Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Fotoneuling findet zu Olymp


Empfohlene Beiträge

Es gibt Dinge, die gibt es gar nicht. So gelesen hier, Olympus ziehe keine neuen Fotohobbyisten mehr an, sondern bewahre ihre eigentliche Fangemeinschaft. Ich gehöre da wohl zu der Ausnahme. Wohl denn, nun bin ich bei Olympus gelandet.

Ich bin als junger Kerl viel und gerne gereist, sehr einfach, Rucksack, VW-Bus (wahrer Luxus) oder Mietwagen in entlegenen Ländern. Immer dabei meine Kamera. Besser gesagt, die meines Vaters. Canon AV1. Anfänglich nur das 50 1.4. Aber diese Brennweite hat mir nie gereicht. Sicher, ein sehr sehr feines Objektiv. aber zum Reisen, wo ich Eindrücke einsammeln wollte, da hat es mir nie gereicht. Also habe ich von meinem Studigeld Standard-Zooms gekauft. Billige, oder günstige. Wer weiss? 270 DM fuer ein Sigma 24/28/35?-70 und ein ein 70-1xx. Damit bin ich um die Welt gereist. Immer fleissig Objektiv gewechselt. Sogar ein Stativ im Rucksack spazieren getragen. Und alles nur Dias. Anfangs 100 ASA, dann 200 Standard, obwohl die teurer waren, fuer Costa Rica Regenwälder sogar 400 ASA gegönnt. 30-40 Filme eingepackt. Je Trip. Mei, das war ein Gewicht und ein Platzbedarf. Aber hinterher, jede Mühe wert.

Ich habe nicht ein einziges Mal auf chromatische Abberation oder Randschaerfe geachtet, Flares? Was ist das? Hab Bilder geschossen, Wochen spaeter auf die Entwicklung hingefiebert, dann selbst gerahmt! - mei, was fuer ein Aufwand - um dann das grosse Erlebnis des ersten mal Anschauens am Projektor zu geniessen. Auf 1,50x2,00 oder so. Geil! Nicht jedes Bild wurde super, aber insgesamt haben die Bilder auf Dia so viel besser gewirkt als Abzüge. Die Lichtdynamik war beeindruckend. Ja, ja, ich weiss, bei Dias gibt es kein richtiges dunkel. Mein Hirn hat’s aber hinbekommen. Und ein “Leuchten”, eine Brillianz gab es...

Bin aelter geworden, habe mitterweile Kinder und einen sehr anspruchsvollen Beruf. Wann ich mal frei habe, brauche ich Erholung. Wahre Erholung. Ich reise immer noch gerne. aber alle zusätzlichen Strapazen mag ich nicht mehr. Selbst beim Tauchen reduzierte ich alles auf Tauchen. Bergwanderin, Tauchen. Egal ob Hoehlentauchen, Wracktauchen, egal ob Südsee, Asien oder Ägypten-Safaris,  Zugersee oder Bodensee ... Mir kam keine Kameraausrüstung mehr mit. War mir von jetzt auf nachher zu viel. Hab alles schon mal gemacht. Nun reichte es.

Und so verging weit mehr als ein Jahrzehnt, das ich praktisch fotofrei genoss. Mit hat nix gefehlt. Nur dass ich keine Erinnerungen mehr festgehalten habe. Schade. Sehr schade. Denn das Leben ging weiter, Meere wurden getaucht, Berge bestiegen, Staedte bereist, schoene Erlebnisse gefeiert ...

Und - die analoge Fotografie gab es nicht mehr. Alles digital. Alles im Wandel. Kameras, die heute hipp waren, waren morgen outdated. Ich verspürte Lust nach einer neuen Kamera. Aber wie geht das mit der digitalen Fotografie. Wie kommt es von der Kamera in der Computer? Wie schaut man es sich an? Dias waren da schon die Messlatte. 2m Leinwand. Auf ein Display schauen, konnte es ja nicht sein.

Es kam, wie es kommen musste. Nach wie vor voll vom Leben eingespannt, keine echte Zeit, sich mit der Materie zu befassen. Und keinen  Freund, der fotografierte. Also ins naechste Fachgeschäft (Einmannbetrieb, gab es damals noch), sehr nett und gut beraten worden. Bin mit einer Nikon 5100 und einem 18-105 nach Hause gegangen. Toll wie einfach das ging. Dennoch, keine Zeit, da verfällt man in das Automatik-Geknipse. Dennoch erstmals schoene Bilder. War ja schon so lange her... Abver, was soll ich sagen. Auch wenn’s eine leichte und kleine Kamera war, auch wenn 2 zusätzliche Objektive dazu kamen, niemals wieder bin ich in den alten Fototgrafierzustand gekommen. Ich habe diese Kamera nicht ein einzigesmal auf einen Berg geschleppt, nicht ein einzigesmal in die Waelder mitgenommen, nicht einmal ... Der Zauber war verflogen. Die Mühe stand im Vordergrund. Alles groß und schwer. Und Plastik.

7, 8 Jahre spaeter knipse ich alles mit dem Smartphone. Teils extrem beeindruckend tolle Motive, ok Bilder. Altes iPhone! iPhone 6. Ebenso meine Frau, ebenso meine Tochter. Die zeigt mehr und mehr Gefallen am Fotogtrafieren und zeigt beeindruckendes Talent in der Motivsuche und Darstellung. Das freut natuerlich den Vater, der gerne Talente bei seinen Kindern entdeckt. Folglich entschließe ich mich, meiner Tochter eine “richtige” Kamera zu schenken. Damit sie vom Knipsen eben zum Fotografieren kommt.

Im Fotofachgeschaeft werde ich von der Verkäuferin neben einer Sony DSC sofort zu Olympus “hingelenkt”. Ich nehme an, dass die Verkaeuferin annahm, ein jugendliches Mädchen will nicht mit einer grossen schweren Ausrüstung auf die Pirsch gehen. Sondern mit einem feinen raffinierten Gerät, das eben klein und leicht ist. Und da war sie, die erste Olympus meines Lebens. Die PL9. Meine Tochter war voller Freude. Und der Vater hat sich an alte Zeiten erinnert. Und sah das Angebot der E-M5 MArk2. Mit 14-150...

Splashproof, Dustproof. Grosser Brennweitenbereich. Ohne Objektivwechsel. Geradezu fantastisch im “Dschungel”. Und lichtstark! Ja, ihr möget lachen. Als ich den Quetzal in Costa Rica mit meinem Billigtele auf ASA400 einfangen wollte, hab ich das 1,2 m Stativ im Dschungel aufgebaut ... Und ohne Stabi ging damals nichts von der Hand. Der Film hatte 36 Bilder. Drauf los knipsen ging nicht. Alles musste gut vorbereitet werden, damit der Quetzal gut in den Kasten gelangen konnte. Wie gut, das habe ich 4 Wochen spaeter zuhause erst gesehen ...

Es kam, wie es kommen musste. Die Olympus hat alles, was ich schon immer wollte. Nicht geahnte Qualität und Haptik, eine Leichtigkeit und Kompaktheit bei hoher Robustheit. Wow! Und das zu diesem Preis.

Mein erster Singapur Trip und Indonesientrip hab ich schon mit der Kamera hinter mir. Was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Und - ich will mehr.

Noch bin ich Anfänger, völlig unbeholfen, keine Ahnung von SW zum Nachbereiten. Bin der OOC Typ. Nach wie vor habe ich sehr sehr wenig Zeit, werde also sehr wenig Kamerazeit haben. Dennoch glaube ich, dass ich an alte Zeit wieder anknüpfen kann. DANK Olympus! Das Konzept ist perfekt fuer mich zugeschneidert. Ja, VF KAmeras moegen theoretisch bessere Bilder abgeben koennen. Aber ich wuerde sie nicht mitnehmen. So einfach ist das.

Nun merke ich, ich wuerde gerne schnelle AF Bilder haben. Vom Sohnemann beim Sport. Und deshalb fange ich an, von der E-M1 Mark 3 zu träumen. Bin sicher, zu Weihnachten ist die bei mir. Mit dabei eine ganze Reihe Objektive. Deshalb auch mein Post zum 8mm Fisheye.

 

Ich werde in nächster Zeit sicherlich viel fragen. Seid geduldig mit mir. Wenn ich frage, ist das ernst gemeint. Höre gerne zu, will ja lernen von der Erfahrung hier. Will aber auch ernst genommen werden.

XiaoXie. Ach ja, ich lebe in China ...

LG,

XiaoXie

bearbeitet von XiaoXie
  • Gefällt mir 6
  • Danke 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 46 Minuten schrieb XiaoXie:

Noch bin ich Anfänger, völlig unbeholfen, keine Ahnung von SW zum Nachbereiten. Bin der OOC Typ.

Dann wäre die Pen-F die bessere Kamera. Mit ihr kannst Du fotografieren, wie zu Analogzeiten. Aber leider ist sie nicht wasserdicht...

 

vor 46 Minuten schrieb XiaoXie:

Nun merke ich, ich wuerde gerne schnelle AF Bilder haben. Vom Sohnemann beim sport. Und deshalb fange ich an, von der E-M1 MArk 3 zu träumen.

Sehe ich auch so. Der AF der E-M5 Mark III ist aber auch nicht von schlechten Eltern. Diese Kamera wäre noch etwas kleiner und leichter, als die E-M1 Mark 2 oder 3.

 

Nachträglich herzlich Willkommen...

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Olyforum 

Dein Werdegang... wahrscheinlich so, wie ihn hier 90% der entsprechenden Altersgruppe ihn kennen 😉

Meine ganz persönliche Frage: da du ja in CN lebst: was bedeutet „XiaoXie“? Das ist doch sicherlich nicht zufällig gewählt und hat eine Bedeutung?!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wohl wahr.

XIAO heisst erst mal klein. Bei Freunden packt man oft das Xiao vorne dran. Sozusagen “Klein”-Michael ... Beim Chef dann “da”, also “Gross”-Michael.

Xie heisst als Grundwort “DANKE” und ebenso Sinnverwandtes. Drückt auch Demut aus. Gleichzeitig ist das mein chinesischer “Haupt”-Name, also Nachname.

Man spricht das übrigens in etwa so aus: S-Chiao S-Chi-e  

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen hier!
Da hast Du ja eine beeindruckende Vorstellung hier geschrieben, ich hatte richtig Bilder im Kopf!
Du bist genau auf dem gleichen Weg, wie ich gegangen bin, mit kleinerer toller Kamera angefangen und dann doch bei den 1ern gelandet.
Wehr Dich nicht zu lange, es hat keinen Sinn! 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb XiaoXie:

Ich werde in nächster Zeit sicherlich viel fragen. Seid geduldig mit mir. Wenn ich frage, ist das ernst gemeint. Höre gerne zu, will ja lernen von der Erfahrung hier. Will aber auch ernst genommen werden.

Ich hoffe und wünsche mir, daß es genau so kommt, wie Du es Dir erhoffst, Dein Beitrag ist ein Musterbeispiel für gute Forumskultur, Weltoffenheit und strömt Begeisterung für unser aller Hobby aus, das so viele Facetten, Ausdrucksmöglichkeiten und sichtbare Erkenntnisse in der Natur und unserem Zusammenleben bietet, daß eigentlich kein Platz für Rechthaberei, Besserwisserei oder überflüssiges Technik-Gerede bleibt, wenn es die Nutzer nicht wirklich voran bringt. Deshalb: Laßt Bilder sprechen!

Es ist schon etwas deprimierend, daß wir (zumindest ich) Deinen Beitrag nicht in gleich hoher Qualität und Perfektion in Deiner Muttersprache (ich nehme an, das ist Chinesisch und nicht Deutsch) beantworten können. Wir können also viel von Dir lernen und würden gerne noch mehr von Dir/China sehen, damit wir das Bild von von Deiner Heimat haben, in dem Ihr Euch selbst wiedererkennt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb ajax:

...

Es ist schon etwas deprimierend, daß wir (zumindest ich) Deinen Beitrag nicht in gleich hoher Qualität und Perfektion in Deiner Muttersprache (ich nehme an, das ist Chinesisch und nicht Deutsch) beantworten können. Wir können also viel von Dir lernen und würden gerne noch mehr von Dir/China sehen, damit wir das Bild von von Deiner Heimat haben, in dem Ihr Euch selbst wiedererkennt.

Oh, da muss ich schnell mit dem womöglich falsch entstandenen Bild aufräumen. Nein, ich bin kein Chinese, noch dieser Sprache gut mächtig. Es reicht gerade so fuers Durchkommen. Aber geschäftlich - keine Chance.

Ich komme vielmehr aus Deutschland, bin nun seit etwa 4 Jahren geschäftlich in China.

Dennoch vielen Dank allen hier fuer das freundliche, warme und offene Willkommen.

LG,

XiaoXie

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin oder ni hao XiaoXie nach China.

Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung. So was sieht man selten. Ich freue mich darauf mehr von Dir zu erfahren und Bilder aus der Ferne zu betrachten.

Herzlich willkommen.

Beste Grüße aus Niedersachsen

Frank

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung