Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Sigma 150-600 Contemporary Canon und Traumflieger AF-Adapter (EF-MFT)


Formler

Empfohlene Beiträge

Hallo,

hat evtl. jemand die Kombination Sigma 150-600 Contemporary Canon und Traumflieger AF-Adapter (EF-MFT) bzw. schon mal getestet?

Mich würden hierzum Testbilder (mit maximaler Auflösung) interessieren (bevorzugt an der E-M1 V1, weil ich die habe).

 

Es wurde zwar für 2020 das M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO angekündigt. Dies wird aber höchstwahrscheinlich für mich unbezahlbar werden.

 

Danke

Vielen Grüße

Formler

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Kombination mit dem commlite-Adapter, der ja baugleich sein soll. Die Aufnahme ist mit der Pen-F gemacht, Stativ natürlich. Ich bin zufrieden. Ein Oly mit solchen Brennweiten werde ich mir auch sicher nie leisten können bzw. wollen. AF-Geschwindigkeit: Mir reichts. Mir reicht aber auch die des 2,0/150 an der Pen-F, obwohl die ja grottenschlecht sein soll ... lg Reinhard

RL313988b.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze das Sigma C 150-600 mit den zwei Viltrox Adaptern (EF-M1 und EF-M2 0,71x) an der E-M1 II und GX9. Seit der Firmware >3.1 geht an der E-M1 II AF-C. Ich bin sehr zufrieden mit der Kombination, da ich mit dem Sigma Dock an Stabi im Objektiv optimieren konnte - siehe Traumflieger Empfehlung für das Sigma C 150 - 600.

P8250048.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Über das Sigma 150-600mm, C-Version, habe ich bisher nur sehr gute Berichte gefunden. Ich selbst habe dieses Telezoom in der Sports-Version. Mit einem Mehrpreis von ca. 400,-€  habe ich mir eine bessere Mechanik, Dichtigkeit gegen Staub und Feuchtigkeit, mehr Gewicht, aber keine bessere optische Leistung erkauft. Ich liebäugele ebenfalls mit dem Traumflieger-Adapter, um meine EM1 II anzuschließen, aber bisher bin ich mit der Kombination dieses Tele mit der Sony alpha 6500 über einen Sigma MC11-Adapter zufrieden. Die 6500 hat ja ein im Vergleich zu den übrigen Modellen der 6000er Reihe robusteres Gehäuse (verstärktes Bajonett).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe parallel zur E-M1 II und GX9 die A6400 und bin mit dem Sigma MC-11 nicht so richtig zufrieden. Es geht nur AF-S oder AF-C in Low ( max. 3 Bilder / s). Die Präzision passt, aber die Ergebnisse sind am Rechner nicht besser als auf MFT. Ich habe mir jetzt für eine Woche das Sony 100-400 GM ausgeliehen und das geht wirklich gut an der der A6400. Das ist mir aber zu teuer und zu groß für die Fototasche. Ich kriege mit MFT auf 25x15x15 cm 5 Festbrenner / 2 Zooms / einen Konverter / die E-M1 ii und einen Ersatzakku weg. Da habe ich von von 12mm 2.0 bis 600mm 5.6 alles dabei.

Sony ist gut in Stills und gemäßigter Bewegung, ansonsten geht mit Abstichen A6400 oder die A9, und die geht immer. Wahrscheinlich wäre ich billiger gefahren, mit meinem SLT-Kram noch auszuhalten und dann gleich die A9 und alles Passende zu kaufen.

Heute hatte ich wieder die E-M1 II erst mit dem Pana 45-175 und dann mit dem 150-600 in der Hand und da bin ich in meinem Element. Das geht sogar mit einem Kenko 1,4x Telekonverter. Passende Bilder zeige ich bald. Das ergibt dann einen Bildausschnitt wie bei  1680mm an KB. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Habe nun seit ca. 1 woche das 150-600 in den Hände. Die Verarbeitung ist meiner Meinung nach gut. Am Objektiv selber wackelt auch nichts. Der Traumflieger Adapter wackel jedoch leicht. Ich kan ihn so ca 2 o. 3mm hin und her drehen (Verbindung Kamera zum Traumflieger Adapter). 

 

Ist das normal?

Zum Fotografieren bin ich aus zeitlichen Gründen leider noch gar nicht viel gekommen.

Ein paar Bilder ("Knipsbilder" um auf die schnelle zu testen) möchte ich jedoch zeigen und um Euere Meinung bitten. Vor allem ob das Objektiv von der "Schärfeleistung" passt.

Grundsätzlich bin ich damit zufrieden. Möchte nur wissen ob es so passt und grundsätzlich nicht "mehr" herauszuholen ist (z. B. mit USB Dock). 

Außerdem würde ich neinen, dass der fokus nicht genau dort liegt, wo ich angehalten habe. Schreibe im entdprechenden Bild nochmal was dazu.

 

Außerdem würde mich die beste Einstellung vom Stabilisator interessieren. An der Kamera aus am Objektiv(Schakter 1 oder 2) ein oder umgekehrt, oder beides ein. 

 

Die Bilder sind unbearbeitet aus der E-m1. mit Offenblende und auf Stativ. 

Vielen Dank schonmal

bearbeitet von Formler
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Mondbild... Entfernung ca 384.000.000m 😉

Bin damit relativ zufrieden. Hier ist mir bzgl. der Brennweite 600mm etwas aufgefallen. Kann es sein, dass es nicht ganz 600mm sind?

 

Hab mal vor einiger Zeit mit dem Noflexar f/8  600mm ein Foto vom Mond gemacht. Hier wird er größer abgebildet (Bild 2).

Oder hat sich der Mond von uns entfernt 😉

 

Hier sieht man auch, dass das Noflexar nicht sooo schlecht ist. Hat halt nur manuellen Fokus (aber über einen praktischen Pistolengriff) ist etwas groß und hat in der heutigen Zeit eine etwas unvorteilhafte Form 😉

 

spacer.png

https://up.picr.de/36744745vn.jpg

 

Mit Noflexar:

 

spacer.png

https://up.picr.de/36744770zm.jpg

bearbeitet von Formler
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das Bild nicht beschnitten ist, tippe ich beim Sigma auf 550mm, beim Noflexar auf 1100 mm . Der Mond wird auf dem Bild mit ca (Faustregel) 1/100 der Brennweite abgebildet. Bei einer Bildhöhe von 13,5mm  ist das Sigma-Bild 5,5mm gross, das des Noflexar 11mm.

PS: Kann es sein, dass Du das 600 Noflexar mit dem zugehörigen 2x-konverter verwendet hast? Dann würde es ungefähr passen ...

 

bearbeitet von uncas
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ganz verstehe ich es jetzt doch nicht.

Angenommen ich habe keinen 2x konverter, dann wären es beim Noflexar theoretisch 1200mm (600mm Objektiv wegen Cropfactor 2). Mit dem Sigma sollten es doch dann auch theoretisch 1200mm sein.

Melde mich auf jeden fall nochmal, wenn ich am Noflexar nachschauen kann. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb uncas:

PS: Kann es sein, dass Du das 600 Noflexar mit dem zugehörigen 2x-konverter verwendet hast? Dann würde es ungefähr passen ...

Als alter "Novoflexler" würde ich dem uneingeschränkt zustimmen und behaupten, daß hier der TEX 2x zwischen Adapter und Bajonettanschluß montiert gewesen ist...

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann wird es wohl so sein, wenn dies jetzt auch ein Noflexler meint. Schaue morgen nach und berichte. 

Irgendwie komme ich jetzt aber komplett durcheinander. 

Das würde dann bedeuten 2400mm Brennweite? Noflexar 600mm x2 wegen Cropfactor und x2 wegen konverter? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 33 Minuten schrieb Formler:

Dann wird es wohl so sein, wenn dies jetzt auch ein Noflexler meint. Schaue morgen nach und berichte. 

Irgendwie komme ich jetzt aber komplett durcheinander. 

Das würde dann bedeuten 2400mm Brennweite? Noflexar 600mm x2 wegen Cropfactor und x2 wegen konverter? 

Aahhhh...., entschuldigt vielmals, aber ich frage mich immer noch, welcher Idiot hat damals zu den Anfängen der Digitalfotografie (in Verbindung mit damals üblichen Sensoren kleiner 24x36) diesen unseligen physikalisch völlig danebenliegenden Begriff der "Brennweitenverlängerung" erfunden und damit für Verwirrungen bis in unsere Zeit und darüber hinaus gesorgt? Findet man den noch heraus? Kann man den heute noch dafür haftbar machen? Mir kommt da als NWler einfach die Galle hoch...

Zurück zu Deiner Frage: Nein, die Brennweite bleibt beim Schnellschuß immer noch 1200mm (600mm x2 wegen Konverter) und beim Sigma 600mm (eventuell auch nicht ganz 600mm, bei der Angabe der Brennweite hat man sich geeinigt, daß hier einige Prozent Toleranz sein dürfen. Die darf auch ein bischen kürzer sein, und Sigma darf trotzdem 600mm draufschreiben). Du hast nur auf Grund des "Cropfaktors" einen Bildwinkel, der in etwa dem entspricht, den ein "Vollformat"-Sensor (auch so ein Begriff...) in Verbindung mit der doppelten Brennweite (also 2400mm) aufzeichnen würde. Was eigentlich auch wieder nicht ganz korrekt ist, da wir µFTler ja ein Seitenverhältnis von 3:4 haben und nicht 2:3.

Die veränderliche Größe ist der Bildwinkel, nicht die Brennweite, bei Betrachtung verschiedener Sensorgrößen. Gewöhnen wir uns einfach daran, Du hast 1200mm Brennweite beim Novoflex mit Konverter, bzw. 600mm beim Sigma an einer µFT Kamera. Vielleicht geht das auch mal so ins Blut, wie der Euro. Oder rechnet da auch noch wer in DM um? 😁

Gruß

Uli

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Evtl. kann ich den ausfindig machen, welcher dies verzapft hat. Mir Bayer hauts deshalb die Fragezeichen raus... 😉

D. h. aber, ein Motiv mit dem Sigma und Olympus fotografiert, ist auf dem "entwickelten" Foto doppelt so groß wie mit Sigma an einer Canon?

(glaube ich habs noch nicht kapiert, obwohl ich schon ne Zeit lang die kamera habe)

 

Das Sigma Objektiv hat ca. 1.700,- DM gekostet 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb Formler:

Habe nun seit ca. 1 woche das 150-600 in den Hände. Die Verarbeitung ist meiner Meinung nach gut. Am Objektiv selber wackelt auch nichts. Der Traumflieger Adapter wackel jedoch leicht. Ich kan ihn so ca 2 o. 3mm hin und her drehen (Verbindung Kamera zum Traumflieger Adapter). 

 

Ist das normal?

Zum Fotografieren bin ich aus zeitlichen Gründen leider noch gar nicht viel gekommen.

Ein paar Bilder ("Knipsbilder" um auf die schnelle zu testen) möchte ich jedoch zeigen und um Euere Meinung bitten. Vor allem ob das Objektiv von der "Schärfeleistung" passt.

Grundsätzlich bin ich damit zufrieden. Möchte nur wissen ob es so passt und grundsätzlich nicht "mehr" herauszuholen ist (z. B. mit USB Dock). 

Außerdem würde ich neinen, dass der fokus nicht genau dort liegt, wo ich angehalten habe. Schreibe im entdprechenden Bild nochmal was dazu.

 

Außerdem würde mich die beste Einstellung vom Stabilisator interessieren. An der Kamera aus am Objektiv(Schakter 1 oder 2) ein oder umgekehrt, oder beides ein. 

 

Die Bilder sind unbearbeitet aus der E-m1. mit Offenblende und auf Stativ. 

Vielen Dank schonmal

Der Traumflieger hat auch an meiner 10m2 etwas Spiel. 

Der Ibis ist mit den großen Brennweiten überfordert,jedenfalls an der 10m2.  Da ist immer der Objektiv Stabi besser. Meine Schmerzgrenze liegt da bei 150mm.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung