Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe seit geraumer Zeit eine omd em5 m2 mit einen 12-40 2.8 pro und einen 70-300 Olympus Tele.

Als ich die Kamera gekauft habe hatte ich zwei Kinder und eine Frau, jetzt ist ein Hund dazu gekommen.

Naturgemäß bewegt sich der Hund, auch mal schnell. Und da fangen meine Probleme an.

Irgendwie schaffe ich es nicht, schöne Hunde- Action- Bilder zu schiessen. Die Grundlegenden Einstellungen sind klar, Zeitpriorität, 1/1000sec oder kürzer, der Rest auf Auto. Leider macht der AF bei der Serienbildfunktion nicht das was will. Der C AF kommt mir zu langsam vor. Auch ist das 12-40 etwas zu kurz, das 70-300 etwas zu lang am Anfang und nicht besonders Lichtstark.

Ich hab schon ein wenig auf die neue omd em5 m iii gekuckt, wurde die einen deutlichen Mehrwert bringen, oder ein neues Objektiv, oder mach ich was falsch?

Das Bild ist eins von den guten, leider sind nicht viele so.

 

Danke.

PB170316.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der C-AF der M5II ist leider nicht so gut für Action geeignet. Bei der neuen M5III soll das erheblich besser sein, weil sie einiges von der M1II geerbt hat. Mit dem Teleobjektiv kann man gut Hundefotos machen, auch wenn es sicher bessere Objektive dafür gibt, wie das 40-150mm f2,8. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses Problem kenne ich. Demnach ist dein Bild schon sehr gut gelungen. Meine Hunde sind auch oft schneller als die M5II. Wenn genug Licht vorhanden ist, klappt es schon besser, aber Ausschuß ist hoch. Ich konnte die M5III noch nicht richtig testen, aber mit ProCapture habe ich heute beim schlechten Wetter positive Erfahrungen machen können. C-AF habe ich noch nicht angewendet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die M5II hat keinen Phasen-Autofokus und ist damit einfach nicht gut für Action geeignet, da der Nachführfokus es einfach nicht packt. 
Dafür brauchst Du die M5III oder die EM1-M2 und dann eigentlich noch das 40-150 2,8 pro. 

Ich hab damals die PEN-F mit der EM1M2 und dem 40-150 Pro ergänzt für die Hunde-Action-Fotografie (bzw. hab die Canon 70D mit der großen Olympus ersetzt, weil ich dann ein System haben wollte und Olympus Canon m.E. massiv in so vielen Punkten geschlagen hat). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb SYSNeuling:

Dieses Problem kenne ich. Demnach ist dein Bild schon sehr gut gelungen. Meine Hunde sind auch oft schneller als die M5II. Wenn genug Licht vorhanden ist, klappt es schon besser, aber Ausschuß ist hoch. Ich konnte die M5III noch nicht richtig testen, aber mit ProCapture habe ich heute beim schlechten Wetter positive Erfahrungen machen können. C-AF habe ich noch nicht angewendet.

Was ist ProCapture?

Welche Objektive verwendest du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusammenfassend wäre das 40-150 2.8 das passenede Objektiv.

Vom Geld her wäre es gleich, entweder die omd em5 m3 oder das 40-150 2.8.

Welche Investitionen bringt alleine mehr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Ed1272:

Was ist ProCapture?

Welche Objektive verwendest du?

ProCapture hat die M5III, die M5II nicht.

Damals mit Obj 14-150 mm, leihweise mit 40-150 mm Pro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Ed1272:

Zusammenfassend wäre das 40-150 2.8 das passenede Objektiv.

Vom Geld her wäre es gleich, entweder die omd em5 m3 oder das 40-150 2.8.

Welche Investitionen bringt alleine mehr?

Ich denke, die EM5-M3. Oder Du guckst nach einer gebrauchten M1-2, könnte günstiger sein und sparst dann noch mal für das 40-150Pro.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Ed1272:

Zusammenfassend wäre das 40-150 2.8 das passenede Objektiv.

Vom Geld her wäre es gleich, entweder die omd em5 m3 oder das 40-150 2.8.

Welche Investitionen bringt alleine mehr?

Die Antwort: Entscheidend ist die Kamera mit ihren Möglichkeiten. Ich sage das, weil ich die genannten Objektive (und noch einige mehr) mit unterschiedlichen Kameras (M1 Mk2 und M1) genau für den beschriebenen Zweck (Hunde) und allgemein Action  oder Wildlife benutze. Selbst zwischen diesen beiden Modellen liegen Welten bezgl. technischer Möglichkeiten, Programmoptionen, Einstellungsparametern etc.

Das Thema Hundefotografie oder allgemein Action ist schier uferlos und es ist ellenlang auch hier im Forum diskutiert - bitte benutze die Suchfunktion (z.B. "C-AF und Action" o.ä.) oder schau dir Beispiel Bilder an (in meinem Fall wäre das

für Hundebilder). Aus den exif Daten kannst Du viele Einstellungsparameter ersehen. Es gibt sicher ein halbes Dutzend oder mehr Techniken, dieses Problem anzugehen: Von der Focus Falle, über C-AF Tracking bis zur AF-Clusterung mit/ohne distance constraints oder Pre Cap (H/L) etc. Entscheidend ist, was die Kamera hier unterstützt - bei dem Funktionsumfag der M1 Mk2 ist der Fantasie kaum eine Grenze gesetzt. Sofern die M5 MK3 das auch kann (ich habe/kenne sie nicht) wäre das auch eine Option ...

Alles weitere ist eine Frage der Übung ...

Good luck!

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe/hatte das gleiche Problem mit der PEN-F. Jetzt habe ich das 40-150 Pro und es ist deutlich besser. Zwar gibt´s immer noch Ausschuß, aber nicht mehr soviel. Ich überlege jetzt zwar auch noch mit M1-II aber ich warte noch etwas ab. Vielleicht kommt ja doch ne neue PEN-F im Frühjahr.

P9098429.jpg

P9098609.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen dank für die Antworten.

Eigentlich bin ich von den Inhalt der Antworten ein wenig enttäuscht, habe es mir aber schon fast gedacht. Meine omd em5 m2 ist einfach zu langsam. Super.

Ich hab vor 1Jahr einen haufen Geld dafür bezahlt, (es war das Kit mit 12-40 2.8 und Batterie Griff), um eine Kamera zu besitzen die nicht mal 5 scharfe Hundebilder am Tag hinbekommt.

Verkaufen brauch ich die jetzt auch nicht mehr da die neue gerade rausgekommen ist. Ärgerlich.

Eine neue Kamera möchte ich mir im Moment nicht kaufen, ein Objektiv schon. Ein gebrauchtes 40-150 2,8 kostet so um die 800€, das wäre ich bereit auszugeben. Das 75 1.8 wird auch überall gelobt, wäre mir aber zu unflexibel.

Vielleicht stell ich mich auch nur dumm an.

 

Übrigens, echt schöne Hunde Bilder die Ihr da habt. Glückwunsch.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb spaudel:

Jetzt habe ich das 40-150 Pro und es ist deutlich besser.

Diese Erfahrung kann ich bestätigen. Ich nutze das 40 - 150 Pro an der M5II und habe auch das Gefühl, dass der Ausschuss weniger geworden ist. Jedenfalls sind Deine Hundebilder eine Ermutigung. Danke fürs Zeigen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Ed1272:

Die Pen F mit den 40-150 2.8, sieht das nicht merkwürdig aus? Ist das nicht zu Kopflastig?

Also mit dem Original Handgriff finde ich es bequem. Sogar auch noch mit dem MC 20.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

Mit meiner 5II habe ich keine schnellen Hundebilder gemacht, weilmein alter Hund nicht mehr schnell (leider) war.

Wir können uns aber darauf einigen, das Insekten auch schnell sind, um im Fokus zu behalten anspruchsvoll ist:

Auf dieser Basis kann ich Dir sagen, das die 5II sehr wohl in der Lage ist, gute BIlder zu machen.
Ich kann mal was Schnelles als Bild raussuchen.

Das 12-40 müsste das eigentlich gut können, wenn Deine Belichtungszeit deutlich kürzer ist. Zumindest war das bei mir und den Insekten ein Kriterium.
Dann nutze ich nur S-AF.

 An der 5II liegt das nicht, eher an Deinen eingestellten Werten.
Das 40-150 macht an der 5II auch eine gute Figur und wunderbare Bilder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Ed1272:

Die Pen F mit den 40-150 2.8, sieht das nicht merkwürdig aus?

Du siehst es nicht, da du ja im Normalfall von hinten durch den Sucher schaust und deinen Hund und andere Motive interessiert es nicht.

vor 30 Minuten schrieb Ed1272:

Ist das nicht zu Kopflastig?

Wenn du beim Fotografieren das Objektiv korrekt mit der linken Hand unterstützt ist das System Kamera/Objektiv nicht kopflastig. Beim einhändigen fotografieren am ausgestreckten rechten Arm ist es links-/kopflastig.

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Ed1272:

Meine omd em5 m2 ist einfach zu langsam.

Nein! Die hat einen sehr schnellen kontrastbasierten S-AF. Anpeilen, nicht warten, gleich durchdrücken. Fertig!

Aber auch der C-AF der E-M5 II ist (leider) kontrastbasiert und kann dadurch nun mal keine Entfernung ermitteln und die Richtung der Bewegung auch nur aus der Reaktion des AF-Antriebes und mittels Bildanalyse berechnen. Für die Ermittlung des „Vorhalts“ zur Kompensation der Auslöseverzögerung braucht’s aber Richtung und Geschwindigkeit (u.U. noch Beschleunigung). Der Kontrast wird so 30 bis 60x pro Sekunde ermittelt, das AF-Glied des Objektives verstellt, nachgeschaut ob’s in die richtige Richtung geht und - los gehts von vorn.

Von all dem weiß dein Hund nichts und rennt munter unkontrolliert in verschiedene Richtungen, ständig beschleunigend und bremsend durch die Gegend.

Für den Fotografen bedeutet das - kurze Belichtungszeit, vernünftige Tärfenschiefe, Serienbilder (auch mit S-AF und ProCapture), Üben bis zum Umfallen. 

Die E-M5 III hat einen PDAF. Der ermittelt mit der ersten Messung die Entfernung, mit der zweiten bereits Richtung und Geschwindigkeit und bei der dritten weiß er auch ob das Objekt gerade bremst oder beschleunigt (stark vereinfacht). Das ganze ebenfalls bis zu 60 mal pro Sekunde. Das geht eben präziser und schneller. 

vor einer Stunde schrieb Ed1272:

Ich hab vor 1Jahr einen haufen Geld dafür bezahlt, (es war das Kit mit 12-40 2.8 und Batterie Griff), um eine Kamera zu besitzen die nicht mal 5 scharfe Hundebilder am Tag hinbekommt.

Ich hab mir im Januar eine E-M1X geleistet und kann dir versichern, selbst die kann auch keine 5 Hundebilder am Tag.

Alle meine Kameras hängen beim Fotografieren bisher davon ab, dass ich sie im Rahmen ihrer technischen Spezifikation korrekt bediene und bei Bedarf an ihre Grenzen bringe.

 

 

bearbeitet von wteichler
  • Gefällt mir 4
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz so schlecht ist der Autofokus der E-M5 II nicht.  Selbst mit dem "kleinen" 40-150 habe ich bei Fußballspielen recht hohe Trefferquoten.  Nun sind Fußballer vielleicht nicht so schnell wie Hunde, aber ihre Bewegungen sind auch "erratic".  Meine Einstellungen sind einfach:  Zeitvorwahl 1/1000 s, langsame Serienbildgeschwindigkeit, C-AF, Schärfepriorität, kleines Fokusfeld so ca. auf Fußhöhe der Spieler eingestellt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Ed1272:

Vielen dank für die Antworten.

Eigentlich bin ich von den Inhalt der Antworten ein wenig enttäuscht, habe es mir aber schon fast gedacht. Meine omd em5 m2 ist einfach zu langsam. Super.

Ich hab vor 1Jahr einen haufen Geld dafür bezahlt, (es war das Kit mit 12-40 2.8 und Batterie Griff), um eine Kamera zu besitzen die nicht mal 5 scharfe Hundebilder am Tag hinbekommt.

Verkaufen brauch ich die jetzt auch nicht mehr da die neue gerade rausgekommen ist. Ärgerlich.

Eine neue Kamera möchte ich mir im Moment nicht kaufen, ein Objektiv schon. Ein gebrauchtes 40-150 2,8 kostet so um die 800€, das wäre ich bereit auszugeben. Das 75 1.8 wird auch überall gelobt, wäre mir aber zu unflexibel.

Vielleicht stell ich mich auch nur dumm an.

 

Übrigens, echt schöne Hunde Bilder die Ihr da habt. Glückwunsch.

 

 

Nicht aufgeben, die M5.2 ist nicht zu lahm, die richtige Einstellung finden - was andere User schon geschrieben haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hui, dass hier ist aber echt jammern auf sehr hohem Niveau.

 

Gehe ich richtig in der Annahme, dass sich Fokustechnisch zwischen OM-D E-M10 MkII und OM-D E-M5 MkII nichts tut ?  Falls dem so ist kann ich sagen, der Fokus  C-AF funktioniert richtig gut. Im Gegensatz zu meiner Pentax ist das als würde man den ICE mit der Straßenbahn vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Erfahrung nach (mit dem 75-300mm) ist der C- AF der M5II und der M10 für Fell und Federn unbrauchbar (außer man hat vielleicht einen Dalmatiner😉), bei Sportlern klappt es aber gut. Wie wäre es, wenn du deine M5II gegen eine M1 tauschst und das 40-150mm f2,8 dazuholst. Damit dürfte sich die Investition im Rahmen halten. Alternativ erst das Objektiv kaufen, üben und falls es noch nicht reicht die M1 holen (die "Alte" für ca. 300,-€ gebraucht). Euer Hund hat doch eigentlich auch eine AF- freundliche Farbe. Mit etwas Licht könnte es auch damit schon reichen. Außerdem: üben, üben, üben... Unser Hund ist leider schwarz und ich habe es aufgegeben, von ihr Bewegungsfotos zu probieren (mit der M5II). Sie ist allerdings auch schon älter und rennt nicht mehr so oft. Meine Erfahrung mit Actionfotos: Der Ausschuss liegt bei mindestens 70%.

bearbeitet von ArsNatura
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Ortenauer:

Hui, dass hier ist aber echt jammern auf sehr hohem Niveau.

 

Gehe ich richtig in der Annahme, dass sich Fokustechnisch zwischen OM-D E-M10 MkII und OM-D E-M5 MkII nichts tut ?  Falls dem so ist kann ich sagen, der Fokus  C-AF funktioniert richtig gut. Im Gegensatz zu meiner Pentax ist das als würde man den ICE mit der Straßenbahn vergleichen.

Habe auch Pentax, das stimmt. Trotzdem, der Kontrast AF der OM-D pumpt im C-AF und das führt häufig zum Fokusverlust beim auslösen. Da hilft nur Serienaufnahme (Low).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich komme von Pentax, allerdings hatte ich noch eine K7, die Objektive teilweise mit Stangenantrieb. Von daher ist meine em5 M2 schon ein klarer Fortschritt.

Ich dachte immer die em1 erste Generation ist auch nicht so schnell, erst ab der M2 wird es flotter? 

Im moment schau ich nach gebrauchten 40-150 2.8, die Preise sind so bei 800-900€. Neu sind 1300€ inkl. Konverter fällig. Da ich bisher gebrauchte Objektive immer ganz gut wieder verkaufen konnte sehe ich es gelassen.

Wenn jemand sein 40-150 2.8 verkaufen will, ich bin offen für alles.....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Ed1272:

Auch ich komme von Pentax, allerdings hatte ich noch eine K7, die Objektive teilweise mit Stangenantrieb. Von daher ist meine em5 M2 schon ein klarer Fortschritt. ...

 

Man muss dazu sagen, das der AF-C von Pentax in den aktuellen Kameras und mit den neuen und schnellen Objektiven wie dem 55-300 PLM gut funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre es wirklich so das die omd em1 M1 einen Vorteil beim Autofocus gegenüber der em5 M2 hätte?

Gerade beim C-AF?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung