Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Vor ein paar Jahren hatte ich einen Makro-Schärfentiefe-Rechner entwickelt und hier im Forum bereitgestellt. Inzwischen funktioniert der entsprechende Link auf einen Dropbox-Ordner nicht mehr, da Dropbox seine Zugriffsmöglichkeiten für derartige Zwecke geändert hat.

Für alle, die nach wie vor oder als neue Forenten Interesse an dem Rechner haben, hier die neuen Links:

Den Rechner gibt es als Smartphone-Version oder als Version für PC oder Mac.

Makro-ST-Rechner_Smartphone

Makro-ST-Rechner_PC-Mac

 Das Grundlagen-Dokument, das die Hintergründe zum Rechner und die optischen Zusammenhänge beschreibt, gibt es hier:

Grundlagen-Dokument

Für Forenten, die den Rechner noch nicht kennen:

Der Rechner ermittelt die Schärfentiefe bis hinunter zum Makrobereich, auch unter Verwendung von Zwischenringen und Vorsatzachromaten.

Insbesondere liefert er zusätzlich beim Makroobjektiv M.Zuiko 60 mmm F2.8 auch die sinnvollen Einstellwerte für das Focus-Bracketing.

Hier ein Auszug aus der Version für PC/Mac:

HG Gerhard

C6F3ADDA-EC47-4F49-8212-5FBC5F3D39FA.jpeg.94cc92cfffa169450e1fcbc59e50d495.jpeg

  • Gefällt mir 1
  • Danke 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerhard,
vielen Dank für den ST-Rechner und dass du ihn wieder "sichtbar" gemacht hast. Da ich zur Zeit mit verschiedenen Objektiven im Makro- und im Mikrobereich experimentiere werde ich mich die nächsten Tage näher damit beschäftigen. Sicherlich kommen dann bei mir einige Fragen hoch.  Eine schon mal vorab. Kann ich auch andere Objektive, außer 60 mm Makro, in der Berechnung verwenden? Wie müsste ich dann vorgehen?

VG Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Gerhard!

Den ST-Rechner kannte ich noch garnicht und werde mir diese App einmal anschauen :classic_rolleyes:

HG Georg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gerhard;

danke für die Arbeit, kannte den Rechner auch nicht, werde ihn mir mal in Ruhe anschauen.

Allzeit gutes Licht

Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb franzders:

Kann ich auch andere Objektive, außer 60 mm Makro, in der Berechnung verwenden? Wie müsste ich dann vorgehen?

Ja, auch andere Objektive (auch mit ZR bzw. VA)  können für die Berechnung der Schärfentiefe verwendet werden (Angaben zum Fokus-BKT gehen dabei jedoch nicht). Einfach „Sonstiges Objektiv“ auswählen und dessen Brennweite eingeben.

Viel Spaß beim ausprobieren.

HG Gerhard

bearbeitet von romotto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Georg M.:

Danke Gerhard!

Den ST-Rechner kannte ich noch garnicht und werde mir diese App einmal anschauen

Danke Georg und viel Spaß beim anschauen.

HG Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Thoraxtrauma:

danke für die Arbeit, kannte den Rechner auch nicht, werde ihn mir mal in Ruhe anschauen.

 

Danke Olaf. Dann viel Erfolg beim Hineinschauen.

HG Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Gerhard, dass du deinen Makro-Rechner wieder einstellst! Hatte ihn mir "damals😁" heruntergeladen und er befindet sich auch noch irgendwo in den Tiefen meines PCs.

HG Jürgen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.7.2019 um 21:59 schrieb jürgen1950:

Danke Gerhard, dass du deinen Makro-Rechner wieder einstellst! Hatte ihn mir "damals😁" heruntergeladen und er befindet sich auch noch irgendwo in den Tiefen meines PCs

Dann freut es mich, dass Du nun nicht mehr in die Tiefen Des PC hinabsteigen musst, da man sich dort bei eventuell zu geringer Schärfentiefe leicht an der Tiefenschärfe verletzen könnte. 😉

HG Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb athlon_1398:

eine bescheidene Frage: Wie bekomme ich den Macro-Rechner auf mein Android-Handy???

Einfach den obigen Link für Smartphone anklicken.

HG Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb athlon_1398:

oh, das ist ja einfach. Da muß man erst mal drauf kommen.😊

Vielen Dank.

Gerne. Der Rechner sieht zwar aus wie eine App, ist aber eine html-Browserseite. Viel Spaß mit dem Rechner.

HG Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Foodhunter
      An alle Makro Begeisterten unter euch. 😉
       
      Mir hat es seit einiger Zeit die Makro Fotografie angetan. Durch einen Freund der sich schon länger damit beschäftigt konnte ich schon Erfahrungen sammeln. Ich besitze die E M10 II und werde aber bald eine E M1 II kaufen, wenn die III draußen ist und der Preis nochmal sinkt. Nun ist es an der Zeit für ein Makroobjektiv. Da stellen sich mir offen gesagt eine Reihe von Fragen. Bei den beiden die von Olympus angeboten werden ist mir nicht ganz klar welche Vorteile und Nachteile das jeweilige Objektiv in der Praxis mit sich bringt. Seht ihr lohnenswerte Alternativen bei Pana oder anderen Herstellern? Mir ist es unterm Strich eigenich am wichtigsten wie es mit der Vergrößerung, den Details und der Qualität aussieht. Auf Zwischenringe oder Voratzlinsen würde ich gern verzichten. Soweit gut oder verschenke ich da noch Potenzial?
       
      Ich freue mich über Tipps, Erfahrung gen und eure Hilfe! 
       
      Danke, Niclas 
    • Von pit-photography
      Stack aus 10 Freihandaufnahmen im Helicon.
      Die Retusche wegen Saum wurde im Helicon Focus vorgenommen. Anschließend im LR Kontrastanpassung, Topaz Denoise entrauscht und im Photoshop Feinretusche (Stellenweise Entrauschen. da ISO 1000), Hochpass-Schärfen per Maske (wo etwas rauscht, wird ausmaskiert), Abwedeln und Nachbelichten über Ebene (da non-destruktiv) bei kleinen Säumen.
      Makros mit Fokus-BKT erfordert auch gute Nachbearbeitung, für die man Zeit nehmen muss.
      Objektiv war das 60er Makro. Man könnte auch 100 Aufnahmen von vorn nach hinten machen. Nur den Stativ hatte ich nicht dabei und wer kann schon für 100 Aufnahmen lange still halten 😉
    • Von Lobo79
      Heidelibelle auf Verdorrtem
    • Von pit-photography
      Stack aus 34 Aufnahmen.
      Für das Zusammenführen wurden mit zwei Methoden, B und C erstellt.
      Danach wurden beide Stacks auf Photoshop weiterbearbeitet. Beide liegen als zwei Ebenen übereinander. Unten das Ergebnis der Methode B und oben C, die erst mal ausmaskiert ist. Erst mit dem weißen Pinsel wird die Methode C freigelegt.
      Methode B hat weniger Halos als C. Methode B hat jedoch Überlagerungsfehler. Mit dem stellenweise Freilegen der Methobe C überdecke ich die Fehler.
      Am Ende mit Denoise leicht entrauscht und geschärft und zum Schluss Feinfinish im LR.
      Übrigens, die zwei Spinnfäden oben waren auch tatsächlich zwei Fäden. Also kein Fehler beim Stack 😉
    • Von pit-photography
      Eiskristalle auf einem Grashalm. Stack aus 87 Aufnahmen.
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung