Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Es gibt bisher zwei Dinge, die hier und woanders als gesetzt angenommen werden: der Akkugriff und der Sucher.

Beim Akkugriff heißt es nur, dass der alte (HLD-9) weiterhin genutzt werden kann. Das heißt aber nicht, dass es nicht einen neuen geben könnte, der dann eventuell auch über einen Joystick verfügt. 

Und beim Sucher war nirgends die Rede von der SL, sondern von einem Leica-Sucher. Derjenige in der Q2 hat nämlich die bekannte Auflösung von 3,69 MPix. Wobei ich gegen die hohe Auflösung der SL2 auch nichts einzuwenden hätte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh nicht wo das Problem sein soll?! Die em1iii bekommt seitlich den usb Anschluss zum Laden und wenn ein Batteriegriff (egal welcher) angeschlossen wird, lädt der Akku halt mit. 
Für mich ist 100% klar das usb Laden integriert sein wird.

Die viel wichtigere Frage ist: kann man die Kamera nutzen wenn sie lädt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Beckmann2k:

Ich versteh nicht wo das Problem sein soll?! Die em1iii bekommt seitlich den usb Anschluss zum Laden und wenn ein Batteriegriff (egal welcher) angeschlossen wird, lädt der Akku halt mit. 
Für mich ist 100% klar das usb Laden integriert sein wird.

Die viel wichtigere Frage ist: kann man die Kamera nutzen wenn sie lädt? 

Ich denke nein, bei den Kameras die ich hatte ( aufladbar mit USB ) war keine Nutzung beim Laden möglich.

Ist auch elektronisch  gesehen nicht von Vorteil und könnte Bauteile zerstören. ( durch Strom- und Spannungsschwankungen )

Allzeit gutes Licht

Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Beckmann2k:

Ich versteh nicht wo das Problem sein soll?! Die em1iii bekommt seitlich den usb Anschluss zum Laden und wenn ein Batteriegriff (egal welcher) angeschlossen wird, lädt der Akku halt mit. 
Für mich ist 100% klar das usb Laden integriert sein wird.

Die viel wichtigere Frage ist: kann man die Kamera nutzen wenn sie lädt? 

Die Pin's zum Laden des Akkus im HLD-9 an der Schnittstelle zwischen Griff und Kamera gibts doch garnicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Omzu Iko:

Wenn USB-Laden mit dem HLD-9 an der E-M1 II nicht vorgesehen ist und die kommende E-M1 III denselben Handgriff nutzt, dann wäre es überraschend, wenn USB-Laden plötzlich möglich wäre. Mit einer halbgaren Lösung, die nur den Akku in der Kamera USB-ladefähig macht, aber nicht den im Handgriff, würde ich nicht rechnen.

Bei meiner G9 stecke ich einfach das USB Kabel in die USB-Buchse der Kamera und verbinde damit noch ein USB Netzteil. Der Akku in der Kamera wird aufgeladen. Dass auch Batterien in einem angeflanschten Batteriegriff geladen werden, wäre ungewöhnlich. Ich wüsste auch nicht, bei welcher Kamera das geht (vielleicht weiß  das ja jemand).

Der Standardfall ist für mich bei der E-M1.3 ohnehin die Kamera ohne Griff. Insofern wäre die Lösung für mich "vollgar".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb marathoni:

Es gibt bisher zwei Dinge, die hier und woanders als gesetzt angenommen werden: der Akkugriff und der Sucher.

Beim Akkugriff heißt es nur, dass der alte (HLD-9) weiterhin genutzt werden kann. Das heißt aber nicht, dass es nicht einen neuen geben könnte, der dann eventuell auch über einen Joystick verfügt. 

Und beim Sucher war nirgends die Rede von der SL, sondern von einem Leica-Sucher. Derjenige in der Q2 hat nämlich die bekannte Auflösung von 3,69 MPix. Wobei ich gegen die hohe Auflösung der SL2 auch nichts einzuwenden hätte. 

3,69 Sucherpixel wären schon mal mehr als die 2,36 der E-M1.2 und läge auf G9-Niveau, also das was ich mindestens erwarten würde, natürlich mit perfektem Okular und nicht dem Mist, was Panasonic verbaut hat.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.1.2020 um 12:23 schrieb schwarzpunkt:

ich glaube eine Steigerung von 20 auf 24 Megapixel wäre in den meisten Fällen kaum zu sehen. Weder bei der Auflösung noch beim Rauschen oder der Dynamik.

Der Vorteil eines neuen Sensors wäre viel mehr ein psychologischer. Es hört sich besser an wenn von einem neu entwickelten 24MP Sensor die Rede ist als vom 20MP Sensor den man schon seit 2016 kennt. Oder wenn auf englischsprachigen Seiten zu lesen wäre, dass mittlerweile rüchseitig belichtete Sensoren in allen Formaten bis hin zum Mittelformat Einzug gehalten haben, man bei Olympus noch immer auf die alte Technik setzt. Ob die technischen Unterschiede zu sehen sind ist da vollkommen egal, wenn man bei dpreview die E-M1ii mit den neuen 24MP Kleinbildsensoren vergleicht, ist der Unterschied weiterhin nicht größer als 2 Blenden. 

🗣Mir als ambitionierten Semi-Amateur würde ein “State of the Art” technisch ausgereizter 20Mp MFT-Sensor mit zeitgemässer CPU( a`la Truepic 9+ mit ausgefuxten Power Management)  bis in die Ewigkeiten völlig reichen...🙇🏼

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb Thoraxtrauma:

Ich denke nein, bei den Kameras die ich hatte ( aufladbar mit USB ) war keine Nutzung beim Laden möglich.

Ich habe noch eine 6 Jahre alte Sony Bridgekamera zuhause, da geht das. Man braucht nur ein spezielles Netzteil.

Da habe ich vor dem zu Bett gehen eine timelapse vom Nachthimmel angestellt und 7 Stunden durchrattern lassen.

In fast jedem Akkuträger für E-Zigs ist "passthrough" möglich, die Dinger kosten 50€.

Also technisch und von Preis her durchaus machbar.

Gruß,

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Olymp der Unwissenheit:

Mir als ambitionierten Semi-Amateur würde ein “State of the Art” technisch ausgereizter 20-MP-Vierdrittel-Sensor mit zeitgemäßer CPU (à la Truepic IX+ mit ausgefuxten Power Management)  bis in die Ewigkeiten völlig reichen ...

Ist es nicht merkwürdig, wie man immer glaubt, zum endgültigen und fürbaß immerwährenden Glück bräuchte man nur eine winzige Kleinigkeit mehr, als man im Moment gerade hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Olymp der Unwissenheit:

🗣Mir als ambitionierten Semi-Amateur würde ein “State of the Art” technisch ausgereizter 20Mp MFT-Sensor mit zeitgemässer CPU( a`la Truepic 9+ mit ausgefuxten Power Management)  bis in die Ewigkeiten völlig reichen...🙇🏼

das ist doch praktisch. E-M1III kaufen und auf Ewigkeiten glücklich sein. Den ersten Käufer hat Olympus also bereits gesichert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darf ich mal fragen, wieso das USB-Laden für euch so wichtig ist?

Der einzige für mich vorstellbare Anwendungsfall wäre, daß ich irgendwo in Turkmenistan in der Pampa umherreise und mir etwas Gewicht sparen will, oder mein Ladegerät geklaut wurde - doch warum sonst soll ich mir die Mühe machen, die Kamera ausser Betrieb zu nehmen um meine Akkus zu laden? Aus meiner Sicht handelt es sich hierbei um alles, nur kein diskussionswürdiges Killerfeature (gleich ob es da ist oder fehlt - zumindest für 99% der Anwender).

bearbeitet von elwoody

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb elwoody:

Darf ich mal fragen, wieso das USB-Laden für euch so wichtig ist?

Für mich wäre es für längere Zeitrafferaufnahmen nützlich. (Also laden während des Betriebs) 20.000mAh-Powerbank dran und gut ist's.

Ansonsten fällt mir auch kein Anwendungsfall ein, bei dem man nicht kurz ausschalten könnte um den Akku zu wechseln.

Gruß,

Uli

 

bearbeitet von polycom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb elwoody:

Darf ich mal fragen, wieso das USB-Laden für euch so wichtig ist?

Das brauchen nur die Sonyjünger, da hier kein Ladegerät mitgeliefert wird, wie ich letztens errfahren habe 😉 Dachte echt zuerst, ich würde verarscht werden ...

bearbeitet von mindtrust
Ergänzung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Praktische Gründe:

  • Auf Reisen hat man heutzutage eh immer ein USB-Ladegerät dabei. Man kann es sich also sparen, das zusätzliche Spezialladegerät für den Kameraakku mitzuführen.
  • Wenn man für längere Zeit keinen Stromanschluss zur Verfügung hat, kann die Kamera einfach per Powerbank geladen werden.
  • Wenn USB-Laden im laufenden Betrieb möglich ist (und dagegen spricht gar nichts, das ist bei eigentlich allen per USB ladbaren technischen Geräten der heutigen Zeit Standard), kann man die Aufnahmezeit durch den Einsatz von Powerbanks sehr stark verlängern. (Praktisch für Zeitraffer-Aufnahmen, etc...)
bearbeitet von Kengel
  • Gefällt mir 2
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber wenn man die Kamera beim Laden nicht nutzen kann, bringt dir das auch nicht wirklich was @polycom

Ich habe dafür von Helge Süß für alle 3 Oly Akkus einen Adapter, das funktioniert wunderbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb elwoody:

Darf ich mal fragen, wieso das USB-Laden für euch so wichtig ist?

Der einzige für mich vorstellbare Anwendungsfall wäre, daß ich irgendwo in Turkmenistan in der Pampa umherreise und mir etwas Gewicht sparen will, oder mein Ladegerät geklaut wurde - doch warum sonst soll ich mir die Mühe machen, die Kamera ausser Betrieb zu nehmen um meine Akkus zu laden?

Du hast eine M1 mit Griff. Die steckst du abends an den USB Lader und am nächsten Morgen ist sie komplett geladen.

Oder (wie jetzt):

Du nimmst abends den Akku aus dem Griff und steckst ihn ins Ladegerät. 
Du wartest zwei Stunden und nimmst den Akku aus dem Ladegerät
Dann schraubst du den Akkugriff ab und entnimmst den Leeren Akku aus der Kamera
Den vollen steckst du in die Kamera
Den leeren steckst du in das Ladegerät
Du schraubst den Griff wieder dran.
Nach weiteren zwei Stunden nimmst du den vollen Akku aus dem Ladegerät und legst ihn in den Batteriegriff
Fertig!

Merkst du was?

Oder:

Im Urlaub habe ich mein Mac Book mit USB3 Lader dabei. Damit kann ich nahezu alles laden - nur meine Kamera nicht!

Laden im Auto???

bearbeitet von RAndrae
  • Gefällt mir 4
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb RAndrae:

Du hast eine M1 mit Griff. Die steckst du abends an den USB Lader und am nächsten Morgen ist sie komplett geladen.

Oder (wie jetzt):

Du nimmst abends den Akku aus dem Griff und steckst ihn ins Ladegerät. 
Du wartest zwei Stunden und nimmst den Akku aus dem Ladegerät
Dann schraubst du den Akkugriff ab und entnimmst den Leeren Akku aus der Kamera
Den vollen steckst du in die Kamera
Den leeren steckst du in das Ladegerät
Du schraubst den Griff wieder dran.
Nach weiteren zwei Stunden nimmst du den vollen Akku aus dem Ladegerät und legst ihn in den Batteriegriff
Fertig!

Merkst du was?

Ja, ich merke, daß Akkugriffe total doof sind (deswegen benutze ich auch keinen und würde mir, wenn ich einen brauche eine M1x kaufen). Alternativ könnte man Olympus auch mal die Frage stellen, wieso sie es nicht schaffen, beide Akkus in den Akkugriff zu bekommen. Ist unterwegs nämlich echt lästig, den Akkugriff abzuschrauben, nur um den zweiten Akku zu wechseln.

In der Praxis sieht das bei mir anders als von Dir beschrieben aus:
Ich öffne abends die Klappe mit dem Akku, nehme den teilentleerten raus, stecke einen Vollen rein.
Dann stecke ich den leeren in das Ladegerät.
Nach zwei Stunden packe ich den dann in die Tasche.

Bei der E-M5 ii+iii empfinde ich es als weniger Aufwand, die Klappe für den Akku zu öffnen und diesen rauszunehmen, als irgendwo einen Gummipropfen zu entfernen (der dann lästig im Weg ist) und ein USB-Kabel in die Buchse zu fummeln. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb elwoody:

Darf ich mal fragen, wieso das USB-Laden für euch so wichtig ist?

Ich knipse meistens im Urlaub und Steckdosen sind in Hotels oft Mangelware. Da könnte ich die Kamera einfach mit dem anderen Gerätezoo ans Sammelladegerät hängen. Das USB-Laden und der gleiche Akku wie in der EM 10 II waren für mich starke Argumente für die EM 5 III. Ist jetzt die EM 1 II geworden, also war USB-Lden nicht ausschlaggebend, genutzt hätte ich es aber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Kengel:

Praktische Gründe:

  • Wenn USB-Laden im laufenden Betrieb möglich ist (und dagegen spricht gar nichts, das ist bei eigentlich allen per USB ladbaren technischen Geräten der heutigen Zeit Standard), kann man die Aufnahmezeit durch den Einsatz von Powerbanks sehr stark verlängern. (Praktisch für Zeitraffer-Aufnahmen, etc...)

Schau Dir mal die E-M5 iii an... Da ist kein USB-Laden im laufenden Betrieb möglich. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb elwoody:

Ich öffne abends die Klappe mit dem Akku, nehme den teilentleerten raus, stecke einen Vollen rein.
Dann stecke ich den leeren in das Ladegerät.
Nach zwei Stunden packe ich den dann in die Tasche.

So mache ich es auch, aber wie gesagt, für die andere Möglichkeit hätte ich auch Verwendung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Monty242:

Ich knipse meistens im Urlaub und Steckdosen sind in Hotels oft Mangelware. Da könnte ich die Kamera einfach mit dem anderen Gerätezoo ans Sammelladegerät hängen. Das USB-Laden und der gleiche Akku wie in der EM 10 II waren für mich starke Argumente für die EM 5 III. Ist jetzt die EM 1 II geworden, also war USB-Lden nicht ausschlaggebend, genutzt hätte ich es aber.

Ich würde es echt als lästig empfinden, für das Laden des zweiten oder dritten am Tag geleerten Akkus jedes Mal an der Kamera herumfummeln zu müssen. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb elwoody:

Schau Dir mal die E-M5 iii an... Da ist kein USB-Laden im laufenden Betrieb möglich. 😉

Stell dir vor, du könntest deinen Laptop oder dein Handy nicht benutzen, während er / es geladen wird. Das Teil wäre unverkäuflich, oder? Und bei Olympus Kameras ist das normal. Schon komisch, oder?

  • Gefällt mir 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb elwoody:

Ich würde es echt als lästig empfinden, für das Laden des zweiten oder dritten am Tag geleerten Akkus jedes Mal an der Kamera herumfummeln zu müssen. 😉

Und ich erst...

Normalerweise komme ich mit einem Akku über den Tag, max. brauch ich den zweiten. Laden ist gemütliches Abendprogramm. Gleich nach dem Rumkrabbeln auf der Suche nach ausreichend Steckdosen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung