Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
cimfine

"Geht nicht weil" Anzeige wäre gut

Empfohlene Beiträge

Immer mal wieder stolpert man darüber, dass eine Funktion nicht verfügbar ist und im Menü ausgegraut ist. Und dann geht das Gerate los, warum wohl. Es wäre schön, wenn man den Menuepunkt dann dennoch auswählen könnte um eine Information zu bekommen, warum es gerade nicht geht. 

Und, ja, idealer Weise kann man das Handbuch auswendig und das ist nicht nötig, in der Praxis stehe ich aber immer mal wieder auf dem Schlauch oder es ist einfach eine selten benutze Funktion oder neue Kamera. 

Ein paar Beispiele?

  • Blitz geht nicht -> Elektronischer Verschluss gewählt
  • WB hängt auf Auto ->Scenenprogramm oder iAuto gewählt
  • Live ND -> nur mit S oder M
  • AF-S oder AF-C geht nicht -> Focusring am Objektiv steht auf MF

Gruß, Christoph

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal, dass ob der ganzen Abhängigkeiten wann was "ausgegraut" wird, die Firmware etwas zu groß und auch träge werden dürfte.
Außerdem findet man mit der Zeit selber raus, was wann und wie geht. Das beste Beispiel hast du ja selber geliefert, in dem du bekannte Abhängigkeiten aufgelistet hast. 

Und sich das Kamerahandbuch aufs Smartphone zu ziehen ist auch kein Akt, immer dabei und wenn es einem partout nicht einfällt kann man im PDF sogar suchen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das habe ich vor Jahren schon angeregt, konkret, dass die Info-Anzeige das bei den deaktivierten anzeigt.

Die Firmware würde dadurch nicht relevant träger werden, aber zur Pflege dieser Hilfefunktion muss man natürlich erst mal die Abhängigkeiten sauber verwalten…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit Jahren wird geklagt, dass das Olympus-Menue zu umfangreich und zu unübersichtlich ist. (Ich bin auch der Meinung, dass man zu viel einstellen kann.) Und jetzt forderst Du, dass es noch mehr Hinweise geben soll. So ganz ohne Handbuch geht's aber nicht. Und wenn man nicht sofort erkennt, was gerade nicht einstellbar ist, dann kann man doch schnell nachschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Menning:

Seit Jahren wird geklagt, dass das Olympus-Menue zu umfangreich und zu unübersichtlich ist. (Ich bin auch der Meinung, dass man zu viel einstellen kann.) Und jetzt forderst Du, dass es noch mehr Hinweise geben soll. So ganz ohne Handbuch geht's aber nicht. Und wenn man nicht sofort erkennt, was gerade nicht einstellbar ist, dann kann man doch schnell nachschlagen.

Handbuch? Nee, auf keinen Fall, da muss man ja das Sofa verlassen. Besser man schreit dann laut im Forum um Hilfe und wenn man dann die Lösung hat und jemand tappt in die gleiche Falle, hüllt man sich in Schweigen.

🤔🤔🤔

Grüße

Stef@n

bearbeitet von kultpix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Menning:

Seit Jahren wird geklagt, dass das Olympus-Menue zu umfangreich und zu unübersichtlich ist. (Ich bin auch der Meinung, dass man zu viel einstellen kann.) Und jetzt forderst Du, dass es noch mehr Hinweise geben soll. So ganz ohne Handbuch geht's aber nicht. Und wenn man nicht sofort erkennt, was gerade nicht einstellbar ist, dann kann man doch schnell nachschlagen.

Das Menu wird doch nicht umfangreicher wenn Hinweise eingeblendet werden. Das ist doch jetzt auch schon der Fall und man kann es mit "Info" ein und ausschalten. 

Außerdem will ich doch das Handbuch nicht ersetzen, sondern nur einen Hinweiß, warum eine Option nicht verfügbar ist. 

Viel Spaß z.B.  dabei über das Handbuch herauszufinden, dass Stacking deshalb nicht geht, weil das Objektiv nicht unterstützt wird. 

 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Handbuch nützt im Feld wenig, das geht schlicht schneller, wenn die Kamera das einem sagt.

Und auch wenn manche Knochen das Handbuchstudium für einen Selbstzweck halten:

Gute Interfaces sind selbsterklärend. „Steht im Handbuch“ ist in aller Regel ein Zeichen für schlechte Usability. 

  • Gefällt mir 6
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wär's wenn man gleich das ganze Handbuch in die Kamera implementiert?

Sorry Leute, aber wer sich eine Kamera für 3k€ kauft, der soll schon gerne wissen, was er / sie tut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor einer Stunde schrieb Noctiluchs:

Wie wär's wenn man gleich das ganze Handbuch in die Kamera implementiert?

Erst einen Strohmann aufbauen, von dem niemand geredet hat, und ihn dann öffentlichkeitswirksam anzünden.

Unterste Schublade, mein Lieber. Und das sage ich Dir als Handbuchleser.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit nicht irgendwann behauptet werden kann, dass es viele sich so wünschen: Ich brauch das nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Noctiluchs:

Wie wär's wenn man gleich das ganze Handbuch in die Kamera implementiert?

Sorry Leute, aber wer sich eine Kamera für 3k€ kauft, der soll schon gerne wissen, was er / sie tut...

Das Problem ist, das man oft in einer gewissen Eile ist, wenn man Einstellungen an der Kamera macht, die wenigsten Motive halten beliebig lange still. Und selbst wenn man die Funktionen der Kamera recht genau kennt, ist es eben immer wieder ein nerviges Debuggen, wenn man eine Funktion aktivieren will und dann alles abchecken darf, was diese Funktion möglicherweise verhindert. Wenn man denn die passende Checkliste im Kopf hat. Daher wäre ein direkter Hinweis, warum etwas nicht geht, sehr hilfreich.

Ein gutes Beispiel dafür ist nach wie vor der Snap-Focus-Ring. Man sieht, die Kamera ist im MF-Modus, versucht den Modus zu ändern, aber das tut nicht. Inzwischen komme ich recht flott darauf, mein Objektiv zu checken, aber ein optischer Hinweis auf aktiven Snap-Focus würde das so viel erleichtern.

Ich habe neulich mindestens 5 Minuten lang versucht, den HHHR-Modus an der E-M1X zu aktivieren, das Menü zeigte ihn sogar als aktiv an, aber das Symbol im Sucher war nicht zu sehen und es wurden auch nur Einzelaufnahmen gemacht. Als ich dann auf RAW+Jpeg umgeschaltet habe, ging es wieder, dabei funktioniert der HHHR-Modus normalerweise auch, wenn das Bildformat nur auf RAW steht - ich gehe da von einem Bug aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.6.2019 um 15:47 schrieb Kabe:

Gute Interfaces sind selbsterklärend. „Steht im Handbuch“ ist in aller Regel ein Zeichen für schlechte Usability. 

Absolut meine Linie. Vor allem, wenn das andere Hersteller hinbekommen. Ich musste mir noch bei keiner Canon mir die ISO auf eine Taste legen. Bei meiner OMD 10M2 liegt so unnützes Zeug wie eine Gradationskurve auf einer Taste.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb kdww:

Absolut meine Linie. Vor allem, wenn das andere Hersteller hinbekommen. Ich musste mir noch bei keiner Canon mir die ISO auf eine Taste legen. Bei meiner OMD 10M2 liegt so unnützes Zeug wie eine Gradationskurve auf einer Taste.  

Weil Canon nicht so einen Funktionsumfang hat ...

Man kann es halten wie man will, aber Canon ist Steinzeit, wie auch Sony gegenüber Olympus.

Genau deshalb diese Unzufriedenheit vor der Vielfalt von Funktionen. Man braucht eine Hilfestellung wegen der Abhängigkeiten. So paradox dies klingen mag.

LG ... Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Train-Shooter:

Man braucht eine Hilfestellung wegen der Abhängigkeiten. So paradox dies klingen mag. 

Ich fordere die selbstfotografierende Kamera mit einer deart smarten künstlichen Intelligenz, die die Fähigkeit [des Menschen], abstrakt und vernünftig zu denken und daraus zweckvolles Handeln abzuleiten, vollständig ablösen kann 🤯

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal: Weder ich noch der Threadowner fordern hier die selbstfotografierende Kamera…

Wenn ich die Information, die irgendwo auf hunderten Seiten Handbuch vergraben ist, per Info-Taste – im Übrigen eine bestehende Funktionalität – so anzeige, dass der Benutzer das nicht mehr auswendig wissen muss (bzw. auch wenn er es weiß, nicht auf gut Glück die verschiedenen Parameter kontrollieren muss…), dann habe ich ein besseres Produkt, das mir die mentale Load der Technik beim Fotografieren reduziert. Wenn ich eine Zielgruppe erreichen möchte, die die Usability moderner UIs kennt und erwartet, dann darf man da auch Handlungsbedarf sehen.

Unsere Olympus-Kameras sind von der UI besser als die Videorecorder der 90er, aber das muss man ja nicht für die Krone der Schöpfung halten.

Eine Kamera ist ein Werkzeug, noch dazu eines, dass die meisten von uns als Hobby nutzen. So etwas darf SPASS machen, ja, es darf sogar, OH HORROR, bequem sein.

084.thumb.jpg.04fc22b1090a263e1c4dcba0c08407c3.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Train-Shooter:

Genau deshalb diese Unzufriedenheit vor der Vielfalt von Funktionen. Man braucht eine Hilfestellung wegen der Abhängigkeiten. So paradox dies klingen mag.

Ja, bis zu einem gewissen Grad ist die Bedienung bei Olympus ein Luxusproblem, weil eben so viele Funktionen möglich sind, die andere Kameras nicht haben. Allerdings denke ich auch, das man vieles radikal aufräumen könnte. So gibt es bei der E-M1X 5 verschiedene Modi für den EVF (schnell, normal, "optisch", boost1, boost2), die auch noch über unterschiedliche Menüs verteilt sind und teilweise auch noch abhängig vom Modus eingestellt werden können. Dabei könnte die Umschaltung zwischen schnell und normal automatisch erfolgen, genauso die Verstärkung um die Sucherhelligkeit der späteren Bildhelligkeit anzupassen. Bliebe nur noch die boost2 als optionale extreme Verstärkung. Idealerweise als einziger verbleibender Menüpunkt. So könnte man die Menüs deutlich verschlanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstellt man diese Sucher-Modi so oft ?

Vorallem auch in Situationen wo es schnell gehen muß ?

Wenn es sowieso nur bei geplanten Shots der Fall ist ist es ja wurscht wo sie untergebracht sind. Ich kann mir das ja im Vorfeld einstellen. Ich denke da an Astro. Da bedarf es eh einer Vorbereitung (Nachführung einstellen etc.). Bei einer Makro-Tour ist es das gleiche.

Letztendlich hat das aber mit dem Thema "Abhängigkeiten" nix zutun. Oder verhindert die EVF-Einstellung einen anderen Modus ?

Mir ist es einmal passiert das ich den Clutsch vom 40-150 Pro auf MF hatte und der AF hatte keine Funktion. Ich bin nach kurzer Suche drauf gekommen. aber das war das einzige Mal wo mir das passiert ist. So ist es mit fast allen Sachen ... einmal passiert und abgespeichert. Wie heißt es so schön "Aus Schaden wird man Klug".

LG ... Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sucher-Modi waren sicher etwas off-topic, aber ein Beispiel, wo das Menü unnötig verkompliziert wird, weil man Dinge einstellen kann und muss, die eigentlich die Kamera gut selber einstellen könnte. Aber auf jeden Fall sollte man sie in ein Menü packen und nicht verstreuen. Leider muss man die Modi relativ regelmässig umstellen: gutes Licht: schneller Sucher, schlechtes Licht: normal, ganz schlechtes Licht: boost2. Gerade boost2 ist nur in Notfällen zu gebrauchen, daher ist is sehr nervig, wie der momentan mühsam zu (de-)aktivieren ist. Und eine Belegung auf eine Taste ist auch nicht möglich.

Das mit dem Snap-Focus erwischt mich immer noch relativ regelmässig, weil es eben im Sucher nicht auffällt. Ich bin nur inzwischen deutlich schneller geworden, das Problem zu diagnostizieren. Gerade das 300/4 bekomme ich kaum aus der Tasche, ohne den Focus auf manuell zu stellen :p. Wäre aber extrem einfach, dafür eine getrennte Anzeige zu machen, z.B. das M Rot zu färben, oder einen Kreis darum zu zeichnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Peter Herth:

Wäre aber extrem einfach, dafür eine getrennte Anzeige zu machen, z.B. das M Rot zu färben, oder einen Kreis darum zu zeichnen.

Zum Beispiel. Dann muss man immer noch das Handbuch leses 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann es auch von der anderen Seite betrachten:

Mich nervt z.B., dass die Einstellung C-AF nicht Serienbild H ausgraut (Ausnahme E-M1 I).

Von eine Lösung wo C-AF auch gleich auf Serienbild L schaltet ganz zu schweigen.

Viele Grüße

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit der E-M10 III hat sich dieses Problem von selbst erledigt. Da geht C-AF mit Serienbild H.

...

Nein, auch da sind bei einigen Funktionen Menüeinträge ausgegraut oder sogar nicht und funktionieren nicht - ohne Erläuterung. Im Handbuch wird zwar auf einige Dinge hingewiesen, aber ich denke auch: ein Hinweis bei Auswahl "Diese Funktion ist in diesem Modus nicht ausführbar, da die Einstellung XYZ diese verhindert .." oder ähnlich wäre sinnvoll.

bearbeitet von hoss
  • Gefällt mir 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, moin

bei Software die ich erstelle erfolgt die Bedienung nur über große Schaltflächen , keine PullDownMenüs, quasi ein großes SCP.

Ist eine Schaltfläche deaktiviert, wird sie grau ("disabled") dargestellt und beim Anklicken / Antippen wird nicht die Funktion aufgerufen sondern es erscheint ein kurzer Text in einem "Hinweisballon" (verschwindet nach xx Sekunden oder Klick) warum die Funktion nicht zur Verfügung steht, z.B. "keine Lizenz", "Benutzerrechte nicht ausreichend",  "Adresse unvollständig". Bei mehreren Gründen werden diese aneinander gehängt.

Das erfordert kaum zusätzliche Resourcen und gibt es ja einen im Programm leicht erkennbaren 🙂 Grund warum die Schaltfläche disabled ist.

Die Anzeige ist abschaltbar. Zusätzlich kann man auch einstellen das der Hinweistext schon beim Drüberfahren mit der Maus in einem Hinweisbereich am unteren Bildschirmrand erscheint statt in einem Balloon beim Klick. Und die Ballon-Anzeigedauer ist einstellbar. Und Sprachausgabe und Törööh statt Anzeige. Ok, nach 31 Jahren Entwicklung...

 

Ich denke, sowas sollte auch bei einer Kamera möglich sein. Kombinationen wie Lautloser Verschluß+Blitz hat vielleicht nicht jeder immer geistig parat.

Ich habe das Handbuch auf dem Handy, ist aber auch nicht das Wahre.

 

Grüße

tom

 

bearbeitet von tomkn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.6.2019 um 20:07 schrieb Train-Shooter:

 

Man kann es halten wie man will, aber Canon ist Steinzeit, wie auch Sony gegenüber Olympus.

LG ... Helmut

Hallo Helmut, wie sieht es hiermit aus?

Olympus

  • Olympus scheint keine eigene Sensorproduktion zu besitzen.
  • Aufgrund der strategischen Partnerschaft bezüglich der Mirco-Four-Thirds-Klasse mit Panasonic, darf man davon ausgehen, dass Olympus vermutlich einige Sensoren bei Panasonic herstellen ließ/lässt. Allerdings ist auch bekannt, dass einige neuere Sensoren von Sony stammen.
  • Es scheint so zu sein, dass Olympus zwar die für seine Kameras gebauten Sensoren mitkonzipiert, sie jedoch überwiegend von dritten entwickelt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man Fotografie auf die Sensoren reduziert hast du recht. Der der E-M1.1 ist von Panasonic meines Wissens. Alle anderes sind von Sony.

Kannst du eine CaNiSo wie eine Olympus konfigurieren ? Deshalb gibt es auch diesen Thread hier !!!

Können CaNiSo Fokus-Stacking oder Fokus-Bracketing, LiveTime oder LiveComp, freihand HighRes oder HighRes allgemein, den besten Staubrüttler, den besten Stabi, ...

LG ... Helmut

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will das Topic gar nicht abwerten, aber Hypen ist auch so eine UnArt, irgendwas herbeirufen zu wollen. Wenn da was grau ist auf dem Superbildschirm, dann hast DU, Du da hinter deiner Kamera es genauso gewollt und eingestellt! Wenn die Kamera jungfräulich im Karton geliefert wird, ist nämlich gar nichts ausgegraut. Mach den Test und setzte die Kamera komplett auf die Werkseinstellungen zurück. Und?!

Die Statistik zeigt mir zum Topic gerade eben 732 Aufrufe und 14 Forenten von insgesamt 13.596, die dazu eine Meinung haben, nämlich ihre ureigene und ein neues Gimmick fordern. Alle Anderen scheint das Thema überhaupt nicht zu kratzen oder es stört sie einfach nicht, dass es so ist.

Dagegen tummeln sich im Katzenforum gerade 144 Beiträge mit weit über 9000 Aufrufen und der [Mitmach-Thread] "Wald" zählt im Moment 379 Beiträge mit über 41 Tausend (!) Aufrufen. Da scheint mir das Topic relativ ins Unwesentliche des grau Hinterlegten abzugleiten.

Ich brauch es nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung