Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

E-M1X - Unterschied HiRes Handheld vs. Normal


Empfohlene Beiträge

E-M1X  - groß ist der Unterschied nicht, aber man kann ihn erkennen.
Gestern hab ich mal 2 Motive jeweils aus der Hand einmal mit HandHeld HiRes und einmal OHNE gemacht.

Also das ERSTE mit RAW normal, das ZWEITE ist HandHeld HiRes,

Unterschied ist vor allem im Wasser und bei den Nadeln der linken Lärche

large.PA270859_DxO-1.jpg.9c590e1123838c17178d5e8e1f6c8708.jpglarge.PA270853_DxO-1.jpg.fc7f974ed3577c6a0e9af3defc33c63a.jpg

Viel Spaß beim Pixelpeepen!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 31 Minuten schrieb AlbertBarnes:

E-M1X – groß ist der Unterschied [zwischen Normalaufnahme und Freihand-HiRes] nicht, aber man kann ihn erkennen.

Das entspricht auch meiner Erfahrung. Der Zugewinn an Detailauflösung changiert je nach Motiv und Aufnahmebedingungen zwischen gering und kaum vorhanden; der Hauptvorteil von Freihand-HiRes (im Vergleich zur Normalaufnahme) besteht im deutlich geringeren Rauschen und der geringfügig verbesserten Schattenzeichnung. In Partien, wo sich etwas bewegt (hier: die gekräuselte Wasseroberfläche), kann sich die Abbildungsqualität aber auch verschlechtern.

Bei einem Bild wie dem oben gezeigten würde ich die 20-MP-Normalaufnahme (die man bei jeder HiRes-Aufnahme im Rohdatenformat automatisch dazubekommt) auf 50 MP hochskalieren, dann beide Dateien in Photoshop als Ebenen übereinanderlegen und schließlich mit Hilfe einer Ebenenmaske für jede Bildpartie die jeweils bessere Variante ins fertige Bild übernehmen. Hier also: Inselchen, Bäume und Hintergrund aus der HiRes-Aufnahme, Wasserfläche aus der Normalaufnahme.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte die E-M1X mal zum Testen. Mir scheint der Unterschied zwischen normalen ORF-Dateien und HiRes enorm. Allerdings auf hohem  Niveau. Und erstklassige Optiken sind dabei unerlässlich, allen voran die neuen Pro-Linsen leicht abgeblendet. Auch das 75/1.8 ist bei Blende 2.8 überragend. Ich würde diese Technik allerdings nur bei statischen Objekten anwenden, man weiss sonst nie so recht was man sich "einhandelt". Obwohl das System auch aus der Hand funktioniert, würde ich es nur ab Stativ einsetzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Robin.Explore
      - Pano aus 17 HiRes Aufnahmen
      - Original ca. 130 x 55 cm (bei 300dpi)
       
      Gewählt zum schönsten Strand Irlands hält dieses Juwel was es verspricht. Man erreicht den Strand nur beschwerlich, indem man die gesamte Halbinsel entlang der Küste umrundet oder nach Erlaubnis des Bauern, durch dessen Privatgelände man den Weg abkürzen kann um Erlaubnis fragt und dann sollte man, natürlich, auch seine Regeln einhalten. (leider gab es schon zu meiner Recherche 2019 immer Leute, die sich darüber beschwerten, dass der Bauer unfreundlich wäre, weil sie mit Hund weggeschickt wurden... man kreuzt halt seine Viehwiesen, verstehe diese Leute wer will)
       
      Zur Technik. Meine Berechnung war, dass eine 1/8 Sekunde als HiRes Aufnahme "quasi" einer Aufnahme entsprechend einer 1 Sekunden Belichtungszeit zusammengerechnet entspricht. Das stimmt natürlich nicht ganz so, aber der Effekt gefällt mir sehr gut. Eine 1 Sekunden Belichtung im Vergleich fällt im Wasser dann doch etwas sanfter und verwischter aus... das rauhere aufgepeitschte Wasser passte zu dem extremen Wind auf der Klippe besser. Das Stativ habe ich mit ordentlich (Körper-)Gewicht auf den Boden drücken müssen.
       
      Ich überlappe bei Panoramas die Einzelfotos zu sehr großem Anteil, meist gute 75-80%. Meiner Erfahrung nach ist das Ergebnis, dass Photoshop dann beim Photomerge abliefert zumeist ohne Tadel.
       
    • Von Cycamore
      Vor Weihnachten habe ich im Zuge der Olympus Aktion eine E-M1X gekauft. 
      Nach den ersten Wildlife Aufnahme mit meinem 300f4 musste ich Zuhause am Rechner leider feststellen das von nahezu 1000 Aufnahmen 900 unscharf waren. Total enttäuscht informierte ich meine lokale Händlerin und bat um Leihgeräte für Vergleichsaufnahmen sowie gedanklich schon für die Überbrückung der Reparatur-Dauer in Portugal. Hier noch ein herzliches Dankeschön an meine Händlerin für die Leihe einer zweiten E-M1X + 300f4.
      Da die stärkste Abweichung der Fokuslage in Verbindung mit meinem MC-14 auftraten lag der erste Gedanke bei einer ungünstigen Toleranzkette der Auflagemaße meiner neuen Kamera in Verbindung mit dem Objektiv + Konverter. Schlauer wurde ich durch einen systematischen Test mit unzähligen Aufnahmen einer räumlich gestaffelten Test-Chart Anordnung. Ich testete hierbei alle Kombinationen zwischen den beiden E-M1X, meiner E-M1 2, den beiden 300f4 mit und ohne Konverter und stieß letztendlich auf die Lösung!
      Ich verwendete auf meinem 300f4 einen (hochwertigen) UV Filter eines deutschen Premium Anbieters mit Nano-Beschichtung. Offenbar beeinflusste dieser Filter bei beiden E-M1X mit beiden 300er den Auto-Fokus. Da derselbe Filter an der E-M1 2 problemlos funktioniert habe ich die beworbene neue Sensorbeschichtung der E-M1X im Verdacht hier ungünstig zu interagieren. Der Filter ist jetzt auf jeden Fall unten, das Problem gelöst. 
      Sollte jemand anderes unerklärliche Probleme mit dem AF seiner E-M1X oder 1 Mark 3 haben, hilft hier vielleicht auch den potenziell montierten UV Filter testweise mal wegzulassen.
      Herzliche Grüße Markus
    • Von Joe Tura
      Suche ein 300mm F4.0, bitte alles anbieten. Wichtig ist mir, dass die Gegenlichtblende einwandfrei funktioniert (Kratzer egal) und die Gläser kratzerfrei sind.
      Bitte Alter& Ob Rechnung vorhanden ist, angeben.

      Optional suche ich noch eine E-M1X, würde gerne beides zusammen kaufen. (Das 300mm F4.0 ist mir wichtiger)

       
    • Von David McA
      A previous Youtube test video of the E-M1x shows that the intelligent bird detection process runs a separate pattern recognition algorithm only on the Truepic processors to identify the bird. The pattern recognition algorithm identifies which focus points to use and then passes them to the phase detection focusing system to obtain physical focus. That might explain why you can get a perfect green box around the bird, but the image below can often be out of focus.
      I also found that intelligent bird detection works with both the 5 x 5 grid and the all-point grid. If you start with a 5 x 5 grid, the bird detection box operates outside of that grid and identifies a bird anywhere on the screen. This is explained when bird detection is actually a separate process from bird focus. A further Youtube video from Andre Boss showed that the 5x5 grid leads to better focus accuracy. So this is definitely one to try. Has anyone else experience with it?
      I will cover this in more depth in this new post and I have also published a fairly comprehensive article on Sony / Oly noise comparison on the website.
      David.
    • Von hippyfox
      Hattet ihr schon sowas? Ich habe häufiger gelesen, dass die Dioptrien Linse durch Sonnenstrahlen den „Sucher“ beschädigen kann.
      Ich wollte meine EM1x verkaufen. Vorher wäre ein anständiger Service angebracht, dachte ich mir. Die Kamera nach Portugal geschickt, Kamera wurde überprüft und ua wurde der „Sucher“ ausgetauscht.
      Jetzt ist es so, dass ich einige Farbflecken auf dem Display sehe. Nicht im Sucher und nicht auf den Fotos. Ich habe daraufhin Kontakt mit dem Servicepersonal in Portugal aufgenommen und die Situation geschildert. Die Frage ob das bei der Prüfung nicht aufgefallen ist, wurde nicht beantwortet. Stattdessen diese Nachricht (automatische Übersetzung):
       
      Wenn aber der Sucher "Verbrannt" ist, warum sehe diese Flecken nur auf dem Bildschirm/Display und nicht im Sucher?
      Ist die Aussage von Olympus plausibel?
      Und wenn der „Sucher“ jetzt einen „Sonnenbrand“ hat, was wurde dann während bei der Reparatur ausgetauscht?
       
      Beste Grüße und schöne Feiertage
      Hippy
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung