Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und muss gleich mal nach Hilfe geiern... nein, aber ich möchte eine Einschätzung zu einem bevorstehenden Kauf von euch haben. Vielleicht hat ja der ein oder andere mit einem ähnlichen Set-Up schon Erfahrungen gemacht oder ich habe irgendetwas wichtiges übersehen.

Ich möchte folgendes Set-Up mit einer Lichtquelle Nutzen, um Portraits für eine Bewerbung zu machen. Ich möchte entfesselt blitzen. Body und Objektiv habe ich schon. Lichtaufbau würde ich mir bestellen:

Body: OM-D E-M10 I

Objektiv: f.18 45mm zuiko 

Licht: Yongnuo YN-560 IV Yongnuo RF603CII Funkauslöser + Neewer 80x80cm "Octabox"; S-Type Blitz Halterung und Montage Speedring + Neewer 210cm Lichstativ

Damit wäre ich momentan bei einer Investition von 182,93€ für das Licht Set-Up.

Meine Fragen:

Könnt ihr dieses Set-Up empfehlen? Denkt ihr damit kann ich ordentliche Portraits schießen?

Background wird schlicht eine weiße Zimmerwand - ist das in Ordnung?

Würdet ihr einen Reflektor nutzen, um bei einem 45° Set-Up auch die andere Seite des Gesichtes zu beleuchten? Oder einen Reflektor, den das Model (ich selber) während dem Knipsen halte, um von unten etwas Licht zu kriegen?

Es gibt auch diese Octabox mit Grid.. sie kostet mit Halterung nur 45€. Jabt ihr mit oder ohne Grid bessere Erfahrungen gemacht? Nach meiner Einschätzung bin ich für ein Bewerbungsbild (Master-Abschluss, Bewerbung in Konzernen) ohne Grid besser bedient. Ist es so, dass ich bei der Octabox mit Grid das Grid abnehmen kann und dann quasi eine normale Octabox habe, oder macht der Abstand zwischen Grid und Diffusor etwas aus?

Ich habe hier einen Bauer E228 B rumliegen, den ich noch nie verwendet habe... kann ich den irgendwie nutzen?

 

Vielen Dank im Voraus!!!

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von JACKNIX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi! Du brauchst noch ein Stativ für die Kamera... Warum kein „window portrait“ oder eine andere natürliche Lichtquelle nutzen? Das Kunstlicht versucht ohnehin nur das natürliche nachzuahmen und ist daher sehr kompliziert einzusetzen... IMHO werden Porträts bei - sorry, aber muss es in kb Maßen angeben - 70/75mm viel plastischer, besser, knackiger... 90mm produziert diese flachen Passbilder. Ach... und mit Licht von unten wäre ich vorsichtig - außer Du willst dich als Zombie bewerben ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb kegon:

Hi! Du brauchst noch ein Stativ für die Kamera... Warum kein „window portrait“ oder eine andere natürliche Lichtquelle nutzen? Das Kunstlicht versucht ohnehin nur das natürliche nachzuahmen und ist daher sehr kompliziert einzusetzen... IMHO werden Porträts bei - sorry, aber muss es in kb Maßen angeben - 70/75mm viel plastischer, besser, knackiger... 90mm produziert diese flachen Passbilder. Ach... und mit Licht von unten wäre ich vorsichtig - außer Du willst dich als Zombie bewerben 😉

Ehrlich gesagt, habe ich noch gar nicht an ein window portrait gedacht. Der Gedanke bisher war, dass es möglichst professionell aussehen soll. Daher sollte ein kleines Lichtsetup her. Ich mag es auch mit der neuen Technologie rumzuspielen und Zeit (und Geld) in ein gutes Ergebnis zu investieren.

Ein Stativ für die Kamera habe ich 🙂

Das Lichtstativ sollte vielleicht eher 2,50m hoch sein oder was meinst du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb JACKNIX:

Set-Up mit einer Lichtquelle Nutzen, um Portraits ..........  zu machen

Erstmal richtig, mit einer Lichtquelle anfangen 😉

Zum Setup:
- Speedlight ist ok, die Dinger sind aber eigentlich nicht für Softboxen gedacht, zum besseren Ausleuchten kann man auch einen "Joghurtbecher" aufsetzen. 
Als System hat Godox die Nase vorn, ist ausbaufähiger.
- Es gibt auch Softboxen in denen der Blitz von vorne auf die reflektierende Rückseite blitzt um einen Hotspot zu vermeiden. Sehr flexibel finde ich Blitzschirme, besonders die umwandelbaren (Reflex-/Durchsicht). Man muss sie auch nicht komplett öffnen und kann so auch das Licht bündeln.

vor 8 Stunden schrieb JACKNIX:

Denkt ihr damit kann ich ordentliche Portraits schießen?

Natürlich 😉

vor 8 Stunden schrieb JACKNIX:

Würdet ihr einen Reflektor nutzen, um bei einem 45° Set-Up auch die andere Seite des Gesichtes zu beleuchten? Oder einen Reflektor, den das Model (ich selber) während dem Knipsen halte, um von unten etwas Licht zu kriegen?

Selbst probieren, je nach Lichtquelle und Richtung der Lichtquelle kannst du mit Reflektoren aufhellen. Wenn du dein Hauptlicht gesetzt hast und damit zufrieden bist musst du entscheiden welchen Kontrast du haben willst. 
Prinzipiell gilt, je größer die Lichtquelle, je weicher sind Licht und Schatten. Je näher die Lichtquelle am Objekt ist, desto weicher sind Licht und Schatten, je größer ist aber auch der Unterschied zwischen beleuchtender und unbeleuchteter Seite.

vor 8 Stunden schrieb JACKNIX:

Es gibt auch diese Octabox mit Grid..

Grid + Softbox = gerichtetes aber weiches Licht, man kann damit z.B. Streulicht vermeiden, ist zumindest am Anfang unnötig.

vor 8 Stunden schrieb JACKNIX:

dass ich bei der Octabox mit Grid das Grid abnehmen kann und dann quasi eine normale Octabox habe

Ja

vor 8 Stunden schrieb JACKNIX:

Background wird schlicht eine weiße Zimmerwand - ist das in Ordnung?

Klar, entscheidend ist ja was für Bewerbungen gefordert wird. Je nach Platz kannst du mit diesem Hintergrund alles machen. Nahe dran mit viel Licht bleibt er weiß und wird je nach Abstand und Leuchtwinkel grau bis schwarz (einfacher mit Grid)

vor 2 Stunden schrieb JACKNIX:

Das Lichtstativ sollte vielleicht eher 2,50m hoch sein

Bei stehende Modellen ja, sofern du die Raumhöhe hast, ansonsten hilft ein Hocker

Gruß Jochen


 

074-2.jpg

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde noch Anstelle des  Yongnuo RF603CII Funkauslöser  über den  YN560-TX 1 oder 2 Nachdenken. Dann kannst du den Blitz direkt von der Kamera aus verstellen und musst nicht jedes mal hin rennen wenn du eine 1/3 Blendenstufe heller oder dunkler schalten willst. Achso und ein   Yongnuo YN-560 III anstelle eines Yongnuo YN-560 IV reicht auch. Der IV hat nur den Vorteil das er einen eingebauten Sender zum Verstellen andere Blitze hat, das brauchst du aber nicht wenn du ihn eh abgesetzt verwendest oder den YN560-TX hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.11.2019 um 01:51 schrieb brezeljo:

Erstmal richtig, mit einer Lichtquelle anfangen 😉

Zum Setup:
- Speedlight ist ok, die Dinger sind aber eigentlich nicht für Softboxen gedacht, zum besseren Ausleuchten kann man auch einen "Joghurtbecher" aufsetzen. 
Als System hat Godox die Nase vorn, ist ausbaufähiger.
- Es gibt auch Softboxen in denen der Blitz von vorne auf die reflektierende Rückseite blitzt um einen Hotspot zu vermeiden. Sehr flexibel finde ich Blitzschirme, besonders die umwandelbaren (Reflex-/Durchsicht). Man muss sie auch nicht komplett öffnen und kann so auch das Licht bündeln.

Natürlich 😉

Selbst probieren, je nach Lichtquelle und Richtung der Lichtquelle kannst du mit Reflektoren aufhellen. Wenn du dein Hauptlicht gesetzt hast und damit zufrieden bist musst du entscheiden welchen Kontrast du haben willst. 
Prinzipiell gilt, je größer die Lichtquelle, je weicher sind Licht und Schatten. Je näher die Lichtquelle am Objekt ist, desto weicher sind Licht und Schatten, je größer ist aber auch der Unterschied zwischen beleuchtender und unbeleuchteter Seite.

Grid + Softbox = gerichtetes aber weiches Licht, man kann damit z.B. Streulicht vermeiden, ist zumindest am Anfang unnötig.

Ja

Klar, entscheidend ist ja was für Bewerbungen gefordert wird. Je nach Platz kannst du mit diesem Hintergrund alles machen. Nahe dran mit viel Licht bleibt er weiß und wird je nach Abstand und Leuchtwinkel grau bis schwarz (einfacher mit Grid)

Bei stehende Modellen ja, sofern du die Raumhöhe hast, ansonsten hilft ein Hocker

Gruß Jochen


 

074-2.jpg

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Tatsächlich hast du mich ein bisschen stutzig gemacht bzgl. Softbox vs Durchlichtschirm... Eine Softbox gefällt mir grundsätzlich besser, da man mehr Einfluss auf das Ergebnis hat (Richtung des Lichtes) und daher mehr herumspielen kann. Und auch wenn man justforfun von Kollegen Portraits macht, wenn sie zu Besuch kommen... dann würde ich gerne eines schießen können, das schöne Schatten wirft - Stichpunkt: Rembrandt.

Denkst du der Blitz ist zu schwach für eine Octa-Softbox? 

Sehr schönes Portrait hast du da geposted! Danke fürs Teilen. Hast du das mit einem Durchlichtschirm geschossen? An der Spiegelung in den Augen sieht es aus, als ob du zwei Blitze links und rechts vor dem Model durch zwei Drachen gejagt hast ^^

bearbeitet von JACKNIX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.11.2019 um 11:46 schrieb wedge:

Ich würde noch Anstelle des  Yongnuo RF603CII Funkauslöser  über den  YN560-TX 1 oder 2 Nachdenken. Dann kannst du den Blitz direkt von der Kamera aus verstellen und musst nicht jedes mal hin rennen wenn du eine 1/3 Blendenstufe heller oder dunkler schalten willst. Achso und ein   Yongnuo YN-560 III anstelle eines Yongnuo YN-560 IV reicht auch. Der IV hat nur den Vorteil das er einen eingebauten Sender zum Verstellen andere Blitze hat, das brauchst du aber nicht wenn du ihn eh abgesetzt verwendest oder den YN560-TX hast.

Danke für den Tipp... mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt... aber aus irgendeinem Grund verworfen. Mit dem YN560-TX kann ich bis zu drei Yungnuo YN-560 III direkt von der Kamera aus steuern und auch entfesselt auslösen, right?

 

Entschuldige die Anfänger-Fragen, aber so richtig verstehen werde ich das Ganze erst wenn ich es hier vor der Nase, einmal aufgebaut und gestestet habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb JACKNIX:

Danke für den Tipp... mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt... aber aus irgendeinem Grund verworfen. Mit dem YN560-TX kann ich bis zu drei Yungnuo YN-560 III direkt von der Kamera aus steuern und auch entfesselt auslösen, right?

Ja. Ich glaube sogar mehr: 3 Gruppen. Wenn du mehere Blitze in eine Gruppe Pakst, erhalten halt alle die gleichen Einstellungen, glaube ich. Aber wenn du sie Individuell ansteuern willst 3 Blitze. Auslösen müste sogar belibig viele gehen. Einzige Kleinigkeit, wenn du die Blitze einschaltest übernehmen sie nicht automatisch die Einstellung des Senders. Du must ertmal kurz am Sender was verstellen, das sie die Einstellungen übernehmen. Als z.B. die Leistung mal kurz rauf und runter schalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb wedge:

Ja. Ich glaube sogar mehr: 3 Gruppen. Wenn du mehere Blitze in eine Gruppe Pakst, erhalten halt alle die gleichen Einstellungen, glaube ich. Aber wenn du sie Individuell ansteuern willst 3 Blitze. Auslösen müste sogar belibig viele gehen. Einzige Kleinigkeit, wenn du die Blitze einschaltest übernehmen sie nicht automatisch die Einstellung des Senders. Du must ertmal kurz am Sender was verstellen, das sie die Einstellungen übernehmen. Als z.B. die Leistung mal kurz rauf und runter schalten.

Alles klar. Für 10 € Aufpreis im Vergleich zu den Funkauslösern erscheint mir das eine gute Investition! Danke für den Tipp 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe noch zu bedenken, dass du in einem Zimmer mit weißen Wänden und Decke sehr viel Streulicht bekommst, was zu unerwünschten Ergebnissen führen kann. Ein oder zwei (große) Abschatter sind da sehr willkommen.

Ich habe seit Jahren einige YongNuo-Blitze (560 I und II), etliche Sender und Empfänger von derselben Firma (alles günstig gebraucht gekauft 😉 ), eine Softbox und zwei Schirme und kann beinahe alles damit machen.   

Gruß

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb olywolle:

Ich gebe noch zu bedenken, dass du in einem Zimmer mit weißen Wänden und Decke sehr viel Streulicht bekommst, was zu unerwünschten Ergebnissen führen kann. Ein oder zwei (große) Abschatter sind da sehr willkommen.

Ich habe seit Jahren einige YongNuo-Blitze (560 I und II), etliche Sender und Empfänger von derselben Firma (alles günstig gebraucht gekauft 😉 ), eine Softbox und zwei Schirme und kann beinahe alles damit machen.   

Gruß

Wolfgang

Vielen Dank für den Tipp mit den Abschattern. Die würde ich tatsächlich improvisieren sofern nötig (zB Matratze mit schwarzem Bezug). Ich habe gerade kurz nachgeschaut und die sind preislich nicht ohne...

 

Du scheinst ja ziemlich viel Erfahrungen mit sowohl Schirmen als auch Softboxen zu haben... Was würdest du wählen, wenn du dich für einen der beiden Lichtformer für ein "Business Portrait" entscheiden müsstest? Meine Tendenz geht momentan zu der Neewer 80x80cm mit Grid und einem Reflektor zum Experimentieren....

 

Welche Softboxen verwendest du? Also Größe, Form? Leuchten die Yungnuo Systemblitze da genug aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, die Abschatter sind nicht billig, aber man kann sich da tatsächlich sehr gut behelfen. Eine Matratze würde ich da nicht rumschleppen ;-), aber eine Platte aus Styropor mit schwarzem Tuch geht auch (oder ohne Tuch, dann als Reflektor). 

Naja, sooooo viel Erfahrung habe ich nun auch wieder nicht. Schon gar nicht mit verschieden Softboxen. Ich habe mal eine relativ billige mit Stativ bei Enjoy gekauft, die habe ich innen noch ein wenig modifiziert, damit sie gleichmäßiger ausleuchtet. Die benutze ich gerne und finde sie völlig ausreichend für diverse Arten von Portraits.

Was du mit Business Portrait meinst, ist mir nicht so deutlich. Ist es das, was man auch "Headshot" nennt? Das scheint mir mit zu den einfachsten Aufgaben zu gehören. Voll und schattenlos von vorne ausleuchten und dann: knipsen, was das Zeug hält.

Was du in/mit einem etwas anspruchsvolleren Portrait haben möchtest, erreichst du eigentlich mit dem richtigen "Setzen" des Lichts, also hoch, mittelhoch, tief, halb rechts/links usw. und mit den richtigen Anweisungen für das Modell. Auch nicht unwichtig sind der Hintergrund (weiß, schwarz, grau, glatt, strukturiert usw.), die Brennweite und gewählte Blende, Abstand Kamera-Modell-HG. Ach, eben alles, was mit Portraitfotografie zusammenhängt. Bücher und Youtube Videos dazu gibt es mehr als genug ;-).

Das Equipment ist eigentlich nicht das Wichtigste. Gute und teure Ausstattung ist "nice to have", aber das gewünschte Foto machst immer noch du. Einzig, dass du mit Systemblitzen kein Einstelllicht und somit keine Vorabkontrolle hast, ist gewöhnungsbedürftig.

Üben, üben, üben, dann wird das schon 🙂

Das magst du jetzt vielleicht ein wenig desillusionierend finden, aber so sehe ich das eben.

LG Wolfgang

bearbeitet von olywolle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb olywolle:

Stimmt, die Abschatter sind nicht billig, aber man kann sich da tatsächlich sehr gut behelfen. Eine Matratze würde ich da nicht rumschleppen ;-), aber eine Platte aus Styropor mit schwarzem Tuch geht auch (oder ohne Tuch, dann als Reflektor). 

Naja, sooooo viel Erfahrung habe ich nun auch wieder nicht. Schon gar nicht mit verschieden Softboxen. Ich habe mal eine relativ billige mit Stativ bei Enjoy gekauft, die habe ich innen noch ein wenig modifiziert, damit sie gleichmäßiger ausleuchtet. Die benutze ich gerne und finde sie völlig ausreichend für diverse Arten von Portraits.

Was du mit Business Portrait meinst, ist mir nicht so deutlich. Ist es das, was man auch "Headshot" nennt? Das scheint mir mit zu den einfachsten Aufgaben zu gehören. Voll und schattenlos von vorne ausleuchten und dann: knipsen, was das Zeug hält.

Was du in/mit einem etwas anspruchsvolleren Portrait haben möchtest, erreichst du eigentlich mit dem richtigen "Setzen" des Lichts, also hoch, mittelhoch, tief, halb rechts/links usw. und mit den richtigen Anweisungen für das Modell. Auch nicht unwichtig sind der Hintergrund (weiß, schwarz, grau, glatt, strukturiert usw.), die Brennweite und gewählte Blende, Abstand Kamera-Modell-HG. Ach, eben alles, was mit Portraitfotografie zusammenhängt. Bücher und Youtube Videos dazu gibt es mehr als genug ;-).

Das Equipment ist eigentlich nicht das Wichtigste. Gute und teure Ausstattung ist "nice to have", aber das gewünschte Foto machst immer noch du. Einzig, dass du mit Systemblitzen kein Einstelllicht und somit keine Vorabkontrolle hast, ist gewöhnungsbedürftig.

Üben, üben, üben, dann wird das schon 🙂

Das magst du jetzt vielleicht ein wenig desillusionierend finden, aber so sehe ich das eben.

LG Wolfgang

Business Portrait war vielleicht nicht ganz der richtige Ausdruck. Ich meine ein ganz gewöhnliches Portrait für Bewerbungen. 

Ja ich habe mir schon massig Videos dazu angeschaut und bin schon ganz heiß darauf endlich alles auszuprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Spassknipser:

Sind "Guerilla-Werbefreds" mit Links zu kommerziellen Angeboten jetzt erlaubt?

ich verfolge keine kommerzielle Zwecke, wollte nur denjenigen, die mir helfen wollen es erleichtern die Produkte anzuschauen. Darf man keine Links zu Waren posten, wenn man nichts daran verdient?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb JACKNIX:

Tatsächlich hast du mich ein bisschen stutzig gemacht bzgl. Softbox vs Durchlichtschirm... Eine Softbox gefällt mir grundsätzlich besser, da man mehr Einfluss auf das Ergebnis hat (Richtung des Lichtes) und daher mehr herumspielen kann

Es gibt ja auch Diffusoren für Schirme, aber wenn dir eine Softbox erstmal besser gefällt mach damit Erfahrung. Im Grunde ist alles ok, das Licht funktioniert immer nach den gleichen Prinzipen. Schirme kann man vielseitig einsetzen und sie sind sofort bereit. Wenn du ein mobiles Studio willst schau dir mal eine Softbox an die wie ein Schirm aufgespannt wird.

Ein Nachteil des Schirms ist der Schaft, der limitiert die Nahgrenze (Ich hab den bei einem Schirm abnehmbar gebastelt). Ein "Nachteil" der Softbox kann die limitierte Neigung sein, aber nach den ersten Erfahrungen wirst du vielleicht auch bald mit einem Galgenstativ liebäugeln.

vor 7 Stunden schrieb JACKNIX:

Denkst du der Blitz ist zu schwach für eine Octa-Softbox? 

Nein, solange du Einzelportraits machst reicht das ewig. Der Punkt ist nicht die Stärke sondern die gleichmäßige Ausleuchtung. 

vor 7 Stunden schrieb JACKNIX:

Hast du das mit einem Durchlichtschirm geschossen? An der Spiegelung in den Augen sieht es aus, als ob du zwei Blitze links und rechts vor dem Model durch zwei Drachen gejagt hast ^^

Danke, stammt aus einer Serie "die Gesichter meines Dorfes". hätte durchaus auch mit einem Durchlichtschirm gemacht werden können, aber die Spiegelungen in den Augen sind Rechtecke... da waren 2 Boxen und ein Reflektor von unten im Spiel, aber viel anders hätte es mit einer Box  und 2 Reflektoren auch nicht ausgesehen, denn alles war extrem nah am Kopf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum soll es denn Yongnuo sein?

Godox gibt es mit MFT Kompatibilität... - ich würde als MFT User nicht in Yongnuo investieren

 

Ich würde den manuellen Godox TT600 (ca. 60€) nehmen als Blitz und als Auslöser den Godox xpro-o (67€) --> voll steuerbarer Sender, mit dem dir jegliche Möglichkeiten später offen stehen. - natürlich teurer als der Yongnuo Auslöser aber wesentlich sinnvoller

Vor allem kannst du den Godox Blitz somit in der Leistung fernsteuern was bei der genannten Yongnuo Lösung nicht geht.

 

 

bearbeitet von Vaterfreuden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Vaterfreuden:

Godox gibt es mit MFT Kompatibilität...

Wozu braucht man MFT Kompatibilität? Und ist es den Enormen Aufpreis wert?
Ich hab auch mehere Blitze die TTL unterstützen, aber das nutze ich so gut wie nie, und in Studio Situatationen schon garnicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb wedge:

Wozu braucht man MFT Kompatibilität? Und ist es den Enormen Aufpreis wert?
Ich hab auch mehere Blitze die TTL unterstützen, aber das nutze ich so gut wie nie, und in Studio Situatationen schon garnicht.

Wieso soll ich manuell die Leistung am Blitz einstellen wenn ich es bei Godox am Sender auf der Kamera kann?

Wieso ernomer Aufpreis? Der manuelle TT600 liegt bei 60€ so wie der im Startpost genannte Yongnuo Blitz

 

Ich halte eben eine Investition in ein System (Yongnuo) nicht für sinnvoll, wenn ich es mit MFT nicht vollständig nutzen oder erweitern kann, vor allem, wenn es zu einem ähnlichen Preis (ein paar Euro teurer, ja) ein System gibt, dass vollständig kompatibel ist.

 

Beim Studio Setup kommt ggf. mal der Wunsch nach größeren --> da ist dann ein Godox AD200 sinnvoll --> voll steuerbar mit dem Sender

 

bearbeitet von Vaterfreuden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Vaterfreuden:

Wieso soll ich manuell die Leistung am Blitz einstellen wenn ich es bei Godox am Sender auf der Kamera kann?

 

vor 14 Minuten schrieb Vaterfreuden:

Vor allem kannst du den Godox Blitz somit in der Leistung fernsteuern was bei der genannten Yongnuo Lösung nicht geht

Das kann der Yongnuo auch ( YN560-TX ).  Man kann sogar den Zoom mit den Sender Verstellen.

vor 5 Minuten schrieb Vaterfreuden:

Wieso ernomer Aufpreis? Der manuelle TT600 liegt bei 60€ so wie der im Startpost genannte Yongnuo Blitz

Ok ich hatte MFT Kompatibilität mit TTL assoziiert .

 

bearbeitet von wedge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb wedge:

 

Das kann der Yongnuo auch ( YN560-TX ).  Man kann sogar den Zoom mit den Sender Verstellen.

Du und ggf. der Threadersteller dürfen ja glücklich werden mit dem Yongnuo System.

Aus bereits genannten Gründen, hauptsächlich wegen der Erweiterbarkeit (z.B. AD200), halt ich es nicht für sinnvoll...

bearbeitet von Vaterfreuden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Vaterfreuden:

Wieso soll ich manuell die Leistung am Blitz einstellen wenn ich es bei Godox am Sender auf der Kamera kann?

Wieso ernomer Aufpreis? Der manuelle TT600 liegt bei 60€ so wie der im Startpost genannte Yongnuo Blitz

 

Ich halte eben eine Investition in ein System (Yongnuo) nicht für sinnvoll, wenn ich es mit MFT nicht vollständig nutzen oder erweitern kann, vor allem, wenn es zu einem ähnlichen Preis (ein paar Euro teurer, ja) ein System gibt, dass vollständig kompatibel ist.

 

Beim Studio Setup kommt ggf. mal der Wunsch nach größeren --> da ist dann ein Godox AD200 sinnvoll --> voll steuerbar mit dem Sender

 

Danke, habe es gerade gelesen! Leider habe ich die Bestellung gestern abend abgefeuert. Ich werde das erst einmal testen... Zurückschicken kann ich immer noch. Ehrlich gesagt ist der einzige Grund für die Wahl von Yongnuo finanzieller Natur: Yongnuo YN-560 III + YN560-TX = 86€. Mit deiner Godox Lösung wäre ich schon bei 130€. 

Grundsätzlich macht es Sinn, was du sagst. Ein System, gut erweiterbar, etc. Dein Hauptargument ist unterm Strich, dass ich irgendwann mit dem Godox AD200 erweitern kann. Ich habe etwas recherchiert und gesehen, dass Yongnuo ein Konkurrenzprodukt hat... den YN200. In die Richtung wäre also auch erweiterbar. Fragwürdig natürlich, inwiefern der YN200 mit dem AD200 mithalten kann.

Ich gebe zu du hast mich bzgl Godox vs Yongnuo etwas stutzig gemacht, da ich gelesen habe, dass die Haltbarkeit der Godox Blitze einfach deutlich länger ist. Andererseits bestelle ich bei Amazon. Da hatte ich noch NIE Probleme mit Retoure.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb JACKNIX:

Dein Hauptargument ist unterm Strich, dass ich irgendwann mit dem Godox AD200 erweitern kann. Ich habe etwas recherchiert und gesehen, dass Yongnuo ein Konkurrenzprodukt hat... den YN200

Godox hat sich für MFT engagiert und bietet eben Blitze an die auch TTL und HSS können, wenn auch für deine primäre Anwendung unnötig. Godox ist meines Wissens Marktführer in China und die Vielseitigkeit des Godox Systems findest du nirgendwo anders. Der YN200 ist wohl eine Art Kopie des AD200, zudem billiger.

vor 11 Minuten schrieb JACKNIX:

da ich gelesen habe, dass die Haltbarkeit der Godox Blitze einfach deutlich länger ist

Ich glaub kaum dass es offizielle Statistiken gibt. Das ist Chinaware ohne besondere Qualitätskontrolle und Yongnuo hat sich verbessert. Du kannst mit beiden Herstellern Glück haben oder eben nicht... einer meiner AD200 hat sich nach 1 1/2 Jahren verabschiedet, wurde vom Verkäufer auf Kulanz ersetzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht dieser Markenfetischismus dermaßen auf den Senkel. Was es braucht zu einem Porträt, ist Licht von einem entfesselten Blitz mit Schirm oder Softbox und einen passenden Hintergrund. Den Rest machen Fotograf und Modell unter sich aus. Schauen, kontrollieren, verbessern und kommunizieren sind die wesentlichen Elemente. Wenn man kein oder wenig Geld hat, kauft man sich sein Equipment eben gebraucht im blauen Forum, wo einem die Sachen von Leuten hinterhergeschmissen werden, die alle mal "Portrait machen" wollten und nach kurzer Zeit keine Lust mehr hatten. Ob da jetzt KimYongUn, Botox oder Father's Joy draufsteht, ist sowas von Wumpe, solange es gut funktioniert.

Ich bin dann mal raus hier.

EM515101_zw.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb olywolle:

Mir geht dieser Markenfetischismus dermaßen auf den Senkel. Was es braucht zu einem Porträt, ist Licht von einem entfesselten Blitz mit Schirm oder Softbox und einen passenden Hintergrund. Den Rest machen Fotograf und Modell unter sich aus. Schauen, kontrollieren, verbessern und kommunizieren sind die wesentlichen Elemente. Wenn man kein oder wenig Geld hat, kauft man sich sein Equipment eben gebraucht im blauen Forum, wo einem die Sachen von Leuten hinterhergeschmissen werden, die alle mal "Portrait machen" wollten und nach kurzer Zeit keine Lust mehr hatten. Ob da jetzt KimYongUn, Botox oder Father's Joy draufsteht, ist sowas von Wumpe, solange es gut funktioniert.

Ich bin dann mal raus hier.

EM515101_zw.jpg

schönes Bild, danke fürs Teilen! Welches blaue Forum meinst du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung