Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

E-M5 Mark III soll August / September angekündigt werden


Empfohlene Beiträge

Die neue E-M5 Mark III soll im August / September kommen:

Link

 

Zitat:

"

No surprise I know…but I can now confirm the E-M5III is Olympus next new MFT camera to be announced in August/September…
 
those of you hoping to get the new PEN-FII should rest in peace….Olympus plans no successor model because the first generation PEN-F didn’t meet the sales goal 😞

"

bearbeitet von Vaterfreuden
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

E-M10 MARK III = 350 Euro

E-M1 MARK II = 1100 Euro

E-M5 MARK III = 1100-1300 Euro

 

Würde mich jemand fragen was er kaufen sollte, fielen mir für eine E-M5 MARK III nur schwer Gründe ein.

Aber trotzdem gut, das ein kosmetisches Update kommt.

bearbeitet von Johannes.Eudes
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb Johannes.Eudes:

sollte, fielen mir nur schwer Gründe ein.

Gründe für E-M1 Mark II sind:
Besserer C-AF bei Aktionsaufnahmen
Nutzung, wer die hat, der FT-Objektiven, aufgrund besserer AF-Performance
Sync-IS mit mFT 300/4 und 12-100/4

 

bearbeitet von pit-photography
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier geht's ja um die neue E-M5 Mark III.

Ein muss ist für mich: 20MP oder mehr,  ProCapture, 4K Video, USB laden, stark verbesserter AF besonders für das 17mm f1.2.  stark verbesserter Akku verbrauch.

Nice to have:  Highres aus der Hand, ND Filter, verbesserter Sucher.  Da stell ich mir die Frage ob das technisch machbar ist ohne das die Kamera viel größer wird.

Ansonsten bin ich sehr gespannt was Olympus zeigen wird.

 

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 26 Minuten schrieb Beckmann2k:

Ein muss ist für mich: 20MP oder mehr,  ProCapture, 4K Video, USB laden, stark verbesserter AF besonders für das 17mm f1.2.  stark verbesserter Akku verbrauch.

Bin ich voll bei dir.

Aus meiner persönlichen Sicht muss ein neuer Sensor kommen, mit ggf. geringfügig mehr Megapixel und verbesserter Gesamtleistung. Jetzt nochmals den 20MP Sensor einzusetzen wäre aus meiner Sicht fatal.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Vaterfreuden:

Bin ich voll bei dir.

Aus meiner persönlichen Sicht muss ein neuer Sensor kommen, mit ggf. geringfügig mehr Megapixel und verbesserter Gesamtleistung. Jetzt nochmals den 20MP Sensor einzusetzen wäre aus meiner Sicht fatal.

 

Imaging Resource hat dieses Interview mit Olympus-Managern gepostet. 

Frage.

 

 Um wie viel können Sie das Auflösungsvermögen von Micro Four Thirds steigern, und wird ein großer Teil Ihrer kontinuierlichen Verbesserung der Bildqualität auf der Objektivtechnologie oder zusätzlichen Verbesserungen bei der Software und der Bildverarbeitung beruhen?

Antwort.

 Derzeit liegt unser bestes Gleichgewicht zwischen diesen Aspekten bei 20 Megapixeln.  Auf der anderen Seite fordern typische Landschaftsschützen mehr Auflösung.  Nicht von Sportschützen oder für sich bewegende Motive;  Nur Landschaftsfotografen fordern mehr Auflösung als 20 Megapixel.  Als Antwort auf diese Art von Nachfrage bieten wir, wie Sie wissen, die Multi-Shot-Technologie für hohe Auflösung an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ohweia...

20 Megapixel reichen prinziiell aus, das stimmt, ja.

Ich hoffe (zumindest noch ein wenig) trotzdem, dass der Sensor verbessert wird. Etwas bessere Low light Eigenschaften etc. 

Ein paar Optimierungspunkte findet man bestimmt.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

20MP sind ok, wenn die Bilder an sich mal "sauberer" werden.

24MP lassen sich besser verkaufen.

34MP wird ein Verkaufshit.

Allerdings geht da auch viel übers Objektiv. Mein Pana 42,5mm / 1.2 bildet Gesichter von Gruppenaufnahmen um Welten besser als als das beste Olympus-Zoom, das 14-35mm/f2 FT.

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gespannt 🙂 Auch wenn ich noch sehr zufrieden mit meiner alten E-M1 bin könnte das mal die Nachfolgerin werden wenn die Zeit soweit ist...

Aber aus meiner Sicht sind mehr Megapixel nicht die Hauptbaustelle. Am Ende wird für die meisten Anwendungen doch herunterskaliert und dass sich selbst mit dem 16MPix Sensor gute und große Drucke machen lassen steht denke ich auch außer Frage. Ein neuer Sensor wäre trotzdem wichtig (allein schon um zu zeigen, dass es voran geht), aber ich denke alles was zu einem besseren Rauschverhalten und besserem Autofokus beiträgt ist mir lieber als reine Auflösung. Vielleicht eine schnelleren Auslese, dual-ISO, stacked Sensor oder ähnliche Späße...?

Insgesamt hoffe ich auch auf einen deutlich verbesserten Autofokus, USB-C Laden, My-Menu, Pro-Capture und eine neue Prozessorgeneration. Aber wie gesagt: Ich bin gespannt und lasse mich überraschen.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb pit-photography:

Gründe für E-M1 Mark II sind:
Besserer C-AF bei Aktionsaufnahmen
Nutzung, wer die hat, der FT-Objektiven, aufgrund besserer AF-Performance
Sync-IS mit mFT 300/4 und 12-100/4

 

Sehe ich weitgehend auch so, da ich die auch EM5-II besitze, die Vorteile gegenüber der EM1-II für mich:

Sie ist deutlich kleiner und leichter, ohne in der Bilkdqualität sichtbar schlechter zu sein, außer beim Pixelpeeping. Mit dem 2 teiligen optionalen Handgriff ist sie sehr gut anpassbar. Ich nutze sie meist mit einem Arca- kompatiben Zusatzhandgriff nach RRS- Machart, damit ist sie klein und leicht und liegt außerdem perfekt in der Hand, für mich ideal für Stadtfotografie neben meiner PenF.

Übrigens: Der Dual-IS mit dem 4/12-100 funktioniert auch an der EM5-II, sowie an der EM1-I und der PenF. Mit der EM1-II ist er aber ein wenig effektiver (ca 1/2 Blende bei meinen Versuchen) Auch mit der EM5-II und der PenF bekomme ich bei ruhiger Haltung 1s scharf aus der Hand hin!

Gruß Thorsten

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Vaterfreuden:

ohweia...

20 Megapixel reichen prinziiell aus, das stimmt, ja.

Ich hoffe (zumindest noch ein wenig) trotzdem, dass der Sensor verbessert wird. Etwas bessere Low light Eigenschaften etc. 

Ein paar Optimierungspunkte findet man bestimmt.

Olympus hat ja seine Sensoren-Prozessoren Kette mit nahezu jeder neuen OM-D der Mittel- und Oberklasse optimiert. Insofern verstehe ich nicht, warum das hier überhaupt in Frage gestellt wird.

Es wird kein "Game Changer" Meilenstein dabei herauskommen, aber dazu sind die anderen Hersteller auch nicht in der Lage. mFT wird seine typischen Nachteile, aber auch seine typischen Vorteile beibehalten. Worauf der Markt steht (bzw. was den Konsumenten eingeredet wird), ist ein anderes Thema.

bearbeitet von tgutgu
  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb MeisterKaos:

Insgesamt hoffe ich auch auf einen deutlich verbesserten Autofokus, USB-C Laden, My-Menu, Pro-Capture und eine neue Prozessorgeneration. Aber wie gesagt: Ich bin gespannt und lasse mich überraschen.

Das werden sicher die Dinge sein, die kommen werden und einfach zu einer Modernisierung einer Kameralinie dazu gehören. Ich hoffe auf jeden Fall auf einen deutlich verbesserten Sucher bzw. dass Olympus hier sein Kapitel zu höheren Sucherauflösungen einschlagen kann. Spätestens mit der E-M1.3 wäre dieser Schritt fällig.

Weiterhin hoffe ich, dass sich Olympus mit der E-M5.3 keine grundsätzlichen Patzer wie bei der 5.2 leistet, wie z.B. die grottenlangsame Einschaltzeit (war mit ein Anlass, die Kamera nach einem Jahr wieder zu verkaufen). Der Video AF (Pumpe) war auch ein Graus. Das waren Dinge, die schon bei der Einführung der Konkurrenz hinterher hinkten.

bearbeitet von tgutgu
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb OM2sp:

 

Imaging Resource hat dieses Interview mit Olympus-Managern gepostet. 

Frage.

 

 Um wie viel können Sie das Auflösungsvermögen von Micro Four Thirds steigern, und wird ein großer Teil Ihrer kontinuierlichen Verbesserung der Bildqualität auf der Objektivtechnologie oder zusätzlichen Verbesserungen bei der Software und der Bildverarbeitung beruhen?

Antwort.

 Derzeit liegt unser bestes Gleichgewicht zwischen diesen Aspekten bei 20 Megapixeln.  Auf der anderen Seite fordern typische Landschaftsschützen mehr Auflösung.  Nicht von Sportschützen oder für sich bewegende Motive;  Nur Landschaftsfotografen fordern mehr Auflösung als 20 Megapixel.  Als Antwort auf diese Art von Nachfrage bieten wir, wie Sie wissen, die Multi-Shot-Technologie für hohe Auflösung an.

Da sich die meisten Fragen in diesem Interview  auf die M1x bezogen besteht ja noch Hoffnung für die OM 5 iii Vorreiter für eine neue Sensorgenaration zu werden. An den Verkaufstheken in Prospekten und im Kamera-Quartett gibt es ja doch andere Anforderungen. Pixel Sells.

bearbeitet von OM2sp
  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb tgutgu:

Insofern verstehe ich nicht, warum das hier überhaupt in Frage gestellt wird. 

Einfach deswegen, weil es mittlerweile doch einiges an Optimierungspotential gibt und wohl viele, spätestens beim Top Modell 1X mit einem neueren Sensor gerechnet haben.

Die verbaute 20MP Generation hat eben schon einige Jahre auf dem Buckel.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb wteichler:

Was bedeutet das?

vermutlich, dass sich mehr Megapixel besser verkaufen.

Teils ja, teils neine aus meiner Sicht.

24MP ist aktuell ein sich sehr gut verkaufender Sensor in fast allen Sensorgrößen - daher muss es aus meiner sicht nicht mehr sein.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da in der M1X weder ein neuer Sensor noch ein neuer Sucher verbaut wurde, wird das bei der M5-III (die ja eigentlich schon letztes Jahr auf den Markt kommen sollte und nur wegen des Umzugs verzögert wurde) auch nicht der Fall sein. Des weiteren soll die M1-II das Profimodell bleiben. Daher werden die Features wie Procapture nicht kommen.

Ich vermute: 20 MP, wetterfestes Gehäuse mit dem zweiteiligen Griff, 4K Video mit Anschlüssen für Video und Mic, USB-C mit Ladefunktion, Handheld HiRes, vielleicht ND-Funktion, Dark Composite, und möglicherweise ein, zwei Features, die wir uns noch nicht vorstellen können. Preisklasse weiterhin um 1000 EUR. Die M1-II liegt ja derzeit bei 1600. Daher ist die Abstufung mit 500 (M10-III), 1000 und 1600 gewahrt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich wissen wir, dass es Panels mit höherer Auflösung in der Branche gibt.  Bei der Auswahl der besten Leistung des EVF-Panels der spiegellosen Kamera in Bezug auf die Bildwiederholfrequenz sowie die Panelqualität (Farbe oder Helligkeit) haben wir dieses Panel jedoch als besser als ein Modell mit höherer Auflösung ausgewählt.

Google Übersetzer.

  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Vaterfreuden:

Einfach deswegen, weil es mittlerweile doch einiges an Optimierungspotential gibt und wohl viele, spätestens beim Top Modell 1X mit einem neueren Sensor gerechnet haben.

Die verbaute 20MP Generation hat eben schon einige Jahre auf dem Buckel.

Die 24 mpx Sensoren haben auch schon Jahre auf dem Buckel und wurden auch immer wieder verbessert, so wie die mFT Sensoren.

Was wird denn erwartet? Gleiche technische Bildqualität wie aktuell bei KB? Das wird es nicht geben. Aber eben auch nicht die gleiche Schlepperei.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Vaterfreuden:

vermutlich, dass sich mehr Megapixel besser verkaufen.

Teils ja, teils neine aus meiner Sicht.

24MP ist aktuell ein sich sehr gut verkaufender Sensor in fast allen Sensorgrößen - daher muss es aus meiner sicht nicht mehr sein. 

 

mFT hat ohnehin ein anderes Seitenverhältnis als KB und APS-C. In der vertikalen liegt 20 mpx mFT gar nicht so weit hinten.

bearbeitet von tgutgu
  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 32 Minuten schrieb tgutgu:

Was wird denn erwartet?

na zumindest ein leicht verbessertes Rauschverhalten...

Evtl. andere /verbesserte Fokusfelder bzw. Möglichkeiten, die sich nur durch einen anderen Sensor ergeben...

 

ist das so schwer zu verstehen und so abwägig, dass man nach mehreren Jahren fast identischer Sensoren eine Verbesserung erwartet?

bearbeitet von Vaterfreuden
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung