Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

7-14mm/2,8 Pro oder 10-25/1,7 PanaLeica - welches Objektiv wählen?


Empfohlene Beiträge

Diese Woche kann das 7-14mm zu attraktiven Konditionen erworben werden.  
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es die richtige Wahl ist, oder ob ich lieber auf das 10-25/1,7 gehen sollte. 

Ich habe ansonsten am Start: 12-100/4, 40-150/2,8 + MC20, 30/1,4, 30/3,5

Es stehen meist Hafen- und Segelfotos im Vordergrund, dazu Menschen und Landschaften. 

Wie seht Ihr das?

Jan

bearbeitet von janni
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei der Entscheidung solltest du dich fragen:

Reicht dir f2.8 nicht sogar aus? Hafen/Segelfotos heißt für mich und mein Verständnis das eigentlich schon licht vorhanden ist. Wozu also f1.7?

Gerade auf einem Segelboot ist der Platz begrenzt. Hier wären 7mm im vergleich zu den 10mm wohl auch ein Bedeutsamer Unterschied.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb janni:

Es stehen meist Hafen- und Segelfotos im Vordergrund, dazu Menschen und Landschaften. 

Gesegelt habe ich früher (selbst auch aktiv an Regatten) mal. Nur gab es noch die Ausrüstung wie das 7-14 nicht (Segelausrüstungen sind preislich nicht ohne).

Wenn du auch während des Törns mit extremen Weitwinkel an Bord fotografieren willst, bedenke dass die kuppelförmige Linse schnell vom Gischt besprüht wird. Bei Schönwetter und ruhigen Fahrwasser wäre das kein Problem. Bei aktionsgeladenen Momente kann das auch mal nass werden.

Was man auch bedenken sollte: Bei viel Sonne und strahlend blauen Himmel kommt es bei 7-14 schnell zu Lensflares. Wenn dich das nicht stört.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann hier keinen Vergleich anstellen, zu unterschiedlich sind mir Bildwinkel, Gewicht und Volumen.

Bei den vorhanden Objektiven und dem Einsatzgebiet sehe ich hier am ehesten das 1.8/8mm in Kombination mit der Fisheye-Comp. in den neuen Kameras.

Im Vergleich klein und leicht, bei excellenter Lichtstärke und Qualität. 3 Brennweiten auf Knopfdruck und immer auch das Original FE im RAW-Modus.

Auf dem Boot gibt es kaum was Besseres. Ich war damit 1 Woche auf dem Starclipper und bekam damit die besten Eindrücke.

Das 7-14mm hat wohl die beste Qualität, aber Lensflares und Verzerrungen im Nahbereich am Rand muss man mögen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das 8 mm Fischauge ist tatsächlich nicht schlecht, aber während einer Tour bei viel Wind und Gischt, Würde ich zum Beispiel nie auf die Idee kommen das objektiv zu wechseln.

 

Das bedeutet dann halt ausschließlich 8 mm Fisch Augen Bilder, und das wäre mir auf lange Sicht zu langweilig.

 

 

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch aufs Fisheye setzen oder das 8-18 von Panasonic nehmen. Beim 7-14 würde mir beim Einsatz im Boot ein Linsenschutz fehlen (beim Fisheye eigentlich auch) und das 10-25 wäre mir an Bord wohl ein wenig zu unhandlich. Eine Variante könnte natürlich auch das 2.0/7,5 von Laowa sein, wenn manuelles Fokussieren und die fehlende Abdichtung kein Problem ist.

Für Hafenfotos, Menschen und Landschaften hingegen finde ich das 10-25 genial, das 7-14 ist da - gerade für Menschen - ein wenig zu weitwinklig.

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 39 Minuten schrieb drrado:

Für mein Geschmack  8-18mm. weiß aber nicht ob wasserdicht ist

Ist es wohl, siehe https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/lumix-g-objektive/h-e08018.html

aber ganz ehrlich, diese hochwertige Ausrüstung wäre mir zu kostbar und anfällig auf einem Segelboot, wofür gibt es die TG6....
https://www.olympus.de/site/de/c/cameras/tough/tough_cameras/tg_6/index.html

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 28 Minuten schrieb Uli´s Oly:

Ist es wohl, siehe https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/lumix-g-objektive/h-e08018.html

aber ganz ehrlich, diese hochwertige Ausrüstung wäre mir zu kostbar und anfällig auf einem Segelboot, wofür gibt es die TG6....
https://www.olympus.de/site/de/c/cameras/tough/tough_cameras/tg_6/index.html

genau,hatte auch gedacht,ist zu kostbar für Segeltour

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb Omzu Iko:

Nein, ist es nicht.

Vielleicht verwechselst du mit 9-18 von Olympus. Diese ist nicht Spritzwasser geschützt

Drado erwähnt aber ein Panasonic Objektiv und das ist spritzwassergeschützt:

https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/lumix-g-objektive/h-e08018.html

Aber wasserdicht ... nein, das ist kein Objektiv

bearbeitet von pit-photography
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 7 Minuten schrieb Hacon:

Also mein 8-18 ist wasserdicht. Es ist noch kein einziger Tropfen rausgekommen! 😁

Gruß

Hans

Ich vermute mal @pit-photography bezieht sich mit seiner Aussage eher auf den Unterschied zwischen "spritzwassergeschützt" und "wasserdicht" 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin würde auch das 8-18 vorschlagen, ist halt etwas universieller als das 7-14. Sofern dir die Lichtstärke reicht. Und für alle Fälle eine 1.4/1.7/1.8 Festbrennweite, wenn's dunkel wird. Pana 1.7/15, Oly 1.8/17, Sigma 1.4/16 kämen mit da in den Sinn (ist das Sigma nicht sogar wetterfest?)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die vielen Antworten. 

vor 10 Stunden schrieb FlorianZ:

Bei der Entscheidung solltest du dich fragen:

Reicht dir f2.8 nicht sogar aus? Hafen/Segelfotos heißt für mich und mein Verständnis das eigentlich schon licht vorhanden ist. Wozu also f1.7?

Gerade auf einem Segelboot ist der Platz begrenzt. Hier wären 7mm im vergleich zu den 10mm wohl auch ein Bedeutsamer Unterschied.

Ich bin auf unserem Schiff - siehe Avatar - oder auf einem Begleitschiff. Da ist zumeist ausreichend Platz unter Deck zum Aufbewahren der Ausrüstung oder zum Wechseln eines Objektivs. 

vor 2 Stunden schrieb drrado:

genau,hatte auch gedacht,ist zu kostbar für Segeltour

Wir machen auf dem Boot Urlaub - durchaus auch länger. 
Da würde ich ungern mit 1 / 2/3 Sensor Bilder machen, während die passende Ausrüstung zu Hause liegt. 

vor 3 Stunden schrieb drrado:

würde ein abgedichtetes Objektiv vorziehen.Für mein Geschmack  8-18mm. weiß aber nicht ob wasserdicht ist.

VfG

Ratomir  

Das 8-18 hatte ich nicht so ganz auf dem Schirm. Preislich liegt es auf dem Niveau des 7-14mm. 
Alle drei Objektive sind staub- und Spritzwasser gedichtet. 

 

Da habe ich wieder viel nachzudenken....
Bei dem 8-18 ist die Lichtstärke nicht soo toll. Wie macht es sich von der Schärfe und von den Flares her?

 

Jan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das 8-18 gegen das 7-14 meines Bruders getestet und finde,  die beiden nehmen sich nichts. Auch bei der Lichtstärke finde ich es nicht so wild. Bei 8mm hat es ja F2.8, bei 14mm immer noch F3.5. Das 10-25 ist da natürlich deutlich lichtstärker. 

Gruß 

Hans 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schöne Qual der Wahl, wenn man diese hat 😉

Die Eingangsfrage kann ich mit dem 7-14 / 2,8 beantworten, wenn du die 7 mm "brauchst". Für Segel-und Hafenfotos oder Landschaften passt es sicher gut, wenn man solch ziemlich extreme Weitwinkel mag.

Da sind die 10 mm des Pana 10-25 schon deutlich weniger "weitwinklig". Für mich ergänzt das 7-14 / 2,8  gut das 12-100 - da wäre mir alleine von der Brennweite der Unterschied zu gering beim Pana, außer es geht um die Lichtstärke.

Das 7-14 finde ich nicht nur für den aktuellen Preis gut und habe es letztes Jahr bei einer ähnlichen Aktion gekauft und würde es wieder tun. Top Linse, wenn auch nicht perfekt.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das 7-14 mm 2.8. Aufgrund der Dimensionen, des Gewichtes von über 500 gr. und der erschwerten Anbringung von ND-Filtern habe ich es gegen das 8-18 mm 2.8/4 eingetauscht und auch nicht bereut. Gewichtseinsparung 200 gr. Letztendlich setze ich diese Brennweite selten ein, erinnere mich nur an einen 60igsten Geburtstag eines Freundes in einer sehr engen Gaststätte, wo es das 8-18 mm erforderte. Personen wirken aber definitiv anders als mit dem 12-40 oder 12-100 mm, deswegen nutze ich es dafür nur in Notfällen. 
Anders im Bochumer Eisenbahnmuseum, da war das 8-18 mm sehr hilfreich, um die Dimensionen einer Lok in einem Schuppen einzufangen.

Das 10-25 mm ist einfach nur beeindruckend gut, ersetzt 3-4 Festbrennweiten, Respekt. Aber es kann sich nicht klein machen, bisher ist es für mich gedanklich too much, es bleibt bei dem 8-18 mm.

Auf einem Schiff wäre mir das alles zu viel. Da würde ich das 14-140 mm mit der GX80 und das 15 mm 1.7 einsetzen. Mehr Wertgegenstand möchte ich auch nun wirklich nicht unabsichtlich auf den Meeresgrund versenken.

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann man den Objektivdeckel des 7-14 umbauen, für die Aufnahme von Filtern? Klingt jetzt etwas abenteuerlich, aber die Idee kam mir gerade beim Betrachten der Angebotsfotos.

Ist der Deckel geklemmt?

Die ganzen Filter-Zubehörlösungen schrecken mich irgendwie ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb FlorianZ:

Das bedeutet dann halt ausschließlich 8 mm Fisch Augen Bilder, und das wäre mir auf lange Sicht zu langweilig.

  •  

Die genauen Bildwinkel gemäss Kamera:

123°
114°
100°

Das sind 3 sehr attraktive Weitwinkelbrennweiten, ohne Objektivwechsel, allerdings nur in JPG.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Philipp ZH

Ich hab mir die Qualität der entzerrten Bilder vom 8mm Fish angesehen und für mich wäre das Qualitativ keine Option. 

Die von dir angegebenen Bildwinkel sind nur mit äußerst gestreckten Ecken zu erreichen. Cropt man mehr, braucht man auch kein 8mm Fisheye mehr, dann kriegt man alles auch mit 10mm hin. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das sind einfach zu viele Alternativen für mich:classic_huh:

Ich werde noch mal ein wenig mit Camerasize spielen und über die tatsächlich benötigten Bildwinkel nachdenken. 

Danke für den Super Input!
Jan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb Tamanduas:

Kann man den Objektivdeckel des 7-14 umbauen, für die Aufnahme von Filtern? Klingt jetzt etwas abenteuerlich, aber die Idee kam mir gerade beim Betrachten der Angebotsfotos.

Ist der Deckel geklemmt?

Die ganzen Filter-Zubehörlösungen schrecken mich irgendwie ab.

Nein, auf der Innenseite des Deckels sitzen die beiden Lager für die seitliche Verriegelung des Deckels. Da kann man nichts einsetzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung