Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin immer noch dabei mir so nach und nach die doch recht umfassenden Möglichkeiten der M1 Mk II zu erarbeiten. Nun wollte ich die Live Composite Funktion mal ausprobieren. Okay. Bedienungsanleitung gibt generell recht wenig her, außer "Knopf X schaltet dies aus/ein" .... Ah ja .... Nach Empehlung hier hatte ich mir auch das PDF Buch zur MI Mk II von Reinhard Wagner gekauft, welches mir grundsätzlich beim Start mit der M1 viel geholfen hat und wo ich immer noch gern nachschlage. Er hat das Thema eigentlich ganz verständlich beschrieben und als dann in einem der Oly-Newsletter dieser Artikel kam:

https://my.olympus-consumer.com/blog/b/photography-journal_de/posts/features-we-should-love?olycmp=nws-CustomerEngage-OMD-EU-ProfPhotographyNL-Pjournal_AudioTips-20190430-CTA1_LifeFunction&mid=3AZCAQ7Z-BUZ19XX&m2u=3B1V3PF4-3AZCAQ7Z-1B4E4NH&mdc=ProfPhotographyNL-4-Pjournal_AudioTips&rid=395Y9DXY-CK2T4W_1V74N4Y-P8VAU&bpid=fa163ef4-1778-1ee9-95e0-a5dbec1bd8c4

Der Autor/die Autorin hat das Thema auch noch einmal recht einfach beschrieben und quasi eine Anleitung hingeschrieben:

"Erstens sollte eine Belichtungsmessung im Modus A, S oder M durchgeführt werden. Die Belichtungszeit muss zwischen 1/2 und 60 Sekunden liegen und diesen Wert merken wir uns. Jetzt wechseln wir in den jeweiligen Modus — drücken die Menütaste und stellen die Zeit ein, die wir uns vorhin gemerkt haben und bestätigen dies mit Okay. Jetzt wechselt die Kamera in den Live View Modus. Daraufhin lösen wir aus und sehen wie sich das Bild aufbaut — sehr simpel, das Ganze! Wir müssen nicht rechnen, wie lange wir belichten müssen, und die Live Composite Funktion addiert die jeweilige Lichtdifferenz und nicht wie üblich das gesamte vorhandene Licht."

Also genau so gemacht. Moduswahlrad auf "M". Durchgekurbelt bis über 60" hinaus, dann kommen "Bulb", "Time" und "Composite". Vorher die Belichtung im Programm "A" gemessen, wie beschrieben gemerkt. Im "Composite" Modus "Menu" gedrückt. Dort die gemessene Belichtungszeit eingestellt. Bestätigt. Erstes Auslösen startet die Vorbereitung der M1. Dann sagt das Display sinngemäß "bereit für Aufnahme". Auslöser gedrückt.

Dann läuft im Display eine Art Countdown und wenn die vorher eingestellte Belichtungszeit, z.B. 4 Sekunden, erreicht ist, dann erscheint das Foto auf dem Display und der Countdown läuft weiter. So weit, so gut.

Nach dieser Beschreibung aus dem Oly Newsletter "Daraufhin lösen wir aus und sehen wie sich das Bild aufbaut", hab ich mir das so vorgestellt, dass das Bild sich danach weiter aufbaut, also helle Bildbestandteile sukzessive zugefügt werden und man diesen Aufbau am Display auch mitverfolgen kann, bis der Punkt erreicht ist wo man meint dass es passt und dann stoppt man mit nochmaligem Drücken des Auslösers den Prozess. Komischerweise verändert sich das Bild nach dem erstmaligen Erscheinen auf dem Display überhaupt nicht mehr. Es ist unten im Bild ein kleines Histogramm eingeblendet und rechts läuft der Sekundenzähler immer weiter. Aber das Bild verändert sich nicht mehr. Auch nicht wenn ich es noch 20 Sekunden weiterlaufen lass. Ich hatte nach der Beschreibung erwartet, dass sich die Belichtung eben kontinuierlich sichtbar verändert und ich es dann stoppe, wenn es mir gefällt. Aber da tut sich keine Veränderung.

Hab ich irgendwas übersehen, falsch gemacht? Oder habe ich einfach nur eine falsche Erwartungshaltung an das, was das passieren soll? So, in dieser Form hat es mir jedenfalls überhaupt nichts gebracht, im Vergleich zur klassischen Vorgehensweise.

Bin etwas ratlos. Vielleicht hat jemand eine Idee?

Viele Grüße,

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es denn überhaupt neue helle Bildbestandteile?

So, wie Du das beschreibst, klingt das für mich nach einer weitgehend statischen Scene, bei der auch nichts Helleres dazukommt…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der M10MK2 ist es so, dass nur eine bestimmte Anzahl von Bildern tatsächlich auf dem Sucher aufaddiert werden. Dann ist der Speicher voll und der Sucher / das Display bleibt bis zum Ende der Belichtung dunkel....

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb James Longstreet:

Bin etwas ratlos. Vielleicht hat jemand eine Idee?

Stell die Kamera im dunklen Wohnzimmer auf ein Stativ, löse aus und „male“ mit einer schwachen Taschenlampe Muster an die Wand oder in die Luft, oder leuchte dir kurz an unterschiedlichen Standorten mit einem Blitz ins Gesicht. Dann verstehst du das Prinzip rasend schnell.

Gruß

Wolfgang

PS: Irgendwo gibt es hier einen Thread mit 10.000 Beispielen für mehr oder weniger gelungene Live Composite Anwendungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal für die ersten Antworten!

vor 24 Minuten schrieb Kabe:

Gibt es denn überhaupt neue helle Bildbestandteile?

So, wie Du das beschreibst, klingt das für mich nach einer weitgehend statischen Scene, bei der auch nichts Helleres dazukommt…

Das will ich gar nicht ausschließen. Vielleicht habe ich irgendwie ganz falsche Vorstellungen von der Funktion. Allerdings, wenn Du noch einmal den verlinkten Beitrag aus dem Oly-Newsletter anschaust, abgesehen von dem "Autobahn-Bild" am Stuttgarter Flughafen, sind die gezeigten Bilder "Licht-Technisch" auch ziemlich statisch. Z.B. das Bild von der Frankfurt Skyline. Ich hab gestern Nacht die Funktion mal in Sevilla ausprobiert, mit Stativ, Kabelauslöser und fand das Ergebnis überhaupt nicht anders, als mit normaler Belichtung im Modus "A" und den im Oly Newsletter Artikel beschriebenen sichtbaren Fortschritt des Bildaufbaus, auf dem Kameradisplay, den gab es überhaupt nicht.

 

vor 21 Minuten schrieb janni:

Bei der M10MK2 ist es so, dass nur eine bestimmte Anzahl von Bildern tatsächlich auf dem Sucher aufaddiert werden. Dann ist der Speicher voll und der Sucher / das Display bleibt bis zum Ende der Belichtung dunkel....

Jan

Hall Jan, ich glaube Du meinst etwas Anderes.

 

vor 7 Minuten schrieb wteichler:

Ja - bei „Live Time; 

Nein - bei „Live Composite“

Bezieht sich Deine Antwort auf meinen Eingangstext? Oder auf den Beitrag von Jan direkt über Deinem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das, was Du beschreibst und erwartest, hört sich für mich eher nach der Funktion "Live Time" an... eine mehr oder minder "statische" Szene, bei der sich nichts verändert und die mit der Möglichkeit, die Belichtung am Monitor zu verfolgen, sich sukzessive aufbaut. Wenn Dir die Belichtung gefällt, stoppst Du Live Time und hast Dein Bild.

"Live Composite" macht nur Sinn, wenn sich dynamisch im Bild etwas verändert - Autos, die ins Bild fahren, Lampen, die angehen, Gegenstände, die Du mit einer Taschenlampe "belichtest", Sternspuren, die sich sukzessive ergeben etc.. Nur dann wird sich das Live Composite Bild verändern, das ja grundsätzlich bereits mit der ersten Belichtung richtig ausbelichtet sein soll. Wenn sich an der Szene nichts verändert, kannst Du bei Live Composite auch keine Veränderungen sehen oder erwarten.

Ich hoffe, ich habe das verständlich beschrieben...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb wteichler:

Stell die Kamera im dunklen Wohnzimmer auf ein Stativ, löse aus und „male“ mit einer schwachen Taschenlampe Muster an die Wand oder in die Luft, oder leuchte dir kurz an unterschiedlichen Standorten mit einem Blitz ins Gesicht. Dann verstehst du das Prinzip rasend schnell.

Gruß

Wolfgang

PS: Irgendwo gibt es hier einen Thread mit 10.000 Beispielen für mehr oder weniger gelungene Live Composite Anwendungen

Danke. Das werde ich ausprobieren. Ich weiß dann allerdings nicht, was dort in dem OIy-Newsletter anhand der Beispielbilder mit dem Fluss oder der Stadt-Skyline beschrieben wurde. Das bringt es ja irgendwie dann doch nicht auf den Punkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten schrieb didi:

Das, was Du beschreibst und erwartest, hört sich für mich eher nach der Funktion "Live Time" an... eine mehr oder minder "statische" Szene, bei der sich nichts verändert und die mit der Möglichkeit, die Belichtung am Monitor zu verfolgen, sich sukzessive aufbaut. Wenn Dir die Belichtung gefällt, stoppst Du Live Time und hast Dein Bild.

"Live Composite" macht nur Sinn, wenn sich dynamisch im Bild etwas verändert - Autos, die ins Bild fahren, Lampen, die angehen, Gegenstände, die Du mit einer Taschenlampe "belichtest", Sternspuren, die sich sukzessive ergeben etc.. Nur dann wird sich das Live Composite Bild verändern, das ja grundsätzlich bereits mit der ersten Belichtung richtig ausbelichtet sein soll. Wenn sich an der Szene nichts verändert, kannst Du bei Live Composite auch keine Veränderungen sehen oder erwarten.

Ich hoffe, ich habe das verständlich beschrieben...

 

Hi Didi, ja, sehr verständlich beschrieben. Danke. Dann waren es auf dem Beispielbild mit der Skyline wohl die Autos auf der Brücke und der Uferstrasse am Main, die dort für die sich verändernden Lichtverhältnisse gesorgt haben? Und bei dem Bild von dem Fluß mit dem kleinen Wasserfall? Warum braucht es dafür Live Composite bzw. warum ist das laut dem Autoren bei solch einem Bild so wahnsinnig hilfreich, wie er ja schreibt? ..... Nachtrag:  Bei dem Bild schreibt er von "Live Time", nicht "Composit".

bearbeitet von James Longstreet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb James Longstreet:

und den im Oly Newsletter Artikel beschriebenen sichtbaren Fortschritt des Bildaufbaus, auf dem Kameradisplay, den gab es überhaupt nicht.

Manchmal braucht man auch ein wenig Geduld, z.B 1 1/2 Stunden 😉

PPDA1886.jpg.82c5731416e51566f53cb945390a19c0.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo James,

schau dir mal bei youtube das Video Tutorial von pcpanik an. Darin ist Live Composite sehr gut erklärt.

Danach müsste es auch bei dir klappen. Einfach nach pcpanik suchen oder Olympus om-d eingeben. Einen Link habe ich derzeit leider nicht parat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb James Longstreet:

im Modus A, S oder M durchgeführt werden. Die Belichtungszeit muss zwischen 1/2 und 60 Sekunden liegen und diesen Wert merken wir uns. Jetzt wechseln wir in den jeweiligen Modus — drücken die Menütaste und stellen die Zeit ein, die wir uns

Man kann auch gleich zum LC gehen und die Zeit, die über Menü-Taste aufgerufen wird einstellen. Nach dem OK sieht man unten auf dem Display den Wert der Belichtungskorrektur. Dann hat man zwei Möglichkeiten um auf den angezeigten Wert 0,0 zu bekommen:

  • Die Zeit noch mal über Menü-Taste anpassen (mit OK bestätigen)
  • oder am schnellsten den Blendenwert ändern, bis man den Belichtungskorrekturwert 0,0 liest.

Gruß Pit

 

bearbeitet von pit-photography

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau so mache ich das ich habe als Standard immerv1 sec eingestellt 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb CPC664:

Viel Spass in Sevilla! 👍

Danke! Bin gestern zurückgekommen. War geschäftlich 3 Tage dort, hatte aber Kamera und sogar Stativ extra mitgenommen. Lohnt sich! Fantastische Altstadt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb James Longstreet:

Lohnt sich! Fantastische Altstadt.

Als halber Sevillano weiss ich das auch. 😉 Eine sehr schöne Stadt, die ich nicht nur wegen meiner Familie und dem FC Sevilla regelmässig besuche... 😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb CPC664:

Als halber Sevillano weiss ich das auch. 😉 Eine sehr schöne Stadt, die ich nicht nur wegen meiner Familie und dem FC Sevilla regelmässig besuche... 😊

Na dann kann ich Dich nur beglückwünschen. Mir hat die Stadt super gefallen und das Leben, was sich dort bis nach Mitternacht in den Straßen, Bars und Restaurants abspielt .... unter Woche wohlgemerkt ..... ist erfrischend. Dazu hab ich mich bei meiner mitternächtlichen Fotosession auch sehr sicher gefühlt, was ja auch nicht in jeder Großstadt gegeben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.