Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

PEN-F2 Feature-Wünsche


Empfohlene Beiträge

Das Thema PEN-F2 wird immer wieder totgesagt und kommt doch regelmässig wieder hoch.

Olympus selbst hat "zuverlässigen" Gerüchten zufolge eine PEN-F2 entwickelt, und aus unbekannten Gründen bisher nie auf den Markt gebracht. Zuletzt zumindest nicht dementiert wurde es im virtuellen Stammtisch, Link siehe unten.

 

Ich will hier einen Sammler aufmachen, in dem Wunschfeatures für eine PEN-F diskutiert werden, und wo diese Ideen von euch bewertet werden. Das soll nicht mein Thread werden, jeder ist eingeladen - ich würde mich freuen wenn ihr eure PEN-F Begeisterung hier auslebt!

 

Ich denke es macht Sinn wenn ihr mindestens folgendes schreibt:

  1.  Eure Beziehung zu der PEN-F
  2.  Was fehlt euch an der bisherigen PEN-F am meisten?
  3. Was gefällt euch daran besonders gut?
  4. Welche neuen Features sollte sie haben?

 

Grüsse von einem PEN-F Begeisterten

Andy

 

 

 

bearbeitet von nyffy
  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich fange gleich selbst an:

  • Meine Beziehung zu der PEN-F:
    • Ich bin seit dem Herbst 2016 stolzer Besitzer einer schwarzen F. Die Silberne würde mir auch sehr gefallen - aber ich konnte bisher knapp widerstehen, mir eine Zweite zuzulegen
  •  Was fehlt euch an der bisherigen PEN-F am meisten?
    • Für den Preis den die PEN-F hat (zwischen E-M5 und E-M1), hat sie einfach viele Features nicht, die die E-Reihe hat. Für mich ist klar, dass Olympus nicht die eigenen Kameras konkurrenzieren will. Aber ich glaube auch, dass zum Beispiel fehlende Wasserdichtigkeit für viele Abschreckend wirkte. Für mich ist sie so manchmal auch als Zweitkamera nur knapp tauglich (Wanderung mit viel Sand beispielsweise).
    • Phasen-AF. Geht fast alles ohne - aber ich stehe häufig vor der Entscheidung M1-II oder F, und wenn ein Four-Thirds-Objektiv mitkommen soll, oder es schneller gehen soll, dann bleibt sie halt doch im Regal.
    • Sucher ist nicht Brillenträgertauglich im Freien - er schaltet auf Display wenn die Sonne in den Sensor scheint. Echt mühsam!!
    • Einfache Konfigurationsmöglichkeiten. Die F sinnvoll aufzusetzen mit allen normalen Oly-EInstellungen für jeden Custom Mode und Farbrad-Einstellung ist echt Sysyphus like. Zum Glück geht Backuppen der Konfiguration inzwischen!
    • Das Marketing. Ja, im ernst: das bisherige Marketing hat sich auf Streetshooting und das fantastische Design der Kamera fokussiert. Und darauf zu sagen, dass die F eine super Kamera sei. Das Problem aus meiner Sicht: Nur wegen dem Design gibt Niemand signifikant mehr aus. Und super Kameras machen sie alle. Ich finde aber, dass die F einiges kann, was andere nicht können. Und das sollte halt jedem klar gemacht werden. Ich habe das, was ich als speziell ansehe, im nachfolgenden Punkt aufgezählt.
  • Was gefällt euch daran besonders gut?
    • Das Design ist das auffälligste Merkmal, zumindest auf den ersten Blick. Es ist wunderbar. Es ist mir aber völlig egal - ich will sie zum Fotografieren. Und DAS kann sie!
    • Die vielen Einstellmöglichkeiten, und vor allem die Möglichkeit, diese Einstellungen zu kombinieren. Es gibt meines Wissens keine Cam, bei der man Artfilter, Gradationskurven und Weissablgeichseinstellungen frei kombinieren kann, oder völlig eigene Farbeinstellungen und frei konfigurierbare Monochrom-Einstellungen definieren kann. Und das alles auch noch super zugänglich über die vielen Tasten und Räder
    • Für mich ist die F deshalb so etwas wie ein RAW-Entwickler oder "Mini-Lightroom" in einer Kamera. Das funktioniert deshalb so gut, weil ich schon beim Fotografieren sehe, was ich da erzeuge. Wer nur RAW fotografiert, kann sich die Kamera meiner Meinung nach sparen. Bzw. er riskiert dass sich sein Verhalten ändert 😛
    • Für Jeden der im manuell (M-Modus) fotografiert: die direkte Belichtungskorrektur mit eigenem Rad ist fantastisch. Ich brauche das zum Beispiel viel bei Makro, wo ich den Fokuspunkt nicht immer auf dem Subjekt halten kann. => Umstllung auf manueller Fokus, Belichtungskorrektur statt PUnktmessung auf Fokuspunkt einfach per Rad korrigieren - alles passt.
    • All die anderen, nicht F spezifischen Features wie Focus Stacking, in Kamera RAW-Entwicklung, Keystone, etc.
    • Kompakt, aber variabel. Sie ist mit 14-42 und Pana 20er eine extremst kompakte Systemkamera, und kann auch mit Handgriff und grossen Tüten kombiniert super funktioneren
  • Welche neuen Features sollte sie haben?
    • Mir fallen eine Tonne davon ein. Schlussendlich muss ein Mischung herauskommen, die es Olympus erlaubt, wirtschaftlich zu sein (Herstellungspreis, verkaufbar etc.)
    • Sie sollte nicht zu viele der oben beschriebenen Nachteile gegenüber den anderen Olys und der definitiv nicht schlafenden Konkurrenz haben. Hier kann man jedes Feature einsetzen, dass die anderen Cams haben. Meiner Meinung nach braucht es nicht alle, aber halt die wichtigsten, die ich schon im Kapitel "was fehlt mir" aufgelistet habe
    • Die Konfiguration ist mir besonders wichtig. Da hat sich bei E-M1X und E-M1III vieles getan, mit MyMenu und verbessertem Custom-Mode einstellen. Für mich wäre es super, wenn Teile einer Konfiguration am PC abgleichbar wären. Ich meine so was wie: Ich kopiere alle Autofokus- und Drive-Modus-Einstellungen von C1 auf C2-4. Frei auswählbare Parameter an frei auswählbare Plätze schieben, oder gleich direkt eingeben. Ich fotografiere lieber, als dass ich Settings suche - drum habe ich ja die F!
    • Ich wünsche mir mehr Custom-Speicherplätze
      • und vor allem einen Speicherplatz, in dem immer die letzten Settings drin sind beim Ausschalten oder Modus-Rad Wechsel. Die Zuweisung erfolgt, sobald der Auslöser durchgedrückt wird.
      • Die Custom-Plätze sollten mit eigenen Namen versehen werden können, und bei Bedarf den Plätzen C1-C4 zugewiesen. Dann kann man sich ein Set für Makro, eines für Landscape, eines für Studio etc. machen. Ich brauche zum Beispiel häufig ähnliche Settings mit unterschiedlichen Auto-ISO EInstellungen. Geht natürlich über den PC - aber eigentlich will ich nicht dauernd an den PC für so was.
    • Stichwort Auto-ISO: Super dass sich das konfigurieren lässt. Wieso nicht so:
      • Automatisch (Default), die klassische 1/Brennweite-Regel)
      • Min/Max-Shutterspeed (Unterschreiten von Min setzt ISO runter, überschreiten von Max setzt ISO hoch, innerhalb von definierbaren ISO-Grenzen)
      • 1/Brennweite + Korrekturwert-Regel: Beispielsweise: Ich arbeite mit dem 300er, der Super-Stabi, statisches Motiv und ruhige Hände erlauben sagen wir 4 Blenden zusätzlich (Olympus wirbt ja mit bis zu 7 je nach Kamera). Wieso kann ich dann nicht einfach einstellen: ISO um 4 Blenden runter? Oder wenn ich was zappligeres Fotografiere +4 Blenden? Am liebsten gleich aufs Supercontrol-Panel 😉
    • Für das Farbrad könnte ich mir auch einen ganze Ladung Verbesserungen vorstellen:
      • zusätzliche Plätze, mit einer Art Custom-Modes für Farbeinstellungen. Bitte auch gleich überzählige auf Reserve, mit freier Namensvergabe und einem Speicherplatz "letzte Einstellung"
        • Diese getrennt von den anderen Custom Modes halten, welche für Drive-Mode, Gesichtserkennung, Fokuspunkte zuständig sein sollen.
      • Das Equalizer-Modul von Darktable (erlaubt Ortsfrequenz-abhängiges Kontraste anpassen. Am besten einfach mal ausprobieren).
      • Flare- und Objektivkorrektur deaktivierbar - ich finde es manchmal schade wenn ein altes Objektiv in der Vorschau die schönsten Flares produziert, und die Cam rechnet die einfach wieder weg wenn ich auf den Auflöser drücke.
      • Pipettenfunktion: einfach eine Farbe selektieren, und diese in die Farbkorrekturen übernehmen. Cool beispielsweise für Partial Color.
      • Gradationskurve anpassbar wie Farbprofil, also mehr Punkte zum Einstellen, mit einem Rad selektiere ich die Punkte, mit dem Anderen stelle ich die Korrektur ein
      • Bei Partial Color sollte die Breite einstellbar sein, auch hier gerne mit zwei Rädern: eines selektiert die Farbe, eines die Breite des Filters. Gerne umstellbar mit Info, um die Stärke des FIlters zu verstellen.
      • Eigentlich würde das Farbprofil Partial Color komplett ersetzen können - wenn die Farben im Farbprofil komplett auf null heruntersetzbar wären. Bitte unbedingt implementieren!

 

Ich hoffe das liest jetzt noch Jemand - ich wäre auf jeden Fall bereit, einen Haufen Kohle für die Hälfte dieser Features hinzulegen, ohne die Kamera auch nur gesehen zu haben. Ich bin nämlich überzeugt, dass Oly das wirklich kann. Liebe Olympus: Schränkt eure Techies nicht in ihrer Kreativität ein, das ist eure Stärke!

 

PS: Lest Rainhards Liebeserklärung an die PEN-F

 

Liebe Grüsse

Andy

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb nyffy:

Olympus selbst hat "zuverlässigen" Gerüchten zufolge eine PEN-F2 entwickelt

Solange es keine definitive Aussage von Seiten Olympus gibt, außer Gerüchte und eben KEINE Dementies, solange brauchen wir uns hier auch nicht über evtl. Eigenschaften oder NicetoHave unterhalten.

Wenn ich mir betrachte wieviele Versionen (Visionen) alleine in der Automobil- oder Mobilfunkbranche gerüchteweise gestreut wurden und nichts davon hat je einen Platz im Showroom bekommen, da macht es keinen Sinn ein "Wünsch dir was Konzert" zu spielen.

Und im übrigen, wenn Olympus wirklich die Kamera in der Schublade hat und nur auf den richtigen Termin wartet um zu veröffentlichen, da sind alle Wünsche zu spät oder glaubst Du die machen dann ne Rolle rückwärts und fangen von vorne an?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb jsc0852:

Solange es keine definitive Aussage von Seiten Olympus gibt, außer Gerüchte und eben KEINE Dementies, solange brauchen wir uns hier auch nicht über evtl. Eigenschaften oder NicetoHave unterhalten.

Wenn die Aussagen definitiv sind, brauchen wir auch nicht mehr zu diskutieren, denke ich ...

vor 7 Stunden schrieb jsc0852:

[...] da macht es keinen Sinn ein "Wünsch dir was Konzert" zu spielen.

Für mich besteht der Sinn darin, dem Olympus Marketing ein bisschen Rückhalt zu geben, wenn über die F diskutiert wird. So das den gelesen wird. Ist natürlich ein gewisser Optimismus dabei 😉

vor 7 Stunden schrieb jsc0852:

[...] oder glaubst Du die machen dann ne Rolle rückwärts und fangen von vorne an?

Jaein. Wenn das Gerücht stimmt, dass es Prototypen gibt, wurden mit Garantie Versionen geplant. Mit ohne Phasen AF, oder Wasserdichtigkeit beispielsweise. Dinge wie ein Wahlrad können normalerweise für die definitive Version angepasst werden, die Werkzeuge für die Serienversion sind mit Garantie noch nicht gebaut.

Die Software hingegen kann noch in sehr grossem Masse angepasst werden. Zumal das ja nicht selten erst nach dem Release geschieht. Aber Hardwareabhängige Grundfeatures können nicht mehr nachgereicht werden.

 

Ich denke halt einfach, dass ein definitives nein auch so kommuniziert werden würde. Wieso sollten die ihre Zeit mit einem Thema verschwenden, dass sie eh nicht interessiert? Also besteht eine Chance, und die darf und soll man meiner Meinung nach etwas unterstützen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meinen Wunsch zu einem Pen-F Nachfolgemodell hatte ich an anderer Stelle schon einmal formuliert, deshalb hier nochmals die Kopie.

Ich hätte einen ganz anderen Wunsch an Olympus zum Jubiläum, einen Pen-F - Nachfolger, ganz ohne Schnick-Schnack, eine reine Kamera, massiv, vielleicht sogar ein Messinggehäuse, welches nach Jahren der Nutzung, diese stolz zeigt und in seiner Auslegung mit entsprechendem Komponenten (Tasten, Drehräder) auf eine lange Nutzungsdauer ausgelegt ist. Guter Autofokus, größerer Sucher, schneller Prozessor, größere Akku-Leistung und ein hochauflösender Sensor sollten eigentlich selbstverständlich sein, sparen könnte man sich eine große Anzahl an Spielereien die man im Alltag nie braucht, die unnötig das Menue aufblähen und von sinnvollen Dingen ablenken..

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Verbessert werden müsste für mich der Stativanschluss. Das Gewinde ist viel zu weit vorn und etwas lichtstärkere Objektive lassen sich nicht anbringen, weil sie auf dem Kugelkopf/der Kupplung anstehen. Deswegen musste ich einen ECG4-Griff kaufen, wo das Gewinde weiter hinten ist und das Problem eh gelöst ist, weil mehr Abstand zum Objektiv ist.

Wetterfest sollte in dieser Preislage sein.

Phasenfokus würde mehr Freude mit alten Zuikos machen.

Für meine dicken Finger sind die hinteren Schaltknöpfe zu klein oder zu tief im Gehäuse. Will ich die Lupe drücken mit dem Auge am Sucher, brauche ich mehrere Versuche.

Etwas mehr Speichermöglichkeiten für die Schwarzweisseinstellungen wären schön.

Meine Pen F friert gelegentlich ein beim Speichern und braucht das Entfernen des Akku, damit sie wieder belebt werden kann. Schade.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.4.2020 um 22:12 schrieb nyffy:

Für den Preis den die PEN-F hat (zwischen E-M5 und E-M1), hat sie einfach viele Features nicht, die die E-Reihe hat.

Das musst du mal genauer erklären. Die Kamera ist für eine andere Zielgruppe gedacht. Was fehlt der PEN-F, die andere haben. Abgesehen von der Abichtung.

bearbeitet von pit-photography
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du hast recht, es sind nicht viele, eher für den Preis* schwer verständliche, wichtige Features die fehlen. Ich weiss, der Magnesium Body und die vielen Räder kosten in der Herstellung - deswegen ist das Ding halt teuer...

Die aufgelisteten, Phasen AF und Abdichtung sind die wichtigen, deren Wegfall ich schade finde, und ich glaube deswegen haben sie viele nicht gekauft.

Wenn man nur die Specs von (damals) E-M1 Mark I oder II, E-M5 Mark II und PEN-F verglich, hat die F deswegen am schlechtesten abgeschnitten

Stattdessen gab es einige schlecht erklärte Features mit dem Farbrad - und natürlich die Eignung als Street-Cam. Was die da besser kann als die anderen weiss ich nicht. Ich glaube darum ging sie so schlecht weg.

 

*) Schweizer Preis: Es gab seit 2016 immer E-M1 Mark i oder E-M1 Mark ii Angebote mit Kit Objektiv (12-40 PRO, besser!), im Bereich von 1500.

Die PEN-F hat mit Kit (14-42) etwa 1300-1400 gekostet, die ganze Zeit, und immer noch

Die E-M5 Mark II 1100-1200, bis sie abgelöst wurde

 

Quelle: toppreise.ch

bearbeitet von nyffy
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 16.4.2020 um 07:43 schrieb Weit Oerp:

sparen könnte man sich eine große Anzahl an Spielereien die man im Alltag nie braucht, die unnötig das Menue aufblähen und von sinnvollen Dingen ablenken..

JA, so sehe ich das auch. Ich suchte eine Alternative zur Leica M6/MP und fand sie in der PEN-F, und was ich zuvor nicht benötigte fand ich in der PEN, für mich schon zu viel 🙂 Ohne ein Experte zu sein, ich sage aber immer gern, alles was an Innovationen angeboten wird kann der Distanz zur Konkurrenz dienen, nicht aber zwingend dem Anwender dienlich sein. Wenn ich die Wunschliste hier so lese, eine MKIII und MX YZ+EM10-5 in der PEN-F? Dann ist es keine PEN + dem F mehr.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 17.4.2020 um 22:22 schrieb Dominique:

JA, so sehe ich das auch. Ich suchte eine Alternative zur Leica M6/MP und fand sie in der PEN-F, und was ich zuvor nicht benötigte fand ich in der PEN, für mich schon zu viel 🙂 Ohne ein Experte zu sein, ich sage aber immer gern, alles was an Innovationen angeboten wird kann der Distanz zur Konkurrenz dienen, nicht aber zwingend dem Anwender dienlich sein. Wenn ich die Wunschliste hier so lese, eine MKIII und MX YZ+EM10-5 in der PEN-F? Dann ist es keine PEN + dem F mehr.

Wenn schon: Es soll schließlich eine „PEN“ bleiben und keine „PEN-EM mk X“ werden...😉

bearbeitet von Olymp der Unwissenheit
  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So eine hübsche Leica-ähnliche Kamera, nur um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, das wäre auch etwas, was mir gefallen würde. Dazu fehlen mir aber noch ein paar Dinge, die nicht allein an der F liegen: 

- Die Belederung könnte noch einen Ticken hochwertiger sein, auch um den Preis ein wenig besser zu rechtfertigen. 

- Die kleinen 1,8er Festbrennweiten sind für die F ideal, bräuchten aber hier und da ein wenig Auffrischung. Zum einen könnte endlich die ganze 1,8er Linie einen Fokusring bekommen, zum anderen wäre bei manchen Objektiven (17er) etwas bessere Bildqualität wünschenswert. Ohne gleich zu den riesigen 1,4ern greifen zu müssen, die zudem auch nicht so recht an die F passen. 

- Wegen mir könnte man die F sogar noch weiter reduzieren, Leica verkauft ja auch hochpreisige M-Kameras ohne vielen Schnickschnack. Man muss ja nicht gleich den Bildschirm weglassen... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es eigentlich schade, dass man den Konstrukteuren fortwährend Fesseln anlegen will. Dieses ewige "Mark soundsoviel" und dann bitte noch in Retro. 

Ja, es wäre Zeit eine neue, große PEN zu bringen und ein Sucher wäre dabei obligatorisch. Für mich darf das aber auch gerne eine E-P7 sein, die vom Design und der Ausstattung hochwertig daherkommt. 

Fair wäre auch, wenn jeder nicht nur seine Wünsche mitteilt, sondern auch mal Farbe bekennt zu welchem Preis er die Kamera erwerben würde. 

Für eine wirklich solide verarbeitete PEN, die auch als Zweitkamera zur 1er eine gute Figur abgibt würde ich 2500 Euro ansetzen.

Nachtrag: Bei der Entwicklung würde ich persönlich das 12-45mm F4.0 im Auge behalten und versuchen, dass die Kamera wenigsten durch einen Zusatzgriff - vergleichbar dem von STC oder gar einem Batteriegriff, mit dem Objektiv ausgewogen erscheint. Das was mir an der PEN-F gefehlt hat war ein Zoom, welches vom Design und auch der Qualität harmoniert. Ich denke das ist für akzeptable Verkaufszahlen unabdingbar. 

bearbeitet von Frank W.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.4.2020 um 21:03 schrieb nyffy:
  1.  Eure Beziehung zu der PEN-F
  2.  Was fehlt euch an der bisherigen PEN-F am meisten?
  3. Was gefällt euch daran besonders gut?
  4. Welche neuen Features sollte sie haben?

 

1. I love my Pen-F. Obwohl ich eine EM1 II habe fotografiere ich mit der Pen-F lieber, sobald ich im "slow-photography-mode" bin

2. Fixier-Knopf für das BelichtungskorrekturRad, wetterfeste Ausführung, ProCaptureMode (der muss allerdings nicht so schnell sein wie bei der EM1 II, es reichen 5 - 7 Bilder pro sec. und 15 Bilder vor dem Auslösen), Kontrast- UND Phasen-AF denn der AF ist bei  der Pen-F manchmal schon verbesserungswürdig

3. was mir am besten gefällt: retro-design, klein, rangefinder-style sodass ich meine Nase nicht auf ein Display drücken muss sondern die Nase neben dem Gehäuse Platz hat, Kreative-Möglichkeiten im Direktzugriff, kompakte Größe, unauffällig, viele Tasten und damit viele Funktionen direkt zu bedienen

4. ProCaptureMode, Fixier-Knopf für das BelichtungskorrekturRad, weather-sealting, Konstrast UND PhasenAF

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmmmm... eine Kamera, komplett unterschiedliche Erwartungen.

Am 16.4.2020 um 07:43 schrieb Weit Oerp:

sparen könnte man sich eine große Anzahl an Spielereien die man im Alltag nie braucht, die unnötig das Menue aufblähen und von sinnvollen Dingen ablenken..

Dazu fällt mir ein: Wie entscheiden was wegfallen soll? Bisher wurden Kameras bis auf sehr wenige Ausnahmen über mehr Features verkauft. Die meisten wollen ja doch noch was mehr - wieso dafür zahlen, dass ich die gleiche Cam krieg wie letztes Mal, mit weniger drin? Auch bin ich der Meinung, dass die F zwar sehr wertig ist und sicher lange leben wird - aber sie ist wohl eine der Feature-reichsten Cams von Oly.

Man kann aber jede Oly sehr einfach zur simplen Filmkamera umbauen - Werksreset, ISO 100 oder 400, Weissabgleich und Farbe nach belieben festlegen, nach Wunsch noch weitere Automatiken wie Gesichtserkennung deaktivieren, einmal M, A und S - Modus auf C1-C3 speichern - und fertig ist eine Filmsimulations-Kamera à la OM2, die zumindest in diesen Custom-Modi nie mehr etwas anderes macht als das eben programmierte. jetzt einfach nicht mehr auf die Menü-Taste drücken 😉

Am 19.4.2020 um 18:42 schrieb Frank W.:

Für eine wirklich solide verarbeitete PEN, die auch als Zweitkamera zur 1er eine gute Figur abgibt würde ich 2500 Euro ansetzen.

Zustimmung - hätte ich aufführen sollen!

Für alle Features die ich aufgezählt habe: 3000Euro Body only - meine ich so. Ich sehe das so, dass ich eine solche Kamera nicht mehr ersetzen müsste, bis heutige Kameraprinzipien komplett überholt sind. Vielleicht sogar dann nicht? Dafür dann lieber in Objektive, Zubehör, Kurse, Zeit investieren.

Bei weniger Features/Verbesserungen geht der für mich akzeptable Preis proportional runter bis etwa zum heutigen Preis. Gleiche Cam mit Phasen/Kontrast AF a la E-M1 Mii, Dichtung und ein zwei kleine Verbesserungen ohne andere Abstriche: 1800 Euro im Kit 14-42 oder 2100 Euro im Kit 12-45 F4.

Olympus kann auch alles lassen wie es ist - dann kauf ich mir, bevor die Preise zu stark anziehen, eine zweite F und gut ist...

vor 21 Stunden schrieb tintifax:

Fixier-Knopf für das BelichtungskorrekturRad

Meines ist mega steif - verstellt sich deines? Mein Problem ist höchstens, dass ich übersehe dass ich es nicht auf 0 zurück gestellt habe beim letzten Gebrauch.

 

Am 19.4.2020 um 18:42 schrieb Frank W.:

Das was mir an der PEN-F gefehlt hat war ein Zoom, welches vom Design und auch der Qualität harmoniert. Ich denke das ist für akzeptable Verkaufszahlen unabdingbar. 

Da könnte was dran sein. War es Angst, sie könnte zu gross werden mit einem "richtigen" Zoom? Oder die Vorstellung, sie werde eher Zweitkamera?

Allerdings: Ich finde, das 12-42 ist viel besser als ich ihm vom Aussehen her zutrauen würde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das einzige, was mir wirklich "fehlt", ist die Abdichtung... Und der AF könnte bei etwas weniger Licht etwas besser/ empfindlicher "zupacken"...

Ansonsten ist die F trotz der ebenfalls vorhandenen EM 1 II meine absolute Lieblingskamera... Deshalb auch inzwischen die schwarze zur silbernen gebraucht hinzugekauft... Ich mag auf das Feeling der F keinesfalls verzichten. Ich nehme das Ding einfach mit Begeisterung in die Hand...

Dietmar  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb pit-photography:

Schön wär's, wenn die neue PEN-F Mark II ein My-Menü hat und weiterhin auf dem Modus-Rad C1 ...C4 hat (nicht so abgespeckt wie die E-M5 Mark III mit nur einem C)

Abgedichtet ... au ja bitte! 🙂

...plus zeitgemäßer Sensor/Sucher-Architektur - jedoch der V8 Motor der neuen EM1 wär dann aber schon wieder Zuviel des Guten für entschleunigtes Fotografieren 😏😁

(Ob Olympus zwischen den Zeilen „mit“ lesen kann? 🧐)

bearbeitet von Olymp der Unwissenheit
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Hauptsache bei der pen f Mark 2 dürfte das Metallgehäuse gegenüber dem viel gescholtenen Plastik Feeling der omd EM 5 Mark 3 sein. Und natürlich weiterhin die vielen Feinabstimmungs Möglichkeiten über das Drehrad für die jpg  Junkies. Ich selbst zähl mich hier dazu. Gruß Christian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, für mich wäre die Abdichtung das wesentliche. Auf den Film-Modus kann ich verzichten. Metallgehäuse. Es werden vermutlich größere Akkus zur Anwendung kommen. Den BLN1 bitte über Adapter verwendbar machen. Sollte meine PEN Familie wirklich Nachwuchs bekommen will ich nicht mehrere Akkutypen mit Reserve tragen müssen. Neueinsteiger brauchen das nicht. Anzeige des gewählten Profils, an einer Stelle mit den Parametern des Profils (Balken L oder R oder oben), und ständig angezeigt als Alternative zu bisherigen vorhandenen Anzeigen (oder Custom-Menü). Bitte nur minimale Abweichung vom bisherigen PEN-F Design.  Aber Klappdisplay. Langzeittechnik Haltbarkeit der Kamera wie Analog. Allerdings habe ich bisher noch keine Digitalkamera verschlissen! Preis bis 1500 € ohne Objektiv.

Objektiv ja, u. U. im OM-Design möglichst nahe/spezifisch an die Pen ran, kein Rüsselzoom das 75-150/4 damals war auch keins,  klar nur 2fach...... Das neue ist zwar Rüssel und kommt meinem Wunsch schon näher.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung