Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

DJI Ronin SC und OM-D


Indy

Empfohlene Beiträge

Hallo Freunde des Filmens mit Olympus Kameras.

Ich habe kürzlich einen DJI Ronin SC Gimbal erworben. Da die fehlende Olympus Unterstützung ein paar der Features des Gimbals nur schwer benutzbar macht, habe ich Abhilfe geschaffen: ein Adapterkabel zum Anschluss der OM-D an den Gimbal! Damit gehen nun wenigstens das manuelle Auslösen der Kamera über den Knopf am Gimbal, das Aktivieren der Fokussierung (halbes Drücken) sowie die automatische Auslösung für Time Lapse oder Panorama. Natürlich auch Start/Stopp der Videoaufnahme.

Die Lösung ist nicht teuer, braucht etwas handwerkliches Geschick, einen Lötkolben und ein Originalkabel von DJI zum Anschluss von Fuji Kameras. Sie funktioniert mit M1 Mk I und M5 Mk I. Vermutlich auch mit anderen Modellen, die noch über den UC1 Steckverbinder fernausgelöst werden können.

Details im Anhang. Konstruktives Feedback sehr gerne.

Dieter

 

DJI_OLY_KABEL.pdf

  • Gefällt mir 6
  • Danke 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 weeks later...

Frage: Das Fuji-Kabel scheint einen Standard-Klinkenanschluss zu haben. Funktioniert der direkt an der M1 MkII? Mein Sohn hat den Ronin für seine GH5, aber die wird über USB angesteuert, und das wird mit der M1 nicht funktionieren, denke ich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 30.1.2020 um 10:34 schrieb rowi:

Frage: Das Fuji-Kabel scheint einen Standard-Klinkenanschluss zu haben. Funktioniert der direkt an der M1 MkII? Mein Sohn hat den Ronin für seine GH5, aber die wird über USB angesteuert, und das wird mit der M1 nicht funktionieren, denke ich.

Also ich hatte auch den Eindruck, dass das Fuji-Kabel diesen "Quasi Standard" abbildet und wenn die M1 MkII dem folgt, sollte es gehen. Ich hab aber keine Gelegenheit, das hier zu testen. Wir haben nur M1 MkI und M5 MkI hier. Witzig war, dass die M5 tatsächlich Fokus UND Trigger braucht, um auszulösen. Dafür ist die Diode! Denke aber, dass die M1 MkII diese Marotte nicht hat, da ja bereits die M1 MkI schon ohne Diode auskommt.

Tja, und via USB ist meines Wissens KEINE Oly Kamera unterstützt. Das ist ja das traurige! DJI sieht hier keinen Bedarf, wie es scheint. Oder Olympus bietet nicht die richtigen Kommandos an oder legt die Spezifikation nicht offen... keine Ahnung. Immerhin geht schon mal Aufnahme und Scharfstellen mit der Eigenbaulösung...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Hallo,

ich habe diesen Beitrag sehr interessiert gelesen, denn ich wünsche mir schon lange die Möglichkeit meine Olympus OM- D-EM1 Mark II mit einem Gimbal zu nutzen.

Seit heute besitze ich nun einen Gimbal von Rollei. Mit dem Fuji Kabel lässt sich die Kamera auch auslösen, allerdings sind dann an der Kamera sämtliche Knöpfe außer Funktion. Ich vermute es liegt daran, dass der Fuji Klinken-Anschluss drei Pole hat.

Hat vielleicht jemand einen Tip für mich, mit welcher Konstruktion ich die Sache wenigstens teilweise zum Laufen bekomme? Meine Idee wäre es ein Kabel mit einem zweipoligen Klinkenstecker und einem USB B Mini Anschluss zu versuchen. Meint ihr, das hat Aussicht auf Erfolg?
 

Viele Grüße 

Michaela

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michaela,

das ist komisch. Denn eigentlich sollte es nach meinen Recherchen gehen, zumindest wenn stimmt, was hier steht:

https://www.doc-diy.net/photo/remote_pinout/#olympus

Der Klinkenstecker MUSS 3 Pole haben, denn einer ist "Masse", also quasi der Minuspol, einer ist FOKUS und einer ist SHUTTER.

Blöde Frage: Du hast den Klinkenstecker ganz reingesteckt?

Ohne nachzumessen, was da nun wie geschaltet wird, wirds schon schwierig, fürchte ich.

Hast Du wenigstens sowas wie ein Ohmmeter? Oder kennst jemanden der eines hat?

Grüße

Dieter

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und ein paar Fragen hätte ich noch:

1. Welcher Gimbal ist das? Der GO! DSLM ? 
2. Welches Kabel hast Du verwendet? Genaue Typenbezeichnung bitte.
3. Hast Du evtl. Zugriff auf ein Canon Kabel? Das sollte eigentlich auch gehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Indy:

Und ein paar Fragen hätte ich noch:

1. Welcher Gimbal ist das? Der GO! DSLM ? 
2. Welches Kabel hast Du verwendet? Genaue Typenbezeichnung bitte.
3. Hast Du evtl. Zugriff auf ein Canon Kabel? Das sollte eigentlich auch gehen.

Hallo Dieter,

erstmal danke für deine Antwort.

zu1. ja, es ist der Go DSLM

zu2. Ich habe das Fuji Kabel genommen. Allerdings hat mein Mann mich berichtigt, das Kabel hat vier Pole und nicht drei. Es sind nämlich drei Ringe, deshalb dachte ich blöder Laie, dass es drei sind. Die Bezeichnung suche ich morgen raus.

zu3. Das Canon Kabel liegt auch beim Gimbal dabei, aber es hat auf beiden Seiten einen USB Mini Anschluss.

Und einen Ohmmeter hat mein Mann. 
 

Viele Grüße 

Michaela

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OK, da liegt das Problem. Es muss tatsächlich 3-polig sein.

Ich vermute mal, dass an dem 4-poligen Stecker auch die richtigen Signale anliegen. Man muss dann entweder einen Adapter bauen oder den Stecker abschneiden und einen 3-poligen anlöten. Dazu muss man natürlich vorher rausmessen, welches Signal wo anliegt. 

Oder gibt's vielleicht ein Kabel für die X-T Serie von Fuji?

Grüße

Dieter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dieter,

ich habe jetzt versucht das Fernauslöser Kabel mit einem Adapterkabel auf USB Mini anzuschließen. Das hat leider nicht funktioniert. 
 

Also bleibt jetzt wahrscheinlich nur noch die Lösung das Ferneauslöserkabel abzuschneiden und an das Canon Kabel anzulöten. Ich werde mal meinen Mann fragen, ob er das hinbekommt. Die Internetseite auf deiner Beschreibung wird uns da bestimmt weiterhelfen.

Bei dem Gimabal liegen drei Kabel bei. Ich werde mal raussuchen für welche Kameras die genau sind. Auf den Kabeln steht leider jeweils nur die Kameramarke, aber nicht das Modell der Kamera.

Ich werde dann weiter berichten.

Vielen Dank für deine Hilfe!!!

Viele Grüße 

Michaela

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Michaela,

das hätte mich auch gewundert, wenn das gegangen wäre. Denn auch bei DJI gibts in Sachen Olympus keine Unterstützung via USB & Co.

 Aber das bekommt ihr schon hin mit dem Kabel. Ist eigentlich kein Hexenwerk. Lass mich wissen, wenn ich noch unterstützen kann. Die Schritte wären

1. mit dem Ohmmeter messen, welcher Kontakt geschaltet wird, wenn man fokussiert bzw. auslöst

2. 4-poligen Stecker abschneiden und die jeweiligen Drähte den Signalen zuordnen. 

2. diese dann an einen 3,5 mm Stereo Klinkenstecker anlöten gemäß Schaltbild auf der Website.

Ich wohne übrigens in der Nürnberger Gegend. Falls das nicht zu weit von euch ist, könnt ihr auch mal vorbeikommen und wir machen das einfach zusammen.

Ansonsten musst Du zusehen, dass Dein Mann seine Lötkünste unter Beweis stellt. 😉

Viel Erfolg und halt mich / uns auf dem Laufenden!

Dieter

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 months later...

Hallo an alle,

ich habe mir im April einen Ronin SC gekauft und betreibe ihn mit meiner OMD EM1 Mkii. Dazu habe ich mir ein Original Fuji-Kabel von DJI bestellt (Klinke, 3 Pole, zwei schwarze Ringe). Das Auslösen / Fokussieren funktioniert damit einwandfrei. Video lässt sich auch starten / stoppen (habe ich bei mir auf den Auslöser gelegt). Ich hoffe das beantwortet einige Fragen in der Runde.

VG Heiner

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke Heiner!

Ich habe mir in der Zwischenzeit eine E-M1 Mk III zugelegt und auch da funktioniert es wie von Dir beschrieben.

Auch wenn es schön wäre, wenn die Olympus Kameras von DJI besser unterstützt würden, kann man recht gut damit leben.

Viele Grüße

Dieter

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir für den Rollei Go!DSLM ein kabel für den USB-Port des Gimbal gebastelt. Um universell zu bleiben habe ich an ein gekapptes Mini-USB-Kabel eine 2,5mm Miniklinkebuchse angelötet (da mir das löten an den kleinen Steckern zu fummelig ist, kappe ich jeweils das Kabel und löte diese zusammen). An der Buchse kann ich nun beliebige Adapter, die einen 2,5mm Klinkensteker haben, anstecken. Probiert habe ich die Olympusstecker von einem Funkauslöser. Funktioniert an PEN-F und EM-10, solltre also auch an allen anderen Olympus mit dem passenden Stecker klappen.

Da der Preis des Ronin-SC im Moment sehr verlockend ist, werde ich diesen auch noch ausprobieren. Er hat einige Funktionen, die sich schon ein ganzes Stück vom Rollei (Moza) abheben. Vorallem die Möglichkeiten der App sind doch erheblich besser. Vielen Dank an Indy, für die Bastelanleitung, werde ich nachbauen, wenn ich den Gimbal habe.

Ich hatte zwischendurch auch den AK2000 da, den habe ich aber wieder zurückgeschickt, weil er wieder andere Probleme bereitet hat.

usb-kabel.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Heute habe ich meinen Ronin-SC bekommen. Das dazugehörige Fuji-Kabel habe ich gleich mitbestellt.

Das 2,5mm Klinkenkabel (siehe letzter Beitrag) habe ich schon. Zur Verbindung habe ich zwei Klinkenbuchsen 1:1 verbunden und alles zusammengesteckt.

Funktioniert auf Anhieb mit OMD-M10 und PEN-F auch ohne Diode.

Kabel_Ronin_1.thumb.jpg.46b00d132591fd52e7453021ed5f5cc0.jpg

Der Ronin ist schon ein etwas anderes Kaliber als der Rollei/Moza. Vorallem die Möglichkeiten der App stellen alles in den Schatten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Erfahrungsbericht! Ich hatte schon vermutet, dass die M5 Mk1 hier der Exot ist, der die Diode braucht. M10 und Pen-F kamen ja nach der M1 und sollten sich damit in Bezug auf die Diode auch eher wie die M1 verhalten.

Ja der Ronin SC ist wirklich ein tolles Teil! Funktionen, App, Verarbeitung... alles auf sehr hohem Niveau.

Viel Erfolg damit!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So, nun habe ich doch noch die Diode eingelötet. Und zwar hat die Kamera ein etwas seltsamens Verhalten gezeigt. Beim Auslösen über den Gimbal (roter Knopf) war alles ok, aber wenn ich mit der App ausgelöst habe, hat die Kamera zwar scharfgestellt und auch ausgelöst, aber nach der Aufnahme hat sie sich "etwas" aufgehangen, erkenntlich am IS und dem grünen Punkt rechts oben auf dem Display, der sich nicht mehr abgeschaltet hat, so als wenn weiterhin der Auslöser angetippt wäre. Erst wenn ich den echten Auslöser von Hand antippe, hat sich die Kamera beruhigt. Da ich das Verhalten aus der Experimentalphase mit dem Rollei-Gimbal kannte, konnte ich das zuordnen und die Diode einlöten, jetzt klappt alles bestens. Komisch, das mir das gestern nicht richtig aufgefallen ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 months later...
  • 10 months later...
Am 24.5.2020 um 17:03 schrieb HeinerG:

Hallo an alle,

ich habe mir im April einen Ronin SC gekauft und betreibe ihn mit meiner OMD EM1 Mkii. Dazu habe ich mir ein Original Fuji-Kabel von DJI bestellt (Klinke, 3 Pole, zwei schwarze Ringe). Das Auslösen / Fokussieren funktioniert damit einwandfrei. Video lässt sich auch starten / stoppen (habe ich bei mir auf den Auslöser gelegt). Ich hoffe das beantwortet einige Fragen in der Runde.

VG Heiner

Hallo Heiner

An welchem Anschluss der EM1 Mark 2 wird den die 3.5 Klinke angeschlossen?!

Gruss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Da es bisher nicht erwähnt wurde, aber Alternativen wohl durchaus diskutiert werden:

Zhiyun unterstützt Olympus auch ganz offiziell bei den neueren Modellen - zumindest die E-M1 ii.

Ich habe mir unlängst einen Weebill s zugelegt, funktioniert einwandfrei mit meiner E-M1 III.

Auch die Fokuseinstellung der E-M1 über den Drehknopf am Gimbal funktioniert.

Mit dem zusätzlichen Transmount Focus/Zoom Control Motor konnte ich auch problemlos den Zoom über den Drehknopf am Gimbal einstellen.

Was aber wirklich nicht zu empfehlen ist, ist der Zhiyun TransMountImage Transmission Transmitter 2.0.

Er unterstützt Olympus nicht (wenn auch man damit durchaus das Bild übertragen kann). Damit ist dennoch auch eine Objektverfolgung möglich - leider ist die App von Zhiyun zwar umfangreich ausgestattet, aber sehr buggy (entsprechend ist die Bewertung im play store - bei apple soll es besser sein).
Die App funktioniert z.B. an meinem Lenovo Tab A Tablet (Android 10), aber nicht richtig an meinem Samsung Galaxy S7 (Android 8 ). Da kann ich oft erst nach einem Neustart des Smartphones zum Transmitter verbinden, habe alle paar Minuten Verbindungsabbrüche. Die Verbindung zum Gimbal funktioniert aber.

Ich werde mir stattdessen einen externen, per Kabel angebundenen Monitor zulegen.

Hier hat Red35 den Crane2s gereviewed. Das dort gesagte gilt 1:1 auch für den Weebill s.

BTW: der Weebill S ist gerade oft günstig zu bekommen, weil sein Nachfolger, der Weebill 2 vorgestellt wurde.
Evtl. sollte man sich den Nachfolger ansehen - beim Weebill S sind die Knöpfe am Haltegriff echt so, daß man dauernd draufdrückt. Das ist beim Weebill 2 glaube ich besser. Der wiegt aber ein bischen mehr.
 


 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 9.1.2020 um 20:52 schrieb Indy:

Die Lösung ist nicht teuer, braucht etwas handwerkliches Geschick, einen Lötkolben und ein Originalkabel von DJI zum Anschluss von Fuji Kameras. Sie funktioniert mit M1 Mk I und M5 Mk I. Vermutlich auch mit anderen Modellen, die noch über den UC1 Steckverbinder fernausgelöst werden können.

Da es im Internet von - handwerklich - zusammengepfuschten Lötarbeiten nur so wimmelt, muß ich hier mal ein kleines Lob aussprechen. Ich weiß, wie schwierig diese Lötarbeiten an Steckern sind, besonders im Hinblick auf saubere Lötstellen und verschmorte Kunststoffteile - dafür ist das echt gut geworden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 10 months later...

Super Feed! Ich suche nämlich einen Gimbal für meien EM5 III. Bisher hätte ich mich nur getraut, den teuren Zhiyun Crane 2S zu kaufen. Da ihr aber so viele gute Erfahrungen gemacht habt, werde ich mir vermutlich ein günstigeres Modell von Zhiyun oder DJI zulegen.

Hat hier jemand konkrete Erfahrungen mit der EM5 III?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung