Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Toll

Wg. Corona-Virus - Kamera desinfizieren - mein Tipp

Empfohlene Beiträge

vor 15 Minuten schrieb elwoody:

@Bluescreen ...und wer fleißig die Links hier im Thread gelesen hat, der weiß auch, daß der reine Alkohol aus der Apotheke durchaus für den einen oder anderen Kunststoff schon zu agressiv ist und zu Rißbildung, Versprödung u.ä führen kann.

Dieser ein oder andere Kunstsoff, der keinen Alkohol verträgt, wird also bevorzugt von Olympus zum Kamerabau eingesetzt? Weil sie die besseren Kunstsoffe für ihre Endoskope brauchen?

Jedes Lösungsmittel, auch Wasser, ist potentiell gefährlich für empfindliche Materialien. Die Frage ist, ob die möglichen Schäden durch Flächendesinfektion irgendeine Relevanz über die gewöhnliche Lebensdauer einer Kamera haben. 

Ich habe da keine statistisch verwertbaren Daten, experimentiere aber seit vielen Jahren fleißig. Meine EOS 50 D mit Macro am Arbeitsplatz sieht nach 10 Jahren Malträtierung mit Flächendesinfektionsmitteln noch wie neu aus. Wird ja auch nicht wie die anderen im Rucksack durch den Dreck geschleppt, im Café mal mit Cappucino beträufelt oder beim Bremsen mal vom Beifahrersitz geschleudert. 

Ich persönlich halte den normalen Gebrauch von Kameras für exponentiell verschleißender als eine gelegentliche Reinigung oder Desinfektion. Anders verhält es sich natürlich für Sammlerobjekte, die die Vitrine nicht verlassen 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Bluescreen:

Dieser ein oder andere Kunstsoff, der keinen Alkohol verträgt, wird also bevorzugt von Olympus zum Kamerabau eingesetzt? Weil sie die besseren Kunstsoffe für ihre Endoskope brauchen?

Das weiß ich nicht. Weißt Du, welche Kunststoffe von Olympus eingesetzt werden? Zu den "besseren Kunststoffen": Flächendesinfektionsmittel mit Alkohol kannst Du z.B. nicht bei Ultraschallköpfen in der Medizin einsetzen. Das hat weniger damit zu tun, ob etwas hochwertig ist, als vielmehr einfach mit der Zusammensetzung.

vor 2 Stunden schrieb Bluescreen:

Jedes Lösungsmittel, auch Wasser, ist potentiell gefährlich für empfindliche Materialien. Die Frage ist, ob die möglichen Schäden durch Flächendesinfektion irgendeine Relevanz über die gewöhnliche Lebensdauer einer Kamera haben.

Ja. Übernimmst Du aber die Garantie, daß Deine Empfehlung nicht doch die Oberfläche einer Kamera eines Forumsnutzers hier schädigt? Ich habe in meinem Leben schon viele Kunststoffoberflächen durch Isopropanol u.ä. beschädigt - pauschal würde ich da nie die Hand für ins Feuer legen.

vor 2 Stunden schrieb Bluescreen:

Ich habe da keine statistisch verwertbaren Daten, experimentiere aber seit vielen Jahren fleißig. Meine EOS 50 D mit Macro am Arbeitsplatz sieht nach 10 Jahren Malträtierung mit Flächendesinfektionsmitteln noch wie neu aus.

Die erste Frage muß hier lauten: welches Flächendesinfektionsmittel, bzw. auf welcher Basis war das.
Eine EOS 50D hat z.B. afaik keine lackierten Oberflächen. Eine E-M5 oder E-M10 hat das - was bei dem einen Gerät funktioniert kann beim anderen schon alles auflösen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb elwoody:

Übernimmst Du aber die Garantie, daß Deine Empfehlung nicht doch die Oberfläche einer Kamera eines Forumsnutzers hier schädigt? 

Nein. Aber die hier häufig gebrachte Empfehlung "Geh raus, fotografieren!" halte ich für wesentlich gefährlicher für Kameras als mein Geplänkel.

vor 35 Minuten schrieb elwoody:

Die erste Frage muß hier lauten: welches Flächendesinfektionsmittel, bzw. auf welcher Basis war das.

Verschiedene. Müsste ich nachschauen. Habe ich aber wenig Lust zu. Mein heroischer Selbstversuch unter Einsatz des Wertes einer gebrauchten 50D hat immerhin, auch wenn ich das Forum niemals werde überzeugen können, zu der Erkenntnis geführt, das es sich (für mich) nicht lohnt, aus der Reinigung und eventuellen Desinfektion eines Kamerabodys eine Wissenschaft zu machen. Einer 50D ist es ziemlich egal, mit was man sie einreibt. Inzwischen habe ich über 5 bzw. 7 Jahre meine Erfahrung insofern ergänzt, dass es auch einer E-M10 V 1 und 2 wurscht ist .

Auf Deine Empfehlung hin aber: alle Angaben ohne Gewähr 😉

Und trotzdem werde ich neue Erkenntnisse in diesem Thread natürlich weiterverfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich ja, der Einen oder dem Anderen vielleicht noch in Erinnerung, gerne mit diversesten Dingen rund um meine Kamera spiele - kann ich sagen: Alkohol und Kameradingens vertragen sich - vertragen sich nicht. Was dem einen Body gar nichts tut, schadet dem anderen Body ganz viel. Auch sind einige Teile der Kamera mit Schweiß getränkt und haben dadurch scheinbar ihre "Art" verändert. Was vor einiger Zeit noch kein Problem war ist plötzlich eines. Diverse Teile beginnen sich zu lösen - habe mir schon öfter gedacht, wenn ich lese: Belederung löst sich - ahha da hat einer mit Alkohol(lösung) zu oft gereinigt....
Aber nachdem ich keine Studien über diverse Häufigkeiten der Benutzung von diversen Mittelchens angelegt habe - will ich keinem die Freude am Reinigen seiner Kamera und Objektive verderben.
Aber aus meiner laienhaften Sichtweise würde ich sagen: wer im privaten Umfeld zuviel und zu oft diese "tötet 99% der bekannten Bakterien ....." Mittel einsetzt, tut sich keinen Gefallen. 

Wenn es aus beruflicher Sicht erforderlich ist, würde ich einen Profi einbeziehen und irgendwelche Experimente unterlassen. Einfach nur wegen der vielleicht daraus resultierenden falschen Sicherheit ..... habe ja eh... da kann nichts passieren.... 

Einfach ein wenig Abstand halten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . dann wirds scho wieder passad.

 

Hund&Katz.jpg

bearbeitet von Gotti
Büdl nei gheingt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Gotti:

Aber aus meiner laienhaften Sichtweise würde ich sagen: wer im privaten Umfeld zuviel und zu oft diese "tötet 99% der bekannten Bakterien ....." Mittel einsetzt, tut sich keinen Gefallen. 

Eine Desinfektion einer Kamera ist im privaten Umfeld natürlich so gut wie nicht erforderlich.

Allerdings macht mir persönlich eine verranzte und verdreckte Kamera noch weniger Spaß als eine, bei der sich nach Jahren die Belederung löst 😉

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nun keine Ahnung was du mit deiner Kamera so machst, aber bei meinen Body's hat bis jetzt immer ein feuchtes Tuch bzw. ein Pinserl zur Reinigung ausgereicht. 

Ist nicht wertend gemeint. 

bearbeitet von Gotti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung