Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Was ist hier schiefgegangen? RAW dabei!


FlorianZ

Empfohlene Beiträge

Hi,

EM1 MKiii + 40-150 2.8 Pro + MC14

Maximale Brennweite 210mm.

Schaut euch bitte mal das RAW an, ich find das äußerst seltsam. Auf den ersten Blick siehts aus wie verwackelt, doch dann erkennt man einige Bildteile wo es nach Bewegungsunschärfe aussieht (Bäume/Pflanzen) doch es war kein Wind und auch die Verschlusszeit müsste schnell genug gewesen sein.

Außerdem finde ich sieht es so aus als ob manche Bildteile unschärfer sind wie andere. Sieht auch aus wie unschärfeverzerrungen? Ich kenne sowas nicht ,hab ich noch nie gesehen!

Die Linse und der TK sind aber in Ordnung, ich mache täglich Bilder damit und bisher ist mir sowas nie passiert.

Vermutung Nr 1: Bildstabilisierung?

RAW: https://drive.google.com/file/d/1UHocSDlkDJJ9J3KZ7nphKWmq8Cz4ezjm/view?usp=sharing

Unbenannt2222.thumb.JPG.25208a488c63fd2470e58a7a5017a026.JPG


Gruß Flo

 

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Warst Du alleine unterwegs oder in einer Gruppe? Gleiches oder ähnliches Phänomen hatte ich auch. Letztendlich stellte sich dank Fotos einer anderen Person heraus, dass einige der Teilnehmer geraucht haben. Diese Schwaden haben dann im Telebereich zu den Unschärfen geführt, welche wie bei Dir ziemlich wahllos verteilt waren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb FlorianZ:

Alle anderen Tele Bilder die ich an diesem Tag mit der gleichen Kombination gemacht habe, haben diese Unschärfen aber nicht, deshalb wundert es mich.

Sieht aus, als wäre der High-Res Modus eingeschaltet gewesen.

bearbeitet von Axel.F.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb Axel.F.:

Sieht aus, als wäre der High-Res Modus eingeschaltet gewesen.

Sähe so aus, aber das war er ja nachweislich nicht.

@jsc0852

War als alleiniger Fotograf unterwegs. Paar Wolken sind schon hin und wieder mal über uns weggezogen, aber ich stand nie unmittelbar im Dunst. 

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sagen, da flimmert die Luft. Es muß nicht unbedingt Hitzeflimmern sein – wohl kaum bei dem oben gezeigten Bild. Aber gerade im Gebirge und gerade an windstillen Tagen können sich in den verschiedenen Höhenlagen unterschiedliche Luftschichten ausbilden, mit unterschiedlicher Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Dichte. Beim Bergauf- oder Bergabgehen spürt man manchmal direkt, wie es plötzlich ein wenig wärmer oder kälter wird. Bei der Aufnahme standest du offenbar gerade an der Grenze zweier Luftschichten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ja irgend so ein Phänomen wird es wohl dann wirklich sein. 
Für mich ist das was neues, weil ich normalerweise tagsüber nicht in den Bergen unterwegs bin, sondern nur zum Sonnen auf oder Untergang. 
 

früh am Morgen oder spät am Abend sind die Luftschichten meistens schon wieder viel ruhiger.

 

danke euch!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 55 Minuten schrieb FlorianZ:

Früh am Morgen oder spät am Abend sind die Luftschichten meistens schon wieder viel ruhiger.

Ähm ... mir scheint, du hast nicht wirklich verstanden, was ich gerade erklärt habe. Eben gerade weil die Luftschichten ruhig sind, entstehen solche Grenzflächen. Werden sie durch Wind oder Thermik durchmischt, gibt's keine Grenzflächen mehr.

Ob es sich aber in deinem oben gezeigten Falle um so eine Grenzfläche handelt, ist natürlich nur eine Vermutung von mir.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm...also wie gesagt es war ziemlich windstill an diesem Tag, und meine Erfahrung aus 15 Jahren Fotografie in den Bergen ist eben das es früh am Morgen und am Abend eigentlich fast nie Probleme mit diesen Luftschichten gibt.

Was das nun in dem Fall Mittags dann genau war... kann man nur vermuten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vor einiger Zeit hatte ich Ähnliches mit dem 300/4,0. Das war an einem windigen und teilweise bedeckten Tag am Wasser. Die Erklärung wurde mir hier im Forum gegeben, es handelte sich um - ich schreib mal ganz unwissenschaftlich - "Blubberblasen" in der Luft. Das dies bei stärkerem Wind und über Wasser passieren kann, hatte ich bis dahin nicht angenommen.

Bei deinem Foto sieht es zwar fast umgekehrt aus, also kleine schärfere Bereiche in größerer "Unschärfesuppe", aber ich denke, dass ist ein thermisches Luftphänomen, welches insbesondere Telebrennweiten "trifft". Stichwort "Seeing".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung