Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
DocUnity

[Mitmach- und Sammelthread] Pilze

Empfohlene Beiträge

vor 23 Stunden schrieb Botaniker:

größere Gruppe von Ascocryne sarcoides (im linken Bild-Teil 4 lustige 1-2mm große, flohartige Insekten nachträglich entdeckt)

Ascocoryne_sarcoides.jpg

Die flohartigen Insekten sind Kugelspringer.

Tschüss Olaf 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Botaniker:

4 lustige 1-2mm große, flohartige Insekten nachträglich entdeckt

Das sollten Springschwänze sein – sehr nett!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... der Ansitz vom Pilz ist ein Stiel von einem Buchenblatt ... (so mal zum Größenvergleich)

Tschüss Olaf

1200.jpg

bearbeitet von Olaf-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Olaf-D:

... der Ansitz vom Pilz ist ein Stiel von einem Buchenblatt ... (so mal zum Größenvergleich)

Tschüss Olaf

 

Interessant, was die Natur so alles zu Stande bringt und das ohne Statiker und Studium. Schöne Darstellung. LG Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Olaf-D:

Die flohartigen Insekten sind Kugelspringer.

Tschüss Olaf 

Danke, Olaf, Kleininsekten sind nicht so meine Stärke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.11.2019 um 21:25 schrieb Botaniker:

größere Gruppe von Ascocryne sarcoides (im linken Bild-Teil 4 lustige 1-2mm große, flohartige Insekten nachträglich entdeckt)

Ascocoryne_sarcoides.jpg

Nach weiterer Befassung mit dieser hat habe ich interessante Informationen gefunden. Danach handelt es sich hier um "asexuelle, imperfekte Fruchtkörper" der o.a. Art, die Konidien bilden, welche ebenfalls zur Pilzverbreitung taugen. Die richtigen Fruchtkörper des Weinroten Gallertbechers haben die selbe Farbe, sind aber becherförmiger und etwas größer.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Botaniker:

Danke, Olaf, Kleininsekten sind nicht so meine Stärke!

Kugelspringer sind ein sehr interessantes Motiv. Die findet man oft an Gewässerrändern wie Steinen oder orgnischen material, wo sie die Algen abgrasen oder halt auf altem Holz. Ohne Stack geht da aber in vernünftigen ABM fast nichts. Ich habe mich dieses Jahr auch mal an den Kleinen versucht. Ist echt schwer, die ordentlich abzulichten. Bin mit Raynox DCR250 und 26mm Zwischenringen an die ran. Da braucht es sehr viel Licht, was ich mit Taschenlampen erzeugt habe und trotzdem war das Ergebnis nur mittelmäßig. Wenn man sie aber ordentlich erwischt, hat man außergewöhnliche Bilder von den kleinen...

Tschüss Olaf 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Olaf-D:

Kugelspringer sind ein sehr interessantes Motiv. Die findet man oft an Gewässerrändern wie Steinen oder orgnischen material, wo sie die Algen abgrasen oder halt auf altem Holz. Ohne Stack geht da aber in vernünftigen ABM fast nichts. Ich habe mich dieses Jahr auch mal an den Kleinen versucht. Ist echt schwer, die ordentlich abzulichten. Bin mit Raynox DCR250 und 26mm Zwischenringen an die ran. Da braucht es sehr viel Licht, was ich mit Taschenlampen erzeugt habe und trotzdem war das Ergebnis nur mittelmäßig. Wenn man sie aber ordentlich erwischt, hat man außergewöhnliche Bilder von den kleinen...

Tschüss Olaf 

Danke für diese Tipps. Beim Stacken habe ich schon gemerkt, dass da alles viel anspruchsvoller ist als anfangs gedacht. Aber dank der Hilfe von Euch Erfahrenen wird es schon werden.

Schönen Sonntag noch wünscht Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute Morgen nach einer frostigen Novembernacht. Unterwegs mit "FT-Altglas" 35-100/2,0 und E-M1 X. Gleiche Pilze wie gestern die ich mit dem mFT 17/1,2 machte:

DB100121.jpg

Das 35-100 ist für mich immer noch ein Sahne-Objektiv, das an der E-M1 X zur Höchstform aufläuft. Ausarbeitung mit LR und Topaz Denoise AI.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb pit-photography:

Das 35-100 ist für mich immer noch ein Sahne-Objektiv, das an der E-M1 X zur Höchstform aufläuft.

Und das obwohl es mit 14 gerade in der Pubertät ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei dem frostarmen Wetter kommt immer wieder mal was Neues; gut getarnt am Laub übersäten Boden eines Birken-Eichenwäldchens die von mir zum ersten Mal zu Gesicht bekommene Röhren-Keule (Macrotyphula fistulosa)

Röhrenkeule-Gabel.JPG

P1096792-2.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schneeritterlinge (oder Schwarzfaserige Ri.), Freihandstack (liegender "Anschlag") aus 20 Bildern. Aktuelles Foto von leider 1-2 Tagen überalterten, aber trotzdem noch schönen Exemplaren.

Schneeritterling.jpg

bearbeitet von Botaniker
Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Botaniker:

Aktuelles Foto von leider 1-2 Tagen überalterten, aber trotzdem noch schönen Exemplaren.

Rein optisch wahrscheinlich sogar noch schöner!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laubholzhörnling in Kombination mit kleinen blauen Becherlingen, wachsend auf dem vergammelten Holz einer zerbrochenen Waldwegsperre.

Der Stack war für mich eine Herausforderung. Ich habe diese Pilzansammlung aus verschiedenen Winkeln abgelichtet und nur aus dieser Perspektive eine ansehnliches Foto erhalten. Nach meiner Erfahrungen machen besonders gelbe, glänzende Objekte Probleme, vor allem mit Halo-Effekten. Hier halten sich diese Effekte noch in Grenzen.

Genutzt habe ich die Lumix G9 mit dem Oly-Macro 60mm. Ich nutze das Franzis Focus Projects 4 Professional-Stacking Programm, das ich mir noch nicht vollständig erschlossen habe.

Laubholzhörnling.jpg

bearbeitet von Botaniker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

---und es geht weiter mit den Pilzen  -  Bischoffsmützenlorchel (sehr giftig) und Frostschnecklinge (essbar); beides aktuelle Funde in der interessanten Bergbaufolgelandschaft des Leipziger Südraums (Fotos mit der EM1/2+12-100, f4)

Bischoffsmütze3.JPG

Frostschneckling.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung