Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Luminar 4 laaaaangsam?


Empfohlene Beiträge

Liebe Fotokollegen, brauche mal Euer feedback zu Luminar. Hab' es mir vor längerer Zeit gekauft und mach' erst jetzt meine ersten Schritte damit. Obwohl ich erst ganz am Anfang bin habe ich drei Fragen/Problemchen:

Wenn ich in einen Überordner anklicke, werden mir immer alle Fotos aus allen Unterordnern angezeigt. Klicke ich also den Ordner "Fotos" an, in dem alle Fotos  in Unterordnern "Fotos 2019", "Fotos 2020" und dort jeweils wieder in eigenen Unterordnern drinnen sind, zeigt er mir 77.000 Fotos an ...... Kann man das irgendwie ausschalten, dass immer alle Fotos in allen Unterordnern auch tatsächlich als Vorschaubilder sofort angezeigt werden? Ich will nur die Fotos sehen, die in dem jeweiligen Ordner liegen und die Fotos aus dem Unterordner erst, wenn ich diesen anklicke.

Dann fällt mir auf, dass Luminar nirgends die Bilddaten, wie Bildnummer etc. angibt. Ich hab' also eine Übersicht ohne Bildnummern/Bildbeschriftung. Das geht gar nicht. Wie soll ich da ein Bild aus einer Serie auswählen, wenn die alle fast gleich ausschauen? Beim Einzelbild kann ich zwar in der Seitenleiste die Infos anzeigen lassen (dann verschwindet allerdings die Ordnerstruktur) aber in einer Übersicht kann ich keine Bildinformationen einblenden. Hab' ich da was nicht gecheckt?

Und wenn ich ein einzelnes Bild anklicke (ORF, direkt aus von der Speicherkarte auf einen Ordner im PC kopiert, probeweise, Luminar muss also nicht auf die sd-Karte zugreifen sondern kann auf eine ssd zugreifen) benötigt das Bild 10 sec. um geladen zu werden bzw. bis ich es in der Darstellung mit der Lupe vergrößern kann. Ist das Programm echt so langsam? Ich hab' einen 4x3,2 GHZ Rechner mit 16 GB/1066 RAM. Und LR 6.14 macht das in real time, egal, welchen Regler ich verstelle, ich seh das im selben Moment. Auch wenn ich einen "Look" anklicke, benötigt Luminar ca. 4 sec, um diesen zu laden und das Bild verändert anzuzeigen.

Mach ich da was falsch, check ich da was nicht oder ist das so?

Danke für Euer feedback.

Thomas

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb CPC664:

Der TO hat Luminar 4, da werden ihm die alten Klamotten von RW kaum weiterhelfen... 

Das ist der Link von Schimi schon zielführender. 

bearbeitet von Georg M.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die bisherigen Antworten, aber das sind Tutorials nach dem Motto "schaut wie toll und einfach ich dasunddas machen kann...."

Schön. Gut.

Aber keine Infos über Basics.

Deshalb nochmals ganz kurz:

- Luminar 4 braucht auf einem Rechner, auf dem LR alles real-time in dem Moment macht, in dem ich den Regler ziehe oder den Knopf drücke, 4 - 10 sec.. Also mit der Maus einen REgler ziehen, warten, warten, warten - habt ihr das auch? Eine Bildbearbeitung dauert dann nicht 2 min. sondern 20 - 30 min. - das ist so absolut unbrauchbar.

- wie bekomme ich die Fotos in der Übersicht mit dem Filename benannt? Mir meine Fotos zu zeigen ist nett, aber das Programm sollte doch auch sagen können, welche Fotos das sind. So ist auch das völlig unbrauchbar - außer halt, man will ein paar Urlaubsbilder verhübschen.

Danke für alle Infos, die von Luminar 4 usern kommen!

Thomas

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 28 Minuten schrieb tintifax:

Luminar 4 braucht auf einem Rechner, auf dem LR alles real-time in dem Moment macht

In LR kann und ist von Haus aus die Hardwarebeschleunigung über die Grafikkarte aktiviert. Ich kann mich dunkel erinnern, dass das auch unter Luminar möglich ist. Einfach Mal in den Einstellungen prüfen ob aktiviert. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tip, aber wo find' ich das in Luminar 4?

Unter Datei/Einstellungen gibt es nur einen einzigen Punkt, in dem muss man ein Häckchen setzen, wenn man akzeptieren will, dass Luminar Daten zur Analyse nach Hause sendet .... Einstellungen, so wie man es in den meisten Programmen findet oder in LR, also wo man verschiedene Parameter verändern kann, finde ich bei Luminar 4 nicht......

Ich steh' normalerweise nicht so daneben, aber in Luminar 4 finde ich so manches nicht .... aber vielleicht liegt das auch an mir ....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb tintifax:

aber in Luminar 4 finde ich so manches nicht

Da bist du anscheinend nicht der einzige. Hier mal ein Link zur Skylum Community, dort wird Dein Problem diskutiert, zwar für die 3er Version, getan hat sich im der 4er aber scheinbar nichts.

https://community.skylum.com/hc/en-us/community/posts/360043584892-GPU-usage-question-

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

danke für den Tip, aber das ist auch komisch: in der Luminar-Community, die für Windows zuständig ist, ist der oberste Beitrag 3 Monate alt, bereits der siebente Eintrag ist 2 Jahre alt .... ist eher ein totes Forum .........

Ich kann's nicht glauben, aber seht selbst: https://community.skylum.com/hc/en-us/community/topics/360000143112-Luminar-for-Windows

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ich meine, dass Luminar 4 als einzigen Vorteil den Austausch des Himmels bieten kann. Das macht es richtig gut,alles andere wird von Lightroom, DxO und anderen besser abgedeckt. Und mal ehrlich, die Performance-Probleme, die fehlende Datenbankunterstützung u.a. kosten Akzeptanzpunkte, auch wenn man sich das etwas undurchsichtige Firmenkonglomerat und den Umgang mit personenbezogenen Daten oder Fotos anschaut. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin über Luminar 4 .... na sagen wir mal ..... echt verwundert..... Ich hätte nie und nimma erwartet, dass 2019/2020 eine software derartige Schwachstellen hat und nicht mal die Basic-Anforderungen erfüllt. Bildchen ohne Dateinamen ... 10 sec. zum Öffnen eines files ..... Programm"Einstellungen", die gar keine sind .....

... ich komm aus dem Staunen nicht raus.......... ist so, wie wenn ich heute ein Auto kaufe, das keine Stossdämpfer hat oder kein Radio oder keine Heizung ....... aber dafür echt geile Alufelgen ....

Na ja, hab' schon für mehr Blödsinn 50€ Ausgegeben .....

... werde es mir zum Himmel-Austauschen behalten, das macht das Ding echt gut ... lustiges feature ... muss nur noch rauskriegen, wie man eigene Himmel-Hintergründe einfügen kann, denn die vorhandenen kennt in 2 Jahren wahrscheinlich jedes Kind 😉

bearbeitet von tintifax
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Luminar 3 + 4 ............

Bei mit läuft Luminar 3 / 4 auf älteren 2008 MacBookPro oder 2009 MacPro mit El Capitan und High Sierra zu meiner vollsten Zufriedenheit. Natürlich benötigen RAWs auch einen Wimpernschlag bis sie geladen sind. Die RAW-Dateien sind ja mit der immer grösseren Pixelzahlen der aktuellen Kameras immer grösser geworden. Die kleineren RAWs aus der 5 MP Oly E-1 sind zum vergleich auf Tastendruck da. In jedem Fall ist aber die Bildbearbeitung immer fliessend und ohne Verzögerung beim verschieben der Regler. Trotzdem ist Luminar nicht mein Favorit zur optimalen Entwicklung von RAWs. Hier spielt CaptureOne 20  in einer ganz anderen Klasse. Wenn man sieht was hier aus den Olympus RAW ( auch von der E-1) herauskommt, lässt glauben dass es von einer anderen Kameraklasse ist. Sehr enttäuscht über die Resultate bin ich da von Olympus Workspace. Wüsste ich es nicht anders, hätte ich meine div. Olympus Kameras nicht mehr angefasst. Auf jeden Fall aber ist Luminar aus meiner Sicht das Geld wert, denn die Möglichkeiten zur einfachen Manipulation sind schon bestechend. Das einfügen von eigenen Hintergründen, Himmelsstimmungen usw. funktioniert sehr gut. Darum entwickle ich meine Olympus RAWs in CaptureOne oder ON1 Photo RAW  und mache dann die finale Bildkomposition in Luminar. Die Resultate sind excellent und werden von DIN A3+ bis DIN A1/0 gedruckt. 

bearbeitet von Macfritz
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 12.6.2020 um 21:51 schrieb jsc0852:

dass Luminar 4 als einzigen Vorteil den Austausch des Himmels bieten kann. Das macht es richtig gut,alles andere wird von Lightroom, DxO und anderen besser abgedeckt.

Genau so sehe ich das auch. 😎 Bin auch nicht unbedingt ein Freund von Luminar4, aber hin und wieder kann es nützlich sein...:classic_rolleyes:

bearbeitet von Georg M.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 12.6.2020 um 22:11 schrieb tintifax:

Also ich bin über Luminar 4 .... na sagen wir mal ..... echt verwundert.....

Geht mir auch so. Habe die 50 EUR als "wieder was gelernt abgehakt" und brauche mich deshalb auch nicht mehr zu ärgern. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich kann diese schlechten Bewertungen von Luminar nicht nachvollziehen. Ich arbeite auf einem 27'' iMac, 2,9 GHz Core i5 mit 32 GB RAM. Ich habe meinen weg zu Luminar als Alternative zu Aperture gefunden. 

Mein Workflow ist, einlesen der RAW's in Photos und dann erste "Entwicklungsversuche" mit Photos oder RAW-Power als Extension. Sind die Lichtverhältnis etwas komplex oder soll gezielt verbessert werden, so setze ich Luminar 4 als Extension ein.  Wie man Luminar geschickt einsetzt, wurde von Jim Nix oder Rene Ledrado in ihren YouTube Känalen hinlänglich gezeigt. Dei mitgelieferten Vorlagen führen meist zu nicht sehr schönen Bildern.

Das mit dem nach Hause telefonieren machen viele Programme, ist vielfach optional voreingestellt und lässt sich durch ein Klick abstellen. Viele Programm tun dies allerdings ohne den User zu informieren und im Internet ist Google Analytiics überall. Hier hilft nur DSGVO und beim erstmaligen Aufruf vom Internetseiten wirklich von seiner Wahlmöglichkeit gebrauch zu machen. Dann Google Analytiks per Programm generell abzuschalten und über Porttracker, beim Mac über LittleSnitch oder das kostenfreie LuLu, sämtliche "Heimkontakte" gezielt unterbinden. 

Thomas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb MacSevenDoc:

Mein Workflow ist, einlesen der RAW's in Photos und dann erste "Entwicklungsversuche" mit Photos oder RAW-Power als Extension. Sind die Lichtverhältnis etwas komplex oder soll gezielt verbessert werden, so setze ich Luminar 4 als Extension ein.

Dann bist Du schon der zweite Mac-User in diesem Thread, der Luminar eben nur als Extension einsetzt, um Verbesserungen auszuführen, welche mit den im eigenen Besitz befindlichen Programmen nicht zu bewerkstelligen sind. Um bei deinem Beispiel zu bleiben, Lichtverhältnisse bearbeite ich mit LR oder DxO schneller und besser nach als mit Luminar, gezielte Verbesserungen sind sofort und komfortabler mit eben den o.g. Programmen zu erzielen.

Ich habe mich mit Luminar 3&4 auseinander gesetzt, Buch gekauft, Tutorials betrachtet, trotzdem bin ich nach wie vor der Meinung, dass das Programm im Netz gehypt wird, Funktionen versprochen werden aber letztendlich nichts kommen, weder eine performante DB-Unterstützung noch ein vernünftiger Workflow.

bearbeitet von jsc0852
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Als Macianer komme ich von iPhoto her und für mich ist eine Photodatenbank essentiell. Alle meine Bilder sind verschlagwortet und das wird auch sehr häufig für Anfragen von Freunden oder Vereinen genutzt.

Das einzige Programm das das noch bieten kann ist LR, aber eine Abo kommt mir nicht ins Haus und verschiedenen LR-Versionen sind auf dem Mac schon sowas von verkackt worden, das viele Neuinstallationen und Backup-Aktionen hinter sich haben. Mit iPhoto, Aperture, Photos und Luminar ist mir das bis dato noch nicht passiert. 

Kann sein, das LR oder DxO die RAW besser entwickeln, aber für mein Auge reicht die von mir genutzte Paarung. Und meine Fotofreunde haben sich bis dato über meine Bilder auch noch nicht beschwert.

Wenn ich wechseln würde, dann muss der Nachfolger meine Photos-Datenbank mit allen Einstellungen und Schlagwörten einlesen können, ansonsten bleibe ich bei dem Setup. Habe da allerdings wenig Hoffnung, denn Apple hat mit Einführung von Mojave bzw. Catalina mal wieder das Format der Photosdatenbank geändert. Vorher waren die Fotos intern nach Datum und Namen der Bilder sortiert (schätze war SQL), jetzt werden nicht nachvollziehbare krytische Namen für die Ordner erstellt, die Bilder umbenannt und das Bilddatum sowie der richtige Name in einer separaten Datei gespeichert. Habe bis dato noch nicht herausgefunden welcher Art von Datenbankstruktur hinterliegt ist. 

Thomas

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Zur Geschwindigkeit von Luminar:

Luminar ist eines der wenigen (wenn nicht das einzige) Bildbearbeitungs- und RAW-Entwickler-Werkzeuge, die sehr von einem Prozessor mit vielen Kernen profitieren. Lightroom und Co. arbeiten eigentlich nur mit einem Kern des Prozessors - auch wenn dieser 4 oder mehr Kerne hat. Dies kann man sehr gut im TaskManager unter Leistung verfolgen. Mit einem 2- oder 4-Kerner ist Luminar unter Windows schnarchlangsam. Mit 6 oder mehr Kernen wird Luminar erträglich schnell - unter Windows.

Ich hatte jetzt Gelegenheit Luminar parallel auf einem Windows- und einem Mac-Notebook zu testen. Mit gleichem Prozessor (Intel i7 - 6-Kerne) arbeitet Luminar auf dem Mac rund 30% schneller.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb FredL:

Lightroom und Co. arbeiten eigentlich nur mit einem Kern des Prozessors - auch wenn dieser 4 oder mehr Kerne hat. Dies kann man sehr gut im TaskManager unter Leistung verfolgen

Echt, warum nur nutzt LR unter Windows 10 bei mir alle meine 6 Kerne aus? Das kann ich sehr gut unter dem Taskmanager unter Leistung verfolgen.

Und wenn Luminar doch von den physischen und ggf. logischen Prozessoren profitiert, warum schnarcht es dann bei mir ebenfalls vor sich hin? Ganz einfach, wenn man eine richtig potente GraKa einsetzt, Luminar diese auch erkennt, dann ist es schnell, nur mit brachialer Prozessorpower, nun ja....

Meine Erfahrung...

bearbeitet von jsc0852
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Luminar hat bei mir deutlich (fast proportional) von der Erhöhung der Prozessorkerne (von 2 auf 4 auf 6) profitiert - mit derselben Grafikarte.

Meiner Meinung nach muß die Grafikkarte die Auflösung und die Bildfrequenz des Displays bedienen. Mehr in die GPU zu investieren halte ich für sinnlos (für Bildbearbeitung) -

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb jsc0852:

... Ganz einfach, wenn man eine richtig potente GraKa einsetzt, Luminar diese auch erkennt, dann ist es schnell, ...

Mit welcher Grafikkarte hast du denn gute Erfahrungen gemacht?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb FredL:

Meiner Meinung nach muß die Grafikkarte die Auflösung und die Bildfrequenz des Displays bedienen. Mehr in die GPU zu investieren halte ich für sinnlos (für Bildbearbeitung) -

So ziemlich jede, halbwegs aktuelle Grafikarte mit OpenGL 3.3 Unterstützung wird auch den Frequenzbereich des Monitors abdecken. Wie sind ja nicht mehr in den 90ern und Röhren sind out. Und eine von Luminar oder LR referenzierte GPU bringt einen Vorteil in der Geschwindigkeit, da z.B. die gesamten Render-Routinen über den schnelleren Grafikchip als auch OpenGL abgewickelt werden.

bearbeitet von jsc0852
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Minuten schrieb FredL:

Mit welcher Grafikkarte hast du denn gute Erfahrungen gemacht

Bei mir werkelt eine NVidia GTX 1050 TI 

PCIE 3.0 / 4 GB GDDR5
Prozessor-Taktfrequenz: 1379 MHz
Prozessorkerne: 768

Aber wie gesagt, ich arbeite mit LR. Luminar 4 läuft mittlertweile in der Testversion auch flüssig und schnell, leider jedoch nicht in jeder Konfiguration.
Man kann die HW-Beschleunigung über die GraKa durch Eingriff in die Registry oder Luminar INI oder XML Dateien aktivieren, hier aber bitte Google bemühen, ich weiß die Schritte nicht mehr.

bearbeitet von jsc0852
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 12.6.2020 um 21:38 schrieb tintifax:

danke für den Tip, aber das ist auch komisch: in der Luminar-Community, die für Windows zuständig ist, ist der oberste Beitrag 3 Monate alt, bereits der siebente Eintrag ist 2 Jahre alt .... ist eher ein totes Forum .........

Ich kann's nicht glauben, aber seht selbst: https://community.skylum.com/hc/en-us/community/topics/360000143112-Luminar-for-Windows

 

Das sind angepinnte Beiträge. Scroll mal nach unten!

Es wird ein Update in einem Monat besprochen, welches das Programm beschleunigt.

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb FredL:

Luminar hat bei mir deutlich (fast proportional) von der Erhöhung der Prozessorkerne (von 2 auf 4 auf 6) profitiert - mit derselben Grafikarte.

Meiner Meinung nach muß die Grafikkarte die Auflösung und die Bildfrequenz des Displays bedienen. Mehr in die GPU zu investieren halte ich für sinnlos (für Bildbearbeitung) -

Bei z. B. Photoshop merkt man den Unterschied mit/ohne GPU dramatisch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung