Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hi, hat hier schon jemand das oben genannte Objektiv in seiner Fototasche? 

Ich habe vor mich diesen Sommer mit Makrofotografie zu beschäftigen. Möchte aber nicht viel investieren, da noch einige Reisen anstehen usw. In diversen Tests wurde das 7artisans mit dem 60er Makro von Olympus auf eine Stufe gestellt. Ob das stimmt lass ich mal dahin gestellt. Mich würde interessieren ob ein Makro Objektiv für 179€ was taugt. Und inwieweit AF zwecks Fokusstacking nicht doch wichtig wäre. 

Vielleicht können die Spezialisten mich ein wenig aufklären. 

Danke im Voraus. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

dazu müßte man erst einmal wissen, mit welcher Kamera Du "Marko" betreiben möchtest.

Nur so kann man darauf schliessen, was denn mit dem Objektiv in Verbindung mit Deiner Kamera möglich ist.

 

" das 7artisans mit dem 60er Makro von Olympus auf eine Stufe gestellt"

Hast Du einen Link zum Artikel/Test, und auch zu dem Hersteller des Objektiv?

Gruß und Spaß

Andreas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Ganz grundsätzlich bekommt man bei Objektiven, das an Qualität, das was man bezahlt. Das gilt nicht für alle technischen Produkte, aber für Objektive voll und ganz. Hochwertige Gläser mit Top- Vergütung kosten richtig Geld, präzise und vor allem gute und langlebige Fassungen in geringen Toleranzen ebenfalls. Gut man muß ja nicht immer das Beste haben, aber wenn jemand glaubt er bekommt die gleiche Qualität wie von Olympus, Panasonic oder, oder, oder... für viel weniger Geld, der ist auf dem Holzweg. Die können bestimmt gute Objektive bauen, aber nicht für den Preis, könnte auch Olympus für den Preis nicht.

Vernünftige Qualitätssicherung kostet nicht unerheblich. Die Lohnkosten spielen keine so große Rolle bei Objektiven, da sie hochautomatisch gefertigt werden, wenn nicht würde ich sowieso die Finger davon lassen, denn Menschen arbeiten weniger präzise und machen erheblich mehr Fehler als gute Maschinen. Und die kosten auf dem Weltmarkt überall das gleiche, ebenso hochwerttige Gläser und Fassungen.

Wenn Billigobjektive in Tests manchmal gut abschneiden, dann liegt das meist daran, das die Objektive vom Hersteller angefordert werden und was manchen die? Die lassen sich aus dem Lager mehrere Dutzend Objektive kommen und messen die nach allen Regeln der Kunst durch und das beste wird zum Testinstitut geschickt. Du bekommst aber garantiert kein ausgesuchtes Exemplar. Gute Fertigungsqualität mit geringen Toleranzen kosten dem Hersteller richtig viel Know how und Geld.

Wenn du nicht viel ausgeben wills, dann kauf dir das Zuiko 2.8/60 gebraucht, das Objektiv besitze ich auch und es ist Spitze.

Zu dem Thema hatte ich mal etwas eingestellt:

Gruß Thorsten

bearbeitet von Libelle103

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja das 7artisans  hat wenn ich das richtig sehe kein Autofokus. Das spart naturlich enorm an den Kosten und hat einige Nachteile:

* Damit ist Freihand Macro deutlich schwieriger
* kein focu bracketingBreketig

Aber wen man kein Autofukus braucht, ist das vl. eine Alternative. Ohne Autofokus wäre es für mich nichts, von daher ist das 60er für mich immernooch ohne alternative.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Den "bekannten Experten" Uschold kenne ich jetzt nicht...

Abgesehen davon halte ich solche Billig-Objektive für rausgeworfenes Geld und ich wette, dass 80% aller dieser Käufe spätestens nach ein paar Wochen in die Kiste landen.

CA's ohne Ende, bei Offenblende unscharf, potthässliche Farben und der fehlende AF haben mich schon bei einem FT-Samyang so genervt, dass es nach 2 Fotos zurück ging.

Lohnt einfach nicht, egal welche Marke da drauf steht. dann lieber ein gebrauchtes 50mm FT oder sowas...

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, damit würdest Du absolut am falschen Ende sparen. Ein 60er Makro bekommst Du manuell bei halbwegs dynamischen Situationen nicht mehr sauber fokussiert, und Fokus-Stacking ist eben auch nicht drin. Selbst wenn es die gleiche optische Qualität hätte – woran ich bei der konsistenten Qualität des Olympus 60ers meine Zweifel hätte – wird Dir der AF dermaßen fehlen, dass es außer für Blümelein vom Stativ nicht lohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Tipps. Ich denke Ihr habt recht. Ohne AF taugt es echt nur sehr bedingt für Makro. Aber die Qualität, wenn das getestete Exemplar nicht handverlesen ist, scheint echt gut zu sein.

https://www.microfournerds.com/blog/7artisans-macro-review 

Ich werde mal nach einem gebrauchten 60er Makro von Olympus suchen.

Schönen Abend  euch allen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.