Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

EM-5 Mark II Flugshow


Gast

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen! 

Ich würde gerne euer Schwarmwissen anzapfen:) 

Ich plane im September die Airpower 2019 in Zeltweg zu besuchen und möchte dort mit meiner Olympus EM-5 Mark II, dem Panasonic 100-300 4,0-5,6 II und eventuell mit dem Neukauf Olympus M.Zuiko 40-150 2,8 (mit TC 1,4) Bilder von fliegenden Jets machen. 

Das die EM-5 Mark II hier nicht die erste Wahl für solche Aufnahmen ist, ist mir klar- mich würde aber interessieren, welche realistischen Chancen ich habe, wirklich gute Fotos zu machen. 

Früher oder später möchte ich die Kamera upgraden, würde aber gerne zumindest die EM-5 Mark III bzw besser noch den Nachfolger der E-M1 II abwarten! 

Danke euch schon mal! 

Klaus

bearbeitet von Gast
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine erste Flugshow, die ich im Greifvogelgehege Hellenthal "photographiert" habe, hat mir eine Menge Ausschuss gebracht, eben  weil ich das noch nie gemacht habe.
Die BIlder, die meine 5 II und das 40-150 f2,8 scharf gestellt hat, sind sehr schön geworden.
Will damit sgaen: Es geht gut mit der Kombi, am besten aber, wenn man das kann. Das setze ich mal bei Dir voraus.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 
 
 
vor 19 Minuten schrieb Gartenphilosophin:

Meine erste Flugshow, die ich im Greifvogelgehege Hellenthal "photographiert" habe

Eine Greifvogelschau lässt sich allerdings nur bedingt mit einer Flugschau im Sinne der Airpower, also einer Vorführung von Luftfahrzeugen, vergleichen und ist allein schon aufgrund der Nähe zum Motiv fordernder, insbesondere für die Technik. So spielt zum Beispiel der Autofokus eine eher untergeordnete Rolle, man kommt sehr gut mit dem S-AF zurecht selbst wenn man nicht direkt "durchdrückt", und auch wenn die E-M5 Mark II nicht die "erste Wahl" ist wenn man sowas öfter macht, so ist sie dafür durchaus gut geeignet, selbst wenn man es öfter machen will. 😉

Wie so häufig ist die Vorbereitung und Auseinandersetzung mit den Motiven (vieles davon kommt auch mit der Erfahrung) wichtiger als die verwendete Technik - kennt man die Flugfiguren, die Formationen und die speziellen Momente, etwa das Ausstoßen von Flares (Leuchtkörpern zur Ablenkung von Infrarotraketen), kann man die besseren Aufnahmen machen und eine höhere Quote an guten Bildern erzielen. Die E-M5 Mark II wird da erst spät in der Rechnung zum Stolperstein - wenn überhaupt. 🙂

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geht super mit der 5.2 und dem 2,8/40-150, ach mit Konverter.

Bei Propellermaschinen gibts mit dem elektron. Verschluss verbogene Propellerblätter. Mechan. Verschluss verwenden. Verschlusszeit nicht zu kurz, sonst "stehen" die Propeller. Ich nehm 1/500 sec und Dauerfeuer, dann kann ich mir die schönsten Bilder aussuchen. 
Ersatzakku nicht vergessen.

Freu mich schon auf deine Fotos!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bin kein Flugshow Akrobat mit der Kamera. Versuche aber jede Veranstaltung im Vorfeld im Kopf zu planen. Den Vetanstaltungsort zu lesen und zu planen. Unbekannte Sportarten die besucht werden sollen über YouTube studieren.

Jede Sportart hat in ihrem Bewegungsablauf einen stillen Punkt (fast in Verharrung ) . Der 7 Meter im Sprungwurf,  das Flugzeug bei der Wende, der Rennsport im Scheitelpunkt der Kurve,etc...

Grüße Wolfgang 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vieles wurde ja schon geschrieben.

Ich war selber über einen längeren Zeitraum bei diversen großen Flugshows.
Damals noch mit E-3 und mit dem ED50-200 und einen EC14  sowie dem ED7-14/4.
z.b.: http://www.austrianaviationart.org/reise/loxz11/

Die Lichtstärke ohne EC14 hilft natürlich enorm, wenn es trüber oder dunkler wird. Daher wirst Du eher mit dem 40-150 2,8  schon recht gut dabei sein. Bei den heutigen Auflösungen lässt sich da ja einiges herausschneiden.
cAF war damals kein Thema: Daher: IS aus und mit s-AF  Fotogrfiert bezw sAF/MF.
Es hilft extrem, wenn man weiß was auf einem zukommt. Daher wäre es am besten, wenn man da schon weiß was abgehen wird und man einen 2. Tag hat.

Bei all diesen Großveranstaltungen solltest Du wirklich möglichst früh vor Ort sein.
Ein halber Tag an einer günstigen Stelle am Zaun würde ich planen. Dazu musst du alleine schon schell sein. Und leider kann es dann schon mal vorkommen, dass dann gerade an Deiner Position etwas vorgestellt wird.... Wenn es nicht klappt, es geht auch so, sobald sie in der Luft sind, und am Boden gibt es genug anderes.
Gerade in Zeltweg ist man wirklich sehr nahe am Geschehen.
Nicht vergessen: Gute Ausrüstung: Klappsesselchen z.b. und Wasser zum Trinken nicht vergessen. Gehörschutz,  Sonnecreme....

Für die ausgestellten Flugzeuge empfiehlt sich ein möglichst großes Weitwinkel, denn sonst hast du wenig Flugzeug und viele Leute drauf 😉

Nutz die Zeit bis dahin um zu Üben  ..... Mitzieher etc. Gerade bei Flugzeugen mit Rotoren sollte man möglichst lange Belichtungszeiten haben, bei Hubschraubern sowieso. Denn nichts sieht so unnatürlich aus, wie ein stehender Rotor in der Luft. Und dann natürlich in Übung bleiben.
Dabei nicht vergessen: Bei Mitziehern werden die ersten und letzten Bilder meist nichts, weil man am Anfang nicht gleichmäßig ist und unbewusst schon anfängt die Bewegung zu stoppen, wenn man beschlossen hat aufzuhören.

Mehr als langsame Serienbilder habe ich da auch nicht mehr gemacht (damals vielleicht 4-6Bilder/sec. Denn sonst sammelt man nur unnötig viele nahezu gleiche Bilder.
Außer es war wirklich Action angesagt. Wie der "Tunnel" der Schweizer Staffel oder das Finale mit den Flairs.

Bei den heutigen Geschwindigkeiten des AF  sollte es jedenfalls weniger Probleme gegben. Aber auch da solltest du schauen, wie du eventuell Fokuspunkt(e) legst bei gewissen Situationen.


Viel Spaß
Siegfried




 

 

bearbeitet von iamsiggi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und tollen Tipps 👍🏻👍🏻

Da habt ihr mir wirklich viel geholfen! 

Somit warte ich mit dem Kauf eines Bodys ab und investiere zuerst in ein 40-150 2,8 😉

Ich werde natürlich die Fotos hier hochladen! 

LG und nochmals Danke, Klaus📷😀

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es mit dem 40-150/2,8 bis zur Flugschau nicht klappt, ist das auch kein Beinbruch, denn mit dem 100-300 hast du bereits ein gutes Objektiv für diese Aufgabe. Je nachdem wo du stehst und in welchen Situationen du Aufnahmen machen möchtest ist es sogar die bessere Wahl, weil die "Reichweite" unter Umständen mehr ausmacht als Lichtstärke oder die Gesamtqualität. Ich habe sowohl mit dem 40-150/2,8 und dem MC-14 als auch mit dem Olympus 75-300 gute Aufnahmen von Flugschauen mit nach Hause gebracht. Tatsächlich sind aber auch beide zusammen ein gutes Team (und das wird mit deinem Panasonic nicht anders sein) :classic_wink:

Übrigens würde ich mir an deiner Stelle auch noch den Olympus EE-1 anschauen, den ich trotz einiger offensichtlicher Nachteile gerne auf Flugschauen einsetze, besonders wenn nicht nur strahlend blauer Himmel gemeldet ist. Einige Informationen darüber und meine Erfahrungen damit kannst du hier nachlesen (falls die "Werbung" erlaubt ist): http://www.onzesi.de/erfahrungsberichte/punkt_und_schuss.php

Und ein ganz wichtiger Hinweis zum Schluss, weil man leicht in einen Rausch verfallen kann: genieße auch die Flugschau selbst und schaue nicht nur durch den Sucher, das lohnt sich! Ansonsten hast du hinterher hunderte Aufnahmen mit der gleichen Perspektive, kannst dich aber nicht mehr daran erinnern, was überhaupt passiert ist. Die Mischung machts! :classic_smile:

@Gartenphilosophin

Alles gut :classic_smile: Ich wollte nur deutlich machen, dass Greifvögel auf einer Flugschau deutlich schwerer abzulichten sind als Flugzeuge. Gerade wo das Thema Autofokus allgegenwärtig ist und kleinste Unterschiede zu großen Dramen führen ist der Hinweis in meinen Augen berechtigt, dass es auf einer solchen Airshow nicht der bestimmende Punkt für gute Bilder ist (im Gegenteil reicht sogar gemütliches Equipment für reproduzierbar gute Aufnahmen). 

bearbeitet von Helios
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 months later...
vor 3 Minuten schrieb 19EKA79:

Hallo zusammen! 

Wie versprochen, gibt's ein paar Bilder von der AIRPOWER 2019! Habe sie bei den Bildern unter Technik / Flugzeuge hochgeladen! 

LG, Klaus

Hast einen Link dorthin ...

In der Galerie ist es nirgends zu finden !

Liebe Grüße ... Helmut

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 31 Minuten schrieb Train-Shooter:

Dachte eigentlich das du die Bilder, wie der Threadtitel aussagt, mit der E-M5II gemacht hast ?

Schöne Bilder ... hätte aber auch nix anderes mit der E-M1II-Kombi erwartet.

LG ... Helmut

 

Ja, das war ursprünglich der Plan. 

Allerdings wollte ich dann die Aktion mit Batteriegriff und Makro nutzen... und da ich sowieso ein absoluter Olympus Fan bin, habe ich jetzt ebrn die EM-5 Mark II & die E-M1 Mark II 😍

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung