Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Frank-bxl

Vor- bzw. Nachteile von mechanischem vs. elektronischem Verschluss - E-M10 II

Empfohlene Beiträge

In den Werkseinstellungen ist der Verschluss auf "mechanisch" voreingestellt. Nun habe ich vor kurzem auf den (rein) elektronischen Modus ("silent shutter") umgestellt und frage mich, welche Vor- bzw. Nachteile der eine oder andere Modus bringt.

Klar ist mir schon:

(1) Die Verschlusszeit des elektronischen Modus ist potentiell kürzer.

(2) Blitzlichtaufnahmen sind nur im mechanischen Modus möglich (ist der Verschluss sonst schneller als das Licht des Blitzes?).

(3) Bei künstlicher Beleuchtung werden ggf. auftretende Interferenzen (50 / 60 Hz) durch den mechanischen Modus unterdrückt.

(4) Der elektronische Modus ist geräuschlos, da weniger Mechanik bemüht wird. Wie wirkt sich dieser Umstand auf das Maß des (mechanischen) Verschleiß aus? Spielt das eine Rolle?

Was ist generell am mechanischen Modus vorzuziehen, wenn es nicht um (2) oder (3) geht (schließlich ist dieser ja in den Werkseinstellungen gesetzt)?

bearbeitet von Frank-bxl
Tippfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Frank-bxl:

welche Vor- bzw. Nachteile der eine oder andere Modus bringt

Nachteil: Rolling Shutter Effekt, wenn man bewegte Motive fotografiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb pit-photography:

Rolling Shutter Effekt

Nachteil - des mechanischen Modus? Ist der bewegliche "Vorhang" hier die Quelle des Artefakts oder eher das zeilenweise Auslesen des Sensors?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Frank-bxl:

Nachteil - des mechanischen Modus? Ist der bewegliche "Vorhang" hier die Quelle des Artefakts oder eher das zeilenweise Auslesen des Sensors?

Nein, des elektronischen Verschlusses. Die zeilenweise Auslesegeschwindigkeit ist nicht sehr schnell und da kann es zum Effekt kommen. Die Auslesegeschwindigkeit bei den E-M1 Mark II und E-M1 X ist höher, aber der Effekt ist noch vorhanden, wenn auch nicht so ausgeprägt wie bei den E-M10 II.

vor 1 Stunde schrieb Frank-bxl:

eher das zeilenweise Auslesen des Sensors? 

genau, das meine ich.

Bei der E-M10 Mark III weiß ich nicht. Kann sein dass bei dieser Kamera die Auslesegeschwindigkeit höher ist.

Es gibt aber einen anderen Effekt, die bei dem mechanischen Verschluss auftritt: Beugung an den Kanten der Verschlusslamellen. Das fällt bei Spitzlichtern auf. Sichtbar als senkrechter Strich. In diesem Fall sollte man den elektronischen Verschluss nehmen.

 

bearbeitet von pit-photography

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.6.2019 um 16:56 schrieb Frank-bxl:

Was ist generell am mechanischen Modus vorzuziehen, wenn es nicht um (2) oder (3) geht (schließlich ist dieser ja in den Werkseinstellungen gesetzt)? 

Olympus würde jetzt sagen, wenn Du keinen spezifischen Grund hast den lautlosen Verschluss zu verwenden, dann lass die Kamera entscheiden. Es gibt einige Anwendungen, wo die Kamera von selbst den lautlosen Verschluss wählt.

Mit dem mechanischen Verschluss als Grundeinstellung bist Du hingegen für alle Situationen vorbereitet, also wenn z.B. der Hubschrauber unverhofft neben Dir auf der Wiese landet.

Der Verschluss ist ein Verschleißteil - soweit korrekt. Allerdings gab es früher auch mal die Regel, dass Du keine Vitrinenkamera kaufen sollst, wenn Du damit fotografieren willst. Verschlüsse konnte man auch durch Nichtbenutzung ruinieren. Ob das heute noch so ist...? Der Normalanwender wird eher selten Anzahlen von Auslösungen erreichen, die dem Verschluss ein Ende setzen. Bei den 1ern wäre das sogar kein Problem, da ein Austausch mit ungefähr 400 Euro nach der Garantie berechnet würde. Wieviel KB-Filme plus Entwicklung wären das? Genau die 400 Euro für einen Verschluss sind dagegen Peanuts. Auch wenn sich ein neuer Verschluss bei einer 10er eher nicht rentiert. Das Verzichten auf den mechanischen Verschluss ist ein Sparen am falschen Ende. Für lautlose oder erschütterungsfreie Fotografie dagegen immer gerne. 

Bei Serienaufnahmen, die den Verschluss tatsächlich strapazieren, könnte man auch geneigt sein den lautlosen Verschluss zu wählen. Abhängig vom Kameramodell dauert es ungefähr  1/15 bis 1/60 Sekunde bis sämtliche Bildzeilen des Sensors nacheinander ausgelesen wurden (unabhängig von der tatsächlich eingestellten Belichtungszeit). Wenn Du nun ein Motiv wählst, dass Du normalerweise mit einer kürzeren Verschlusszeit "einfrieren" würdest, erhältst  Du zwar ein "scharfes" Bild aber mit dem Rolling Shutter Effekt, da beim Auslesen der Bildzeilen nacheinander sich das Motiv weiter bewegt.

Blitzen ist im lautlosen Modus möglich, wenn das Blitzgerät über die gesamte Zeit, die für das Auslesen des Sensors benötigt wird, ein konstantes Licht abgeben kann.

Viele Grüße

Frank

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte hier zwei Aufnahmen zeigen, an dem nicht nur wegen Geräusch ankommt, sondern wegen der Beugung durch mechanischen Verschluss. Man sieht die senkrechten Verläufe der Spitzlichter, das ist die Beugung an den Verschlusskanten:

D4190355.jpg

Hier der elektronische Verschluss, keine Beugung, dadurch saubere Spitzlichter. Aufgrund geschlossener Blende die Beugung als Blendensterne:

D4190370.jpg

Falls jemand Motive mit Spitzlichter fotografieren will und die senkrechten Striche an den Spitzlichtern stören, empfiehlt sich, den elektronischen Verschluss einzuschalten. Wer keine Blendensterne mag: Offenblende

 

 

bearbeitet von pit-photography
  • Gefällt mir 5
  • Danke 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.6.2019 um 07:34 schrieb pit-photography:

Falls jemand Motive mit Spitzlichter fotografieren will und die senkrechten Striche an den Spitzlichtern stören, empfiehlt sich, den elektronischen Verschluss einzuschalten. Wer keine Blendensterne mag: Offenblende

Lustig, gestern habe ich den Effekt vom oberen Bild in einer meiner Aufnahmen entdeckt und mich gewundert, wovon genau die Muster kamen. An den Verschluss hatte ich nicht gedacht. Wieder etwas gelert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.6.2019 um 19:22 schrieb pit-photography:

..

Bei der E-M10 Mark III weiß ich nicht. Kann sein dass bei dieser Kamera die Auslesegeschwindigkeit höher ist.

...

 

Ist bei der E-M10 III genauso lang wie bei der älteren E-M10 II, also ca. 1/15sek, und leider nur im >AP>Lautlos Modus (P-Shift) möglich. Mit der E-PL10 hat Olympus den Faux Pas beseitigt und in der Bedienungsanleitung der E-PL10 kann man die begrenzenden Parameter für den elektronischen Verschluss gut heraus lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.6.2019 um 16:07 schrieb Piesepampel:

erhältst  Du zwar ein "scharfes" Bild aber mit dem Rolling Shutter Effekt, da beim Auslesen der Bildzeilen nacheinander sich das Motiv weiter bewegt

Sehr gute Zusammenstellung, dein Beitrag, Nur eine Kleinigkeit dazu: Ich glaub, der Rolling Shutter Effekt entsteht schon bei der Aufnahme und nicht erst beim Auslesen. Es gab ihn ja schon bei den Fotos auf Film. Und beim Auslesen ist es auf dem Sensor finster.

bearbeitet von king kong

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.6.2019 um 07:34 schrieb pit-photography:

Falls jemand Motive mit Spitzlichter fotografieren will und die senkrechten Striche an den Spitzlichtern stören, empfiehlt sich, den elektronischen Verschluss einzuschalten. Wer keine Blendensterne mag: Offenblende

Hallo Pit, lese Deinen Beitrag erst jetzt. Es klingt wirklich interessant und Deine zwei Fotos geben ein schönes Bild. Denke künftig mal drüber nach und probiere es in diesem Neuen Jahr mal aus.
HG Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.6.2019 um 16:07 schrieb Piesepampel:

Olympus würde jetzt sagen, wenn Du keinen spezifischen Grund hast den lautlosen Verschluss zu verwenden, dann lass die Kamera entscheiden. Es gibt einige Anwendungen, wo die Kamera von selbst den lautlosen Verschluss wählt.Mit dem mechanischen

 

 

Die Kamera wählt, bei entsprechender Einstellung nur den ersten elektronischen "Verschlussvorhang" automatisch um Shutterschock zu vermeiden, der zweite Vorhang ist immer der mechanische Vorhang. 

Vollelektronisch geht nur über explizites Einstellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da reden wir wohl aneinander vorbei.

Die Raute geht nur nach direkter Auswahl. Der Wechsel vom "mechanischen" auf den "elektronischen" Verschluss erfolgt in vielen Situationen hingegen "automatisch". So ist z.B. Pro Cap nur mit "elektronischen" Verschluss verfügbar. Das meinte Olympus mit, lass die Kamera entscheiden. 

- Standardeinstellung "mechanischer" Verschluss oder Anti-Schock

- Da wo der "elektronische" Verschluss notwendig ist, braucht es kein Hirnschmalz, der Wechsel geschieht bei Auswahl der entsprechenden Funktion "automatisch" - da alternativlos. 

Hinter dem Ratschlag steht beim Bildergebnis immer auf der sicheren Seite zu stehen. Kein Rolling-Shutter und keine Streifen durch pulsierendes Kunstlicht. 

Wer weiss was er tut, siehe Beispiel von Pit, wird Situationen finden, wo eine gezielte Auswahl das Ergebnis verbessern kann.

Ob man den "mechanischen" Verschluss bei Nichtbenutzung schont wäre auch eine Überlegung wert. Ich kann das bei hohen Bildraten durchaus nachvollziehen. Allerdings gehen hohe Bildraten oft auf schnell bewegte Motive zurück. Man sollte also auch hier wissen was man tut, oder was für einen akzeptabel ist. Wer seinen Verschluss ohne Not dauerhaft nicht nutzt, tut diesem vermutlich auch keinen Gefallen - ich habe hier aber bei aktuellen Kameras auch keine Erfahrungen. Analoge Kameras konnte man auch durch Nichtbenutzung schrotten.

Viele Grüße 

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So sehr ich mich geärgert habe, das Elektronic Shutter (ES) nicht in allen Modi der E-M10 III geht, so musste ich feststellen, das dieser auch nicht immer Zielführend ist. Gerade bei langsamen Verschlusszeiten mit langen Brennweiten wird durch Verwacklung, die die IBIS nicht ganz ausreichend abfangen kann, mehr verwischt als mit normalem Verschluss. Das ist so im Bereich 1/15 -1/60sek, danach nicht mehr. In der neuen E-PL10 ist der ES wieder in allen Standard-Modi verfügbar, es wird aber auf diesen Sachverhalt hingewiesen. Die 16 MPix Sensoren sind diesbezüglich empfindlich. Wer weiß, was er macht, erhält eigentlich immer mit allen Verschlussarten gute Ergebnisse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung