Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Sehr interessantes Interview mit Olympus!


Empfohlene Beiträge

„Sprechen wir also über AI AF oder Intelligent Subject Detection AF. Ich habe bei der Einführung des E-M1X mit den Ingenieuren gesprochen, und sie sagten, es sei möglich, verschiedene Bibliotheken gegen verschiedene Arten von Themen auszutauschen. Sie sagten, dass im Speicher kein Platz mehr ist, um jetzt weitere Betreffarten hinzuzufügen, aber dass es in Zukunft möglich sein könnte, einen vorhandenen Betreff-Typ gegen einen anderen auszutauschen. Entwickeln Sie tatsächlich zusätzliche Themenbibliotheken für die E-M1X oder möglicherweise andere Kameras?„

Frei übersetzt von Google...

hoffentlich eine Fehlinformation, das nicht mehr als die vorhandenen AI AF lokal in der Kamera lokal abgelegt werden können wegen Speichermangel ??? 
Ich dachte immer, Speicher ist nur bei Apple unbezahlbar und knapp....

 

 

 

bearbeitet von Uli´s Oly
  • Danke 1
  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Frei übersetzt von Google... Fortsetzung
 

Besonders interessante Punkte waren:

 
  • Die Coronavirus-Pandemie hat nur geringe Auswirkungen auf die Produktionsfähigkeit von Olympus, aber auch die Nachfrage ist zurückgegangen. die beiden gleichen sich mehr oder weniger aus (Fazit: weiterhin gute Verfügbarkeit von Olympus-Produkten im Einzelhandel)
  • Die Verlagerung der Produktion von Olympus von China in die Fabrik in Vietnam ist nun abgeschlossen. Wir können daher ein beschleunigtes Tempo bei der Entwicklung neuer Produkte und Ankündigungen erwarten
  • Der E-M1 Mark II bleibt neben dem neuen E-M1 Mark III auf dem Markt (die Strategie hängt jedoch von den nationalen und regionalen Märkten ab). Dies sind gute Nachrichten, da die E-M1 II eine  sehr leistungsfähige, robuste und kompakte Kamera ist. Ein niedrigerer Preis bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, auch wenn der E-M1 III in einigen Bereichen einen deutlich verbesserten AF bietet
  • Der Augenerkennungs- und Gesichtserkennungs-AF des E-M1 III ist gegenüber dem E-M1 II signifikant verbessert (um den Faktor 5 bei Augenerkennungsempfindlichkeit).
  • Ich habe gelernt, wie der Starry Sky AF-Modus des E-M1 III funktioniert. Es ist ein völliganderer Ansatz als jeder andere, den ich bisher gesehen habe, und scheint bei der normalerweise schwierigen Aufgabe, sich auf Sterne zu konzentrieren, sehr gut zu funktionieren
  • Für die ausgeklügelten AI AF-Modi (Intelligent Subject Identification Autofocus) des E-M1X sind noch zwei Prozessorchips erforderlich. Dies bedeutet, dass wir sie in naher Zukunft nicht mehr in Produkten der unteren Preisklasse als dem E-M1X sehen werden
  • Trotzdem entwickelt Olympus seine Prozessortechnologie weiter: Die LiveND-Funktion erforderte beide Prozessoren im E-M1X, aber der fortschrittlichere TruePic IX-Chip im E-M1 Mark III kann dies alleine bewältigen
  • Die Entwicklung des 150-400-mm-Objektivs schreitet sehr gut voran. Wir können erwarten, es später in diesem Jahr zu sehen
  • Das neue 12-45 mm 1: 4 PRO-Objektiv markiert eine neue Richtung für die Objektiventwicklung von Olympus. Wir können erwarten, in Zukunft kompaktere PRO-Objektive mit kleinerer maximaler Apertur zu sehen
  • Wir werden im Allgemeinen einen Trend zu niedrigeren Preisen sehen, insbesondere bei älteren Produkten, für die Olympus die technischen Kosten erstattet hat. Es ist klar, dass Olympus sich nicht darauf konzentriert, um den Preis zu konkurrieren, aber sie möchten es Fotografen erleichtern, in ihr System einzusteigen
  • Olympus wird sein Messaging in diesem Jahr auf das einzigartige Wertversprechen des gesamten Systems konzentrieren und nicht auf die Merkmale einzelner Produkte. Die Kombination aus kompakter Größe, erstklassigem IS, hervorragender Optik und überlegener Wetterdichtung ist in der Branche einzigartig. Sie werden sich auf Fotografen konzentrieren, die von diesen Vorteilen besonders profitieren können

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb Uli´s Oly:
  • Für die ausgeklügelten AI AF-Modi (Intelligent Subject Identification Autofocus) des E-M1X sind noch zwei Prozessorchips erforderlich. Dies bedeutet, dass wir sie in naher Zukunft nicht mehr in Produkten der unteren Preisklasse als dem E-M1X sehen werden

Hervorheben müsste man vielleicht noch, daß sie daran arbeiten, es auf einem Prozessor zu implementieren. 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 8.5.2020 um 13:21 schrieb tgutgu:

Was andere ja wohl auch schon können.

Genau! Meine G9 hat eine Tiererkennung, die übrigens sehr gut funtioniert, warum kann das die neuere und viel teurere EM1-III nicht? Ein GDT- Kollege (Tierfotograf) der sich die teure EM1-X gegönnt hat, ist schon völlig frustriert, weil er schon lang auf ein Firmwareupdate mit Tiererkennung wartet. Und schielt immer neidisch auf meine "billige" G9.

Die G9 ist ansonsten der EM1-III technisch klar unterlegen, sogar meiner EM1-II (Bis auf die überragende Handhabung der G9) . Wer benötigt schon Auto, Flugzeug- und Schnick-Schnackerkennung?

Olympus will doch immer die Marke für Tierfotografen sein, ist auch Partner der GDT (Gesellschaft Deutscher Tierfotografen) und dann fehlt eine Tiererkennung? Die Panasonic und Sony schon längst bieten, selbst die Schlafmützen bei Nikon haben es inzwischen implementiert.  Ansonsten ist ja Olympus in der Entwicklung immer vorne weg, sag ich mal so salop (z.B. Bildstabi) Aber den für Viele wichtigen Punkt Tiererkennung, haben die völlig verpennt. Viele möchten Zuhause ihre 4- beinigen Lieblinge einfach und unkompliziert fotografieren. Und das funktioniert mit der Konkurrenz sehr gut. Wann fährt schon mal ein Zug oder Rennwagen durch den eigenen Garten? Aber Hasso und Mieze tollen da ständig herum....

Thorsten

bearbeitet von Libelle103
Nachtrag-Nikon
  • Gefällt mir 4
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ohne irgend jemanden persönlich anzugreifen, und ja Olympus muss nachziehen, bzw. viel besser werden grien......, ich frage mich, stellt Ihr keine Anforderungen an Euch selbst, um ein gutes Foto, welcher Art auch immer zu erstellen, für jedes und alles soll eine Automatik kommen, wozu, ich, ich wäre stolz auf mich, wenn ich Outdoor ein zwei gute Fotos mit brächte, ohne Automatik, überspritzt geschrieben, mit Automatik kann das ja jeder Hans und Franz, ist aber nur meine Meinung.

Gruß Frank

  • Gefällt mir 13
  • Danke 6
  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Minuten schrieb EyeView:

Ohne irgend jemanden persönlich anzugreifen, und ja Olympus muss nachziehen, bzw. viel besser werden grien......, ich frage mich, stellt Ihr keine Anforderungen an Euch selbst, um ein gutes Foto, welcher Art auch immer zu erstellen, für jedes und alles soll eine Automatik kommen, wozu, ich, ich wäre stolz auf mich, wenn ich Outdoor ein zwei gute Fotos mit brächte, ohne Automatik, überspritzt geschrieben, mit Automatik kann das ja jeder Hans und Franz, ist aber nur meine Meinung.

Gruß Frank

In der Naturfotografie gibt es einzigartige Momente und die möchte man einfangen und natürlich spielt die Erfolgsquote eine wichtige Rolle. Sonst wären wir ja immer noch bei Kameras ohne Springblendenautomatik, AF, Rückspulkurbel und ISO nur bis 100, das nennt man technischen Fortschritt, den muß man aber auch einzusetzen wissen, passt ja nicht für alles, deswegen ist es auch wichtig das man diese Automatiken ausschalten kann.

Du kannst ja gern mit einer voll manuellen MF- Kamera und 50 ASA Film mit schwerem Stativ und Handbelichtungsmesser versuchen in der Natur agile Tiere einzufangen, nur mal so als Gedankenanstoß, klar braucht man nicht alles. Und keine Automatik ersetzt den Kopf hinter der Kamera, die Verhaltenweisen der Tiere sollte man schon kennen, ebenso im richtigen Licht am richtigen Ort sein und das Bild vernünftig gestalten können, das kann eben nicht jeder Hans und Franz und ist langwieriger zu erlernen als jede Technik in einer Kamera.  Für den rein technischen Vorgang der Aufnahme, lasse ich mir von Automatiken doch gern helfen, man muß aber auch die Grenzen kennen und sie abschalten können.

Selbst die höchst entwickelte Kamera sagt mir nicht, wann ich wo hingehen soll und wie ich die Kamera je nach Motiv auszurichten habe, geschweige denn weiß sie, welches Bild mir im Geiste vorschwebt......

bearbeitet von Libelle103
  • Gefällt mir 3
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 36 Minuten schrieb EyeView:

Ohne irgend jemanden persönlich anzugreifen, und ja Olympus muss nachziehen, bzw. viel besser werden grien......, ich frage mich, stellt Ihr keine Anforderungen an Euch selbst, um ein gutes Foto, welcher Art auch immer zu erstellen, für jedes und alles soll eine Automatik kommen, wozu, ich, ich wäre stolz auf mich, wenn ich Outdoor ein zwei gute Fotos mit brächte, ohne Automatik, überspritzt geschrieben, mit Automatik kann das ja jeder Hans und Franz, ist aber nur meine Meinung.

Gruß Frank

Nur mal so , es soll ja Oly Knipser geben die nicht nur ruhig dasitzendes Getier ablichten und über die sehr fortschrittliche Technologie wie Tiererkennung sehr froh wären und die Technik Implementiert wäre ohne sie ständig als Automatikfunktion nutzen zu müssen..

Gruß Hermann

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb EyeView:

Ohne irgend jemanden persönlich anzugreifen, und ja Olympus muss nachziehen, bzw. viel besser werden grien......, ich frage mich, stellt Ihr keine Anforderungen an Euch selbst, um ein gutes Foto, welcher Art auch immer zu erstellen, für jedes und alles soll eine Automatik kommen, wozu, ich, ich wäre stolz auf mich, wenn ich Outdoor ein zwei gute Fotos mit brächte, ohne Automatik, überspritzt geschrieben, mit Automatik kann das ja jeder Hans und Franz, ist aber nur meine Meinung.

Gruß Frank

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Sich selbst zu verbessern - durch üben und experimentieren - ist immer sinnvoll, genauso wie es sinnvoll ist, dass die Technik unterstützt. Nicht alle haben so viel Zeit zum Üben und wenn Technik zu mehr Erfolg, d.h. weniger Ausschuss, führt motiviert das den Fotografen und hilft auch dem Erfahrenen. Ich wüsste nicht, dass sich irgendjemand über einen zuverlässigeren und schnelleren AF beklagen würde.

Die andere Seite der Medaille ist der Wettbewerb. Wenn Olympus im AF Bereich, den sehr viele Kaufinteressenten offensichtlich für wichtig halten, hinterher hinkt (was sich derzeit abzeichnet), dann ist das auch für die Chancen am Markt schlecht. Statt Fortschritte zu machen verweist Olympus bei seiner E-M1.3 darauf, dass sie ja nur einen Prozessor hat, kommt aber bei der „X“ mit zwei Prozessoren auch nicht in die Pötte, allerdings kommt wohl bald ein Firmware Update. Einige Wettbewerber sind aber selbst mit einem Prozessor schon weiter.

Ich denke schon, dass Olympus den AF auch noch für Wildlife Fotografen verbessern wird, sehr vorteilhaft ist die aktuelle Situation allerdings nicht.

Und warum soll es nicht jeder Hans und Franz mit Hilfe eines AF auch können können? Gerade das motiviert ja auch neue Käuferkreise, sich eine Kamera zu kaufen. Soll das gelungene Foto, den vermeintlich Erfahrenen großen Könnern vorbehalten werden? Keine Angst, da gibt es keine Konkurrenz. Das Entscheidende bleibt immer noch der Augenblick und das Wissen darum, wann die richtige Zeit für ein gutes Foto ist und wo der Ort dafür. Aber wenn der Hans und Franz das weiß, soll und darf er auch von der Technik unterstützt werden, so dass er mit höherer Wahrscheinlichkeit mit einem guten Foto heimkommt.

bearbeitet von tgutgu
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb tgutgu:

Statt Fortschritte zu machen verweist Olympus bei seiner E-M1.3 darauf, dass sie ja nur einen Prozessor hat, kommt aber bei der „X“ mit zwei Prozessoren auch nicht in die Pötte, allerdings kommt wohl bald ein Firmware Update. Einige Wettbewerber sind aber selbst mit einem Prozessor schon weiter.

Sehe ich auch so, mir als User ist es aber völlig egal, wie die Entwickler die Funktion implementieren, oder wieviel Prozessoren, oder Speicher die Kamera hat, ich will die Mängel nicht erklärt haben, sondern eine Lösung. Man kauft sich doch eine Kamera, ein System, mit dem man meint, seine Motive bestmöglich ablichten zu können, mit möglichst wenig Geldeinsatz.

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die G9 der E-M1 III technisch unterlegen, hmm. Ich habe mir die E-M1 III mit dem 12-100 gekauft, weil sie Nischen bedient, die meine G9 und GX80 nicht können, ob nun internes Stacking mit den Makros, Live ND etc. Aber so überlegen das ich die Panasonics nur noch in die Vitrine stelle, ist die E-M1 III für mich nicht. Kann sein, das ich das Potential der E-M1 III noch nicht gehoben habe, kann an Corona liegen das mir geeignete Fotoobjekte fehlen. Habe mit meinem Pana 100-400 mm diese Taube hinter einem Strauch fotografieren wollen, mit der G9 und Tiererkennung hatte ich schnell Erfolg, mit der E-M1 III und dem 100-400 mm  kam ich trotz Hybrid AF erst gar nicht durch die Strauchzweige, der AF fand andere Dinge interessanter 😉 

ich habe mir aber die E-M1 III wegen der Leistungsmerkmale mit FW 1.0 gekauft. Hoffe natürlich, das in der Hardware noch weitere Potentiale schlummern, ist aber Spekulation. Die E-M 1 Vorgänger sind bis FW 4.3 und 3.2 weiterentwickelt worden, 

Lustig finde ich die Gesichtserkennung der E-M1 III. Ja, ist deutlich besser geworden, manchmal aber verhält sie sich daneben. Schönstes Beispiel ist das Puky Dreirad meiner Enkeltochter, wo die E-M1 III das gelb schwarze Hinterrad als Gesicht deutet. 
 

Aus meiner Sicht wäre die Hardware der E-M1 III in der Lage, wie schon die E-M1 Szene-Programme und iAuto zu beherbergen. Olympus hat nur Professionalität dokumentieren wollen und hat diese ehemaligen Features entfernt. Für mich ist sie dabei über das Ziel hinaus gegangen. Automatiken haben manchmal etwas entspannendes, wenn sie funktionieren.

 

08CA8AEC-8837-4E8F-96A5-B078E8409A52.jpeg

bearbeitet von Uli´s Oly
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb EyeView:

Ohne irgend jemanden persönlich anzugreifen, und ja Olympus muss nachziehen, bzw. viel besser werden grien......, ich frage mich, stellt Ihr keine Anforderungen an Euch selbst, um ein gutes Foto, welcher Art auch immer zu erstellen, für jedes und alles soll eine Automatik kommen, wozu, ich, ich wäre stolz auf mich, wenn ich Outdoor ein zwei gute Fotos mit brächte, ohne Automatik, überspritzt geschrieben, mit Automatik kann das ja jeder Hans und Franz, ist aber nur meine Meinung.

Gruß Frank

Hast Recht.
In der sauren Gurkenzeit habe ich mir eigene Presets (Baukasten für Porträts) entwickelt. Denn es mir bisher nicht gelungen über Kameraeinstellungen Hautfarben (nach der Von-Luschan-Skala  gibt es mindestens 36 verschiedene), Hautverunreinigungen, Pickel oder Glanz automatisch zu eliminieren. Speziell Frauen haben u. U. eine "Elfenbeinhaut", die Farben aus der Umgebung aufnehmen. Das ist nur ein winziger Ausschnitt aus den vielen Fotosparten.
Es gibt Verwegene, auch hier im Forum, die meinen sie hätten alles über Voreinstellungen im Griff. Daraus schließen dann noch Verrücktere, der Fotograf muss nur noch anwesend sein (vorzugseise mit Vollformat) und abdrücken. Am besten er speichert sein Werk noch vor Ort ab und übergibt die Fotos anschließend unverzüglich dem "Auftraggeber". Dafür ist er gerade noch bereit zu zahlen. Deren Qualitätsansprüche  bleiben aber trotzdem auf höchstem Niveau.

Vielleicht kommen wir eines Tages durch Ki dort hin. Ich frage mich nur, wer will die Millionen Parameter eingeben und wieviel Prozessoren dafür benötigt werden. Noch weiß die Kamera nicht ob ich im Kohlenkeller oder im Dschungel, unter Wasser oder im Sportstadion bin. Deshalb fotografiere ich in RAW. Es gibt auch Fotografie von Ereignissen, die nur einmal ablaufen. Dann kann ich mich nicht hinstellen und jedes Mal die Kameras komplett auf die beschriebenen Situationen einjustieren.

 

bearbeitet von imago somnium
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb imago somnium:

Hast Recht.
In der sauren Gurkenzeit habe ich mir eigene Presets (Baukasten für Porträts) entwickelt. Denn es mir bisher nicht gelungen über Kameraeinstellungen Hautfarben (nach der Von-Luschan-Skala  gibt es mindestens 36 verschiedene), Hautverunreinigungen, Pickel oder Glanz automatisch zu eliminieren. Speziell Frauen haben u. U. eine "Elfenbeinhaut", die Farben aus der Umgebung aufnehmen. Das ist nur ein winziger Ausschnitt aus den vielen Fotosparten.
Es gibt Verwegene, auch hier im Forum, die meinen sie hätten alles über Voreinstellungen im Griff. Daraus schließen dann noch Verrücktere, der Fotograf muss nur noch anwesend sein (vorzugseise mit Vollformat) und abdrücken. Am besten er speichert sein Werk noch vor Ort ab und übergibt die Fotos anschließend unverzüglich dem "Auftraggeber". Dafür ist er gerade noch bereit zu zahlen. Deren Qualitätsansprüche  bleiben aber trotzdem auf höchstem Niveau.

Vielleicht kommen wir eines Tages durch Ki dort hin. Ich frage mich nur, wer will die Millionen Parameter eingeben und wieviel Prozessoren dafür benötigt werden. Noch weiß die Kamera nicht ob ich im Kohlenkeller oder im Dschungel, unter Wasser oder im Sportstadion bin. Deshalb fotografiere ich in RAW. Es gibt auch Fotografie von Ereignissen, die nur einmal ablaufen. Dann kann ich mich nicht hinstellen und jedes Mal die Kameras komplett auf die beschriebenen Situationen einjustieren.

 

Sorry, aber das ist doch reine Polemik, die an der Sache vorbei geht. Es geht hier nicht um Presets gegen verunreinigte Haut oder Ähnliches, sondern um einen möglichst zuverlässigen und auch wettbewerbsfähigen AF. Höhere Wahrscheinlichkeit für Erfolg für alle - Anfänger wie Erfahrene. Basics also.

Dass das kein Hexenwerk ist, zeigen halt z.T. die Konkurrenten. Auch ohne Doppelprozessor z.T. nur über Firmware Updates. Das sollte Olympus diesen nicht überlassen.

Mit Zuverlässigkeit meine ich, dass der Fokus auch dort sitzt, wo das grüne Fokusfeld angezeigt wird und nicht im kontrastreichen Gras davor, wie das noch bis letztes Jahr der Fall war. Olympus hat das nun besser im Griff. Dass ein Fotograf ähnlich wie bei Menschen gerne auch bei sich bewegenden Tieren die Augen scharf hätte, ist ein legitimes Bedürfnis, auf das die Hersteller durch Verbesserungen bei der Objekterkennung hinarbeiten. Mit Erfolg. Diesen Erfolg gibt es bei Olympus noch nicht.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Uli´s Oly:

Habe mit meinem Pana 100-400 mm diese Taube hinter einem Strauch fotografieren wollen, mit der G9 und Tiererkennung hatte ich schnell Erfolg, mit der E-M1 III und dem 100-400 mm  kam ich trotz Hybrid AF erst gar nicht durch die Strauchzweige, der AF fand andere Dinge interessanter

Das wäre mir ehrlich gesagt bei dem gezeigten Foto egal gewesen, weil das Foto wegen der im Wege stehenden Zweige für mich ohnehin Ausschuss wäre. Es wäre ja schon gut, wenn die E-M1.3 und die "X" ein Tier zumindest ohne Hindernisse erkennen und auf die Augen fokussieren würde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb tgutgu:

Das wäre mir ehrlich gesagt bei dem gezeigten Foto egal gewesen, weil das Foto wegen der im Wege stehenden Zweige für mich ohnehin Ausschuss wäre. Es wäre ja schon gut, wenn die E-M1.3 und die "X" ein Tier zumindest ohne Hindernisse erkennen und auf die Augen fokussieren würde.

Es geht nicht um das Bild an sich, es geht um die Technik die dahintersteckt. Und die finde ich schon beeindruckend, wenn der AF in diesem Durcheinander korrekterweise das gewünschte Objekt ansteuert.

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 8.5.2020 um 09:58 schrieb Uli´s Oly:

hoffentlich eine Fehlinformation, das nicht mehr als die vorhandenen AI AF lokal in der Kamera lokal abgelegt werden können wegen Speichermangel ??? 

 

Ich dachte immer, Speicher ist nur bei Apple unbezahlbar und knapp....

Dann wäre dringenst eine Aktion a'la Pentax anzuraten, bei denen eine K-1 in eine K-1 II durch den Austausch einer Platine "aufgerüstet" werden konnte (eine Zeitlang zumindest).

Denn, wenn in so einer Kamera wirklich bloß das Memory fehlt...

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb tgutgu:

Das wäre mir ehrlich gesagt bei dem gezeigten Foto egal gewesen, weil das Foto wegen der im Wege stehenden Zweige für mich ohnehin Ausschuss wäre. Es wäre ja schon gut, wenn die E-M1.3 und die "X" ein Tier zumindest ohne Hindernisse erkennen und auf die Augen fokussieren würde.

Und das genau sollte das Bild zeigen. Ich wollte keinen Preis damit gewinnen. Es ging mir um die Aussage, das die G9 ein Tier sogar mit Hindernis erkennt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb tgutgu:

 Diesen Erfolg gibt es bei Olympus noch nicht.

Macht nichts. Dafür ist das System klein und leicht und viel günstiger als ...... .
Ist ein Vorteil für Leute mit "Rücken" und für einen Familienvater mit Kind auf dem Arm.
Aber der Autofokus der E-M1.3 ist schon ziemlich passabel. Er deckt zu einem sehr hohen Prozentsatz den Wirkungsbereich der Oly-Privatuser ab.
Es gibt demnächst die Canon R5. Die soll angeblich nocheinmal besser sein als Sony. Nur wenige sind vermutlich bereit für den Unterschied soviel Geld hinzulegen. Das scheint die eigentliche Hürde zu sein.
Wenn aus 100 Bewegungsbildern 5 - 9 Fotos scharf sind, reicht es wohl den meisten von uns.
Es gibt Aussagen von weltweit agierenden Fotografen, denen reichen 1 bis 2 sehr gute Fotos im Jahr. Die bekommt man u. U. auch mit einer E-M1x oder E-M1.3 hin.
Amateure und Rentner haben ja viel Zeit.
 

bearbeitet von imago somnium
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ruhig Blut Jungs.

Ich hatte kurz mal die Nikon Z6 und zu Anfang konnte die auch noch keinen Tier Augen AF, nur Menschen Augen AF.

Manchmal ist die Erkennung aber tatsächlich auch bei meinem Hund angesprungen. Ich hatte dann die Z6 verkauft und tatsache, 2 Monate später wurde von Nikon offiziell das Update für den Tieraugen AF rausgebracht.

 

Bei Olympus und der EM1 MKiii ist es zu beinahe 100% möglich, das diese Funktion eventuell noch per Update kommt. Das ist eine reine Software Geschichte, und Olympus hat da ja schon des öfteren bewiesen das sie gerne liefern.

 

Ich hab da noch Hoffnungen.

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb EyeView:

Ohne irgend jemanden persönlich anzugreifen, und ja Olympus muss nachziehen, bzw. viel besser werden grien......, ich frage mich, stellt Ihr keine Anforderungen an Euch selbst, um ein gutes Foto, welcher Art auch immer zu erstellen, für jedes und alles soll eine Automatik kommen, wozu, ich, ich wäre stolz auf mich, wenn ich Outdoor ein zwei gute Fotos mit brächte, ohne Automatik, überspritzt geschrieben, mit Automatik kann das ja jeder Hans und Franz, ist aber nur meine Meinung.

Gruß Frank

Hallo Frank, natürlich hast du im Kern der Sache recht, aber vielleicht gäbe es mehr Hans und Franze die eine Olympus kaufen würden, wenn dies schon die günstige 10er oder die Pens könnten. Gleich noch einen anständigen Panorama Modus implementieren und Olympus wäre wieder etwas besser im Rennen beim Mainstream.

Mehr Umsatz = mehr Geld für Neuentwicklungen, was auch dem „Profi“ zugute käme...

 

Meine Gedanken dazu.

 

Nachtrag: schicker aussehen als die Konkurrenz würden die Olympus Kameras ja schon...

bearbeitet von Severino
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Severino:

Hallo Frank, natürlich hast du im Kern der Sache recht, aber vielleicht gäbe es mehr Hans und Franze die eine Olympus kaufen würden, wenn dies schon die günstige 10er oder die Pens könnten. Gleich noch einen anständigen Panorama Modus implementieren und Olympus wäre wieder etwas besser im Rennen beim Mainstream.

Mehr Umsatz = mehr Geld für Neuentwicklungen, was auch dem „Profi“ zugute käme...

Ich gebe Dir auch recht, aber wenn dies schon die Einsteigerkameras können sollten, was gebe es für eine Rechtfertigung zu den teureren Gehäusen, der Umsatz von Olympus interessiert mich absolut nicht, die machen schon Ihren weg ohne das ich mir sorgen um das Unternehmen mache

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin schon jetzt froh und zufrieden, dass die Gesichts- und Augenerkennung nun eine hohe Trefferquote liefert, und recht schnell reagiert.

Auch bei der Konkurrenz funktioniert der Tieraugen- Fokus nur bei bestimmten Tierarten zuverlässig - zu verschieden sind die Physiognomien in der Tierwelt, um die Algorithmen auf jede mögliche Spezies zu trimmen. Und ja, bei den kommenden Firmware- Updates dürfen wir auch bei Olympus mit der Tieraugen-Erkennung rechnen - zur Freude aller Hunde- und Katzenfreunde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Markus B.

Hab mich neulich mal mit einem Wildlifefotografen ausm Sony Lager unterhalten. Der meinte das der Augen AF bei 95% der Tiere die er so ablichtet ganz gute Ergebnisse liefert. Schwierig waren wohl unter anderem Krokodile, und alles wo Auge und Fell relativ identische Farben haben.

Denke aber auch das wir damit rechnen können, einfach mal abwarten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Markus B.

@FlorianZ

Ihr seid Optimisten, das gefällt mir.

Aufgrund eurer Insider-Informationen und mit Rücksicht auf die E-M5 III und E-M1 X User, die ja vorher mit neuer Firmware versorgt werden müssen, setze ich mal den Tieraugen-AF bei Olympus auf den 01.04.2022.

Ansonsten kann man ja für ein Fotoshooting dem Krokodil das Fell aus den Augen bürsten, damit man eine höhere Trefferquote erhält.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung