Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

M10 II - Dateiname


wienku

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

Ich möchte bei meiner M10 Mk2 die Dateinamen ändern. Dazu habe ich anhand des Handbuches Seite 117 im Kameramenü geändert:

Statt "P" habe ich "4" gewählt

Statt "101" "Off, Off, Off"

Die Bildnummer steht auf 0001

Daraufhin zeigt mir die Bildvorschau der Kamera "RAW 100-001"

und nach dem Speichern im Dateimanager des Notebooks lautet die Dateibezeichnung "4B010001.ORF".

Laut Handbuch sollte die Bezeichnung mit "Pmdd0001.ORF" jetzt "411010001.ORF" lauten!?

(Wenn ich das Foto heute, am 1. November, gemacht habe.)

Also "4" stimmt, ebenso "0001" - heißt jetzt "11" "B", wenn "01" der 1. des Monats ist?

Ist dann der Oktober (10) "A" und der Dezember (12) "C"?

Das sollte doch im Handbuch erklärt sein, und die Bücher von Späth ("Das Buch zur Kamera") und Exner ("Das Handbuch zur Kamera") sind da lediglich wörtliche Abschriften des Oly-Handbuchs ...

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb frullip:

B ist im Hexadezimalsystem 11, warum das hier verwendet wird - k.A.

Das liegt daran, dass die Dateinamen nach dem Format 8.3 geschrieben werden.
Ist seit jahren festgelegt und wird heute noch angewendet. Andere Kamera-Hersteller wenden auch dieses Namens-Format an.

Gruß Pit

 

bearbeitet von pit-photography
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Weil es ansonsten schwer ist 12 Monate mit nur einer Stelle im Dateinamen im Dezimalsystem darzustellen. Also werden für 10 bis 12 die Buchstaben A bis C verwendet.

Der Dateinamen entspricht dem CIPA-Standard.

bearbeitet von wteichler
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb Omzu Iko:

Ich verstehe nicht, warum so viele Leute an den von der Kamera vergebenen Dateinamen herumschrauben müssen. Laß die Kamera die Dateien doch benennen, wie sie will, und benenne sie beim Herunterladen von der Speicherkarte so um, wie du willst.

Ich habe vier Kameras und der erste Buchstabe sagt mir mit welcher Kamera ich das Bild gemacht habe:

  • A = E-M1 II
  • B = E-M1.1
  • C = PEN-F
  • D = E-M1 X

Dass man mit EXIF auch so ablesen kann mit welcher Kamera ich das Bild gemacht habe, weiß ich. Ich will das aber gleich an den Dateinamen erkennen.

vor 7 Minuten schrieb Omzu Iko:

Kamera vergebenen Dateinamen herumschrauben müssen.

Tust du doch auch, und zwar NACH dem Herunterladen, oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb pit-photography:

Tust du doch auch, und zwar NACH dem Herunterladen, oder?

Nach dem Herunterladen, ja selbstverständlich. Sagte ich doch bereits.

Ich erwarte nicht, daß sich das Dateinamenschema schon in der Kamera exakt nach meinen Wünschen konfigurieren ließe. Das wäre unnötig kompliziert und ist vollkommen überflüssig. Denn nach dem Herunterladen ist's früh genug fürs Umbenennen, und dann habe ich alle nur denkbaren Freiheiten. Was immer die Kamera an Konfigurierbarkeit bieten mag – es wird immer Anwender geben, die mit den jeweils gegebenen Möglichkeiten überfordert oder unzufrieden sein und fragen werden, warum denn dies nicht geht und das nicht geht. Und jenes auch nicht.

Tatsächlich habe auch ich in meiner E-M1X den ersten Buchstaben der Dateinamen geändert, und zwar von 'P' auf 'X'. Aber das ist nur eine Spielerei. Weil's halt geht. Wenn's nicht ginge, würde ich nichts vermissen. Bei E-M1 und E-M1 II habe ich nix geändert.

Im übrigen sieht mein Dateinamenschema, das ich nach dem Herunterladen zur Erzeugung der endgültigen Dateinamen fürs Archiv anwende, keinerlei Markierung der verwendeten Kamera vor. Tatsächlich enthalten sie nur mein Namenskürzel, das Aufnahmedatum (ohne Uhrzeit) sowie eine laufende Nummer, die für jeden Aufnahmetag stets bei eins beginnt. Und natürlich die Dateinamenerweiterung, die den Dateityp bezeichnet (.orf, .dng, .jpg, .mov ...).

bearbeitet von Omzu Iko
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb pit-photography:

Das liegt daran, dass die Dateinamen nach dem Format 8.3 geschrieben werden.
Ist seit jahren festgelegt und wird heute noch angewendet. Andere Kamera-Hersteller wenden auch dieses Namens-Format an.

8.3? Das sind ja noch DOS-Konventionen! Wieso legen die Hersteller in Zeiten von WIN10 oder IOS nicht andere Konventionen fest? Zumindest für den Dateinamen. Die Endung kann ja meinetwegen so bleiben.

Ich muss gestehen, ich habe da auch so meine Probleme mit dieser Nomenklatur.

Gruß Rolf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb Grek-1:

Wieso legen die Hersteller in Zeiten von WIN10 oder IOS nicht andere Konventionen fest?

Weil sie so die Kamera-Firmware einfacher halten können – sie müssen nicht das komplette VFAT-Dateisystem implementieren, sondern können z.B. alles weglassen, was  sich mit “langen” Dateinamen und deren Abbildung auf 8+3 Zeichen befasst. Als Hersteller erspart man sich auch den Albtraum, in der Menüoberfläche der Kamera einen aufwendigen Editor für die möglichen Dateinamen-Muster einzubauen, mit allen Bugs, Dokumentationsaufwand, Anrufen von ratlosen Benutzern beim Support usw. usf. (Dass Olympus uns immerhin gewisse Eingriffsmöglichkeiten erlaubt, ist schon ziemlicher Luxus; bei meinen anderen Digitalkameras gab's sowas nicht, aber die waren vielleicht noch zu primitiv.)

Wen die Konvention stört, der kann die Dateien ja auf seinem Computer umbenennen, wie er will.

Anselm

PS. Ich benutze den ersten Buchstaben für das laufende Jahr.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok, kann ich verstehen. Trotzdem muss ich mir langsam mal ein Sytem für meine Dateinamen einfallen lassen. Meine Frau hat eine Panasonic, mein Enkel fängt jetzt mit einer E-PL1 an zu fotografieren. Da muss ich den Durchblick behalten. Bisher habe ich nur meine eigenen Fotos verwaltet, jetzt sind es die aus drei Kameras. Vielleicht werde ich das System von Pit mal versuchen.

Gruß Rolf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb Grek-1:

Vielleicht werde ich das System von Pit mal versuchen.

Und das wäre?

Er hat uns doch sein Schema gar nicht genannt. Er sagte lediglich, daß er für die Dateinamen aus der Kamera den ersten Buchstaben nutzt, um die Kameras zu unterscheiden. Doch erstens nützt dir das für deinen Fall gar nichts, denn du willst ja Fotografen voneinander unterscheiden, nicht Kameras. Und es könnte doch jederzeit z. B. dein Enkel einmal deine Kamera leihen ... oder deine Frau die des Enkels. Abgesehen davon müssen die Dateinamen sowieso geändert werden, weil sie so, wie sie aus der Kamera kommen, nicht archivfähig sind.

Ein einfaches, übersichtliches und dennoch auch für große Archive tragfähiges Namensschema sähe zum Beispiel so aus:

nnn-jjmmttx-sss.ext

n = Kürzel des Namens des Fotografen, zwei bis vier Buchstaben
j = Jahr des Aufnahmedatums, zwei Ziffern
m = Monat des Aufnahmedatums, zwei Ziffern
t = Tag des Aufnahmedatums, zwei Ziffern
x = zusätzliche Ordnungszahl, etwa um verschiedene Anlässe oder Ereignisse am selben Tage zu unterscheiden, eine Ziffer
s = laufende Nummer der Aufnahme, zwei bis vier Ziffern
ext = Dateinamenerweiterung (.orf, .jpg, etc)

Alles andere, insbesondere verwendete Kamera, Aufnahmeort, Anlaß usw, gehören in die Bildbeschreibung bzw. in die Stichwörter und hat im Dateinamen nichts verloren.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb Omzu Iko:

...
Ein einfaches, übersichtliches und dennoch auch für große Archive tragfähiges Namensschema sähe zum Beispiel so aus:

nnn-jjmmttx-sss.ext
...

Alles andere, insbesondere verwendete Kamera, Aufnahmeort, Anlaß usw, gehören in die Bildbeschreibung bzw. in die Stichwörter und hat im Dateinamen nichts verloren.

Info zur verwendeten Kamera findet sich ja in den Exif-Infos, das würde ich jetzt nicht extra angeben wollen.

Aber mal unabhängig von der verwendeten Namenskonvention (von denen es wahrscheinlich so viele gibt, wie es persönliche Vorlieben oder Anforderungen gibt), wie benennt ihr die Dateien um? Habt ihr das irgendwie (teil-)automatisiert? Ist ja nicht praktikabel, hunderte von Dateien nach solch einem Schema manuell umzubenennen. Zumindest mir wäre das zu anstrengend.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb teatime:

wie benennt ihr die Dateien um?

Da gibt es Programme für. Die gängigen “RAW-Entwicklungs-Werkzeuge” sollten das können. Oder digiKam. Oder exiv2. Die Details hängen natürlich vom verwendeten Betriebssystem ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am ‎01‎.‎11‎.‎2019 um 16:27 schrieb pit-photography:

Ich habe vier Kameras und der erste Buchstabe sagt mir mit welcher Kamera ich das Bild gemacht habe:

  • A = E-M1 II
  • B = E-M1.1
  • C = PEN-F
  • D = E-M1 X

 

 

So handhabe ich das auch mit 3 Kameras. That's all. Klappt prima seit Jahren.

Gruß

Hartmut

bearbeitet von Menning
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze die Stapel-Umbenennungsfunktion von Adobe Bridge. Die Bilddateien des Tages werden manuell von der Speicherkarte via Kartenleser auf die Festplatte kopiert und dann mit Bridge gesichtet, "faule Eier" aussortiert (nur die ganz faulen) und dann umbenannt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 2.11.2019 um 08:54 schrieb Grek-1:

Ok, kann ich verstehen. Trotzdem muss ich mir langsam mal ein Sytem für meine Dateinamen einfallen lassen. Meine Frau hat eine Panasonic, mein Enkel fängt jetzt mit einer E-PL1 an zu fotografieren. Da muss ich den Durchblick behalten. Bisher habe ich nur meine eigenen Fotos verwaltet, jetzt sind es die aus drei Kameras. Vielleicht werde ich das System von Pit mal versuchen.

Gruß Rolf

Was verwendest du für eine Software?

Bei LR kannst du problemlois auf die Kamera Filtern.

Damit kannst du das auch jederzeit nachträglich mit einer Vorlage passend und schnell umbenennen.

Ich nutze eine Canon und eine Oly parallel, mir ist die chronologische Reihenfolge wichtiger wie die Kamera. Daher interessiert mich das letztendlich nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ich nicht nach jeder Fototour oder nach dem Gebrauch meiner Kameras die Fotos von der Karte auf den PC übertrage, nutze ich die Vorschaufunktion von Windows und benenne die Fotos dann mit "Bulk Renamer" um. Geht für alle selektierten Fotos in einem Durchgang und kann sehr effektiv gesteuert werden. Ich habe die SW seinerzeit kostenlos auf einer Heft-CD gefunden, ob diese jetzt was kostet kann ich nicht sagen. 

Das endgültige Aussortieren und Verschlagwortenverledige ich dann mit Lightroom.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung