Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Darauf habe ich schon lange gewartet. Mal sehen wie es sich gegen das 25mm f1.8 schlägt.

Panasonic announced it has renewed its LEICA DG fixed focal length lens based on the Micro Four Thirds system standard. In addition to the large F1.4 aperture, the new LEICA DG SUMMILUX 25mm / F1.4 II ASPH. (H-XA025) features splash- and dust-resistant* construction for heavy field use and is compatible with max. 240 fps sensor drive for high-speed AF.

Despite its large aperture, the LEICA DG SUMMILUX 25mm / F1.4 II ASPH. features stunningly high resolution and a descriptive performance in all areas of the image, while supporting versatile use with its 50mm (35mm camera equivalent) focal length. In addition, the renewed lens provides smooth defocus for a beautiful bokeh effect that creates even more stunning pictures.

The LEICA DG SUMMILUX 25mm lens will be available in October for $699.99

Quelle:https://www.imaging-resource.com/lenses/panasonic/25mm-f1.4-ii-asph-leica-dg-summilux/review/

bearbeitet von Johannes.Eudes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und? Hast Du Erfahrungen insbes. im Vergleich zum Oly 25mm 1.8 sammeln können? Würde mich interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde mich auch interessieren, bei einem aktuellen Preisunterscheid von ca. 200€ der beiden Varianten. Lt. ersten Internetvideos lohnt sich der Aufpreis nicht, da die Messwerte beim Bild gleich geblieben sind und auch die Haptik nicht verändert wurde. Einzig auffallend dürfte der nun eingebauter Wetterschutz sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fand das Objektiv nie so klasse und habe es verkauft. Ist zunächst subjektiv, aber ich habe es mit 25mm beim FT 14-35mm/f2 verglichen.

Das alte FT-Zoom ist deutlich schärfer. Vom Bokeh nehmen sich beide nichts und das Pana ist natürlich doppelt so schnell mit f1,4. Auch eine Kontrolle in der Werkstatt (hat 6 Wochen gedauert) brachte nichts.

Aber ich finde, eine Festbrennweite sollte schon mit einem Zoom mindestens gleichziehen. Mir hat die Schärfe nicht so richtig ausgereicht. Das Sony 55mm/f1,8 ist übrigens um Klassen schärfer, das zum Vergleich.

Die Bildwirkung des Objektivs ist aber einwandfrei, nicht so "tot" wie manches Sigma. Ob das Olympus mit nur f1,8 eine Option ist, muss man selbst wissen. Die f1,4 sind schon nötig an MFT.

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Geschütteltnichtgerührt:

 Das Sony 55mm/f1,8 ist übrigens um Klassen schärfer, das zum Vergleich.

Hier geht's um das LEICA DG SUMMILUX 25mm / F1.4 II

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Mir hat die Schärfe nicht so richtig ausgereicht. Das Sony Sonnar 1:1,8/55 mm ZA ist übrigens um Klassen schärfer, das zum Vergleich.

Dann wird wohl mit deinem Exemplar des 25er DG Summilux etwas nicht gestimmt haben.

.

vor 34 Minuten schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Ob das Olympus mit nur f/1,8 eine Option ist, muß man selbst wissen. Die f/1,4 sind schon nötig an Mikrovierdrittel.

Diese Aussage ist vollkommen abwegig. Um hinsichtlich der Hintergrundunschärfe den Unterschied zwischen f/1,8 und f/1,4 (bei 25 mm am Vierdrittel-Format) überhaupt zu bemerken, müßte man schon dasselbe Motiv zweimal aufnehmen und dann direkt vergleichen.

Leider konnte ich den Vergleich zwischen DG Summilux 1:1,4/25 mm Asph und M.Zuiko 1:1,8/25 mm nie selber durchführen. So mußte ich meine Entscheidung nach der Papierform sowie anhand anderer Leute Beispiel-, Test- und Vergleichsaufnahmen treffen. Insbesondere den direkten Vergleich von Robin Wong fand ich damals hilfreich – leider ist der heute nicht mehr online. Jedenfalls fand ich das M.Zuiko in der Summe seiner Eigenschaften überzeugender, kaufte es und habe diese Entscheidung nie bereut. Ich finde dieses kleine Objektiv großartig und kann es uneingeschränkt empfehlen.

Das – erst später erschienene – M.Zuiko 1:1,2/25 mm Pro legt allerdings in jeder Hinsicht noch 'ne kleine Schippe obendrauf. Dafür ist es natürlich auch viel größer, schwerer und teurer.

bearbeitet von Omzu Iko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 50 Minuten schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Objektivs ist aber einwandfrei, nicht so "tot" wie manches Sigma

Oder Zeiss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Frau nutzt das 25mm 1.8 an ihrer pen E-Pl8. Die Linse ist richtig Klasse. Knackscharf und produziert tolle Farben. Ein tolles bokhe bekommt man natürlich auch wenn man möchte. Ich bin eh nicht so der Fan von extremer Freistellung von z.B. ganzkörper Portraits, das sieht sehr oft zu künstlich und reingeklebt aus. (Meine Meinung). 
 

505FAB4C-8F70-4806-A69C-ABFF9311AACD.jpeg

C85DBEE3-88DA-497A-8C2E-A8D1E0EDA538.jpeg

bearbeitet von Beckmann2k

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Menning:

Hier geht's um das LEICA DG SUMMILUX 25mm / F1.4 II

 

Hier wurden mindestens 2 andere Objektive erwähnt. Ich habe ja auch das FT erwähnt, und das sind eben die beiden Objektive, die ich zum Vergleich kenne. Ach ja, höchstens noch das Sony Zoom, das ist dann nochmal besser als beide.

Ob jemand f1,8 oder f1,4 bevorzugt ist seine Sache. Ich sehe bei 25mm eher die f1,4 als Minimum.

Wie gesagt,  mein Objektiv wurde von Geissler überprüft. Mehr kann ich nicht tun. Ich habe mein Exemplar verkauft, und der Käufer ist hochzufrieden. Ich dagegen fand es einfach nicht scharf genug. Das Fehlen eines brauchbaren 25mm bei MFT hat mir übrigens die Anschaffung der Sony mit dem 55mm sehr erleichtert. Und das ist wirklich top.

Wer auf Bokeh Wert legt, dem kann ich das 25er-Pana durchaus empfehlen.

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Spassknipser:

Hier ist das Stilleben aus dem Panasonic deutlich besser und auch heller.

vor 2 Stunden schrieb Spassknipser:

Robin Wong trickst gerne mal. Ich glaube auch hier. Man achte mal vorne auf die Hand, die ist beim Pana deutlich unschärfer. Möglichweise hat er beim Panasonic den Fokuspunkt nach vorne gezogen, so dass der Hintergrund nicht so weich wird, wie er sollte.

In der Tat sollte der Unterschied aber nicht groß sein, aber f1,4 sind nun mal lichtstärker.

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor einer Stunde schrieb Geschütteltnichtgerührt:

In der Tat sollte der Unterschied aber nicht groß sein, aber f1,4 sind nun mal lichtstärker.

In der Praxis ist das Panaleica mit nominell f1.4 ggü. dem mZuiko mit nominell f1.8 ca. nur um 1/3 Blende „schneller“ und nicht 2/3 wie viele vielleicht erwarten würden. T-Stops geben die Hersteller hier nicht an. T-Stops sagen aber mehr über die eigentliche Lichtstärke aus. Bei Cineoptiken ist die Angabe von T-Stops gebräuchlich. 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Spassknipser:

In der Praxis ist das DG Summilux mit nominell f/1,4 gegenüber dem M.Zuiko mit nominell f/1,8 ca. nur um 1/3 Blende lichtstärker und nicht 2/3, wie viele vielleicht erwarten würden.

Tatsächlich ist das DG Summilux um 2/3 Blenden lichtstärker und nicht 1/3, wie hier fälschlich behauptet wird. :classic_rolleyes:

.

vor 7 Minuten schrieb Spassknipser:

T-Stops geben die Hersteller hier nicht an.

Gewiß nicht. Aber da beide der genannten Objektive neun Linsen in sieben Gruppen haben, sind auch deren Transmissionsverluste gleich, und damit ist die Differenz zwischen den T-Blenden grad dieselbe wie die zwischen den geometrischen Öffnungsverhältnissen. Nämlich 2/3 Blendenstufen.

.

vor einer Stunde schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Das Fehlen eines brauchbaren 25 mm bei MFT hat mir übrigens die Anschaffung der Sony mit dem 55 mm sehr erleichtert.

"Das Fehlen"!? :classic_laugh:

Lächerlich. Es gibt über ein halbes Dutzend 25er für Mikrovierdrittel, davon mindestens vier mit Autofokus. Und die sind alle weit mehr als nur "brauchbar". Die beiden, die ich aus eigener Erfahrung kenne (die beiden M.Zuikos), sind sogar ganz ausgezeichnet.

.

vor einer Stunde schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Wer auf Bokeh Wert legt, dem kann ich das 25er DG Summilux durchaus empfehlen.

Na ja. Als ich zwischen DG Summilux 1,4/25 Asph und M.Zuiko 1,8/25 zu entscheiden hatte (das Lumix G 1,7/25 und das M.Zuiko 1,2/25 Pro gab es damals noch nicht, und das Nokton 0,95/25 kam mangels Autofokus nicht in Frage), war gerade das bessere Bokeh einer der Punkte, die zur Wahl des M.Zuiko führten.

.

vor 58 Minuten schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Robin Wong trickst gerne mal. Ich glaube, auch hier. Man achte mal vorne auf die Hand ...

Ich denke, das ist nicht getrickst, sondern geschlampt. Ist natürlich nur 'ne Vermutung ...

.

vor 58 Minuten schrieb Geschütteltnichtgerührt:

In der Tat sollte der Unterschied nicht groß sein, aber f/1,4 sind nun einmal lichtstärker.

Ja, ist es – um gut eine halbe Blende. Doch 1:1,2 wäre noch lichtstärker ... und 1:0,95 erst recht. Aber: na und? Obwohl es fürs Sony-E-Bajonett ebenfalls einiges mit 1:1,4 gibt, hat dein 55er auch "nur" 1:1,8 – und warum auch nicht? Reicht doch.

 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor einer Stunde schrieb Omzu Iko:

Tatsächlich ist das DG Summilux um 2/3 Blenden lichtstärker und nicht 1/3, wie hier fälschlich behauptet wird. :classic_rolleyes:

Vielleicht erinnere ich mich falsch oder Robin Wong hat damals unkorrekte Infos geliefert. Woher weißt du, dass es wirklich 2/3 Blenden lichtstärker ist? Hast du es selbst experimentell ermittelt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 13 Minuten schrieb rowi:

Wenn es optisch nicht verändert wurde, gilt dieser Vergleich auch noch, denke ich.

https://www.youtube.com/watch?v=-Bwc9zgbTxk

 

10min Palaver. Habe drei vier mal durchgeklickt, selbst am Ende kein vernünftiges Fazit wie ich es erwarten würde. Eine Zumutung dieses Video.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Spassknipser:

Woher weißt du, daß es wirklich 2/3 Blenden lichtstärker ist?

Weil es in den technischen Daten steht.

.

vor einer Stunde schrieb Spassknipser:

Hast du es selbst experimentell ermittelt?

Fragt der, der glaubt, sich zu erinnern, darüber einmal etwas bei Robin Wong gelesen zu haben ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Minute schrieb Omzu Iko:

Weil es in den technischen Daten steht.

.

Fragt der, der glaubt, sich zu erinnern, darüber einmal etwas bei Robin Wong gelesen zu haben ...

Aha 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Dann kann es also doch stimmen, was ich meine bei Wong gelesen zu haben, dass die Differenz in der Transmission von Licht beider Objektive bei 1/3 Blende liegt.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Spassknipser:

Dann kann es also doch stimmen, was ich meine bei Wong gelesen zu haben, daß die Differenz in der Transmission von Licht beider Objektive bei 1/3 Blende liegt.

Rein formallogisch schon. Aber sachlich eher nicht.

Natürlich läßt sich aus der Tatsache, daß beide Objektive neun mehrschichtvergütete Linsen in sieben Gruppen haben, nicht zwangsläufig ableiten, daß sie exakt dieselbe Transmission hätten. Da könnte es schon einen kleineren Unterschied geben. Doch der wird kaum eine drittel Blende betragen ... wenn überhaupt, dann vielleicht so etwas wie eine zehntel Blende oder so.

In jedem Fall ist es sowohl inhaltlich wie auch diskussionstechnisch fragwürdig, mich nach experimentell ermittelter Erkenntnis zu fragen, wenn ich deine auf vager Erinnerung an eine aus der Luft gegriffene und als angebliche Tatsache dargestellte Behauptung aus dritter Hand anzweifle. Robin Wong hat nämlich selber auch nichts nachgemessen, sondern leitete seine Vermutung (!) allein aus den EXIF-Daten der Testaufnahmen aus seiner auf automatische Belichtung eingestellten Kamera ab. Diese scheinen eine effektive Differenz der Lichtstärken von 1/3 Blende nahezulegen statt 2/3 Blenden – Zitat: The Olympus lens is possibly 1/3 EV brighter than Panasonic lens (not conclusive, based on just quick observation on EXIF data). Immerhin sagte er selber dazu, daß es sich um eine vorläufige Herleitung aus unsicheren Daten und nicht um eine gesicherte Tatsache handele.

Es sind einige Gründe für diese von Robin Wong beobachtete Diskrepanz der Belichtungsdaten denkbar, von denen auch mehrere gemeinsam wirken können. Unterschiedliche Transmission ist einer davon, aber ein eher unwahrscheinlicher. Vermutlich handelt es sich um einen Rundungsfehler – schließlich kann die Kamera sämtliche Belichtungsdaten nur auf Drittelstufen genau anzeigen – oder um unterschiedliche Vignettierung (oder um beides ... oder um noch etwas anderes).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Vielleicht erlaube ich mir mal den Spass und besorge mir ein Panaleica 25 1.4 um es mit dem mZuiko 25 1.8 zu vergleichen, welchen Unterschied Blende 1.4 beim Pana ggü. 1.8 beim Mzuiko wirklich macht hinsichtlich Transmission: Resultierende Verschlusszeit jeweils bei Offenblende, selbes Motiv, selbes Licht, selbe ISO. Sollte nicht all zu schwierig sein, das über paar Tests rauszubekommen.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Spassknipser:

Vielleicht erlaube ich mir mal den Spaß und besorge mir ein DG Summilux 1,4/25, um es mit dem M.Zuiko 1,8/25 zu vergleichen, welchen Unterschied Blende 1,4 beim Summilux gegenüber 1,8 beim M.Zuiko wirklich macht hinsichtlich Transmission ...

Ja ... das wäre sicher interessant. Doch ich hoffe, bis dahin wirst du nicht vergessen haben, was ich über die möglicherweise unterschiedliche Vignettierung sagte und welche Konsequenzen diese ggf. für deine Messungen hätte ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.11.2019 um 11:18 schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Die Bildwirkung des Objektivs ist aber einwandfrei, nicht so "tot" wie manches Sigma. Ob das Olympus mit nur f1,8 eine Option ist, muss man selbst wissen.

Andreas, Du triffst mit »tot« bei der Wirkung mancher Sigmas den Nagel auf den Kopf. Mein Summilux ist übrigens scharf (hat Gott sei Dank nicht die gruselige Schärfe, die mein Oly 1.8 hatte, das war schnell wieder verkauft).

MfG Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb HaGeBe:

... (hat Gott sei Dank nicht die gruselige Schärfe, die mein Oly 1.8 hatte, das war schnell wieder verkauft).

Was meinst du mit "Oly 1.8"?

Aber ist eigentlich auch egal. Denn wenn's eine "gruselige Schärfe" gibt, dann ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht das Objektiv daran schuld. Ich schätze, du hast es zu früh verkauft, oder zumindest aus den falschen Gründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung