Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Botaniker

Zahmer Werks-Fuchs

Empfohlene Beiträge

Habe kürzlich ein Betriebsgelände aufgesucht und hatte am Werkstor zuerst mit einem Fuchs Kontakt. Dieser genießt dort Vollverpflegung und Schutz vor dem lokalen Jäger.

FuchsAlberoda.JPG

FuchsAlberroda.JPG

FuchsAlberoda2.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kontra und Pro

Ein Fuchs sollte sich seine Nahrung selbst suchen müssen. Auch Wölfe haben manchmal dieses Mensch-gemachte  Problem und sind danach nicht mehr instinktiv menschenscheu und werden dann "entnommen". Ich würde mir hier (gerade von Fachleuten) ein wenig mehr kritische Bildberichterstellung wünschen.

Raubtiere sind für eine funktionierende Natur elementar. Das kann der Mensch  (hier als Jäger) nicht gut genug ersetzen. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es leicht ironisch gemeint und eigentlich nicht bewerten wollen. Solche Vorkommnisse wie hier sind relativ selten und verändern den Naturzustand nicht relevant.

Mir sind solche einfachen Leute, wie hier angetroffen, welche Interesse und Gefühle für ein Tier zeigen, grundsätzlich sympathisch, so dass ich in so einem Fall nicht belehrend auftreten würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.5.2020 um 23:22 schrieb Trubadour:

Ein Fuchs sollte sich seine Nahrung selbst suchen müssen.

Er wird es sich sicherlich nicht nehmen lassen, die eine oder andere Maus zu fangen.

Der natürliche Lebensraum für wildlebende Tiere wird immer kleiner. Dieses Foto zeigt doch deutlich: Die Erde gehört nicht den Menschen alleine. Ob gut oder schlecht, wir müssen sie mit den anderen Lebewesen teilen.

Viele Grüße 
Christian 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christian,

Dabei bekommt die Natur (die anderen Lebewesen) aber nur einen sehr sehr kleinen Teil beim Teilen ab.

Der Fuchs ist dazu verdammt, auf diesem Werksgelände alt zu werden. Ohne die natürliche Scheu vor dem Menschen würde er ausserhalb wohl nicht lange überleben. Da zahmes Verhalten auch ein Hinweis auf Tollwut sein kann, würde er ausserhalb womöglich genau deshalb "entnommen" werden. 

Bei Wölfen ist es noch dringender geboten, sie nicht zu füttern.

...aber wo will man anfangen, diese Grenze zu ziehen. Wir füttern Vögel im Garten, ganzjährig, weil wir einen Großteil der Insekten vernichtet haben. Der NABU ist dafür. Schöner wäre es, die Insekten wären wieder da. Aber dafür müßte man das große Ganze der industriellen Landwirtschaft anders angehen. Da helfen die paar Blumen auf dem Balkon oder im Garten so gut wie gar nichts, da sie nicht die Vielfalt einer funktionierenden Natur nachbilden können.

VG, Jens

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung