Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

(erledigt) Sternenfotografie, hier die Venus


boehboeh

Empfohlene Beiträge

Gestern versuchte ich die klar am Himmel stehende Venus mit 4/300+MC20 aufzunehmen, blöderweise aus der Hand -wenn auch abgestützt- was natürlich Probleme mit der Scharfeinstellung brachte. Eines dieser unscharfen Bilder brachte ein sehr merkwürdiges Resultat, was schon fast wieder wie ein "richtiges" Bild eines Himmelskörpers o.ä oder einer Microskopaufnahme aus dem Laborbereich aussah.(Ausschnitt- Aufnahme)

Hat jemand eine Erklärung, um was es sich handeln könnte bzw was da passiert ist? 

x-bfo-200315OMII5357.jpg

bearbeitet von boehboeh
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein typischer Orb. Orbs können ein fotografisches Stilmittel sein - Unschärfeartefakte sind auch bei der Geistheilung sehr beliebt: zur Erklärung des Unerklärbaren, da gibt es sogar ein dickes Fotobuch von.... 🤔

- 205 - Orbs 1 - _2091191.jpg

- 206 - Orbs 2 - _2091194.jpg

- 208 - Orbs 4 - _2130814.jpg

bearbeitet von aperture 8
orbs hinzugefügt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das sind Beugungsphänomene an den diversen "Fremdkörpern" im Strahlengang. An der Blende, sowie auch an kleinen Staubkörnchen im Inneren oder auf der Optik.

Gruß

Uli

bearbeitet von ulipl
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb aperture 8:

Das ist ein typischer Orb. Orbs können ein fotografisches Stilmittel sein - Unschärfeartefakte sind auch bei der Geistheilung sehr beliebt: zur Erklärung des Unerklärbaren, da gibt es sogar ein dickes Fotobuch von.... 🤔

- 205 - Orbs 1 - _2091191.jpg

- 206 - Orbs 2 - _2091194.jpg

- 208 - Orbs 4 - _2130814.jpg

Danke! Orb kannte ich bisher nicht. Hab mich auf Wikipedia schlau gemacht, in der Tat, so ist es mit meinem Foto.

 

Gruß Bernd 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb uncas:

Die Venus sieht im Moment in etwa so aus (ist aber ein altes Foto von 2010 mit der 510er):

..auch etwas längere Brennweite gewesen 😉

Ich habe sie vor 3 Tagen mit dem 800mm Teleskop + MC14 + MMF-1+EC14, was fast 1,6m Brennweite bei F/8 bedeutet, abgelichtet:

Einzelbild 100% crop  1/250 ISO200 ohne Bearbeitung, gibt ja nicht viel her. R/B Kanaltrennung könnt man natürlich noch korrigieren:

OOC_Venus_E1260019.jpg.3fc46df29699dde7a34452566d37da10.jpg

Zwischenzeitlich habe ich meine 32GB ORF's, etwas über 1800 Bilder 3x drizzle gestackt - 100% crop, keine Bearbeitung,
aber natürlich die Farbkanäle korrigieren lassen, wenn es schon angeboten wird 😉

Venus10p_E1260001_lapl4_ap22_Drizzle30.jpg.05fb34cd117b18d5707d3192bd6d6c49.jpg

Natürlich helfen die Bilder aber Bernd nicht richtig weiter.

Das Bild von Bernd war einfach stark aus dem Fokus. Was man damit aber (aber besser an einem sehr hellen Stern) machen kann, dass man sieht, ob die Optik zentriert ist.

Denn dann ist der helle Teil im Scheibchen genau zentriert und nicht einmal auf der einen Seite aus der Mitte, und einmal auf der Anderen Seite aus der Mitte, wenn man vor und nach der Schärfeebene das Scheibchen ansieht.

Bei einem so kleinem aber hellem Objekt wird man sich schwer tun, den Fokus zu finden. Weiß leider nicht ob es bei Bernd's Optik geht. Da würde eine Bahtinov maske aber letzte zweifel ausräumen.
Das Teil ist ja wirklich hell und wie oben beschrieben bei ISO200, F/8 bereits bei 1/150 sec ausgebrannt. Ich hab es dann nämlich vermessen und bei meine 1/250sec war ich um 2/3 in der Sättigung.

Die Venus kommt uns jetzt immer näher - bis Ende März ist sie noch sehr hoch und dann noch ca 50% beleuchtet ... danach wird sie immer größer (ca. doppelt so groß und Sichelförmig (für unser Auge aber immer gleich hell). Geht dann natürlich schon sehr in Sonnennähe.

Resume letztendlich: Probiert einfach mit Eurer maximalen Brennweite und knapp belichtet alle 2-3 Wochen und ihr könnt das sicher dokumentieren.

Die Venus hat zur zeit eine Größe von 22 Bogensekunden  am Himmel.... Ende Jänner waren es nur 15.

Siegfried

bearbeitet von iamsiggi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 19.3.2020 um 07:45 schrieb aperture 8:

Das ist ein typischer Orb. Orbs können ein fotografisches Stilmittel sein - Unschärfeartefakte sind auch bei der Geistheilung sehr beliebt: zur Erklärung des Unerklärbaren, da gibt es sogar ein dickes Fotobuch von.... 🤔

- 205 - Orbs 1 - _2091191.jpg

- 206 - Orbs 2 - _2091194.jpg

- 208 - Orbs 4 - _2130814.jpg

Der Orb-Fotograf heißt Gerhard Schlepphorst "Wer und was ist das "Licht", als größte Kraft des Universums ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung