Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

E-M1 Mark II: HighRes vs Nativ vs Topaz AI Gigapixel


Empfohlene Beiträge

Da das HighRes Feature in der Praxis doch nur recht eingeschränkt verwendbar ist und Softwarelösungen Fortschritte gemacht haben, hier mal eine Gegenüberstellung. Aus den RAWs eines HighRes Fotos wurden mit möglichst identischem Workflow 3 Varianten entwickelt:

- Die HighRes Aufnahme out of Cam vom ORF-File

- Die Aufnahme in nativer Auflösung vom ORI-File

- Und aus der aus ORI entwickelten JPG Datei, eine mit Topaz Gigapixel AI errechnete Variante

Da es recht windig war gibt es in der HighRes Variante Bewegungsunschärfen. Da diese jedoch recht gut zu erkennen sind schadet das nicht wirklich.

Fallweise braucht man ja doch mal etwas höhere Auflösung. Wie beurteilt ihr die Ergebnisse?

Klick für Dateien in Vollauflösung

 

NormRes_s.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mir die Bilder so anschaue, ist zwischen Gigapixel und dem High-Res Mode nicht viel unterschied.

Beim HighRes hat man den Nachteil das eben die Bewegung der Blätter usw. schlecht abgebildet wird.

Doch auch Gigapixel AI kann die feinen Blattstrukturen nicht sauber hochziehen.

Auch gibts je nach Fläche im gesamten Bild mal mehr und mal weniger viele Stellen, wo ich das High Res Bild besser finde. Insgesamt kann ich keinen Gewinner ausmachen. Wenn ich keinerlei Bewegungen im Motiv habe, würde ich aber die HighRes Aufnahme bevorzugen.

Aber ich rede hier von einer Betrachtung auf 2:1 in Lightroom. Bei normalem Betrachten wird das wohl keinem auffallen.

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Das Gigapixelbild sieht sehr gut aus, aber wenn man es genau betrachtet und es mit dem Highres Bild vergleicht, merkt man, dass es künstlich berechnet wurde. Auf den Dachziegeln zum Beispiel gibt es echte Details, die im Gigapixelbild fehlen, wie bspw. Flecken, Verwitterung, die es wohl wirklich auf dem Dach gibt, aber Gigapixel nicht errechnet hat. Das Dach sieht im Gigapixelbild perfekter aus als es wirklich ist.

In anderen Worten, wenn echte Bildinformationen wichtig sind, verwendest du Highres. Wenn es aber reicht ein Bild zu haben, das stark vergrößert immer noch gut aussieht, reicht Gigapixel.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was @amln sagt kann ich 100% unterschreiben.

ABER nicht nur das. Ich habe noch was festgestellt. Tatsächlich beinhaltet das HighRes Foto auch noch viel mehr Farbinformationen als das normale RAW.

Ich habe gestern ein Motiv fotografiert, mit identischen Einstellungen. Einmal normal 20 Megapixel und einmal HandHeldHigh Res. Minimal anderer Bildausschnitt aber gleiche Einstellungen.

Zuerst habe ich das HighRes Foto bearbeitet (keine Ahnung warum) - so wie es mir gefallen hat (ausschließlich im RAW Konverter, also lediglich mit dem was an Farbinformationen auch wirklich da war). Hinterher hab ich versucht die kompletten Einstellungen mit dem 20 Megapixel Bild zu synchronisieren.

Ich war verwundert wie verschieden das aussieht. Teilweise auch massiv mehr Bildrauschen und gänzlich anderer Farblook. 

Der HighRes Mode hat also tatsächlich auch Einfluss auf die Farbinformationen und ist auch aus diesem Grund schon nicht durch TopazLabs Gigapixel AI zu ersetzen.

Highres1.thumb.JPG.48e8729825ca46d5b57d57c14bb52b1a.JPG

 

Highres2.thumb.JPG.e5ac91a13ef248c3a2e5989ff4966915.JPG

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@FlorianZ So sehe ich das auch. Der HighRes Modus bringt zwar auch mehr Auflösung, entscheidender finde ich aber, dass das Bild mehr Bearbeitungsspielraum bekommt.  Und nach meiner bisherigen Erfahrung mit den Topaz Produkten (hauptsächlich DeNoise und Sharpen) sind sie sehr gut dafür geeignet, aus einer Ansicht das Beste herauszukitzeln. Sobald man aber damit weiter arbeiten will, wird es schwierig. In 1:1 sieht alles noch sehr gut aus , geht man aber auf 2:1, sieht man sehr genau, dass da viel gefummelt wurde. Mit Gigapixel habe ich noch nicht so viel gemacht, bisher hatte ich da aber einen ähnlichen Eindruck. Man kriegt zwar eine höhere Auflösung, nur zu genau sollte man die Bilder danach auch nicht ansehen. Woher sollten die vielen neuen Details auch kommen? Was natürlich gut funktionieren kann, ist die Vermeidung von Treppchenbildung und die Glättung bei Farbübergängen. Hier müsste man aber auch mal genau vergleichen, wie sehr sich das Ergebnis von Gigapixel von den verschiedenen Interpolationsmethoden in Photoshop unterscheidet. In meinem Workflow hat bisher jedenfalls hauptsächlich Denoise einen unverzichtbaren Platz bekommen, Sharpen wird ganz selten eigesetzt, Gigapixel bisher nur bei ein paar Tests.

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.5.2020 um 07:59 schrieb FlorianZ:

Ich habe gestern ein Motiv fotografiert, mit identischen Einstellungen. Einmal normal 20 Megapixel und einmal Freihand-High-Res. Minimal anderer Bildausschnitt, aber gleiche Einstellungen.

Wozu denn das? Jede High-Res-Aufnahme im Rohdatenformat enthält doch sowieso zusätzlich dasselbe Bild im normalen 20-MP-Rohdatenformat – die ORI-Datei nämlich.

.

Am 5.5.2020 um 07:59 schrieb FlorianZ:

Tatsächlich beinhaltet das High-Res-Foto auch noch viel mehr Farbinformationen als die normale Rohdatei.

So so. Nachdem dieser Punkt – neben vielen anderen – hier und anderswo bereits zigmal thematisiert wurde, hast du das nun also auch festgestellt.

.

Am 5.5.2020 um 07:59 schrieb FlorianZ:

Ich war verwundert wie verschieden das aussieht. Teilweise auch massiv mehr Bildrauschen und gänzlich anderer Farblook.

Du meinst, so wie in deiner zweiten Gegenüberstellung der beiden Aufnahmen einer Gebirgslandschaft in Beitrag #4? Einmal gelb und einmal blau?

Da hast du einfach den Weißabgleich verschieden eingestellt und/oder verschiedene Profile oder Voreinstellungen benutzt. Weniger Farbrauschen allein führt nicht so derartigen Unterschieden – nicht einmal annähernd.

bearbeitet von Omzu Iko
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Omzu Iko

1. Bei mir liefert die Kamera Pro HighRes Bild nur das HighRes RAW + HighRes JPEG. EDIT: Tatsächlich ist da eine .ori datei, welche von Lightroom aber komischerweise beim Import ignoriert wird. War mir nicht bewusst. Ändert aber an meinem Post absolut gar nix.

2. Willst du mich irgendwie persönlich angreifen? Vergiss es, das haben schon andere versucht damit machst du dich nur unglaubwürdig.

3. Falsch, der Weißabgleich war dank manuellem Abgleich bei beiden Bildern völlig identisch + völlig identische Entwicklungseinstellungen die ich zu 100% identisch vom eine Bild aufs andere Übertragen habe.

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die "ORI" Datei wird als RAW nicht von allen Programmen erkannt und und daher ignoriert. (z.B. auch in Capture One...)

Eine Umwandlung in eine "ORF" Datei mit einem anderen Dateinamen (z.B. 12345678. ORI  in >>>12345678-1.ORF) wird dann in den Programmen erkannt und kann bearbeitet werden.

Ich arbeite zu ca. 50 % im HighRes-Hand Modus und nutze beide Dateien wie oben beschrieben je nach Anforderung. Ein derart abweichender Farbeindruck wie #4 ist in mehr als 2 Jahren mit der E-M1X noch nie aufgetreten.

Grüße

Peter M.

bearbeitet von MoPet
Ergänzung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 49 Minuten schrieb FlorianZ:

Bei mir liefert die Kamera pro High-Res-Bild nur die High-Res-Rohdatei + High-Res-JPEG.

Ja sicher ... :classic_dry:

.

vor 49 Minuten schrieb FlorianZ:

EDIT: Tatsächlich ist da eine .ORI-Datei ...

Na also. Und für die gilt, was Peter MoPet gerade sagte ... und was hier und anderswo ebenfalls schon zigmal erklärt wurde, seit der High-Res-Modus bei Olympus vor fünf Jahren mit der E-M5 II eingeführt wurde.

.

vor 49 Minuten schrieb FlorianZ:

Willst du mich irgendwie persönlich angreifen? Vergiß es, das haben schon andere versucht, damit machst du dich nur unglaubwürdig.

Unglaubwürdig machst du dich schon selber. Ich wies nur darauf hin, daß du eine allgemein bekannte Eigenschaft des High-Res-Modus als ganz neue Erkenntnis darstellst.

.

vor 49 Minuten schrieb FlorianZ:

Falsch, der Weißabgleich war dank manuellem Abgleich bei beiden Bildern völlig identisch und völlig identische Entwicklungseinstellungen, die ich zu 100 % identisch vom einen Bild aufs andere übertragen habe.

Ganz. Sicher. Nicht.

Irgendwo ist da eine unterschiedliche Einstellung, die du bloß übersiehst. High-Res reduziert das Farbrauschen, ändert aber nichts an der allgemeinen Farbwiedergabe.

bearbeitet von Omzu Iko
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

highres222.thumb.JPG.68df0c025c5166af31a81dedfd8093a2.JPGnormal2.thumb.JPG.da0d90aee13737103903326a1f6a27e2.JPG@Omzu Iko

Alles klar, wenn du meinst. Jeder muss ja an irgendwas glauben. Ich hab die Rohdaten hier - du nicht. 

Das sieht sogar jeder das sich das Farbhistogramm etwas unterscheidet, trotz identischer Einstellungen.

 

 

 

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na also. Wendest du die gleichen Einstellungen an, so kommt auch die gleiche Farbanmutung heraus. Die beiden bearbeiteten Versionen dieser Aufnahmen (eine gelblich, die andere bläulich) in der unteren der beiden Gegenüberstellungen in Beitrag #4 sind ganz einfach mit unterschiedlichen Einstellungen entwickelt worden.

Der einzige Unterschied, den ich in den beiden Bildern im Beitrag #10 erkennen kann (wie auch schon in der oberen der beiden Gegenüberstellungen in Beitrag #4), ist eine ganz minimal unterschiedliche Belichtung ... um vielleicht eine viertel Blendenstufe oder so (und natürlich die die weitergezogenen Wolken sowie der leicht unterschiedliche Bildausschnitt). Also, wie kamst du in Beitrag #4 zu deiner Behauptung, die beiden Aufnahmen sähen erstaunlich verschieden aus und hätten einen "gänzlich anderen Farblook"? Wie kann es angehen, daß du es gar nicht merkst, wenn du zwei ähnliche Aufnahmen unterschiedlich bearbeitest, obwohl doch die Ausgangsdateien, wie in Beitrag #10 noch einmal gezeigt, nahezu identisch sind?

.

vor 44 Minuten schrieb FlorianZ:

Das sieht sogar jeder, daß sich das Farbhistogramm etwas unterscheidet, trotz identischer Einstellungen.

Und du glaubst, das läge am High-Res-Modus!? :classic_laugh:

Es sind zwei verschiedene Aufnahmen desselben Motives. Also unterscheiden sich auch ihre Histogramme geringfügig.

bearbeitet von Omzu Iko
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Omzu Iko

Wie oft denn noch, hast du nicht richtig gelesen? Ich habe zuerst ein Bild entwickelt und dann 100% über 2 Klicks alle Einstellungen 1:1 aufs andere Bild übertragen. Und egal wie sehr ich versuche manuell den Look vom anderen Bild zu erreichen. Keine Chance. Geht nicht. 

Aber ich lass das jetzt. Muss das schöne Wetter genießen und nen Kundenauftrag fotografieren. Ist sinnvoller als sich mit dir hier zu unterhalten

Adios 🙂 

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 57 Minuten schrieb FlorianZ:

highres222.thumb.JPG.68df0c025c5166af31a81dedfd8093a2.JPGnormal2.thumb.JPG.da0d90aee13737103903326a1f6a27e2.JPG@Omzu Iko

Alles klar, wenn du meinst. Jeder muss ja an irgendwas glauben. Ich hab die Rohdaten hier - du nicht. 

Das sieht sogar jeder das sich das Farbhistogramm etwas unterscheidet, trotz identischer Einstellungen.

 

 

 

Vergleiche den Himmel beider Aufnahmen, dann wirst Du den Unterschied im Histogramm begreifen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb FlorianZ:

Wie oft denn noch, hast du nicht richtig gelesen? Ich habe zuerst ein Bild entwickelt und dann 100 % über zwei Klicks alle Einstellungen 1:1 aufs andere Bild übertragen.

Doch, ich habe diese Aussage gelesen. Ich glaube dir sogar, daß du diese Aussage selber für wahr hältst. Doch ich weiß, daß sie nicht wahr ist. Irgendwo bei der Bearbeitung ist etwas passiert, was du nicht bemerkt hast. Ich habe, wie gesagt, unterschiedliche Profile und/oder Voreinstellungen im Verdacht, die an irgend einer Stelle ohne dein bewußtes Zutun ihre Wirkung entfalten. Der Unterschied zwischen der gelben und der blauen Ausarbeitung in Beitrag #4 unten wird jedenfalls nicht von der Kamera durch Normal- vs High-Res-Modus verursacht, sondern durch deine Bearbeitung mit Lightroom ... oder was immer du sonst noch an Bildbearbeitungs-Software im Einsatz hast.

Also, wie kamst du in Beitrag #4 zu deiner Behauptung, die beiden Aufnahmen sähen erstaunlich verschieden aus und hätten einen "gänzlich anderen Farblook", obwohl sie doch sowohl in Beitrag #4 oben als auch in Beitrag #10 nahezu identisch aussehen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wieso auch zwei komplett unterschiedliche Aufnahmen nehmen? Die Kamera speichert schließlich neben dem Hires-Bild auch das erste Einzelbild als ORI. Beim Vergleich sieht man dann auch zwei gleiche Histrogramme und hat eine echte Basis für weitere Vergleiche nach der Bearbeitung. 😉

1860728716_2020-05-0614_18_42-Window.thumb.jpg.d6fa97b083095fc6941f04694f876849.jpg ;)292409762_2020-05-0614_19_00-Window.thumb.jpg.4ce8b655e7c0b2d5de4a2794e6c811e0.jpg

 

Wobei man ganz links im Histogramm am Blauanteil sogar auch da einen Unterschied sehen kann. Wer zwischen den beiden Bildern hin- und herswitched sieht, die Wolken und ein paar der Äste des Baumes haben sich bewegt (war doch recht windig an dem Tag - vermutlich isser deswegen so schief 😄).

bearbeitet von elwoody
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb FlorianZ:

@Omzu Iko

Wie oft denn noch, hast du nicht richtig gelesen? Ich habe zuerst ein Bild entwickelt und dann 100% über 2 Klicks alle Einstellungen 1:1 aufs andere Bild übertragen. Und egal wie sehr ich versuche manuell den Look vom anderen Bild zu erreichen. Keine Chance. Geht nicht.

Wie wäre es mit der Idee, daß Dein Converter bei den HiRes-Aufnahmen fehlerhaft arbeitet? 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich nicht ausschließen, aber ist eher unwahrscheinlich da der Prozess schon in der Kamera stattfindet und letztendlich ein stink normales RAW rauskommt das der RAW Konverter ganz genauso handhabt wie jedes andere. 
 

Aber ist ja auch egal jetzt, ich habe mich mit ein paar Leuten außerhalb dieses Forums über die Funktion unterhalten und hab da mehr Bestätigung meiner Ansicht gehört als Wiederspruch.

Letztendlich könnt ihr glauben was ihr wollt und ich genauso. 👍🏼

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb FlorianZ:

Kann ich nicht ausschließen, aber ist eher unwahrscheinlich da der Prozess schon in der Kamera stattfindet und letztendlich ein stink normales RAW rauskommt das der RAW Konverter ganz genauso handhabt wie jedes andere. 
 

was ist ein "stink normales RAW"? Ein RAW ist immer kameraspezifisch und wird vom jeweiligen RAW-Konverter auch kameraspezifisch behandelt. Wenn ein RAW eine andere Auflösung hat, dann wird es vom Konverter auch anders behandelt werden.

vor 1 Minute schrieb FlorianZ:

Kann ich nicht ausschließen, aber ist eher unwahrscheinlich da der Prozess schon in der Kamera stattfindet und letztendlich ein stink normales RAW rauskommt das der RAW Konverter ganz genauso handhabt wie jedes andere. 
 

Aber ist ja auch egal jetzt, ich habe mich mit ein paar Leuten außerhalb dieses Forums über die Funktion unterhalten und hab da mehr Bestätigung meiner Ansicht gehört als Wiederspruch.

Letztendlich könnt ihr glauben was ihr wollt und ich genauso. 👍🏼

 

Wenn mir eine Antwort nicht gefällt, dann frage ich halt solange jemand anderen, bis mir einer meine Ansicht bestätigt? 😉

Ne... so geht es nicht. Wichtig ist, sich mit den Antworten zu beschäftigen, sie zu verstehen - und ggf. auch einem anderen eine Begründung zu liefern, warum er nicht richtig liegt. Sonst kann man sich jedes Posting, jeden Dialog ersparen. 😮

Es geht hier nicht um "Glauben". Es geht darum Dinge zu wissen, Glauben tue ich, wenn ich etwas nicht weiß. 😉 Bisweilen muß man sich dem Wissen annähern - das geht aber nur, wenn man sich dem nicht verschließt. 

Mein Vorschlag: wandle beide RAWs erstmal im Olympus Workspace in TIFFs um und dann wende Deine Bearbeitung nochmal darauf an. Damit läßt sich ein Fehler im RAW-Konverter abgrenzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das hat nix damit zu tun ob mir eine Antwort gefällt oder nicht. ICH habe den Eindruck das durch das HighRes Stacking auch mehr Farbinformationen vorhanden sind, und ich habe mich erkundigt wie das andere Leute sehen.

Anscheinend seh aber nicht nur ich das so, sondern auch andere Personen die des öfteren HighRes RAWs bearbeiten. Wieder andere Personen bestreiten das. Da ich noch nie Bock auf Labortests und Vergleiche hatte/habe, bleib ich daher bei meinem Eindruck. Es konnte mir hier ja auch niemand das Gegenteil beweisen.

Das kann man jetzt gut finden oder nicht. Ist mir ehrlich gesagt egal. Für mich ist das jetzt Zeitverschwendung hier, und ihr werdet von mir dazu auch nix mehr lesen. Nix für ungut, ich möchte niemanden persönlich angreifen - nicht falsch verstehen.

 

Gruß 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 36 Minuten schrieb FlorianZ:

Ich habe den Eindruck, daß durch High-Res auch mehr Farbinformationen vorhanden sind ...

Mehr Farbinformation – ja. Was sich insbesondere durch geringeres Farbrauschen bemerkbar macht.

Andere Farbinformation – nein. Also kein "gänzlich anderer Farblook", der einen wundern macht.

.

vor 36 Minuten schrieb FlorianZ:

... und ich habe mich erkundigt, wie das andere Leute sehen.

Seit es den High-Res-Modus bei Olympus gibt, sehen die Leute das so ... und du mußt dich "erkundigen". Also – das macht mich wundern. Als hättest du keine Vorstellung davon, was der High-Res-Modus ist und wie er funktioniert.

.

vor 36 Minuten schrieb FlorianZ:

Da ich noch nie Bock auf Labortests und Vergleiche hatte/habe, bleib ich daher bei meinem Eindruck. Es konnte mir hier ja auch niemand das Gegenteil beweisen.

Dein Eindruck, so so. Also schön, noch einmal ganz von vorn: Hast du dich mit folgender Äußerung

Am 5.5.2020 um 07:59 schrieb FlorianZ:

Ich war verwundert, wie verschieden das aussieht. Teilweise auch massiv mehr Bildrauschen und gänzlich anderer Farblook.

aus Beitrag #4 auf dieses Bild

Am 5.5.2020 um 07:59 schrieb FlorianZ:

Highres2.thumb.JPG.e5ac91a13ef248c3a2e5989ff4966915.JPG

 

in demselben Beitrag bezogen? Ja oder nein? Und wenn nein, warum hast du dann dieses Bild vorgezeigt?

Und darüber hinaus behauptest du allen Ernstes, es sei dir nicht möglich, das zweite (blaue) Bild in dieser Gegenüberstellung durch Änderung der Einstellungen in Lightroom so zu bearbeiten, daß es dem ersten (gelben) gleiche? Und das soll dir irgend jemand glauben?

.

vor 36 Minuten schrieb FlorianZ:

Für mich ist das jetzt Zeitverschwendung hier, und ihr werdet von mir dazu auch nix mehr lesen.

Na schön. Dann wissen wir ja nun, wer hier unglaubwürdig ist.

Und um das hier und jetzt für alle stillen Mitleser ein für allemal klarzustellen: Weder der Stativ-High-Res-Modus noch der Freihand-High-Res-Modus ändern auch nur das allergeringste an der Farbwiedergabe oder dem Weißabgleich der Aufnahmen im Vergleich zum Normal-Modus. Stattdessen wird das Rauschen reduziert und die Detailauflösung erhöht. Nur wenn sich etwas während der Belichtung bewegt, dann fällt dort die Detailauflösung naturgemäß niedriger aus – an der Farbwiedergabe ändert sich trotzdem nichts.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also Leute,

kann ja sein das euer Gezanke am RAW Konverter liegt. 

Ich meine, für ein hochaufgelöstes Bild ist der High res. modus besser, falls ich ein normal aufgenommenes Bild aus meinem Fundus aufblähen will, und man meint das sieht mit gigapixel besser aus , dann bitte. Jeder wie er will. Oder man zieht gleich mit der großen 4:3 Ausrüstung los; Phase one. 

an elwoody: wo gibt es capture one für die omd1m3 orf ?? back from the future?😉

ruhigen Abend

ChristianR.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb ChristianR.:

an elwoody: wo gibt es capture one für die omd1m3 orf ?? back from the future?

Da hab ich wohl ein bißchen an meinen Bildern gefaked. Tiff in orf umbenannt, gepixelt oder so was... 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung