Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

vor 13 Minuten schrieb pit-photography:

In der Vergangenheit war das mal so, dass der Klarheit-Regler auch den Schärfe-Eindruck erhöht. Der normale Schärfe-Regler ist ja auch nicht anders als Kontrastverstärkung an den Kanten, die den Eindruck der Schärfe erhöht.

Der Eindruck entsteht tatsächlich. Dadurch, dass die Kontraste im Mitteltonbereich verstärkt werden, hat man diesen Eindruck. 

Hg

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aktuell bin ich mit LR 6 zufrieden. ABER - wie ich oben geschrieben hatte, sobald ich mir eine neue Kamera zulege, muss ich mich entscheiden. Und diese Entscheidung möchte ich hier mit Eurer Hilfe vorbereiten. 

Das Abo-Modell stört mich nicht unbedingt so stark wegen der jährlichen Kosten, sondern deswegen weil ich mit Photoshop Elements viel besser klarkomme als mit dem "großen" Photoshop, für das ich dann aber jeden Monat zahlen würde. Sowas finde ich absolut sinnlos. 

Gäbe es ein reines Lightroom-Abomodell zu einem vernünftigen Preis und mit der Sicherheit, auch nach Kündigung des Abos für bereits importierte Fotos weiterhin Anpassungen vornehmen zu können, würde ich gar nicht nach einer Alternative suchen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb pit-photography:

In der Vergangenheit war das mal so, dass der Klarheit-Regler auch den Schärfe-Eindruck erhöht.

Das ist immer noch so, denn wie du ja schreibst wird das Empfinden der höheren Schärfe durch Kontrastverstärkung bewirkt. Damit beeinflusst nicht nur der Schärferegler dieses Empfinden, sonder auch der Regler für Klarheit und Struktur. Die Dosierung der 3 Regler ist natürlich Motiv- und Geschmacksabhängig.

Gruß Jochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Curly:

auch nach Kündigung des Abos für bereits importierte Fotos weiterhin Anpassungen vornehmen zu können

Das geht nur im Bibliotheks-Modul, ebenso kannst weiterhin Fotos hinzufügen und verwalten, aber das Entwicklungs-Modul ist gesperrt, das Karten-Modul auch.

Das heißt aber auch dass mit LR weiterhin deine Bilder verwalten kannst, auch wenn du dich für einen anderen RAW Entwickler entscheidest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Verwaltung interessiert mich aber dabei nicht, viel wichtiger finde ich einmal gemachte non-destruktive Änderungen nachträglich noch anpassen zu können, dazu braucht man natürlich das Entwicklungs-Modul. Wenn das nicht geht, kommt das Abo eigentlich nicht in Frage. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Curly:

Die Verwaltung interessiert mich aber dabei nicht, viel wichtiger finde ich einmal gemachte non-destruktive Änderungen nachträglich noch anpassen zu können, dazu braucht man natürlich das Entwicklungs-Modul. Wenn das nicht geht, kommt das Abo eigentlich nicht in Frage. 

Momentan kannst Du nach Ablauf des Abos im Entwicklungsmodul nichts mehr ändern. Das Bibliotheksmodul mit Filtern, Sortieren, Import, Export, Verschlagworten ... und Öffnen in einem externen Editor geht noch. Wenn Du Deine Änderungen nicht verlieren willst, musst Du den aktuellen Stand als TIFF exportieren und kannst dann damit in einem anderen Konverter weiter arbeiten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb acahaya:

Momentan kannst Du nach Ablauf des Abos im Entwicklungsmodul nichts mehr ändern. Das Bibliotheksmodul mit Filtern, Sortieren, Import, Export, Verschlagworten ... und Öffnen in einem externen Editor geht noch. Wenn Du Deine Änderungen nicht verlieren willst, musst Du den aktuellen Stand als TIFF exportieren und kannst dann damit in einem anderen Konverter weiter arbeiten. 

Und genau das ist, neben der für mich sinnlosen Photoshop Lizenz, das k.o. Kriterium für das Abo. 

Womit wir wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen können - den Alternativen 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja - und da Du Deine bisherigen Edits ja nicht zu 100% in andere Konverter übertragen kannst der Hinweis, dass die Frage, wieviel der bisherigen Bearbeitung in den neuen Konverter übertragbar ist, für Dich ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl eines anderen RAW Konverters sein sollte.
Wenn Du bereit bist, jetzt all Deine Bilder als 16 Bit Tiffs zu exportieren und ggf. dann später diese Tiffs statt den alten ORFs weiter zu bearbeiten, ist das natürlich egal.

Bei Luminar kann man momentan "angeblich" die Änderungen nicht mal auf einen anderen Rechner übertragen.

bearbeitet von acahaya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Export in Tiff kommt für mich nicht in Frage, da ich damit die Bibliothek so stark aufblähen würde dass ich neue Festplatten bräuchte... dazu sind es viel zu viele Bilder. 

Aber ich kann bei einem Wechsel ja weiterhin alle Änderungen an bisherigen Edits in LR 6 vornehmen (solange das noch läuft zumindest). Somit ist dabei nur wichtig, dass der neue Konverter meine RAWs lesen kann, was bei einigermaßen aktuellen Kameramodellen aber sicher kein Problem sein sollte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Curly:

Und genau das ist, neben der für mich sinnlosen Photoshop Lizenz, das k.o. Kriterium für das Abo. 

Womit wir wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen können - den Alternativen 😉

Wenn Du auf ein anderes Produkt wechseln willst, helfen Dir die Bearbeitungsparameter aus Lightroom auch nicht weiter. Wie lange die alte Lightroom-Version noch auf aktuellen Windows Betriebssystemen läuft, ist auch schwer vorhersehbar. Die kann kein anderes Produkt interpretieren. Du muss dann Deine bearbeiteten Bilder als TIFF exportieren und im neuen Produkt weiterarbeiten.

Auch wenn Photoshop kaum gebraucht wird, heißt das ja nicht, dass das Foto Abo sinnlos oder überteuert ist. Die Alternativen kosten ja auch einiges und sind funktional nicht unbedingt besser.

Ich würde immer dazu tendieren, dass ich einen Wechsel des RAW Editors nur bei ganz gravierenden Gründen vornehme, und da stehen die finanziellen (so lange sie sich in etwa auf dem Niveau des Foto Abos bewegen) Aspekte eher nicht im Vordergrund.

Wenn Du Deine bisherigen Bearbeitungen nicht als TIFF exportieren willst, weil Dir der Plattenplatz zu wertvoll ist, würde ich nach allem, was ich bislang hier gelesen habe, einfach bei Lightroom bleiben. Du sparst Dir Einarbeitungsaufwand, kannst mit Deinen bisherigen Bearbeitungen weiterarbeiten, hast das gute Druckmodul und wenn Du Werkzeuge benötigst, die über Lightroom funktional und qualitativ hinaus gehen, bietet Lightroom eine Plugin „Landschaft“, die es so bei anderen Programmen nicht gibt.

 

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versteh ich nicht. Wenn ich wechsle, kann ich doch weiterhin LR6 verwenden um Anpassungen an alten Edits vorzunehmen. Wenn das nicht mehr läuft, muss der neue Konverter die ursprünglichen RAWs lesen können, wozu soll ich dann die TIFFs exportieren? In denen sind doch Anpassungen auch nicht mehr editierbar. Also hieße das in jedem Fall von vorne anfangen mit der Bearbeitung dieses Bildes bei dem ich noch etwas ändern möchte. 

Und ich sehe das schon so, dass der Preis für ein Abo, das Photoshop enthält (welches, wie hier schon erwähnt wurde, früher mal extrem teuer war), maßgeblich durch Photoshop bestimmt wird. Und das nutze ich nicht KAUM sondern GAR NICHT, da ich mit Elements vollauf zufrieden bin (für die Bearbeitung EINZELNER Fotos, nicht natürlich für die tagtägliche Entwicklung). 

Ich seh ja auch die Vorteile von LR, aber wie gesagt - mit Photoshop und ohne die Möglichkeit Bilder nach Beenden des Abos zumindest noch nach-editieren zu können, ist das nix für mich.

Dass ein Wechsel manchmal auch Vorteile haben kann, habe ich jetzt gerade bei den HDRs gemerkt. Ich habe jahrelang mit Photomatix Pro gearbeitet und hielt das für das non-plus-ultra. Nun habe ich zusätzlich eine Aurora HDR Lizenz und bin erstaunt - und begeistert. Auf so eine Erfahrung hatte ich bzgl. Lightroom-Alternative auch gehofft... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Abo von Capture One kostet deutlich mehr als das von Lightroom und da ist sonst nichts dabei. Am Photoshop Preis kann es also nicht unbedingt liegen.

Letztlich musst Du Deine Entscheidung selbst treffen. Ich war auch öfter in der Versuchung auf ein anderes Produkt umzusteigen, bin aber immer wieder zu dem Schluss gekommen, dass die Konkurrenz keine ausreichenden Vorteile hat. Das war mein „Aha“-Effekt. Außer Lightroom nutze ich noch DxO als Lightroom Plugin, weil dieses Produkt bzgl. Objektivkorrekturen die besten Resultate liefert.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, ich bin davon ausgegangen, dass Du komplett umsteigen willst und wäre die Frage, wie Du mit Deinem Bestand in LR umgehen willst, schon wichtig gewesen. Denn wie gesagt, kein anderer RAW Konverter importiert Angaben zu verlaufsfiltern, Pinseln und Radialfiltern exakt so wie LR. Deshalb der Tipp, bestehende Konvertierungen dann als 16 Bit Tff zu speichern. 

War bloss gut gemeint, ich bin jetzt raus hier, weil ich nicht glaube, dass ich hier irgendwie weiter helfen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@acahaya. das war auch keinesfalls irgendwie bös gemeint. Ich hatte nur nicht verstanden, worauf Du mit den TIFFs hinauswolltest. Trotzdem danke für Deine Antworten! (Und an alle anderen natürlich auch!)

Mein Ziel hier war einfach, Erfahrungsberichte zu hören von Leuten die von Lightroom auf irgendwas anderes umgestiegen sind. Das ist für mich immer am hilfreichsten. Und es waren ja auch echt interessante Beiträge dabei. Auch wenn sich für mich jetzt noch keine Lösung herauskristallisiert hat - danke für Euer Engagement! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke du solltest Capture one mal ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Curly:

Mein Ziel hier war einfach, Erfahrungsberichte zu hören von Leuten die von Lightroom auf irgendwas anderes umgestiegen sind. Das ist für mich immer am hilfreichsten. Und es waren ja auch echt interessante Beiträge dabei. Auch wenn sich für mich jetzt noch keine Lösung herauskristallisiert hat - danke für Euer Engagement! 

Es haben schon einige hier Alternativen genannt, die von LR zu C1P umgestiegen sind und den Schritt nicht bereut haben.

irgendwie muss man was loslassen, was man lieb gewonnen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb cimfine:

Capture one

Gegebenfalls brauchst Du zum neuen Programm auch eine neue Kamera? Dann würde ich mich mal bei Foto K🤭 ehmm Rosin in Düsseldorf umschauen. Da gibt's zur Software ne Olympus quasi gratis dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb pit-photography:

Es haben schon einige hier Alternativen genannt, die von LR zu C1P umgestiegen sind und den Schritt nicht bereut haben.

irgendwie muss man was loslassen, was man lieb gewonnen hat.

Ja, das stimmt, wobei es aber auch leichter geworden ist, weil sich die beiden Programme in den letzten Jahren die jeweils besten Features von einander abgeschaut haben. Zudem scheint Phase One einzusehen, dass LR so etwas wie ein Standard geworden ist, und sie haben die Bedienung etwas an LR angeglichen (dabei konnte man C1 schon immer sehr viel freier konfigurieren). Änhnlich wie bei LR funktionieren seit den beiden letzten Updates

* Verlaufsfilter

* Radialfilter

* Crop Tool

* einfachter Farbeditor (wobei es sich C1 nicht nehmen ließ selbst im einfachen noch ein paar mehr Tricks einzubauen)

Gruß

Christoph

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich Teste C1 gerade und habe bis jetzt mit LR gearbeitet. Wie von Christoph geschrieben sehe ich es auch so, wär mit LR gearbeitet hat findet sich sicher schneller zu recht. Nach den ersten paar Test-Tagen, des " Nichts " Findens wurde mir C1 immer sympatischer. Ich bin im Moment auch noch am RAW umwandeln damit ich in meinem ALTEN LR weiter bearbeiten kann. Bin mal in mich gegangen und hab für, was mache ich, wie bearbeite ich usw. aufgelistet und finde für mich die Kombi Affinity P ( seit 2 Jahren ) + C1 ( Neu ) passend. LG Roland 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin voriges Jahr auch aus dem Photoshop/ Lightroom Abo ausgestiegen.

Habe mir dann Affinity Photo im Angebot erworben. ( 42€ )

Updates werden dort auch kostenlos geliefert.

Komme gut damit zurecht und was wichtig ist, für meine Bedürfnisse reicht es aus.

Allzeit gutes Licht

Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Ich nutze derzeit nich LR 6.14 mit Affinity Photo. Geht ja mit der Em1 MkII und der Pen F ja noch.

Ich überlege aber auch ein Upgrade. Ich habe mir eigentlich alle Alternativen mal als Testversion angesehen. Keine war für mich aber wirklich überzeugend (Handling, Workflow oder Performance). 

Wahrscheinlich wird es also das Abo LR und PS werden. 

Eine kurze Frage an die Abonnenten: hat sich seit der 6.14er Version wesentlich etwas geändert/verbessert? In der Testversion, die ich noch 5 Tage nutzen kann, sind mir 2 neue Regler aufgefallen und die Leistung positiv. Oder sind es eher die Algorithmen?

Grüße Günther 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Guenthobonne:

Eine kurze Frage an die Abonnenten: hat sich seit der 6.14er Version wesentlich etwas geändert/verbessert?

Neu seit letztes Jahr ist der Struktur-Regler. Mit dem werden feine Strukturen herausgearbeitet. Ansonsten ist neben dem aktuelleren RAW-Konverter der gleiche Workflow.

Beim Export ist seit kurzem auch neu, dass du mehrere Export-Presets gleichzeitig ausführen kannst (Beispiel eine für originale Größe, andere für Webgröße, andere Export als TIFF usw.)

Viele Grüße
Pit

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Guenthobonne:

Eine kurze Frage an die Abonnenten: hat sich seit der 6.14er Version wesentlich etwas geändert/verbessert?

Die Maskierung über Farbe oder Luminanz der lokalen Anpassungen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Danke.

Meine Bildbearbeitung erfolgt eigentlich zu 95% über Lightroom. Weils einfach  schneller geht und für das meiste auch ausreicht. Nur wenns mal wirklich etwas mehr wird, dann nehme ich Affinity. 

Und dann eben die Datenbank. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von OlyKS
      Hallo zusammen,
      eventuell habt ihr das gleiche "Problem".
      Ich habe (beispielhaft) folgende Stichwort-Hierachie angelegt und sehe rechts in der Stichwortliste folgende Anzeige:
      Länder und Orte (5)
           _China (2111)
           _Deutschland (7)
                Berlin (842)
                u.s.w 
      Klickt man nun bei "Länder und Orte" auf den kleinen Pfeil nach rechts (=> "Klicken, um Fotos anzeigen, die dieses Stichwort enthalten),
      dann werden auch (!) alle Fotos angezeigt, die sich in den Hierachiestufen unterhalb von "Länder und Orte" befinden.
      Dies ist ganz nett, in meinem Fall aber nicht erwünscht.
      Diese Situation ist aus der Historie heraus entstanden.
      Ich möchte nun die 5 Photos finden, die das Stichwort der obersten Ebene enthalten
      Die Bilder sollen dann mit detaillierteren Stichworten versehen werden.

      Ich habe lange das Internet bemüht, um eine Lösung zu finden.
      Bis ich heute selbst eine gefunden habe:

      Die Lösung liegt in der Bibliotheksfilterleiste, die man mit dem kleinen Dreieck, oben in der Bildschirmmitte unterhalb der Menüleiste einschalten kann.
      - Dort Metadaten wählen
      - In der Spalte "Stichwort" auf das kleine "Listensymbol mit Pfeil nach unten" klicken
      - und dort "auf eine Ebene reduziert" anklicken  (das ist die ausschlaggebende Einstellung)
      wenn man nun in der "flachen" Liste das Stichwort "Länder und Orte" anklickt erhält man das gewünschte Ergebnis.
      Vielleicht kanns jemand gebrauchen.
      BG OlyKs
    • Von leacaloni
      Hallo!
      Die Tough TG-6 ist ein wunderbare Instrument fü nebenbei!
      Aber: Die ORF-Dateien lassen sich sowohl in Lightroom als auch in Photoshop CS6 nicht öffnen, bzw. in DNG konvertieren.
      Hat jemand von Euch eine Lösung dafür? Adobe hat sein Camera-RAW aktualisiert.
      Gruß Jürgen
    • Gast
      Von Gast
      Hallo,
      ich bin unschlüssig, womit ich weitermache: Habe auf dem iMac Foto (Apple), Photoshop Elements 2019, Olympus Workspace. Am einfachsten für mich als Noch-Laien scheint Foto zu sein, aber ich habe Zweifel, ob das auf Dauer reicht. Am wenigsten komme ich bislang mit Workspace klar. Was sind denn Erfahrungen / Empfehlungen? Danke schon mal!
    • Von Weit Oerp
      haben in den letzten Wochen umfangreiche Updates erfahren. Wer sich dafür interessiert sollte einen Blick auf die Homepages werfen.
    • Von MasterMind
      Das Bild ist das Ergebnis einer kreativen Spielerei, die im Rahmen der Teilnahme an einem Fotowettbewerb des Pictures Magazins entstand. Die Aufgabe war, aus einem Foto ein Kaleidoskop zu entwickeln. Um dies zu erreichen erfolgte die erste "mechanische" Bearbeitung in Photoshop Elements 13 durch mehrfache Spiegelung eines Bildausschnittes meines Fotos "Stargate" ([url=http://www.oly-forum.com/gallery/view/stargate?context=user_recent]LINK[/url]). Sodann habe ich in Lightroom mit der Farbgebung gespielt, Sättigung und Luminanz einzelner Farben erhöht und den Farbwert einzelner Farben verschoben. So entstanden verschiedene Farbvarianten eines Kaleidoskop-Bildes. Die "kreative Note" kam durch das Ineinanderkopieren verschiedener Ebenen mit Farbvarianten in Photoshop Elements zustande. Zudem habe ich einzelne Farbvarianten um 45 Grad gedreht, wodurch das Kaleidoskop noch an Komplexität gewonnen hat. Mit diesem Bild konnte ich den ersten Platz bei dem Wettbewerb belegen. Und über den Preis -- ein Softwarepaket sowie einen großformatigen Druck des Bildes -- habe ich mich natürlich ebenfalls sehr gefreut.
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung