Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Wie spielt ihr eure Videos ab. Kamera an den TV. Auf Blu Ray brennen. Andere Methode.

Muss man die MOV Dateien umwandeln?

Gruß Wolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich ein Video aufgenommen habe, dann spiele ich es auf meinem Mac in der Fotos App ab.
Will ich es bearbeiten, dann halt in iMovie.
Allerdings lade ich alle Mov-Dateien vorher in die Fotos App. Ob die die dann umwandelt, weiss ich nicht.
Wenn es zu viele werden, dann speichere ich sie extern auf eine Festplatte. Das ist im Moment wieder so weit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt auf das Abspielgerät an auf dem du das Video zeigen willst, welches Formt es lesen kann. Für meine Vorträge z.B. lade ich mir die fertig geschnittenen Video Datei auf eine Externe Festplatte oder einen USB Stick im MP4. Archiviert werden sie mit Original Format MOV. Oder lies dir das mal durch https://www.giga.de/downloads/vlc-media-player/tipps/videoformate-ueberblick-und-erklaerung/ . LG Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehme Videos mit Oly E-M10 III, Pentax K-30 und iPhone auf. Manchmal im Thema auch gemischt je nach Situation. Meiner Meinung nach sollten Videos aufgearbeitet, d. h. geschnitten, zusammen gefasst (ggf.. mit Audio Untermalung) und gerendert werden. Ein Film sollte eine kleine Geschichte erzählen.

Ich bearbeite die Videoclips mit iMovie auf dem Mac und exportiere die auf die Geräte der Wahl, also auf meinen WLAN Router für das abspielen der Videos per WLAN auf TV oder in die Cloud für die Wiedergabe von den  Smarties. Das Format ist mp4.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.7.2019 um 11:17 schrieb Wolle B:

Wie spielt ihr eure Videos ab. Kamera an den TV. Auf Blu Ray brennen. Andere Methode.

Muss man die MOV Dateien umwandeln?

Gruß Wolle

Nein, nur wenn man die Videos auf andere Geräte exportieren möchte. Meine Kameras erzeugen alle MOV Files. Mein Router akzeptiert nur MP4 Files, also exportiere ich den fertig geschnittenen Film, nicht die Originale.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Ein Video, in Zeitlupe mit der E-M10 III erstellt, in iPad importiert.

 

bearbeitet von hoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze Final Cut Pro zum schneiden, kost zwar was aber ist auch unheimlich gut zu bedienen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das Programm ist gut. iMovie ist ja nur Standard Software, aber immerhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb hoss:

Ja, das Programm ist gut. iMovie ist ja nur Standard Software, aber immerhin.

Das ich die Software benutze war aber auch irgendwie eher Zufall. Ich hatte im App Store mal nach Final Cut Pro gesucht und war verwundert das anstatt des Preises oben links das Cloud Symbol angezeigt wurde. Obwohl ich die Software nie zuvor gekauft hatte. Also runtergeladen, dachte zuerst es würde ich vielleicht um eine 30tägige Testversion handeln, aber dem war nicht so. 😀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.7.2019 um 11:17 schrieb Wolle B:

Wie spielt ihr eure Videos ab. Kamera an den TV. Auf Blu Ray brennen. Andere Methode.

Muss man die MOV Dateien umwandeln?

Gruß Wolle

Um es kurz zu sagen, eigentlich speichere ich ein Video/Film nie mehr auf einen mechanischen Datenträger. Selbst für Dritte stelle ich ein Video/Film nur noch per eigener Cloud zum herunterladen bereit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wolle,
ich archiviere auch die *.mov-Dateien. Meist baue ich die Videos als .mov in Fotopräsentationen ein (Fotomagico) und zeige die show dann direkt vom Rechner aus auf dem TV an. Für reine Videos bemühe ich meist iMovie und exportiere den fertigen Film je nach Bedarf in unterschiedlichen Formaten. So lange ich das Originalprojekt behalte, kann ich ja jederzeit den Film in andere Formate nochmal exportieren.

 Grüße
           Wolfram

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja mei , Hoss ,

nicht alle sind soo schnell wie die Cartwrights in Bonanza ...

er wird schon wieder vorbei reiten ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.7.2019 um 14:52 schrieb hoss:

Ja, das Programm ist gut. iMovie ist ja nur Standard Software, aber immerhin.

iMovie ist erstaunlich gut und passt m.E. für 90% der üblichen privaten Anwendungen .

Ich nutze Final Cut pro für fast alle Anwendungen , erleichtere mir aber Vieles mit iMovie . Die beiden Programme arbeiten perfekt zusammen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Tipps.

Ich bearbeite die Videos mit Magix, und lasse sie zunächst auf Festplatte. Damit kann ich sie mir ja auf dem Monitor anschauen.

Sollte ich sie auf dem TV sehen wollen, werde ich sie auf Blu-Ray brennen.

bearbeitet von Wolle B

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sofern der Fernseher WLAN hat, kann man die Videos per NAS abspielen. Mein Fritz!Box Router hat eine NAS-Funktion, eine USB-Festplatte dran geflanscht reicht. Darauf übertrage ich die Videos, die ich auf dem Fernseher sehen möchte. Einfach über die NAS-Zugriffsfunktion des Fernsehers. CDs und DVDs brenne ich schon lange nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb hoss:

Sofern der Fernseher WLAN hat, kann man die Videos per NAS abspielen. Mein Fritz!Box Router hat eine NAS-Funktion, eine USB-Festplatte dran geflanscht reicht. Darauf übertrage ich die Videos, die ich auf dem Fernseher sehen möchte. Einfach über die NAS-Zugriffsfunktion des Fernsehers. CDs und DVDs brenne ich schon lange nicht mehr.

Das werde ich mal ausprobieren. Mein Philips TV hat WLAN und LAN. Fritzbox ist 7490

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Wolle B:

Das werde ich mal ausprobieren. Mein Philips TV hat WLAN und LAN. Fritzbox ist 7490

Zumindest mit der Extension *.mp4 laufen die.  Direkt *.MOV Files kann meine Fritz!Box nicht abspielen. Aber was ich feststellen konnte ist, das eine Umbenennung von .MOV in .mp4 ausreicht. Wichtig ist natürlich auch eine gute WLAN Anbindung vom Router (NAS) zum TV-Gerät.

bearbeitet von hoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb hoss:

Zumindest mit der Extension *.mp4 laufen die.  Direkt *.MOV Files kann meine Fritz!Box nicht abspielen. Aber was ich feststellen konnte ist, das eine Umbenennung von .MOV in .mp4 ausreicht. Wichtig ist natürlich auch eine gute WLAN Anbindung vom Router (NAS) zum TV-Gerät.

Wenn immer möglich, verbinde ich per LAN statt WLAN. Das NAS der Fritzbox darf man natürlich nicht mit einer Synology oder QNAP vergleichen. Wie gesagt, ich werde es demnächst mal probieren mit der Fritzbox.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung