Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Sonnenblende Raster kaputt 300 pro 4,0 ?


Empfohlene Beiträge

Hallo,

lässt sich beim 300 pro 4,0 die Sonnenblende nur nach vorne ziehen, und dann nicht mehr bewegen ?

Bei mir ist das so ! Ich kenne das nur vom 40-150 pro, dass sich die Sonnenblende auch wieder zurückziehen lässt.

Aber in diesem Fall bewegt sich nichts mehr vor und zurück. Mach ich etwas falsch?

bearbeitet von gaby
vertan
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb gaby:

lässt sich beim 300 pro 4,0 die Sonnenblende nur nach vorne ziehen, und dann nicht mehr bewegen ?

Ich habe nur beobachtet, daß die Streulichtblende, wenn sie vollständig nach vorne gezogen ist, sich leicht axial verkanten läßt (je nach dem wo man sie beim Drehen anfaßt) und dann blockiert. Bisher ließ sich dieser Zustand mit etwas Gefühl und veränderter Griffposition immer leicht korrigieren und dann die Blende durch Drehen fixieren. Beim "großen" 300er/f2.8 ist die (De-)Montage der Streulichtblende auch immer etwas fummelig. Generell gilt: wenn etwas blockiert macht man etwas falsch! Beim Zoom habe ich bis jetzt (Toi,toi,toi) noch nie Probleme gehabt, weiß aber auch um dessen Empfindlichkeiten und bin deshalb vermutlich besonders sorgfältig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir, aber das Objektiv ist gerade erst mal nagelneu bei mir angekommen.

Es bewegt sich bei der nach vorne gezogenen Blende überhaupt nichts.

Weder vor, zurück,noch seitlich.

 

bearbeitet von gaby
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.... also das heißt das ganze Objektiv geht wieder zurück.

Da sich die Sonnenblende nur einmal nach vorne  ziehen lies und konnte  dann auch nicht anders bewegt werden.

Es müsste sich wie bei 40-150 pro bewegenden oder ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, du hast die GeLi nach vorn bis Anschlag gezogen und sie nicht verriegelt, sprich festgezogen? 

Wenn das so ist: Objektiv auf die Sonnenblende stellen, festhalten und mal oben auf den Deckel des Bajonett "" schlagen"". 

Sachte oder bisschen fester, ggf. ist sie nur ein wenig verkantet und springt, fällt aus der Klemme. Setzt aber voraus, sie ist NICHT verriegelt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hast du nach dem rausziehen nach rechts gedreht? Dann lässt sie nicht zurückschieben.

Um zurückschieben zu können: nach links bis zum Anschlag drehen dann nach hinten ziehen.

Es ist innen ein kurzes Gewinde, damit die Blende nicht versehentlich zurück geschoben wird.

Gruß Pit

 

bearbeitet von pit-photography
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch allen da tut sich nix.

Nein sie ist nicht nach rechts gedreht worden. Es ging ja dann nicht mehr.

Sie hat sich lediglich nach vorne schieben lassen.

Auch finde ich ist der Af-Ring sehr sehr leicht vor und zurück zu schieben.

Meines Erachtens zu leicht.Verstellt sich sehr schnell auf MF. I

Ich denke ich muss es zurück schicken. Bloß a bissserl schwierig in der Orginalverpackung wenn es  mit der Sonnenblende zurück schieben net geht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb gaby:

Sie hat sich lediglich nach vorne schieben lassen.

Ich habe versucht das zu reproduzieren. Bei Kamerahaltung vor sich (wie zur Aufnahme) gilt die Beschreibung #4. Beginnt man mit der zurückgezogenen Blende ist folgendes zu beachten: man sollte testen, ob die Blende verriegelt ist. Es gibt keine optische Markierung, an der man den Status (verriegelt oder nicht) erkennt. Das Problem ist: es gibt in dieser Stellung beim Rechtsdrehen keinen Anschlag, es läßt sich also auch in diesem Zustand weiter nach rechts drehen - es ist aber verriegelt, wie sich durch sanften Zug zeigen läßt. Dreht man nach links, wird entriegelt, es gibt aber auch dort keinen Anschlag. Man merkt aber die zumindest teilweise Entriegelung, weil man die Blende nun nach vorne ziehen kann. Bei einem der Versuche habe ich nur wenig nach links gedreht und hatte dann beim Vorziehen kurz vor der Endstellung einen leichten Widerstand, den man zusätzlich überwinden mußte. Ich nehme an, die Blende war unvollständig entriegelt (nicht weit genug nach links gedreht). Ich vermute jetzt, daß man bei noch schlechterer Entriegelung durch festeres Ziehen die Blende aus dem "Führungsgewinde" ziehen kann. Es kann nun sein, daß man durch die entstandene Blockade soviel Kraft benötigt, daß sich die Blende unter dem Druck der Hände weiter leicht verformt und noch fester sitzt. Wenn Du Dir das zutraust, würde ich versuchen, mit einem Band um die Sonnenblende im Bereich der Riffelung eine gleichmäßige Drehung nach links und gleichzeitig Zug nach hinten auszuüben. Wenn die Blende in der Führung läuft bewegt sie sich beim Linksdrehen auch ohne Zug wenige mm zurück und kann dann leicht zurückgeschoben werden.

Das alles ist ohne Gewähr - ich habe nicht den Zustand völliger Blockade erzeugt. Evtl. könnte auch der Einsatz eines Föns zur milden gleichmäßigen Erwärmung der Sonnenblende helfen. Ein Blick in die Bedienungsanleitung gibt evtl. Auskunft über den zulässigen Temperaturbereich.

Genauere Informationen habe ich leider nicht zur Verfügung.

Good luck!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb gaby:

Danke euch allen da tut sich nix.

Nein sie ist nicht nach rechts gedreht worden. Es ging ja dann nicht mehr.

Sie hat sich lediglich nach vorne schieben lassen.

Auch finde ich ist der Af-Ring sehr sehr leicht vor und zurück zu schieben.

Meines Erachtens zu leicht.Verstellt sich sehr schnell auf MF. I

Ich denke ich muss es zurück schicken. Bloß a bissserl schwierig in der Orginalverpackung wenn es  mit der Sonnenblende zurück schieben net geht.

..................... beste Gaby,

bist du eigentlich als Kunde verpflichtet die Qualitätskontrolle für Hersteller und Lieferant zu übernehmen? Nein.

Nimm das gute Stück, wirf es in einem passenden Karton lass das Transportunternehmen das Paket auf den großen Haufen werfen. Originalkarton hin oder her, hat dich gar nicht zu interessieren. Wir sprechen hier nicht von einem Pennytoy.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Dominique:

..................... beste Gaby,

bist du eigentlich als Kunde verpflichtet die Qualitätskontrolle für Hersteller und Lieferant zu übernehmen? Nein.

Nimm das gute Stück, wirf es in einem passenden Karton lass das Transportunternehmen das Paket auf den großen Haufen werfen. Originalkarton hin oder her, hat dich gar nicht zu interessieren. Wir sprechen hier nicht von einem Pennytoy.

>>>bist du eigentlich als Kunde verpflichtet die Qualitätskontrolle für Hersteller und Lieferant zu übernehmen? Nein.<<<

Verpflichtet bist Du sicherlich nicht, aber:  die ersten Nutzung wird automatisch zu einer "Qualitätskontrolle" ! Deshalb hast Du ja ein Rückgaberecht.

>>>Nimm das gute Stück, wirf es in einem passenden Karton lass das Transportunternehmen das Paket auf den großen Haufen werfen...<<<

Ob das die richtige Methode ist, wage ich zu bezweifeln. Im Streitfall kann eine schlechte Umverpackung übel zurückschlagen.

Was sagt und das wieder einmal:

Nichts geht über einen vertrauenswürdigen Fachhändler, bei dem die Ware vor Ort und vor Bezahlung auf Funktion und ggf. sichtbare Fehler geprüft wird.

Andernfalls: Risiko, siehe oben.

Peter M.

PS: Mich würde interessieren, was "gaby" zu meiner hier geäußerten Meinung sagt.

bearbeitet von MoPet
Text vervollständigt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb MoPet:

>>>bist du eigentlich als Kunde verpflichtet die Qualitätskontrolle für Hersteller und Lieferant zu übernehmen? Nein.<<<

Verpflichtet bist Du sicherlich nicht, aber:  die ersten Nutzung wird automatisch zu einer "Qualitätskontrolle" ! Deshalb hast Du ja ein Rückgaberecht.

>>>Nimm das gute Stück, wirf es in einem passenden Karton lass das Transportunternehmen das Paket auf den großen Haufen werfen...<<<

den Kern meiner Aussage sehe ich missverstanden. Nochmal, ich bin Käufer und Nutzer und die einwandfreie Funktion setze ich voraus, sonst hätte ich nicht bestellt. Deine "" in Ehren, Hersteller und Händler dürfen die finale Funktion übernehmen, dafür zahle ich, Punkt. Das da und dort und hier und sonstwo einmal etwas nicht so zu sein scheint wie angedacht, kein Problem. Dann aber schlage ich mich aber nicht lange mit dem Missstand rum, zurück mit dem Teil und gut. Es handelt sich hier nicht um eine Pennytoy.

Wir sprechen hier im Sinne des Rückgaberechtes nicht von NICHTGEFALLEN, welches auch abgedeckt ist, sondern von einem Mangel. Ganz anderer Ansatz und somit eine andere Herangehensweise am Sachverhalt.

Und das "wirf" signalisiert den ggf. eingekauften Ärger der wieder in die Kiste gehört, der die Freude drastisch reduziert und soll keine Aufforderung dafür sein, sich nicht regelkonform an Rücksendevoschriften zu halten. Schließlich hat das Prüfprozedere und die Nachfragen hier im Forum Sandkörner der Lebenseieruhr gekostet, die sind jetzt unten im Kolben und kehren nicht mehr zurück. Verschenkte Zeit und Aufwand, die reguliert dir keiner.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@DominiqueIch glaube, du hast auch einen ganzen Teil der Posts vor deinem nicht verstanden. Es ging nicht darum, der von uns geschätzten Firma Olympus eine Reklamation zu ersparen, sondern eher darum, wirklich abzuklären, ob es sich um einen Defekt oder um eine Fernbedienung handelt, denn die Geli des 300ers kann manchmal zickig sein. Ich hatte so ein Klemmen auch mal und war entsprechend sauer. Ich konnte das aber lösen und habe seitdem kein Problem mehr. Und bin froh, mein Objektiv behalten und nicht wegen einer im Endeffekt kleinen Nicklichkeit zurückgeschickt zu haben.

Ich hatte mal ein Problem mit einem dicken Kratzer auf meinem neuen Fernseherfuß. Stinksauer wollte ich genau das tun, was du Gabi empfohlen hast. Bis ich dann die Schutzfolie abzog, die ich vorher übersehen hatte ....

Gruß 

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb Hacon:

Ich glaube, du hast auch einen ganzen Teil der Posts vor deinem nicht verstanden.

denke doch, darum habe ich ja auch erst nach #12 inkl. meiner Hilfestellung, also bis final 0 Hilfe wirkte meine Meinung geschrieben. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo alle miteinander,

.... alles gut.

Ich hab den entscheidenden Hinweis bekommen und es hat geklappt. Ab gesehen davon war ich natürlich sauer, dass der Geli sich festgestellt hat. Aber mit dem richtigen Handgriff an der richtigen Stelle und Gegendruck hat sich das gute Stück dann doch minimal bewegt und wurde tatsächlich locker und ich konnte es zurückziehen.

Ich bedanke mich sehr bei allen die mir hier auf die Sprünge geholfen haben. Bin froh immer wieder von so vielen tolle Hilfe zu bekommen.

Werde nochmal einen neuen Trend bei Hilfe aufmachen da ich mir nicht sicher bin ob ich nicht richtig die Kamera eingestellt habe oder das 300 spinnt

oder wie ! 

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb gaby:

Hallo alle miteinander,

.... alles gut.

Ich hab den entscheidenden Hinweis bekommen und es hat geklappt. Ab gesehen davon war ich natürlich sauer, dass der Geli sich festgestellt hat. Aber mit dem richtigen Handgriff an der richtigen Stelle und Gegendruck hat sich das gute Stück dann doch minimal bewegt und wurde tatsächlich locker und ich konnte es zurückziehen.

Ich bedanke mich sehr bei allen die mir hier auf die Sprünge geholfen haben. Bin froh immer wieder von so vielen tolle Hilfe zu bekommen.

Werde nochmal einen neuen Trend bei Hilfe aufmachen da ich mir nicht sicher bin ob ich nicht richtig die Kamera eingestellt habe oder das 300 spinnt

oder wie ! 

 

Welcher Hinweis war der entscheidende?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Stunden schrieb gaby:

Aber mit dem richtigen Handgriff an der richtigen Stelle und Gegendruck hat sich das gute Stück dann doch minimal bewegt und wurde tatsächlich locker und ich konnte es zurückziehen

Das kenn' ich. Bei neuen, ungewohnten Teile muß man sich manchmal einfach überwinden. Ich hätte zuerst auch nicht gedacht, dass man etwa zum Aufziehen des Deko-Rings als Ersatz für die Stativschelle beim 2.8/4-150Pro final sooo stark zu drehen sich trauen muß.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung