worden) für mich feststellen müssen, dass das kleine AF-Rahmen eine schlechtere AF-Leistung hat als der größe AF-Rahmen. Ich war immer davon ausgegangen, dass gerade bei kleinen Singvögel das AF-Feld ganz auf das Motiv deckt. Größer darf das Feld nicht sein. Das war mein Trugschluss.

 

 

Edited by pit-photography
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja da gebe ich Dir Recht, das bringt hier alles nichts, vermutlich auch ein Trugschluss das Olympus hier so richtig ernsthaft mitliest.

Ich kündige jetzt das Abo für dieses Thema, habe alles geschrieben, was ich schreiben wollte.

Gruß Torsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb pit-photography:

... Dabei habe ich (ist bei den meisten mit Sicherheit schon festgestellt worden) für mich feststellen müssen, dass das kleine AF-Rahmen eine schlechtere AF-Leistung hat als der größe AF-Rahmen. Ich war immer davon ausgegangen, dass gerade bei kleinen Singvögel das AF-Feld ganz auf das Motiv deckt. Größer darf das Feld nicht sein. Das war mein Trugschluss.

 

 

Ich bin zwar nur mit einer OM-D für Arme unterwegs, aber das ist das übliche Verhalten des Oly AF, was ich auch an meiner Kamera feststelle. Damit ist dieses Problem aber auch schon gelöst. Man weiß ja, was man falsch macht.

Zurück zur PEN-F: die kenne ich nur aus dem Schaufenster, das Design hat mich allerdings beeindruckt. Je mehr ich über diese Kamera lese denke ich, das Olympus da einen falschen Weg geht. Das ist eine Kamera wie für Reportage-Fotografen gemacht. Diese Produktlinie hätte echtes Potential. Für den Massenmart ist die aber nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Am 22.4.2019 um 10:16 schrieb Train-Shooter:

Vielleicht ist ja dann die voraussichtlich kommende E-M5 III das perfekte Gerät für Dich.

Frohe Ostern

Könnte ich mir auch vorstellen, wenn auch vielleicht nicht für mich. Denn wenn ich nochmal eine Olympus kaufe, dann möglichst eine mit FT-Kompatibilität. Ich finde, das kostet dem Hersteller kaum was und das könnte auch in die M5 rein. So rein theoretisch. Ich fände es schön, weil ich mich nicht unbedingt mit der Größe einer OM-D M1 anfreunden kann.

Da ich aber auch das 35-100mm/f2 nicht mehr so sexy finde, für Portraits viel zu lang, ist das für mich nicht mehr so entscheidend. Genau genommen bleibt im Wesentlichen "nur" noch das FT 150mm/f2 übrig. Das FT 8mm arbeitet an jeder anderen Oly gut und alles andere unterhalb von TopPro ist sowieso uninteressant geworden; vielleicht noch das 50mm/f2.

Die Zeit der auf Retro getrimmten Kameradesigns geht so langsam vorbei. Das dürfte der Grund für die Einstellung sein. Ich glaube nicht, dass die PEN-F noch wirtschaftliche Verkaufszahlen hat - denn sonst würde man sie weiter verkaufen. Ich fand die Kamera von Anfang an zu teuer. Sicher spielen auch die Herstellungskosten  eine Rolle.

Eine zweite Kamera auf Lager legen sorgt nach meinen Erfahrungen nur für späteren Frust. Es wird immer etwas Neues und Besseres geben. Die X wurde ja nicht nur für die X entwickelt, sondern deren Technologie wird für weitere Modelle mitgenutzt.

Besonders sexy ist das Kamera-Portfolio im Moment allerdings nicht. Und mit Neuheiten ist ja wohl erst vor Weihnachten zu rechnen. Dringend notwendig wäre die Verwendung der BSI-Technik; aber womöglich ist der Einkauf dieser und anderer Techniken bei Sony einfach zu teuer geworden.

Edited by Geschütteltnichtgerührt

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb fotonoid:

Ich nehm jetzt mal die X raus ...

O.k., du nimmst die größte Neuerung raus und ziehst dann die Schlussfolgerung das nicht viel Neues übrig bleibt? 😉

Ansonsten hat Olympus die Ausrichtung schon vor ein paar Monaten klar kommuniziert:

* OM-D Linie ( nicht PEN)

* Sensorgröße bleibt

* Fokus auf Zuverlässigkeit, Landschaft und Sport (wenn ich mich richtig erinnere)

Eine Releaseplan findest du bei keinem Hersteller 🙄

Wo ich dir zustimme ist bei den Firmawareupdates. Auch wenn ich meine EM1.2 sehr mag, wurde da mehr versprochen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einen Releaseplan brauchen die meisten Konkurrenten auch nicht, weil

  • Produkte häufiger einen Nachfolger finden (schon um mit den Konkurrenten mithalten zu können, bei Fuji zählt sich das offenbar aus)
  • regelmäßige funktionale Firmware Updates die Kundschaft zufrieden stellen und für eine gute Bindung an den Hersteller sorgen

 

Dadurch wird Zweifeln, wie es mit Produkt xy weiter geht, der Wind aus den Segeln genommen.

Fuji z.B. ist später mit der X-T Linie eingestiegen als Olympus mit der E-M5. Von der X-T Linie gibt es seit einem knappen Jahr bereits die dritte Generation (X-T3), deren AF und Sucher auf der Höhe der Zeit sind.

Das sind Unterschiede, die von Stammkunden honoriert und von interessierten Neukunden aufmerksam registriert werden.

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von einer großen Firmware-Aktualisierung zur nächsten vergingen in der Vergangenheit für gewöhnlich so zwischen einem halben Jahr bis anderthalb Jahre. Die letzte große Aktualisierung der OM-D E-M1 Mark II auf v2.0 war vor gut einem Jahr (Feb. 2018), die letzte kleine auf v2.3 erfolgte Anfang dieses Jahres (Jan. 2019).

Wenn Olympus also eine künftige Firmware v3.0 für die E-M1 Mk II bis irgendwann im Sommer herausbringt, wäre das immer noch im normalen Zeitraster. Kein Grund, sich wegen angeblich fehlender Firmware-Entwicklung zu beklagen. Wenn man drauf wartet, scheint sich die Zeit immer länger zu dehnen. Also wartet einfach nicht drauf! Benutzt die Kamera doch einfach so, wie sie ist! Es ist ja nicht so, daß sie einen Fehler hätte, der auf der Stelle behoben gehörte. Und was sollen erst die E-M1X-Besitzer sagen? Ostern ist vorbei, und die armen Schweine dümpeln immer noch bei v1.0 herum ...

  • Thanks 2
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 56 Minuten schrieb Omzu Iko:

Von einer großen Firmware-Aktualisierung zur nächsten vergingen in der Vergangenheit für gewöhnlich so zwischen einem halben Jahr bis anderthalb Jahre. Die letzte große Aktualisierung der OM-D E-M1 Mark II auf v2.0 war vor gut einem Jahr (Feb. 2018), die letzte kleine auf v2.3 erfolgte Anfang dieses Jahres (Jan. 2019).

Wenn Olympus also eine künftige Firmware v3.0 für die E-M1 Mk II bis irgendwann im Sommer herausbringt, wäre das immer noch im normalen Zeitraster. Kein Grund, sich wegen angeblich fehlender Firmware-Entwicklung zu beklagen. Wenn man drauf wartet, scheint sich die Zeit immer länger zu dehnen. Also wartet einfach nicht drauf! Benutzt die Kamera doch einfach so, wie sie ist! Es ist ja nicht so, daß sie einen Fehler hätte, der auf der Stelle behoben gehörte. Und was sollen erst die E-M1X-Besitzer sagen? Ostern ist vorbei, und die armen Schweine dümpeln immer noch bei v1.0 herum w

Wir haben andere Befürfnisse. Insofern nix "angeblich". Ich rede von meinen Ansprüchen. Ich mach dir deine nicht streitig. Aber wenn du es nicht für notwendig hälst was hat das mit mir zu tun?

Edited by fotonoid
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb fotonoid:

Wir haben andere Befürfnisse. Insofern nix "angeblich". Ich rede von meinen Ansprüchen. Ich mach dir deine nicht streitig. Aber wenn du es nicht für notwendig hälst was hat das mit mir zu tun?

Das kann Omzu Iko doch gar nicht wissen, was das mit Dir zu tun hat. Er hat doch nur gesagt, wie er die Sache mit den Firmware-Updates sieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb tgutgu:

Einen Releaseplan brauchen die meisten Konkurrenten auch nicht, weil

  • Produkte häufiger einen Nachfolger finden (schon um mit den Konkurrenten mithalten zu können, bei Fuji zählt sich das offenbar aus)
  • regelmäßige funktionale Firmware Updates die Kundschaft zufrieden stellen und für eine gute Bindung an den Hersteller sorgen

 

Dadurch wird Zweifeln, wie es mit Produkt xy weiter geht, der Wind aus den Segeln genommen.

Fuji z.B. ist später mit der X-T Linie eingestiegen als Olympus mit der E-M5. Von der X-T Linie gibt es seit einem knappen Jahr bereits die dritte Generation (X-T3), deren AF und Sucher auf der Höhe der Zeit sind.

Das sind Unterschiede, die von Stammkunden honoriert und von interessierten Neukunden aufmerksam registriert werden.

Lustigerweise ist der Rasen auf der anderen Seite des Zauns scheinbar immer grüner als im eigenen Garten. Ich bin auch ein Mensch der mal Dinge kritisch hinterfragt, aber die derzeitigen Diskussionen und Abgesänge auf Olympus nehmen langsam skurrile Formen an.

Fragt doch z.B. mal Sony-User die sich für 3000€+ eine neue Kamera gekauft haben und sich blau ärgern das  sich deren Wert in einem Jahr halbiert hat weil Sony meint schon wieder ein neues Model raus zubringen?  

Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille. Mein Foto-Kumpel hat sich beim Erscheinen der X-T3 geärgert das sie es  wieder nicht geschafft haben mal überhaupt einen Bildstabilisator zu integrieren und man nach wie vor gezwungen ist teure stabilisierte Objektive zu kaufen, um mal mit dem Einwand "Technik auf Höhe der Zeit" zu argumentieren, von der eher mageren Objektivauswahl quer durch alle Preisklassen ganz zu schweigen. Auch ist er mit dem viel gelobten C-AF nicht in allen Situationen zufrieden, heißt auch die kochen nur mit Wasser.

Man sollte nicht immer einfach nur Werbeaussagen der Hersteller zitieren. Zudem ist Fuji erst sehr spät in das Segment eingestiegen, da sind immer höhere Anstrengungen von Nöten um überhaupt im Markt Fuß zu fassen, aber auch Fuji hat mit sinkenden Absatzzahlen und Margen zu kämpfen und auch da wird sich die Dynamik verlangsamen.

Und noch eine schöne Anekdote von Fuji, die X-H1 ging für knapp 2000€ über die Theke, dann gab es eine Cash-Back Aktion und gleich danach viel der Preis auf unter 1299€. Das ist doch mal eine ganz feine Art den Verbraucher zu verarschen, oder nicht???

Bleibt doch einfach mal ein wenig auf dem Teppich und habt ein objektives Auge für das aktuelle Marktumfeld, dann erklärt sich vieles schon von selbst. 

 

Gruß Bernhard

 

Gruß Bernhard

 

  • Like 6
  • Thanks 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 1 Stunde schrieb hoss:
vor 2 Stunden schrieb fotonoid:

Wir haben andere Befürfnisse. Insofern nix "angeblich". Ich rede von meinen Ansprüchen. Ich mach dir deine nicht streitig. Aber wenn du es nicht für notwendig hälst was hat das mit mir zu tun?

Das kann Omzu Iko doch gar nicht wissen, was das mit Dir zu tun hat. Er hat doch nur gesagt, wie er die Sache mit den Firmware-Updates sieht.

Eben, aber nein, das hat er nicht. Er hat das in einer Form getan, die Allgemeingültigkeit beansprucht, in einem Punkt gar per Imperativ. Dabei war es, ganz abgsehen von den unterschiedlichen Bedürfnissen, schon nicht sachgerecht, ausgerechnet Olympus' eigene, im Vergleich zu manchem anderen Hersteller eher schwache Firmware-Update-Historie zum Maßstab dafür zu nehmen, worüber man sich hier begründet beklagen dürfe. Sachgerechter wären dafür die Update-Historien anderer Hersteller, die es besser machen.

Edited by Rob. S.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...und um es gleich noch vor weg zu nehmen, ich habe absolut kein Problem mit Fuji, ganz im Gegenteil. Das ist eine ganz feine Marke, baut "sexy" Kameras und mir gefällt das Prinzip von Einstellrädern für Iso, Belichtungskorrektur usw. 

Ich wollt nur zum Ausdruck bringen das jede Kamera, jede Marke ihre Pro und Contras haben, die eierlegende Wollmilchsau gibt es hüben wie drüben nicht. Das gute daran, jeder findet nach seinem Guster und Bedürfnissen auf dem Markt ein passende Kamera bzw. System und dieser Luxus und Vielseitigkeit ist doch gerade ein riesen Vorteil.

Wer soll den so eine gen-manipulierte Kamera die alles kann bezahlen wollen bzw. können? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 49 Minuten schrieb watzingerb:

Bleibt doch einfach mal ein wenig auf dem Teppich

Bleibt du mal ruhig. Es gibt hier keinen Grund für solche Spitzen. Was man sich in diesem Thread von Olympus wünscht, das ist überwiegend alles wohlbegründet und sachlich vorgetragen und in keinster Weise überzogen. Und warum soll man sich von Olympus weniger wünschen, weil andere an ganz anderen Stellen irgendwelche anderen Mängel haben? Das macht doch nichts besser.   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Freunde, Contenance...

Ich habe hier gestern schon mal aufgeräumt – ohne Sanktionen.

Wenn ihr wieder persönlich werdet, muss ich diesmal deutlicher werden.

Andreas

  • Like 3
  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke und die Betonung liegt bei "Ich" es war nie vorgesehen die Pen F neu aufzulegen. Bei den Pen Modelen fährt Olympus ein andere Strategie wie bei den OM-D's. Aber ich bin mir sicher es wird wieder irgendwann eine Weiter oben angesiedelte Pen X Y Z was weis ich geben. Das die Absatzzahlen gering waren und blieben wird von Olympus schon irgendwie mit einkalkuliert gewesen sein weshalb sie in meinen Augen schon immer etwas überteuert war aber zugegebenerweise einen Wertigen Eindruck auf mich machte als ich sie in einem Fofoladen mal in die Hände nahm. Was mich zum letzten Punkt bringt in "freier Wildbahn" hab ich sie noch nie gesehen.

Grüße Alex.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Rob. S.:

Bleibt du mal ruhig. Es gibt hier keinen Grund für solche Spitzen. Was man sich in diesem Thread von Olympus wünscht, das ist überwiegend alles wohlbegründet und sachlich vorgetragen und in keinster Weise überzogen. Und warum soll man sich von Olympus weniger wünschen, weil andere an ganz anderen Stellen irgendwelche anderen Mängel haben? Das macht doch nichts besser.   

Danke für den Ratschlag, Sachlichkeit brauchst du meinen Post auch nicht absprechen, dass ist er mindestens genauso wie die von dir zitierten. Ich weiß wie ich zu formulieren habe und die Regeln von Fairness muss ich mir auch nicht erklären lassen. Ich wünschte dir etwas von meiner Ruhe und Ausgeglichenheit hier im Forum 😉

  • Like 1
  • Thanks 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb watzingerb:

Ich wünschte dir etwas von meiner Ruhe und Ausgeglichenheit hier im Forum

Die wünsche ich mir auch 😉 – manchmal fällt mir die zugegebenermaßen etwas schwer hier. Ich arbeite daran. 

Dennoch – anderen nahezulegen, auf dem Teppich zu bleiben, hilft ja nicht wirklich, wenn es einem um eine ruhige und ausgeglichene Forenatmosphäre geht. Damit aber genug; ich wollte daraus kein Drama machen, das war ja kein Schwerverbrechen und mein Einwurf sollte auch nicht so rüberkommen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

OM-D E-M5 und PEN E-P5, beide veröffentlicht im Jahre 2012, letztes FW Update 18.12.2018. Also nach ungefähr sechs Jahren gab es noch ein Update. 

Hier kann jeder sehen, welche FW-Updates es für die E-M1 II bisher gab https://www.olympus.de/site/de/c/cameras_support/downloads/e_m1_mark_ii_downloads.html

vor 22 Stunden schrieb fotonoid:

Fühle mich bei bei der EM1 II fast schon verraten

Wurde dir etwas von Olympus etwas konkretes versprochen, das sie nicht eingehalten haben?

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Omzu Iko:

Von einer großen Firmware-Aktualisierung zur nächsten vergingen in der Vergangenheit für gewöhnlich so zwischen einem halben Jahr bis anderthalb Jahre. Die letzte große Aktualisierung der OM-D E-M1 Mark II auf v2.0 war vor gut einem Jahr (Feb. 2018), die letzte kleine auf v2.3 erfolgte Anfang dieses Jahres (Jan. 2019).

Wenn Olympus also eine künftige Firmware v3.0 für die E-M1 Mk II bis irgendwann im Sommer herausbringt, wäre das immer noch im normalen Zeitraster. Kein Grund, sich wegen angeblich fehlender Firmware-Entwicklung zu beklagen. Wenn man drauf wartet, scheint sich die Zeit immer länger zu dehnen. Also wartet einfach nicht drauf! Benutzt die Kamera doch einfach so, wie sie ist! Es ist ja nicht so, daß sie einen Fehler hätte, der auf der Stelle behoben gehörte. Und was sollen erst die E-M1X-Besitzer sagen? Ostern ist vorbei, und die armen Schweine dümpeln immer noch bei v1.0 herum ...

Es geht nicht darum, was Olympus *bisher* gemacht hat, sondern dass sie es regelmäßiger machen sollten, wie es die Konkurrenten zum großen Teil auch schon tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Spassknipser:

OM-D E-M5 und PEN E-P5, beide veröffentlicht im Jahre 2012, letztes FW Update 18.12.2018. Also nach ungefähr sechs Jahren gab es noch ein Update. 

Hier kann jeder sehen, welche FW-Updates es für die E-M1 II bisher gab https://www.olympus.de/site/de/c/cameras_support/downloads/e_m1_mark_ii_downloads.html

Wurde dir etwas von Olympus etwas konkretes versprochen, das sie nicht eingehalten haben?

Es gab Anfang 2017 zumindest interssante Ansätze:
https://www.dpreview.com/articles/2574196907/exclusive-interview-olympus-r-d-on-continued-e-m1-mark-ii-development

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Rob. S.:

Ich arbeite daran. 

Ganz ehrlich,ich glaube das nicht.🤔

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.