Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Habe mir die Produktvideos angesehen.Hübsche Verbesserungen bzw. Vereinfachungen, aber vom grossen Versionssprung sehe ich nichts. Für das Update mehr als für ein Jahresabo LR plus PS plus iPad-Programme plus .... zu verlangen, scheint mir ambitioniert. Ich hätte mir v.a. einen Sprung nach vorne bei der Bilderverwaltung gewünscht. Zum Glück habe ich bei den Vorab-Angeboten nicht zugeschlagen. Mir genügt C1 12. Aber vielleicht belehrt ihr mich nach euren Erfahrungen  eines Besseren.

Gruss, Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Sprung auf die 20 ist nur ein Wechsel in der Benennung, steht halt jetzt für 2020.

Ich hatte auch zuerst gedacht jetzt kommt was ganz besonderes 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was habt Ihr erwartet, quietschbunte Presets aka Luminar, oder sowas in der Art? Wenn man sich z.B. das hier ...

https://imagealchemist.net/capture-one-pro-20-review/

... ansieht, dann sind da schon gravierende Änderungen eingezogen. Für mich ist es ein deutlicher Sprung nach vorne. Und was den Preis angeht - ich erkaufe mir damit auch ein Stück Unabhängigkeit, die, wie man ja in der jüngeren Vergangenheit deutlich gesehen hat, bei Abo-Versionen keinesfalls gegeben ist. 

Grüße

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, das ist ein Missverständniss, ich bin noch nicht zum Installieren gekommen, aber das was ich bisher gelesen habe klingt alles sehr gut. Es ist nur so dass ich zunächst auch überrascht von der 20 war und mich gefragt habe, was das bedeuten könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lustig ist die Bezeichnung, wenn man auf "über CaptureOne" klickt, dann steht da "Build 13.0.0xxx" 😁😁😁

Gruss

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Was habt Ihr erwartet, quietschbunte Presets aka Luminar, oder sowas in der Art? "

Nein, ja nicht. Man kann übrigens auch mit Luminar "normal arbeiten" und auf die Presets verzichten. Mit Luminar4 intuitiver als bei früheren Versionen, da Einstellungen, die vorher in verschiedenen Filtern verstreut waren, nun besser logisch zusammen gefasst sind. Trotzdem, Luminar ist nicht mein Ding, ich ziehe C1 vor. Was mir dort fehlt, ist eine weiter entwickelte Dateiverwaltung (ich bin bei Version 8 eingestiegen, seither ist eigentlich nichts mehr gegangen) und vor allem eine einfacher zu bedienende. Aber hier scheint sich wiederum gar nichts getan zu haben. 

Bemerkenswert finde ich übrigens, dass C1 vom Color-Rad eher weggeht, andere Programme (z.B. DxO) es hingegen einführen. C1 wurde ja in Vergangenheit gerade wegen dieser Farbbearbeitung gerühmt. Ich arbeite gerne auch mit der Gradationskurve, daher sehe ich wenig, was für mich mit C1 12 nicht mit vergleichbarem Aufwand möglich wäre. Zu wenig jedenfalls, um den Update-Preis zu rechtfertigen.

"ich erkaufe mir damit auch ein Stück Unabhängigkeit, ...."

Auch dies stimmt nur bedingt, so wie ich sehe, kann man ein Adobe-Abo mit monatlicher Zahlung jederzeit und heute auch einfach kündigen. Zudem gibt es auch C1 im Abo, zumindest in der Schweiz etwa doppelt so teuer, wie das günstigste Adobe-Abo, das doch auch noch Cloud-Speicher, mobile Apps (z.B. eine gute Kamera-App fürs iPhone) und Synchronisation mit mobilen Geräten enthält. Aber auch ich ziehe abo-freie Software vor.

Auch mir war klar, dass Version 20 sich auch nur auf die Jahreszahl beziehen könnte. Aber mit der agressiven Bewerbung eines "major release" im Voraus mit Rabatten für die "Katze im Sack" hat man halt Erwartungen geweckt, die zumindest bei mir nicht erfüllt wurden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb wlae46:

"ich erkaufe mir damit auch ein Stück Unabhängigkeit, ...."

Auch dies stimmt nur bedingt, so wie ich sehe, kann man ein Adobe-Abo mit monatlicher Zahlung jederzeit und heute auch einfach kündigen.

 

Äh, ja mit dem Unterschied dass die Software dann nicht (Photoshop) oder nur noch eingeschränkt (LR) läuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb wlae46:

Bemerkenswert finde ich übrigens, dass C1 vom Color-Rad eher weggeht, andere Programme (z.B. DxO) es hingegen einführen. C1 wurde ja in Vergangenheit gerade wegen dieser Farbbearbeitung gerühmt. 

Sie gehen ja nicht weg, den "advanced Mode" gibt es ja noch immer, sie haben nur den einfachen Modus aufgewertet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb cimfine:

Äh, ja mit dem Unterschied dass die Software dann nicht (Photoshop) oder nur noch eingeschränkt (LR) läuft.

... und ich jederzeit Updates überspringen kann, wenn ich die neuen Funktionen nicht brauche oder keine neue Kamera gekauft habe. Und der Update-Preis liegt bei 160 EUR, also 13,30 pro Monat auf's Jahr gerechnet.

Das mit dem Updates überspringen war ja auch der Grund, warum Adobe ins Abo-Modell eingestiegen ist. So hat man den User an der Angel und kann auch kleine Updates herausgeben, um attraktiv zu bleiben. Andernfalls war jedes Jahr eine große Aktion mit viel Werbeaufwand nötig, um die User zum Update zu bewegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb wlae46:

"ich erkaufe mir damit auch ein Stück Unabhängigkeit, ...."

Auch dies stimmt nur bedingt, so wie ich sehe, kann man ein Adobe-Abo mit monatlicher Zahlung jederzeit und heute auch einfach kündigen.

Ja, das kannst Du, aber dann funktioniert die Software nur noch in Teilen! Außerdem ist das nicht das, worauf ich hinaus wollte. Wie man am - für uns natürlich vollkommen abwegigen - Bespiel von Venezuela sehen konnte, reichen wirtschaftliche / politische Querelen, ein durchgeknallter Regierungschef etc. und der Lizenzserver wird für ein Land, oder vielleicht global, wer weiß, abgeschaltet. Und sofort gucken alle in die Röhre. Und sag nicht, dass das nicht passiert! Klar, im Moment sieht es nicht danach aus, aber das kann sich sehr schnell ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Upgrades werden zwar immer teurer, aber ich habe in den vergangenen 7 Jahren insgesamt 351,58€ für 4 Upgrades von 6 auf 11 bezahlt, also 50,23€ durchschnittlich pro Jahr. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den aktuellen Upgrade von 11 auf 20 für 188,10€ zu kaufen, statt für 154€/Jahr zu mieten. Damit kann ich für die nächsten 3 bis 4 Jahre gut zurechtkommen, auch wenn ich ggfs. wieder einen Upgrade auslassen muss.

bearbeitet von Oly-E-fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin seit 2008 mit der Pro-Version dabei und habe immer wieder "Upgrades" übersprungen, um die Kosten etwas gemäßigt zu halten. Derzeit benutze ich noch Version 10 (welche auch meine OM-D E-M1 und OM-D E-M5 II unterstützt). Da ich kurzfristig nicht beabsichtige, mir eine neue Kamera zuzulegen, bin ich derzeit etwas zurückhaltend, auf die Version 20 zu gehen. Die Neuerungen scheinen mir doch nicht so durchgreifend zu sein, dass ich da sofort zuschlagen möchte. Ich warte mal einige "Profi"-Tests ab, dann sehen wir weiter. Eine direkte Notwendigkeit auf die Version 20 zu gehen, sehe ich für mich momentan nicht.

bearbeitet von KPK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab C1 schon länger im Auge und Version 20 hat mich soweit überzeugt, das ich, sobald mein PC Umgebaut ist bei mir einziehen wird, OK ich bin Einsteiger und brauch mir nicht den Kopf zerbrechen ob ich die Neuerungen wirklich haben will.  Ich bin eher der Kauf ich mir/ kein Abo Fan  und solange ich mit dem was das Programm kann für meine zwecke ausreicht arbeite ich damit. Upgrade mache ich dadurch auch nicht jedesmal, außer ich kaufe mir eine  Neue Kamera und es können die RAW nicht mehr gelesen werden.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passt dass du fragst, denn ich bin endlich etwas zum Ausprobieren gekommen. Angeschaut habe ich mir EM1.2 Bilder bei ISO 3200 und verschiedenen Lichtverhältnissen.

Zunächst war ich enttäuscht weil ich praktisch keinen Unterschied gesehen habe. Das änderte sich deutlich, als ich die Luminanzrauschunterdrückung von 50 (default)  auf 100 erhöht habe. Die neue Version erhält mehr Details, glättet die Flächen besser und erhält auch die Farbsättigung besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung