Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

vor 13 Minuten schrieb m1testit:

Hallo,

das scheint nicht prinzipiell so zu sein!

Zumindest bei mir (Windows 10 Prof. 64 Bit) kann trotz Installation über einen Account mit Admin-Rechten nach der Umstellung des Kontotyps auf Standardbenutzer Sharpen AI 2.X problemlos gestartet werden.


Viele Grüße
Volker

Das genau meine ich ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier wird das Thema diskutiert und auch ein Registry-Fix angeboten:
https://community.topazlabs.com/t/sharpen-ai-botched-v2-installation/13968/2

Ursächlich sind wohl falsche Installationspfade!

Auch hier gilt wieder: Vor Anwendung des Fixes sollte man die Registry vorsichtshalber sichern.


Viele Grüße
Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst einmal ein Dankeschön an acahaya für die Anregung 😊

Da ich auch aufgrund der wunderbaren Stabilisierungsfähigkeiten unserer Kameras und Objektive praktisch so gut wie nie verwackelte Aufnahmen produziere - ok, ganz ausgeschlossen ist es natürlich nicht 😇 - habe ich keine besondere Verwendung für das Programm gesehen. Und die Abbildungsleistung der MFT-Objektive genügt mir bereits "unbearbeitet", bzw. ist mir oft sogar zu scharf. Ok, Fehlfokus kommt natürlich schon mal vor, aber ich mache ja nicht nur die eine Aufnahme. Dazu brauche ich halt kein Extraprogramm.

Dann holte ich mir ein sehr spezielles Altglas, das Tokina RMC 500/8,0 Reflex, und dachte mir, Sharpen AI könnte ggf. etwas flaue Aufnahmen "aufpeppen" oder aufgrund der langen Brennweite ggf. auftretende Verwacklungen korrigieren.

Das Programm kann mit diesem Reflexobjektiv wenig anfangen 😉 Etwas mehr Schärfe bekam ich zwar gelegentlich durchaus ins Bild, aber es gab doch häufiger unerwünschte Nebenwirkungen. Topaz kann halt auch nicht zaubern.

Zudem benötigt die Software offensichtlich richtig gute Hardware, damit diese vernünftig hinsichtlich Berechnungsdauer läuft. Meine Empfehlung ist daher, das Programm vorab zu testen. Die Bedienung finde ich übrigens sehr gut. Gekauft habe ich es aber nicht, weil mir der Nutzen bei aller Leistungsfähigkeit des Programms zu gering erscheint und dafür der Aufwand zu groß ist.

Zurück zum Ausgangspost. Tatsächlich habe ich eine schon ganz ordentlich verwackelte Aufnahme einer kleinen Serie gefunden, die ich mit einem gutem MFT-Objektiv gemacht habe. Damit konnte Sharpen AI etwas anfangen und hat die verwackelte Aufnahme dermaßen korrigiert, dass es mir fast unglaublich erscheint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch mal die 30 Tage Testperiod von Sharpen AI gestartet und bin mir jetzt schon sicher, dass ich mir das Ding gönnen werde.

Hier ein Vergleich: links mit Lightroom geschärft/entrauscht; rechts habe ich Sharpen AI zaubern lassen:

image.thumb.png.1a0168cf2d17ddc42b8ad23424464565.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb muena:

Ich habe auch mal die 30 Tage Testperiod von Sharpen AI gestartet

Ich habe beides, Denoise und Sharpen.

Sharpen kommt bei mir erheblich seltener zum Einsatz, bei Spezialfällen wie Verwackler oder leichtem Fehlfokus.

Zu 90% schärft mir Denoise schon genug und ist für mich somit universeller.

Sharpen könnte für die Birds in flight Fraktion eine gute Sache sein.

Aber beide Programme sind ihr Geld wert, sie werden ja auch öfter aufgewertet, z.B. mit der Maskierungsfunktion.

Gruß,

Uli

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb polycom:

Sharpen kommt bei mir erheblich seltener zum Einsatz, bei Spezialfällen wie Verwackler oder leichtem Fehlfokus.

Danke für den Hinweis, dann werde ich auch mal DeNoise testen, und mich dann vorerst für eines der beiden entscheiden.
Sharpen AI hat bei meinem Test auch das Rauschen schon ganz gut entfernt, umgekehrt schärft aber auch DeNoise, somit muss ich erst ein bisschen mit beiden experimentieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb muena:

somit muss ich erst ein bisschen mit beiden experimentieren...

Das lohnt sich auf jeden Fall, beide Programme können sich auch gut ergänzen.

Habe ich bei Makrofotos schon gemacht. Erst mit Denoise eine Basisentrauschung mit wenig Schärfung und dann mit Sharpen interessante Bereiche nochmal selektiv nachbehandelt.

Aber für die 08/15 Raw-Entwicklung ist Denoise bei mir fest integriert, sogar ziemlich am Anfang des workflow, um das Rauschen durch weitere Bearbeitung nicht zu steigern.

Zur Not kann man am ja nochmal damit drüberbügeln, bei Landschaften habe ich am Ende der Bearbeitung öfter Probleme mit dem Himmel.

Gruß,

Uli

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern kam ein update auf v2.2.0

Änderungsprotokoll:
v2.2.0 (Veröffentlicht am 12. November 2020)

    Neue Modelle hinzugefügt, die bei verrauschten Bildern besser funktionieren
   

- Aktivieren Sie neue Modelle, indem Sie unter den Schiebereglern für die Einstellungen die Option „Zusätzliche Rauschunterdrückung“ aktivieren
    Vergleichsansicht hinzugefügt
    - Sollte genauso funktionieren wie in DeNoise AI
   

Option hinzugefügt, um Steuerelemente auf die linke Seite zu verschieben
    - Sie können dies in den Einstellungen umschalten
   

Tutorial / Demo-Bildbereich am unteren Rand des Startbildschirms hinzugefügt
   

Die Benutzeroberfläche wurde aktualisiert, um mit Gigapixel übereinzustimmen
   

Aktualisierte Installationsprogramme
    - In-App-Updates sollten jetzt ab 2.2.1 schneller sein, da große Downloads aufgeteilt werden
    - Das Installationsprogramm verwendet jetzt die native Betriebssystemschnittstelle, um die Kompatibilität zu verbessern
    - Das Mac-Installationsprogramm zeigt jetzt einen Fehler an, wenn es auf einem nicht unterstützten Betriebssystem installiert wird
    - Vollständige Installationsprogramme sollten jetzt immer vollständig installiert sein und sich nicht auf aktuell installierte Komponenten verlassen
   

Die Standardeinstellungen und Moduseinstellungen wurden in die Einstellungen geändert, die zuletzt in der Anwendung verwendet wurden
   

Die Vorschau wurde so geändert, dass sie abgebrochen wird, wenn die Schiebereglerwerte geändert werden
   

Ein Absturz wurde behoben, wenn Dateien mit großen XMP-Daten als JPG gespeichert wurden
   

Das Vorschau-Label mit der Aufschrift "Vorschau" wurde korrigiert, als es in einigen Fällen tatsächlich das Originalbild war

Gruß,

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.11.2020 um 11:51 schrieb polycom:

Gestern kam ein update auf v2.2.0

Habe das Update aufgespielt. Aber Achtung: Es werden 95 Module nachgeladen (sonst waren es 7 Module).
Funktionert bei mir 1A und keine Probleme, wie ich bis jetzt feststellen konnte.

Das Gute daran ist, es wird beim Laden des Bilder (vom LR aus) gleich die AUTO-Werte angezeigt.

VG Pit

bearbeitet von pit-photography

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.11.2020 um 14:18 schrieb pit-photography:

Habe das Update aufgespielt. Aber Achtung: Es werden 95 Module nachgeladen (sonst waren es 7 Module).
Funktionert bei mir 1A und keine Probleme, wie ich bis jetzt feststellen konnte.

Ich habe gestern das update gemacht, alles läuft problemlos.

Optisch hat sich ja einiges verbessert.

Es ist bei mir jetzt fast doppelt so schnell, keine Ahnung, ob das am update von Topaz oder an dem von Windows vorher liegt. 😉

Bin zufrieden.

Gruß,

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb polycom:

Ich habe gestern das update gemacht, alles läuft problemlos.

Optisch hat sich ja einiges verbessert.

Es ist bei mir jetzt fast doppelt so schnell, keine Ahnung, ob das am update von Topaz oder an dem von Windows vorher liegt. 😉

Bin zufrieden.

Gruß,

Uli

Ja, das Programm hat sich auch gebessert. Die Schärfung ist ziemlich gut und wirkt auch nicht zu sehr überschärft. Schnell war für das Programm auch vor dem Update.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb pit-photography:

Schnell war für das Programm auch vor dem Update.

Dann liegt es wohl echt an meinem Rechner (WIN10, i5, 16GB), vor dem update war es so elend langsam, dass ich es aus dem Grund äußerst ungern genutzt habe.

Mit dem Regler für "Extra Noise Suppression" hat man noch ein Werkzeug mehr um feinzutunen, gefällt mir... 😉

Gruß,

Uli

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb polycom:

Rechner (WIN10, i5, 16GB),

Ist meiner auch 😉

vor 8 Minuten schrieb polycom:

Mit dem Regler für "Extra Noise Suppression" hat man noch ein Werkzeug mehr um feinzutunen, gefällt mir...

Ja genau, das finde ich wirklich gut.

VG Pit

bearbeitet von pit-photography

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine etwas andere Fragestellung gehabt:

Kann ich bei einem nicht wirklich scharfen Objektiv mit Sharpen AI das Quäntchen rausholen, das zum wirklich guten Objektiv fehlt.

Ich hab - wie polycom, der ja auch richtig geile Bilder macht - das 12-200 und war heute damit draußen.

Die Entengruppe habe ich in einiger Entfernung gesehen und das Zoom ziemlich weit aufgerissen und bewußt nicht abgeblendet (ist ja auch nicht mehr viel bei der Brennweite). Die JPEG-Engine von Olympus ist schon ziemlich gut: 

PB200028

Dann habe ich dieses JPEG OoC genommen und nur einmal von Sharpen AI mit den Auto Einstellungen durchlaufen lassen, heraus kam (nach gefühlten 2 Minuten, in denen mit dem Rechner nicht allzuviel anderes anzufangen ist, dieses:

PB200029-SAI-focus

Ich denke, die Frage, ob mit Sharpen AI die "Qualität" des Objektives verbessert werden kann, kann ich getrost mit JA beantworten.

Am Geländer und im Gras kann man sehen, was das Programm noch an Struktur heraus holt. Die Flecken an den beiden dicht be einander stehenden Gänsen zeigen allerdings auch, dass die Grenze zum Künstlichen schmal ist. Andererseits war das ein allererster Test, und ich weiß nicht, was man noch mit mehr Kenntnis der Einstellmöglichkeiten erreichen kann.

Auf jeden Fall sollte ich schonmal auf einen neuen Rechner sparen - Mac mit M1 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Dscheidschei:

Dann habe ich dieses JPEG OoC genommen und nur einmal von Sharpen AI mit den Auto Einstellungen durchlaufen lassen

Nimm mal eine RAW-Aufnahme, die Schärfung wirkt besser als beim JPG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb polycom:

Es gibt übrigens ein update auf 2.2.1

Schon installiert. Nach dem Update ist vor dem Update ...

😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung