Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Ich habe momentan eine EM-10 Mark ii. Ich habe jetzt ein Angebot bekommen eine gebrauchte EM-1 Mark i zu erwerben.....nun frage ich mich, ob sich diese Upgrade überhaupt noch lohnt. Vielleicht könnt ihr mir da ja weiter helfen. 

 

Danke vielmals

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du mit dem größeren Formfaktor kein Problem hast, lohnt es auf jeden Fall. Die E-M1 ist immer noch eine tolle Kamera und wird nur wenigen Aspekten von der Mark II getoppt. Selbst wenn die Bildqualität nicht viel besser ist, als bei deiner aktuellen Kamera, alles andere ist deutlich besser.

Gruß 

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis kürzlich habe ich über 4 Jahre ausschließlich mit der EM-1 Mark 1 fotografiert und bin immer sehr zufrieden gewesen. Handhabung, Wetterfestigkeit und Qualität der Mark 1 finde ich immer noch sehr gut. Selbst bei starkem Regen oder im Sandsturm hat die 1.1 klaglos funktioniert.

2 Tipps: Die beiden Einstellräder (vorne und hinten) sollten funktionieren, leider eine kleine Schwachstelle der Kamera.

Und der Sucher sollte einwandfrei sein und die Dioptrieneinstellung des Suchers möglichst nicht bis zum max. benutzen, da dann unter ungünstigen Umständen (Sonneneinstrahlung direkt in den Sucher) dieser beschädigt werden kann.

Wenn man dies berücksichtigt, kann man auch 2020 noch viel Freude mit der 1.1 haben.

bearbeitet von Analog im Kopf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn kein Druck besteht und man noch etwas Zeit hat würde ich doch einfach noch etwas warten. Im Februar erscheint die EM1 Mark III und damit sollten die Preise für gebrauchte Vorgängermodelle deutlich nach unten gehen. Evtl. ist dann sogar eine gebrauchte Mark II für das selbe Geld die bessere Wahl.

Gruß
Rudger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zwar auch die 1 Mark II, die "alte" 1er ist aber immer noch eine Top- Kamera, die ich regelmäßig gern nutze. War damals auch mein "Aufstieg" von der 10 II - die 1er ist einfach griffiger mit den größeren Optiken, insbesondere 12-40 und 12-100 bei mir. Den Bildern sieht man nicht an, ob's die alte oder die neue 1er war...

Ausnahme: Der AF bei bewegten Objekten ist bei der Mark II deutlich besser. Das meiste andere kann die alte 1er auch.

Gruß Dietmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Capra_Ibex:

. Ich habe jetzt ein Angebot bekommen eine gebrauchte EM-1 Mark i zu erwerben.....nun frage ich mich, ob sich diese Upgrade überhaupt noch lohnt. Vielleicht könnt ihr mir da ja weiter helfen. 

Kurze Antwort: Ja!

HG Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde von der E-M1.1 eher abraten. Die E-M1.2 ist letztlich das deutlich bessere Gerät.

  • Die E-M1.2 ist deutlich leistungsfähiger
  • Pro Capture Funktion
  • Praktisch unendlicher Bildpuffer, auch mit RAW
  • Kein bzw. wesentlich geringerer Shutterschock mit mechanischem Verschluss
  • Besserer Sucher (Farben, Verzögerung)
  • Einstellräder zicken nicht rum
  • Der Sucher brennt nicht ein, wenn der Dioptrienausgleich verstellt wurde und die Sonne ins Sucherokular scheint
  • AF der E-M1.2 deutlich besser, insbesondere nach dem Firmware Update 3.x

 

Insbesondere eine E-M1.1 ohne Garantie würde ich nicht nehmen, da Olympus ggf. auch für Trivialreparaturen die Fallpauschale von ca. 200 € verlangt. Die Ersatzteilversorgung scheint auch nicht mehr gesichtert zu sein. Weil Olympus die Kamera nicht mehr reparieren konnte, hatte der Kunde dafür eine E-M1.2 erhalten (hat hier meiner Erinnerung nach ein Mitforent berichtet). Es ist aber nicht sicher, dass Olympus in ähnlichen Fällen auch so handeln wird.

Wenn die E-M1.3 herauskommt, wird die E-M1.2 günstiger. Das Warten würde sich lohnen.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Foto Gregor in Köln standen jetzt zwei oder drei E-M1 im Fenster für ungefähr 400 EUR mit dem Zusatzgriff, wenn ich mich richtig erinnere. Das ist schon sehr verlockend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.1.2020 um 21:21 schrieb Capra_Ibex:

Hallo zusammen

Ich habe momentan eine EM-10 Mark ii. Ich habe jetzt ein Angebot bekommen eine gebrauchte EM-1 Mark i zu erwerben.....nun frage ich mich, ob sich diese Upgrade überhaupt noch lohnt. Vielleicht könnt ihr mir da ja weiter helfen. 

 

Danke vielmals

Als Nachtrag: Die Kamera ist 4.5 Jahre alt, hat knapp 5400 Auflösungen hinter sich und kostet 320 Franken (ca. 295 Euro).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist für mich: aus welchem Grund möchtest du denn eine neue Kamera, d.h. in welchem Bereich willst du etwas verbessern? Ohne diese Info kann zumindest ich keine sinnvolle Beratung leisten...

Viele Grüße, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin da ganz bei @Kreier, die hauptsächliche Frage ist, was du dir von der neuen Kamera erwartest?

Für mich persönlich wäre die M1.1 gegenüber der M10.2 in fast jeder Hinsicht eine Verbesserung, weil MIR persönlich die 10er-Reihe einfach zu klein ist. Andererseits tut man sich mit der M1 auch schwerer, sie mit dem Griff mal eben in der Jackentasche zu verstauen.

Den goldene Kompromiss hinsichtlich Größe stellt eigentlich die M5 dar, die kann ganz "klein" und mit den Zusatzgriffen auch sehr "griffig".

Preislich ist am Gebrauchtmarkt mittlerweile kaum mehr ein Unterschied zwischen M1.1 und M5.2, deshalb werf ich auch die 5er mal in den Ring. Für 300 bis 400 Euro kannst du da kaum was falsch machen. Defekte kannst du mit jeder Kamera erleben, unabhängig vom Alter und Zustand.

Und ja, klar kann die M1.2 in allen Belangen etwas mehr als die M1.1, kostet gebraucht halt auch locker das 3-fache. Ich würde sagen, die Basis ist auch bei der M1.1 schon ganz hervorragend, mit der M1.2 bekommst du halt ein Plus an Features, Geschwindigkeit und Komfort, das du aber auch teuer bezahlen musst.

Wenn es die M1.2 sein soll, würde ich auf alle Fälle zumindst noch den Marktstart der M1.3 abwarten, dann sollten auch die Preise entsprechend sinken.

LG, Patrick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Capra_Ibex:

Als Nachtrag: Die Kamera ist 4.5 Jahre alt, hat knapp 5400 Auflösungen hinter sich und kostet 320 Franken (ca. 295 Euro).

wuerde kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die E-M10 II ist doch viel neuer als die E-M1 aus 2013.

Hat also einen wesentlich neueren und ein wenig besseren Sensor verbaut.

Wenn du nicht auf die zusätzlichen Funktionen der 1er Serie angewiesen bist oder einen wetterschutz brauchst würde ich die Finger davon lassen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- Wenn die Ergonomie der E-M10 II bisher kein Problem für Dich darstellt.

- Wenn Du keinen C-AF benötigst und keine schweren Pro-Objektive einsetzt.

- Wenn die Speichergeschwindigkeit bisher ausreicht (vgl. auch temporärer Speicher bei Serienaufnahmen).

- Wenn Dein weiteres Equipment keinen Staub-/Spritzwasser-Schutz bietet

- Wenn Du keine automatische Umschaltung auf einen zweiten Akku benötigst. 

… dann lass die Finger von der E-M1 I und kaufe Dir lieber eine weitere E-M10 II als Zweitgehäuse oder investiere in Objektive.

 

Für die E-M1 I brauchst Du den BLN-1 Akku, wenn Du nicht ausreichend (original) Akkus in noch guter Qualität bei dem Angebot dabei hast, investierst Du noch eine Menge Geld in einen zusätzlichen Akku-Typ der in künftigen Kameras nicht mehr verwendet werden kann. Wenn dann zeitnah auch noch eine Reparaturpauschale fällig werden sollte ist das Angebot, für den vielleicht für Dich gar nicht vorhandenen/ erkennbaren Mehrwert, nicht mehr so günstig. 

Wenn Du dagegen allerdings an Deiner E-M10 II eine der typischen Eigenschaften eines Pro-Gehäuses vermisst (siehe Aufzählung) dann machst Du mit einem Kauf sicher nichts falsch.

Was Du nicht erwarten solltest ist, dass durch das E-M1 I Gehäuse technisch eine merklich bessere/ andere Bildqualität erzielt werden kann, wenn man mit identischen Aufnahmeparametern arbeitet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Em1.1 ist ein schwieriges Thema. Ich habe eine und werde diese nicht hergeben. Das Gehäuse ist besser zu greifen als das der Nachfolgermodelle und die Bildqualität ist nicht schlechter (subjektiv).

Batterien: EM1.1, EM5I, EM5II, PEN F haben gleiche Akkus das bedeutet keine doppelte oder verwechselnde Akkus oder Ladegeräte, alles passt zu allem. Mit der EM1 II wurde dieses durchbrochen. Ich arbeite weiterhin mit EM1.1 und Pen F und merke keinen Unterschied in der Qualität der Bilder. Vom der Pen F habe ich zwei Modelle die ich für "normale" Anwendungen benutze (Festbrennweiten). Die EM 1.1 hat bei mir eine eigene Objektivlinie für besondere Aufgaben. Eine EM1.1 würde ich jederzeit kaufen wenn meine bisherige den Dienst versagt. LG Werner = Günter289

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung