Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

da mein alter PC doch schon in die Jahre gekommen ist (glaube aus 2011/12 mit i7 2700K) und schon alles etwas langsam und träge ist, wollte ich mir in nächster Zeit gerne einen neuen zusammen bauen.

Der PC soll natürlich für die Bildbearbeitung perfekt geeignet sein und auch die Möglichkeit besitzen 4k Videos gut bearbeiten zu können. Die Videos stehen jetzt zwar nicht direkt an, aber ich kaufe auch nicht alle Jahre einen neuen PC. 

Am 7.7. kommen ja wohl die neuen AMD Prozessoren raus und ich dachte gleich mal an den größten Ryzen 9 3900X mit den 12 Kernen und dazu dann ein X570 Mainboard, ich denke das sollte wieder für eine Zeit reichen. Nachdem vor ca. 1,5 Jahren meine Grafikkarte den Geist aufgegeben hat, habe ich mir damals eine GeForce GTX1060 mit 6GB gekauft, denke das sollte locker reichen oder? Als Festplatten habe ich mir 2 M.2 SSDs vorgestellt - Samsung EVO 970 512 GB fürs Betriebssystem und 1 TB für Programme + Fotos und Videos die gerade aktuell bearbeitet werden. Danach würde ich diese aufs Datengrab (normale Festplatten) rüberkopieren.

Wie viel Arbeitsspeicher bräuchte man für diese Anwendungen? Richen 32GB oder wären 64GB merklich schneller ... Fototechnisch wird es natürlich keinen Unterschied machen aber für Videos? Was ich beim RAM so gar nicht einschätzen kann ist die Geschwindigkeit - offiziell wird wohl bei der Prozessorgeneration DDR4 3200 unterstützt, es geht aber wohl auch schnellerer (war zumindest bei den vorherigen so). Mit den Timings kenn ich mich gar nicht aus - aber ein 14er Timing ist wohl schneller als ein 18er 😉  . Sind diese Werte nur fürs Zocken wichtig um 2 fps mehr zu haben oder merkt man den Unterschied auch in der Bild- und Videobearbeitung?

Ich weiß - viele Fragen, aber vielleicht ist ja wer auf der Höhe der Zeit und kann ein paar Tips geben oder eine Einschätzung der Zusammenstellung abgeben.

Besten Dank schon mal.

 

VG

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist schwierig, hier Vorschläge zu machen. Jeder schlägt was anderes vor.

Du hast dir schon deine Vorstellung geschrieben:

vor einer Stunde schrieb mindtrust:

Am 7.7. kommen ja wohl die neuen AMD Prozessoren raus und ich dachte gleich mal an den größten Ryzen 9 3900X mit den 12 Kernen und dazu dann ein X570 Mainboard, ich denke das sollte wieder für eine Zeit reichen. Nachdem vor ca. 1,5 Jahren meine Grafikkarte den Geist aufgegeben hat, habe ich mir damals eine GeForce GTX1060 mit 6GB gekauft, denke das sollte locker reichen oder? Als Festplatten habe ich mir 2 M.2 SSDs vorgestellt - Samsung EVO 970 512 GB fürs Betriebssystem und 1 TB für Programme + Fotos und Videos die gerade aktuell bearbeitet werden. Danach würde ich diese aufs Datengrab (normale Festplatten) rüberkopieren.

Das ist schon mal ein Anfang.

Was an Arbeitsspeicher angeht, ist DDR4 schon mal gut. Ob für Video 32 oder 64 GByte ein Unterschied ausmacht, kann ich nicht sagen. Ich mach so gut wie nie Video.

vor einer Stunde schrieb mindtrust:

Sind diese Werte nur fürs Zocken wichtig um 2 fps mehr zu haben oder merkt man den Unterschied auch in der Bild- und Videobearbeitung?

Hm Zocken... Dann muss aber die Haupt-Festplatte schon sehr groß sein. Aber geht es dir auch darum, mit dem PC ab und zu zocken? Manche Spiele sind wahre Festplattenspeicherfresser (zocke zum Glück seit langem nicht mehr, Zeitverschwendung, mehr Zeit für EBV und Fotografie ist mir lieber.

Aber wenn es um Zocken geht geht, ist eine schnelle Grafikkarte mit viel Video-RAM entscheidender.

Spaß: Kürzlich hat Apple einen Mac Pro, in Form einer Käsereibe, fast zum Preis eines Kleinwagens herausgebracht 😉

Gruß Pit

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb mindtrust:

i7 2700K

Was machst du denn genau damit?

Für ein bisschen Fotobearbeitung muss der eigentlich ausreichen, auch ohne Grafikkarte. Schon mal mit übertakten versucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Hi Pit,

danke Dir schon mal. Nein mir gehts ganz und gar nicht ums zocken, hab ich mich anscheind falsch ausgedrückt. Ich bezüglich des RAMs, in wie fern die Werte wichtig sind: Offiziell wird laut AMD DDR4-3200 RAM unterstützt, je nach Mainboard Hersteller könnte natürlich auch schnellerer Speicher unterstützt werden. Zudem gibt es dann ja noch diese ominösen Timings: CL14 soll zum Beispiel schneller sein als CL18. Aber wirken sich diese Werte (Takt und Timing) außer beim Zocken überhaupt aus?

Bis jetzt habe ich mit Videos auch noch nicht viel zu tun, aber gerade mit meinem neuen Milticopter (solange man noch fliegen darf) macht es schon ziemlich Spaß und man will die ja auch mal schneiden. Bis jetzt hab ich da aber noch keine brauchbaren Videos gemacht, das will wirklich gelernt sein, daß das nicht so abgehackt wirkt. Was ich allerdings gerne mache sind Timelapses.

VG

Christian

bearbeitet von mindtrust

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Johannes,

prinzipiell Fotobearbeitung, sollte aber auch zukünftig wie beschrieben zur Videobearbeitung taugen. Wenn ich z. B. High Res Aufnahmen bearbeite ist alles schon recht zäh und langsam. Genauso LRTimelapse ... geht zwar, aber zieht sich wie ein Kaugummi in die Länge.

Ich habe mir den "K" damals nur gekauft, weil er nur einen 10er oder so teurer war, mit übertakten habe ich ansonsten nichts am Hut.

Ein kleines bisschen ist natürlich auch der altbekannte Drang dabei, mal etwas neues anschaffen zu wollen 🙂

VG

Christian

bearbeitet von mindtrust

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cimfine: Welche Hardware hast Du verwendet für Deinen PC?

Ich denks mir halt so: Ich kaufe dann gleich was richtig schnelles, um auch für die nächste Zeit auf der sicheren Seite zu sein und wenn man z.B. jetzt mal 1500 Euro ausgibt und mal mit 6 Jahren Nutzzeit rechnet wären das um die 20 Euro im Monat ... das wäres mir dann schon wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Thematik hatte ich vor vier Wochen auch und habe mich für einen Intel                                                                                                                                                                         i9.9900K, ein 8 Kern  -  MSI Mainbord  -  Corsair 4x8 DDR4 Ram  -  500 GB PCIe SSD Samsung 970  -  2000GB Seagate Barracuda  -  Nvidia 1050  = 1400,- €ur

Bin absolut begeistert nach einem Wechsel eines älteren i7, speziell mit Helicon-Focus ca 170 Fotos sind selbst über den CPU in 20 Sekunden zu einer

Aufnahme vereinigt, zu Videobearbeitung kann ich nichts sagen.

HG Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Zu Video kann ich auch nichts sagen, aber Bildbearbeitung flutscht bei mir seid Januar 2018 auch wieder richtig, sollte noch 4 Jahre gut gehen:

Ein Fujitsu Tower mit

i7-7700 mit 3,6GHz Grundtakt
32 GB DDR4 RAM
512 GB Micron SSD für Betriebssystem und als Arbeitsplatte
CPU Nividia Quattro P600

Win10 Pro

Speicherlaufwerk:  Externe 5 1/4 Zoll HD über USB 3
(das wird nach der Arbeit abgeschaltet)

Backup1 (Datenspiegelung jeden Mittwoch): Externe 3 1/2 Zoll HD über USB 3
Backup2 (Datenspiegelung jeden Freitag): Externe 3 1/2 Zoll HD über USB 3
Die beiden Backups werden extern gelagert (gut gegen Brand, Diebstahl, etc.)

Monitor: Eizo CS 2730 mit Kalibrierung über Eizo EX3

bearbeitet von OhWeh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Danke Euch beiden. Super ist schon mal, daß es wohl merklich Geschwindigkeitsvorteile bringt 🙂 Ich habe mich u.a. für die neuen Ryzen entschieden, da das die ersten Consumerprozessoren sind, die auch PCIe 4.0 imterstützen - sprich später kann dann auch mal eine noch schnellere SSD verbaut werden, die können meiner Meinung ja nicht schnell genug sein. Warum hast du eine Quadro einbauen lassen OhWeh? Was hat die für einen Vorteil ggü z.B. der 1050 von Frank?

Das wären prinzipiell die Prozessoren die für mich dann in Frage kämen:

Ryzen 9 3900x: Topmodell; 12 Kernen/24 Threads; Basistakt: 3,8 GHz/Boosttakt: 4,6 GHz; Cache: 70 MB groß. Thermal Design Power (TDP): 105 Watt (Intel i9-9920X: 165 Watt). US-Preis: 499 Dollar. Der Ryzen 9 3900X tritt gegen Intels 12-Kerne-i9-9920X an, doch der Intel-Prozessor kostet um die 1189 US-Dollar!

Ryzen 7 3800X : 8 Kernen/16 Threads; Basistakt: 3,9 GHz/Boosttakt: 4,5 GHz; 32MB Cache, TDP: 105 Watt. US-Preis: 399 US-Dollar. 

Ryzen 7 3700X: 8 Kerne/16 Threads; Basistakt:  3,6 GHz /Boosttakt: 4,4 GHz; 36 MB Cache; TDP: 65 Watt. US-Preis: 329 US-Dollar. 

Ich denk mir halt, da nimmst gleich den Dicken, dann hast wieder für ne Zeit Deine Ruhe und LRTimelapse liebt wohl auch viele Kerne 🙂

 

bearbeitet von mindtrust

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der PC war so fertig konfiguriert, war ein Messeexemplar (Vorführgerät), das ich bei Kastl in Rehling so für 1350 Euro bekam. Über Grafikkarten habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb mindtrust:

@Cimfine: Welche Hardware hast Du verwendet für Deinen PC?

Ich denks mir halt so: Ich kaufe dann gleich was richtig schnelles, um auch für die nächste Zeit auf der sicheren Seite zu sein und wenn man z.B. jetzt mal 1500 Euro ausgibt und mal mit 6 Jahren Nutzzeit rechnet wären das um die 20 Euro im Monat ... das wäres mir dann schon wert.

Hallo Christian,

es ist ganz schwierig für solche Fragen und Entscheidungen in einem Forum eine voll umfängliche und gute Antwort zu bekommen die zur jeweiligen persönlichen Situation und Bedarf passt.

Du hast den Entschluss gefasst und bist auch bereit etwas Geld in die Hand zu nehmen, um für die nächsten Jahre eine gut funktionierende Lösung zu bekommen. Von daher würde meine Empfehlung ganz klar lauten sich an Profis zu wenden die im speziellen für die Bedürfnisse von Fotografen und Filmern fit sind und eine passende Konfiguration finden sowohl für Einsteiger wie auch Profis, sprich für jeden Geldbeutel. Und Fit heißt, die kennen sich mit Hard und Software aus, wie auch mit der Kameratechnik.

Und da würde ich mal einen Blick auf pixelcomputer.de werfen 😉 

Lese dir einfach mal den Punkt "Warum wir anders sind-unser Service" auf der Rechten Seite durch, da bekommst du schon mal einen schnellen Über bzw. Einblick.

Gruß Bernhard

bearbeitet von watzingerb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 23 Stunden schrieb mindtrust:

@Cimfine: Welche Hardware hast Du verwendet für Deinen PC?

Ich denks mir halt so: Ich kaufe dann gleich was richtig schnelles, um auch für die nächste Zeit auf der sicheren Seite zu sein und wenn man z.B. jetzt mal 1500 Euro ausgibt und mal mit 6 Jahren Nutzzeit rechnet wären das um die 20 Euro im Monat ... das wäres mir dann schon wert.

Das Budget war in unserem Fall max. 1000 Euro und wir sind weitgehend dem Bauvorschlag der c't gefolgt:

https://www.heise.de/preisvergleich/?cat=WL-1074879&hocid=ct

Nur bei der Grafikkarte ist es eine AMD 570 mit 8 GByte geworden, weil Davinci wenigstens 6 GByte Grafikspeicher braucht -  deshalb ist es sinnvoll sich soweit es geht vorher zu überlegen welche Software es denn sein soll und was die für Ansprüche hat. Dabei wird Video wahrscheinlich ausschlaggebend sein, aber auch Capture One profitiert sehr von einer guten Grafikkarte.

Der Rechner ist sehr schön geworden, nicht teurer als Fertigpakete aber besser aufrüstbar (z.B. 4 Speicherbänke) und sehr leise.

Wenn du mehr Geld hast würde ich sie in die Teile stecken, die man eher nicht ändert: Prozessor, Kühler und Mainboard. Eine Grafikkarte ist schneller getauscht, wenn man z.B. nach 3 Jahren ein Update machen möchte. 

 

bearbeitet von cimfine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb mindtrust:

Ryzen 9 3900x: 

Ryzen 7 3800X

Ryzen 7 3700X: 

Um noch einmal die c't zu zitieren: die Threadripper brauchen einen deutlich aufwendigeren Unterbau (wie die high end Intels auch), was mehr Stromverbrauch, teurere Mainboards und längere Bootzeiten bedeutet. 

Man bekommt dann auch mehr, aber ich würde mir überlegen, ob Ryzen 7 nicht doch die ausgewogenere Wahl ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind doch alles Ryzen 7, der neue Threadripper kommt wohl erst später.

Danke auf jeden Fall schon mal für Eure Antworten 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.