Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Photophilip

Welches WW-Objektiv für die M10 ii

Empfohlene Beiträge

Moin, bin neu hier.

Habe nun für meinen Vater die Oly M10 ii mit dem Pancake 14-42mm und dem 45mm f1.8 für 399€ gekauft.

Jetzt möchte mein Vater ebenfalls etwas Landschaft fotografieren.

Da ich selbst nur das 20mm von Pana besitze, kenne ich mich in diesem Bereich nicht aus. 

Bisher habe ich nur gutes über das Oly 12mm und dem 15mm Panaleica gehört. Kann man die ruhig empfehlen?

Habt ihr weitere Vorschläge?

 

Mfg

Philip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

„etwas Landschaft“ kann dein Vater sehr gut mit den beiden vorhandenen Objektiven fotografieren.

Ich habe schon Landschaft mit dem 300-er fotografiert aber bei Bedarf auch mit 7 mm Brennweite.

Gruß

Wolfgang

bearbeitet von wteichler
  • Gefällt mir 2
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb dieres:

das 9-18 passt doch sehr gut dazu.

Ja, das habe ich auch bestellt. Passt sehr gut 😊 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, jetzt erst gelesen...

Ich sehe, die Bestellung ist schon raus.

Naja, vielleicht schauen noch weitere Interessierte hier rein.

Bin seit einer Woche Besitzer eines Panasonic Lumix G 14 mm/F2.5 II.

Ist als Pancake in Kombination mit der M10-II Jackentaschentauglich und bietet für den Straßenpreis von 220€ eine, in meinen Augen, gute Qualität.

 

Gruß,

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb polycom:

Oh, jetzt erst gelesen...

Ich sehe, die Bestellung ist schon raus.

Naja, vielleicht schauen noch weitere Interessierte hier rein.

Bin seit einer Woche Besitzer eines Panasonic Lumix G 14 mm/F2.5 II.

Ist als Pancake in Kombination mit der M10-II Jackentaschentauglich und bietet für den Straßenpreis von 220€ eine, in meinen Augen, gute Qualität.

 

Gruß,

Uli

Wenn aber ein 14-42 vorhanden ist, und es nicht um die Größe geht, sondern um mehr Winkel, eher kontraproduktiv.

9-18 oder ein 12-xx, da gibt es von Olympus das 12-50, 12-40 und die Superzoomer. Panasonic hat noch zwei 12-60 im Angebot.
 

Ansonsten 12mm Festbrennweiten von Olympus und Panasonic und die "großen" Weitwinkel 2.8/7-14, 4/7-14 und 2.8-4/8-18
 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab das 9-18mm von Olympus und muss gestehen, dass mir 12mm zu wenig „Zugewinn“ gewesen wären. Ich tendiere sogar zum 7.5mm, was dann aber preislich (zumindest als Zoom Objektiv) gleich wieder eine andere Liga wäre. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gebraucht gibt es das kleine, leicht Panasonic 7-14mm f4.0 öfters so um die 400€.
Ist ein tolles Teil - hatte das selber Jahrelang im Einsatz auf einer Pana G2 und am Ende an einer E-M1.1 - hab es dann aber gegen das 8mm f1.8 Fisheye getauscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Fanille:

gebraucht gibt es das kleine, leicht Panasonic 7-14mm f4.0 öfters so um die 400€.
Ist ein tolles Teil - hatte das selber Jahrelang im Einsatz auf einer Pana G2 und am Ende an einer E-M1.1 - hab es dann aber gegen das 8mm f1.8 Fisheye getauscht.

wobei das 1.8/8 Fish sich nur bei einer M1-II direkt in der Kamera entfishen lässt. Bei den anderen Kameras brauchst du ein Programm und arbeitest dann sinnigerweise in RAW. Zum Entfishen kann ich Fisheye Hemi empfehlen. Dabei bleibt der Bildwinkel des Fishs weitgehend erhalten. https://imadio.com/products/prodpage_hemi.aspx

Ansonsten ist natürlich 12mm schon knapp, ab da beginnt der richtige Weitwinkelbereich, der dann aber auch beherrscht werden sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Philip,

Ich habe auch das Pancake und war damit zunächst sehr zufrieden. Auf der Suche nach mehr Weitwinkel habe ich zuerst das Olympus 12/2.0 und danach das 9-18 ausprobiert.

Mir war das 12er im Vergleich zu den 14 mm des Pancake zu wenig "Zugewinn", wie Finny schreibt. Dagegen fand ich das 9-18 viel besser. Auch wenn es gegenüber dem 12er lichtschwächer ist.

Wenn man weit und lichtstark haben will, muss man zum 7-14 greifen, aber das ist dann preislich wieder eine andere Liga.

Letztlich muss dein Vater selbst entscheiden wie viel Weitwinkel er braucht.  Du kannst beide  Objektive übrigens bei Olympus über  Test&Wow bei vielen Händlern kostenlos ausleihen. Das hilft bei der Entscheidung schon sehr weiter.

Gruß Rolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Grek-1:

Wenn man weit und lichtstark haben will, muss man zum 7-14 greifen, aber das ist dann preislich wieder eine andere Liga...

Oder man kauft sich das Laowa 7,5mm f2. Das ist so schön klein, lichtstark und auf f4 abgeblendet optisch hervorragend. Be f2 und 2.8 gibt es eine Vignette, die sich aber auch leicht entfernen lässt.

Ich habe das Laowa immer an einer E-M10 und mein 12-100mm klebt an einer E-M5MII.

bearbeitet von omek

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werfe mal das Panasonic Leica DG-Objektiv H-E08018, Vario-Elmarit 8-18 mm/F2.8-4.0 ASPH in den Ring.

Es erzeugt viel weniger Lens Flares als das Oly 7 -14 f2.8

Desweiteren hat es ein Objektivgewinde zur Anbringung von runden, Pol - oder Graufilter.

Das war für mich entscheident beim Kauf.

Ich bin mit dem Objektiv sehr zufrieden.

 

 

 

 

in den Ring

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb omek:

Oder man kauft sich das Laowa 7,5mm f2. Das ist so schön klein, lichtstark und auf f4 abgeblendet optisch hervorragend. Be f2 und 2.8 gibt es eine Vignette, die sich aber auch leicht entfernen lässt.

Ich habe das Laowa immer an einer E-M10 und mein 12-100mm klebt an einer E-M5MII.

Das stimmt, mit dem liebäugele ich auch, aber es ist ein manuelles Objektiv ,  das ist nicht jedermanns/jederfrau Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Grek-1:

... es ist ein manuelles Objektiv,  das ist nicht jedermanns Sache.

Es ist ein starkes WW, was man üblicherweise nicht für Aktion und Schnappschüsse einsetzt, Bei dem Laowa 7.5 mm/f2 hat man Zeit für die Bildkomposition und da spielt die eine Sekunde für das manuelle Fokussieren keine Rolle. Gruß, Hermann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.5.2019 um 20:12 schrieb Photophilip:

Habt ihr weitere Vorschläge?

Ich würde den Vater erst mal mit der bestehenden Kombination fotografieren lassen, vielleicht reichen ihm sogar die moderaten 14 mm für Landschaft.

bearbeitet von Weit Oerp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich möchte gerne das Laowa 7.5 empfehlen,  ein ganz tolles Objektiv. Habe hier ein paar Beispielbilder reingeworfen

 

bearbeitet von Spanksen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.5.2019 um 20:12 schrieb Photophilip:

Habe nun für meinen Vater die Oly M10 ii mit dem Pancake 14-42mm und dem 45mm f1.8 ...gekauft... Jetzt möchte mein Vater ebenfalls etwas Landschaft fotografieren.

 

Die Ausrüstung genügt für den Anfang. Bei weniger als 14mm rückt der weiter entfernte Teil der Landschaft buchstäblich sehr weit in den Hintergrund und man muss sich für eine interessante Bildgestaltung besondere Gedanken um den Vordergrund selbst und um die Beziehung zwischen Vorder- und Hintergrund machen. Empfehlung: erst einmal die Kamera richtig kennen lernen und die Möglichkeiten der vorhandenen Objektive ausloten. Vielleicht decken sie die Anforderungen vollumfänglich ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die zusätzlichen Antworten. Die Kamera ist nun bereits im Besitz meines Vaters und er ist sehr zufrieden. Auch die 14mm Brennweite reichen ihm bisher aus. Ich denke das passt erstmal. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich in dem Bereich folgende Objektive besitze:

5.6/9-18, 2.8-4/8-18PanaLeica , 2.0/12, 1.7/15 PanaLeica. meine Meinung dazu:

Nicht eines ist überflüssig, sie haben alle ihre Stärken und Schwächen:

Optisch sind alle sehr gut.

Das 8-18 Zoom ist lichtstärker und am Rand etwas besser als das 9-18, aber auch deutlich größer und teurer. Verwende ich von allen genannten Objektiven zusammen mit dem 1.7/15 am häufigsten. Es ist auch im Gegenlicht für ein so starkes WW- Zoom sehr gut.

Das 9-18 ist sehr klein und leicht, dabei optisch erstaunlich gut (Nur beim Pixelpeeping dem 8-18 etwas unterlegen) Es ist ein sehr gutes Evt.- Objektiv das in jede Jackentasche passt, ergo habe ich es oft dabei. Für Innenräume, auch alte Kircheninnenräume, beim Stadtbummel nicht so gut geeignet, da lichtschwach.

Das 2.0/12, mein ältestes WW- MFT Objektiv, das ich immer noch liebe. Es ist klein, leicht und optisch sehr gut. Nutze ich oft als Evt- lichtstarkes WW in Städten (Dämmerung, Kirchen) Bei Offenblende lassen die Ränder gegenüber dem 1.7/15 etwas nach, ist aber voll brauchbar und nur beim Pixelpeeping relevant. Der bekannte Objektivtester Anders Uschold bezeichnete es mal als sein Referenz-WW Objektiv, das für den Preis erstaunlich gut ist. Auch im Gegenlicht sehr gut und in dem Punkt etwas besser als das 1.7/15 PanaLeica, trotz größerem Bildwinkel.

Das 1.7/15 PanLeica ist das schärfste aller hier genannten Objektive, selbst bei Offenblende uneingeschränkt hervorragend. Dabei ist es klein und leicht. Ich nutze es sehr häufig, eines meiner meist genutzen Objektive überhaupt, da ich die Brennweite mag. 30mm auf´s Kleinbild gerechnet, also so zwischen den klassischen 28er und 35 empfinde ich als ideal, für meine Art der Stadtfotografie. Es ist aber etwas gegenlichtempfindlich, ungefähr so wie die Zooms, dabei handelt es sich um eine Festbrennweite, die eigentlich besser sein müsste. Es ist jetzt nicht schlecht, farbige Reflexe die evt. auftreten sind klein und man kann sie je nach Motiv auch gut stempeln. Es ist in dem Punkt aber  besser als alle Sigma Linsen die ich bis dato besaß (Das ist auch nicht alzu schwer) , aber schlechter als das 2.0/12. Ich kann damit leben.

Die Entscheidung hängt davon ab, wofür du es einsetzen möchtest. Optisch gut sind alle vier. Der AF der PanaLeica-Linsen funktioniert auch an Olympus Kameras einwandfrei, man hat keine Nachteile, MFT halt.

Für die Naturfotografie verwende ich meist das 8-18, da es am flexibelsten ist und als Zoom wirklich Festbrennweiten- Niveau besitzt.

Als evt- Zoom, wenn die Größe eine Rolle spielt und nicht die Lichtstärke, das 9-18. Es passt halt in jede Jackentasche.

Abends in Städten, in Kirchen und allgemein Aufnahmen in Innenräumen, Familie und Freunde: 2.0/12 und 1.7/15. wegen der Größe und Lichtstärke.

Gruß Thorsten

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 15mm 1.7 Summilux ist auch eines meiner Lieblingsobjektive und als Standard auf meine Pen F 

Von Gegenlichtempfindlichjkeit habe ich noch nichts gemerkt

Beispielbild anbei, mehr Gegenlicht geht nicht:classic_cool:

was du vergessen hast is, das man mit dem Objektiv tolle Blendensterne produzieren kann

Gruß

 Schappi

Version 2.jpg

bearbeitet von schappi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schappi,

wenn das Licht etwas schräg einfällt, neigt es zu farbigen  Reflexen, die sind aber klein und stören den Gesamtkontrast nicht.

Ja es ist eindeutig das 1.7/15 mit den typischen farbigen Sonnenstrahlen, gerade diese unterschiedlich gefärbten Strahlen gefallen mir nicht, ist aber Geschmacksache. Wie gesagt, ich schärtze es aufgrund seiner hervorragenden  Schärfe schon bei Offenblende, zusammen mit der geringen Größe und Gewicht.

Mein Voigtländer Nokton 0.95/17.5 ist das WW, das für meinen Geschmack die schönsten Sonnensterne all meiner Weitwinkel erzeugt. Hat aber weder AF, noch irgend welche Übertragungen

Thorsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thorsten

ja die Noctons haben die schönsten Blendensterne.

von allen AF WW die ich kenne macht das 12mm 1.4 Summilux die schönsten Blendensterne, ist aber Gegenlichempfindlich wenn mann einen Winkel zur Lichtquelle hat, Der Trick ist direkt senkrecht in die Lichtquelle

PA260105.jpg

bearbeitet von schappi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung