Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

vor 5 Minuten schrieb ViewPix:

Bleibt nur die Frage, warum habt ihr vor der Veröffentlichung erst noch die X drum herum geklöppelt 😎

Mit der hab ich doch nur fotografiert ... 😁

Auch von mir ein großes Dankeschön.

Gruß Pit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb pit-photography:

Es wird zurückgesetzt und das Menü auf Englisch umgestellt.

Was du machen kannst: Alle Einstellungen komplett auf PC/Mac sichern und dann updaten. Danach die Einstellungen wieder zurückspielen.

Ob die gespeicherten Einstellung noch mit der neuen Firmware kompatibel ist, muss man probieren.

Nachtrag: Der Rudelknipser ist diesmal schneller ...

Die neue Firmware sichert die Einstellungen und spielt sie nach dem Update wieder auf die Kamera. Das sind explizit im Schritt für Schritt durchgeführten Updateprozess für den Nutzer sichtbare Abschnitte des Updates.

Am Ende ist dennoch die Menüsprache auf Englisch zurückgesetzt und der Sucherstil auf Stil 3 eingestellt. Ansonsten wurden wohl alle persönlichen Anpassungen übernommen.

Das Firmware Update dauert bei einer 50 Mbit DSL Verbindung gut fünf Minuten.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na endlich 👍👍👍🎉👍👍👍 

Gut dass morgen bei uns Feiertag ist, da hab ich Zeit alles auszuprobieren.

Danke Olympus! 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(...)

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin froh, das das update problemlos geklappt hat und finde die Neuerungen klasse.

 

Aber weißjemand, was man unter DARKEN Live composite versteht? wann und wie man das anwendet???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb acahaya:

Gut dass morgen bei uns Feiertag ist, da hab ich Zeit alles auszuprobieren.

So habe ich das auch vor 👍

 

Gruß Torsten 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Jaelle:

Aber weißjemand, was man unter DARKEN Live composite versteht? wann und wie man das anwendet???

Das ist genau das Gegenteil gegenüber der vorherigen.

Bei Darken werden die dunklen Bildanteile addiert. Bei der bekannten Live-Composit werden nur die hellen Bildanteile addiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DAS hab ich schon verstanden. Was mir noch nicht ganz klar ist, (bzw. was ich im Video nicht verstanden habe) stellt man das in der Cam vorher ein? (sorry,m hab das update erst seit 10 MInuten) und macht dann so eine Art Serienaufnahme? Oder wie muss ich mir das vorstellen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb Jaelle:

Aber weißjemand, was man unter DARKEN Live composite versteht? wann und wie man das anwendet???

Im Artikel zum Workspace ist ein Bild drin, der den Unterschied zwischen Lighten und Darken zeigt:

darken-lighten.jpg

 

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, das hab ich ja gesehen. Aber ich hab immer noch keine Ahnung wie ich das anstelle. Macht die cam das automatisch, das sie weiß, das sie nur die dunklen Veränderungen dazu nehmen soll  oder muss ich ihr das sagen, d.h. das irgendwo einstellen? Dazu hab ich im Menu nix gefunden.

Oder mache ich dann Serienaufnahmen und erst im workspace wird da ein Bild draus gemacht? Und ist der wokspace dazu dringend erforderlich oder geht es auch ohne?

 

Fragen über Fragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Jaelle:

Und ist der wokspace dazu dringend erforderlich oder geht es auch ohne?

Darken Composite geht nur in Workspace, nicht in der Kamera.

Du nimmst dafür eine Serie von Bildern auf, die dann in Workspace so kombiniert, dass nur dunklere Bildteile übernommen werden.

Klärt das die Frage?

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist aber nicht so, daß man dafür unbedingt Workspace bräuchte. Photoshop kann das auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Andreas, für das Video. Bislang das mit den meisten Informationen.

(Das Video von Peter Forsgard kann man sich schenken, es dreht sich mehr um ihn als um die Sache).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Andreas J:

Darken Composite geht nur in Workspace, nicht in der Kamera.

Du nimmst dafür eine Serie von Bildern auf, die dann in Workspace so kombiniert, dass nur dunklere Bildteile übernommen werden.

Klärt das die Frage?

Andreas

Leider nein. Ich finde da nur eine Funktion die nennt sich Composiste aufhellen.  😧

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach einfach weiter. Das „aufhellen“ steht da nur um den Nutzer zu verwirren. Auf der nächsten Seite hast du dann die Auswahl zwischen   „Aufhellen“ und „Dunkler machen“.

Olympus kann tolle Kameras bauen, leidlich Software entwickeln aber bis heute keine sinnvollen, konsistenten Übersetzungen in die deutsche Sprache sicherstellen, sei es in Menüs, Bedienungsanleitungen oder der eigenen Software.

Ein wunderschönes Beispiel aus „Workspace“ - auf der o.g. Seite kann man die Rauschminderung zuschalten. Dazu muss man ein Bild als „Dunkler Rahmen“ auswählen.

Das ist die „korrekte“ Übersetzung von „dark frame“, wenn man keine Ahnung vom Fotografieren hat.

Gruß

Wolfgang

bearbeitet von wteichler
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
  • Haha 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An alle Focus Bracketing Stacker:

ich habe mal den Geschwindigkeitsunterschied zwischen "Serienaufnahmen Prio" und "Detail Prio" getestet. 

Alle Bilder wurden mit RAW, ISO100, F/4.0 und 1/125 aufgenommen. Insgesamt je Testreihe 150 Bilder.

Die Ergebnisse:

 

Bracketing Schrittweite 1 mit Serienaufnahmen Prio:

alle 150 Bilder wurden mit 10 Bildern / Sekunde aufgenommen

 

Bracketing Schrittweite 1 mit Detail Prio:

die ersten 74 Bilder wurden mit 10 Bildern / Sekunde aufgenommen

die restlichen 76 wurden mit 3,5 Bildern / Sekunde aufgenommen

 

Bracketing Schrittweite 3 mit Serienaufnahmen Prio:

alle 150 Bilder wurden mit 10 Bildern / Sekunde aufgenommen

 

Bracketing Schrittweite 3 mit Detail Prio:

die ersten 73 Bilder wurden mit 10 Bildern / Sekunde aufgenommen

die restlichen 77 wurden mit 3,5 Bildern / Sekunde aufgenommen

 

Was sagt uns das? Die Schrittweite hat zwischen 1 und 3 keine Auswirkung auf die Bracketing Geschwindigkeit und die Verarbeitungsgeschwindigkeit der Kamera geht im Detail Prio Modus bei ca 74 Bildern deutlich zurück. Hat man sehr tiefe Stackmotive spielt dies eine Rolle. Bei flachen Motiven ist es egal! Um eine endgültige Beurteilung abgeben zu können, muss allerdings noch ein Qualitätsvergleich der beiden Varianten durchgeführt werden. Das habe ich allerdings noch noch geschafft...

Tschüss Olaf

 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb marathoni:

Ist Photoshop neuerdings gratis?

Für Lightroom-Abonnenten schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Andreas J:

... Weitere Verbesserungen ...

.....? Hat nicht Markus Hulliger, Visionär aus Bern, in https://www.photobern.ch/workspace-und-om-d-em1-mii-update/ gerade eben auch (zum FW-Update 3.0, allerdings in Verbindung mit Workspace) geschrieben, Zitat:

'Ebenfalls neu ist die Funktion «Dunkler machen». Im Vergleich zu Live Composite werden die dunklen Bereiche im Bild verändert und nicht die hellen', also etwas, was im Olympus-Forum schon früh nach Erscheinen von Live Composite und zu Zeiten von RW von einigen (wenigen) als weitere, logische Entwicklung angeregt wurde (u.a. auch von mir, in Forums-Beiträgen)!?

Markus weiter: 'Es ist eine Funktion, die ein Umdenken erfordert, weil sie den fotografischen Belichtungsgesetzen widerspricht. Genau das macht es unglaublich spannend und bietet die Möglichkeit, auf neue Art Bilder zu fotografieren und zu kreieren.'

Gruß, Hermann

P.S. Großes Ahh-Überschneidung! Ich sehe gerade: Markus hat es schon auf dem Tablett

 

bearbeitet von Nieweg
Erweiterung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Pete:

Man soll ja nicht jammern, wenn man etwas geschenkt bekommt. Bewerten darf man das Geschenk trotzdem.

Für mich als Landschaftsknipser und Ergonomie-Junkie sind leider die besten Features der M1-X nicht mit rübergekommen.

  • Handheld-Highres-Mode

..............

Bei einem Versionssprung von 2 auf 3 hätte ich mehr erwartet. 🤔

Keine Angst, beim nächsten Update bekommt man gleich eine angepasste LowPower Version eines Ryzen 9 3950, womit man dann den Prozessor der E-M1.II selbst ersetzen kann. Dann erst wird der neue FW Update alle Stückerl spielen und natürlich alles was die X kann auch können und das noch viel schneller......

Insgeheim erwarte ich mir natürlich auch von Olympus, dass sie die 20 GB an Daten unter 1 Minute in der Kamera perfekt stacken können..... 🙂

Siegfried

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Nieweg:

(zum FW-Update 3.0, allerdings in Verbindung mit Workspace) geschrieben, Zitat:

'Ebenfalls neu ist die Funktion «Dunkler machen».

Composite Darken ist eine Funktion von Workspace 1.1, nicht der Firmware 3.0

Daher findest du Infos dazu in diesem Artikel:

Und im Video ab ca. 9:59

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Kleinigkeit hätte ich noch, die Olympus gerne beim nächsten Firmware-Update ergänzen könnte: Bei der E-M1X kann man für Quer- und Hochformat verschiedene AF-Positionen festlegen. Da ja auch die E-M1 II einen LAgesensor hat, sollte das dort doch auch möglich sein, oder?

Gruß

Hans

  • Gefällt mir 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Andreas J:

Darken Composite geht nur in Workspace, nicht in der Kamera.

Noch nicht, aber in der fernen Zukunft vermutlich doch auch in der Kamera... 

bearbeitet von CPC664

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von lichtfang
      Hallo,
      nach einiger Zeit mit der 3. Ausgabe der OMD E-M5 bin ich vieler Hinsicht sehr zufrieden, insgesamt ist es eine tolle Kamera.  Es gibt aber auch ein paar Punkte, bei denen Olympus mittels Update nachbessern sollte.    Hier kommen ein paar Vorschläge die wie ich finde unbedingt umgesetzt werden sollten (und falls dies bereits geht und ich es nur nicht gefunden habe bin ich natürlich für Tipps dankbar):
      Custom Einstellungen leichter zugänglich machen (z.B. C2 auf andere Taste legen oder mit einer Taste zwischen C1, 2, 3 wechseln:  bei der Mark II konnte man die C Modi auf verschiedene Tasten legen) Update: Natürlich müssen hier nach einem Firmware Update die Einstellungen wieder hergestellt werden  (auch das ging schon bei der Mark II) Batterieanzeige in Prozent  (geht ja auch bei anderen Modellen) Einstellrichtung der Drehräder ändern (z. B. Beim Blättern durch Fotos oder Blende:  dies gibt es im Menü aber soweit ich verstehe ist  die Wirkung der Einstellung nur begrenzt)   Es sind alles Vorschläge, die sich leicht umsetzten lassen sollten. Ein paar Extra Wünsche: My Menu: warum nicht auf der 5:er?  Auch dass sollte umsetzbar sein. Einen Stromsparmodus (der Akku ist zu schwach!) (Das erfordert sicher mehr Programmierung, sollte aber auch möglich sein) Art-Filter: macht die Stärke einstellbar (geht ja bei Smartphones ohne Problem) Über weitere intressante Vorschläge würde ich mich freuen und hoffe, hier einen konstruktiven Dialog zu erhalten.  Ich habe also kein Interesse daran, die Sinnhaftigkeit der Vorschläge in Frage gestellt zu bekommen, sondern bin daran interessiert welche weiteren Bedürfnisse andere Anwender haben und möglicherweise auch, welche Vorschläge anderen Anwendern auch am Herzen liegen.
       
    • Von iamsiggi
      Wenn man einen guten Weißabgleich am Mond zustande bringt, ist es durch sehr starke Erhöhung der Farbintensität möglich, die Farben des Monde, die durch unterschiedliche Mineralienzusammensetzung zustande kommt, zu zeigen.

      Blau Farben kennzeichnen Bereiche mit Basalt mit höherem Anteil an Titan neben Eisen (>7%Ti >15%Fe). Besonders hoch im Meer der Ruhe (Mare Tranquillitatis), da wo der erste Mensch den Mond betrat.
      Mehr rötlich deutet auf höhere Kalium und Natriumkonzentrationen im Feldspat und weniger als 2% Titan hin.
      Weiße Bereiche zeigen die Hinterlassenschaften jüngerer Einschläge.

      Auch wenn die Verbindungen dieser Elemente auf der Erde rot (Eisen-III-Oxid oder Rost), farblos bezw weiß (Titan. Natrium, Kalium, Aluminium, das meist halt)  sind, darf man nicht vergessen:
      Da oben, ohne den Schutz durch Magnetfelder und einer reaktionsfreudigen Atmosphäre, prasselt stetig harte Strahlung auf die Oberfläche herab und erzeugt Stoffverbindungen, die bei uns so nicht stabil wären.

      Es gibt dazu einiges an Referenzmaterial der NASA: Da wurden Spektroskopische Untersuchungen mit dem LRO gewonnen und es gibt ja aus einigen Gebieten auch Bodenproben.
    • Von iamsiggi
      Der "Supermond" von Ostern 2020

      Die besten 5% von 733 Bereichen in 1226 Einzelbilder wurden mit Autostakkert zusammengerechnet und dann bearbeitet. Hauptsächlich Deconvolution und Waveletbasierende (Frequenztrennung) Tools um die Mare zu kontrastieren. Aber wie man sieht, viel war nicht drinnen. Der Vollmond ist ja Auflösungstechnisch nicht so der Bringer.
      In der 100% Auflösung gibt es das Bild hier: https://astrob.in/full/is5hew/0/
    • Von iamsiggi
      Am 4.4. machte ich dann noch den südlichen Teil des Mondes. Wobei ich neben dem 800mm Spiegelteleskop dann zusätzlich einen MC14 und EC14 Teleconverter einsetzte. Kann man ja wunderbar kombinieren, wenn man einen MMF1 verwendet. Der MMF3 geht leider nicht.
      Der Mond zeigt uns ja gerade dieser Tage besonders viel von seiner Südseite - Libration: 5,33 Grad am 4.4. und das steigerte sich auf heute Morgen auf 6,5 Grad.
      Hier also ein Ausschnitt um den Süden des Mondes.
      Der große Krater unten der Mitte mit den kleineren innerhalb ist der Krater Clavius.
      Wer sich an den Film "2001 Odyssee im Weltraum" erinnert: Hier war die Mondbasis angesiedelt und die Expedition zu dem Monoliten im Krater Tycho gestartet - das ist der große helle Runde wo die Strahlen weggehen.

      Insgesamt wurden 10% von 136 Einzelbildern gestackt (die besten 10% aus 761 Bereichen) und kurz bearbeitet.

      In 100% Auflösung gibt es das hier:
      https://astrob.in/full/7hdvgq/0/
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung