Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

80 % Ausschuss wegen unscharfen Fotos Kamera OLympus OMD M1


Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

war wieder einmal an meinem geliebten Kaiserstuhl und wollte den Wiedehopf beim füttern an einem Wiedehopf-Nistkasten fotografieren.

Immer wieder habe ich im Vorfeld meine Begehungen gemacht,  um ja den Zeitpunkt der Fütterung der jungen Wiedehopfe nicht zu verpassen. Leider ist diese Situation genauso eingetreten nachdem ich gut eine Stunde vor der Schutzhütte gesessen hatte  und  keine Aktivität mehr feststelle konnte, musste ich feststellen  dass alle jungen Wiedehopfe bereits ausgeflogen waren.

Damit die ganze Anfahrt nicht umsonst war,  habe ich mir vorgenommen mindestens jetzt noch einen erwachsenen Wiedehopf vor meine Kamera zu bekommen. An einem abgestorbenen Baum ohne Blätter entschloss ich mich nochmals mit meinem Tarnüberwurf  auf die Lauer zu legen und hatte das Glück, dass sich nochmals eine Wiedehopf zeigte. Leider bin ich mit der Qualität bzw. der Schärfe der Fotos überhaupt nicht zufrieden,  der Prozentsatz der unscharfen Fotos beträgt bei mir mindestens 80 %.

Alle Fotos habe ich mit meinem Dreibeinstativ unter meinem Tarnüberwurf gemacht.

Stelle mir nun folgende Fragen?

1. Was kann dazu führen, dass so viele Fotos unscharf ausgefallen sind?

2. Kann ich an meinen gemachten Fotos erkennen, dass der Fokuspunkt (Spot) richtig gesessen hat?

3. War die Kamera falsch eingestellt?

4. Oder kann es die OMD der ersten Generation einfach nicht besser? 

Trage mich mit dem Gedanken eine OMD Mark III zu kaufen,  habe jedoch die Befürchtung, dass diese Unschärfen auch mit der Mark III vorkommen werden.

Es wäre sehr nett,  wenn ihr liebe Kollegen mir ein paar Tipps bzw. Hinweise geben könntet  an was diese Misere eigentlich liegen könnte.

Benutztes Objektiv: Olympus 40-150 1:2.8 Pro  +1,4x Teleconverter MC-14 P6130044.thumb.jpg.e512eab12c4f43bd21bb5cf2bb5c4fe8.jpg

P6130035.jpg

P6130037.jpg

P6130043.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus den exif Daten folgt:

Iso 800 fix, A-Mode, Center weighted average, WB manual, Light Source Shadow, AF Parameter (Feldgröße, Feldanzahl, Feldposition, SAF oder CAF) nicht bekannt, raw Entwicklung mit PS, jpeg Ausgabequalität nicht erkennbar, Nachschärfen für Forumausgabe nicht erkennbar, Exp. Comp. = 0, IS=aus nicht erkennbar, Digital Converter nicht erkennbar, Verwendung von Fernauslöser nicht erkennbar, Entfernungsangabe fehlt.

Prinzipiell können gravierende Fehler bei Dig. Converter, Verwackeln ohne Fernauslöser bei 1/200s in Kombination von 40-150mm/f2.8 & MC-14 mit und ohne IS an/aus auftreten.

Bei den Einstellungen sehe ich Verbesserungspotential: Iso 800 fix hätte ich auf Auto Iso gesetzt und statt A-Mode S- oder M Mode gewählt, in Verbindung entweder mit Spotmessung, evtl Spot High und 1/200s oder kürzer, um Bewegungen des Vogels aufzufangen. Alternativ: ESP- oder Center weighted average mit Bel. Korrektur. und mit Beobachtung des Histogramms mit ETTR. Bei Center weighted average sollten AF-Felder und Motiv auch im Zentrum sein. Wenn das AF-Feld verschoben wird, muß center weighted Average mit der Belichtungskorrektur modifiziert werden. Die gewählten Änderungen zielen auf eine geringere Iso Einstellung ab (sie sollte in 1/3 LW Schritten konfiguriert sein), um möglichst wenig Rauschen, beste Dynamik und Detail Wiedergabe zu erhalten. Evtl. ist die Lichtquelle "Schatten" keine gute Wahl gewesen. Da Du ohnehin raw Entwicklung in PS machst, ist WB Auto besser. Sofern Du bei den Aufnahmen unterschiedliche Brennweiteneinstellungen verwendet hast, muß der AF sauber nachgeführt werden, am besten mit manueller Justierung, kleinem AF Feld und der Vergrößerungslupe, da die Objektiv-Konverter Kombination nicht parfokal ist. Gleiches gilt bei jeder Bewegung des Vogels.

Von den AF Einstellungen wäre SAF mit kleinem AF-Feld und Spot Messung empfehlenswert, wobei der Spot sauber nachgeführt werden muß.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ajax,

danke für Deine ausführliche Rückantwort werde Deine Ratschläge das nächste mal wenn ich wieder einmal ansitze befolgen. Verstehe allerdings nicht , dass meine Anfrage so wenig Resonanz findet, bin ich deaktiviert worden weil meine Darstellung vielleicht im Hause Olympus zu kritisch formuliert war?

bearbeitet von Gamsbock
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb Gamsbock:

...der Prozentsatz der unscharfen Fotos beträgt bei mir mindestens 80 %.

Benutztes Objektiv: Olympus 40-150 1:2.8 Pro  +1,4x Teleconverter MC-14 

80%... immer, oder nur bei diesen Aufnahmen?

Sind das Objektiv und der MC14 schon mal bei Olympus aufeinander abgeglichen worden?

Grundsätzlich ist das aber auch ein heftiger Crop aus 16MP und in der Post ist schon schwer und nicht optimal daran herumgeschraubt worden. Ist das Gezeigte jetzt ein Gutes oder ein Bemängeltes?

Kannst du mal ein "scharfes" und ein "unscharfes" RAW irgendwo hochladen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb Gamsbock:

Verstehe allerdings nicht , dass meine Anfrage so wenig Resonanz findet

Wenn da eine so ausführliche Antwort wie von @ajax kommt, welche auch noch korrekt ist, was soll da noch geschrieben werden? Kommst du mit den empfohlenen Einstellungen nicht weiter, dann kannst du doch erneut nachfragen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 49 Minuten schrieb Gamsbock:

 Verstehe allerdings nicht , dass meine Anfrage so wenig Resonanz findet, bin ich deaktiviert worden weil meine Darstellung vielleicht im Hause Olympus zu kritisch formuliert war?

Hallo Gamsbock,
du hast leider keinerlei Information zu verwendeten Einstellungen geliefert - wie soll da jemand sinnvoll antworten können?
Du könntest auch einen Koch fragen "Mein Essen schmeckt zu 80% nicht - wieso?"
Wenn du dir die Mühe machst, dein Vorgehen inklusive aller wichtigen Einstellungen zu beschreiben, dann findet sich hier immer auch jemand, der dir entsprechend antwortet. Die E-M1 ist natürlich in der Lage, scharfe Bilder eines statischen Motivs zu liefern, soviel kann ich dir auch ohne Information sagen.

Viele Grüße, Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb Kreier:

du hast leider keinerlei Information zu verwendeten Einstellungen geliefert - wie soll da jemand sinnvoll antworten können?
Du könntest auch einen Koch fragen "Mein Essen schmeckt zu 80% nicht - wieso?"

Das stimmt ja nun so nicht!
Auf Nachfrage hat er die Fotos mit den notwendigen EXIF-Informationen erneut eingestellt. Man sollte nun nicht erwarten, dass diese in den Bildern vorhandenen Infos nochmals schriftlich gepostet werden, denn jeder der sich des Problems annehmen möchte sollte zumindest einen EXIF-Viewer besitzen und die Werte interpretieren können. Hat ja bei @ajax auch funktioniert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Friede sei mit Euch!
Aufnahme von 2012 Palma Nova
Was mit der E-5 + 50-200mm + Adapater 1.4 geht muß erst recht mit der E-M1.1 möglich sein. (Aufnahme bei Brennweite Vollformat 560mm / f5.0.
Ich bin kein Vogelspezialist.

2113254078_2012-05-04TaubeinPalmaNovaII-5048636.thumb.jpg.9db5c03449789ffca467200cf5119be5.jpg

bearbeitet von imago somnium
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Gamsbock:

Verstehe allerdings nicht , daß meine Anfrage so wenig Resonanz findet ...

Ganz ehrlich? Also, wenn du nach stundenlangem Ansitz mit Tarnüberwurf mit so banalen Knipsbildchen heimkommst, wie oben gezeigt, dann spielt es auch schon keine Rolle mehr, wenn die unscharf sind. Es kann viele mögliche Gründe geben, warum die Schärfe nicht stimmt, von Fehlbedienung über Pech bis Defekt ... und hellsehen kann hier niemand.

.

vor 20 Minuten schrieb jsc0852:

Man sollte nun nicht erwarten, daß diese in den Bildern vorhandenen Infos nochmals schriftlich gepostet werden ...

Doch, genau das kann man erwarten.

.

vor 20 Minuten schrieb jsc0852:

... denn jeder, der sich des Problems annehmen möchte, sollte zumindest einen EXIF-Viewer besitzen und die Werte interpretieren können.

Ich empfinde es als unverschämt, hier um Rat zu fragen und den Ratgebern-in-spe dafür auch noch Arbeit aufzuhalsen. Man müßte:

  1. hoffen, daß EXIF-Daten vorhanden sind,
  2. die Bilder herunterladen,
  3. die Bilder irgendwo speichern,
  4. den EXIF-Leser anwerfen und
  5. die relevanten EXIF-Daten zusammentragen.

Und das müßte jeder aufs neue tun, der sich des Problems annehmen wollte. Und das, obwohl vorab gar nicht klar ist, ob sich die Ursache des Problems überhaupt in den EXIF-Daten finden ließe ... vermutlich nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb Omzu Iko:

Ich empfinde es als unverschämt, hier um Rat zu fragen und den Ratgebern-in-spe dafür auch noch Arbeit aufzuhalsen. Man müßte:

  1. hoffen, daß EXIF-Daten vorhanden sind,
  2. die Bilder herunterladen,
  3. die Bilder irgendwo speichern,
  4. den EXIF-Leser anwerfen und
  5. die relevanten EXIF-Daten zusammentragen.

Und das müßte jeder aufs neue tun, der sich des Problems annehmen wollte.

Ich finde es nicht unverschämt, wenn du es so empfindest musst du deine Zeit ja nicht damit verschwenden

1. den Eingangspost zu lesen
2. die Antworten zu lesen
3. selber eine Antwort zu posten
4. .......

Und leider kommst du, wie häufiger etwas zu spät, um dann mit einer unsäglichen Meinung reinzugrätschen.
Der Thread ist mittlerweile überarbeitet, der Ersteller wurde aufgefordert Bilder mit EXIF-Infos einzustellen, dem ist er nachgekommen.
Und wenn du der Meinung bist, das man aus ISO, Blende, Verschlusszeit, WB genausoviele Infos rausziehen kannst wie aus EXIFs, dann bleibe dabei.
Arbeit aufhalsen, da muss ich lachen. Erstens MUSS es ja keiner (du) manchen, zweitens kostest mich die von dir beschriebenen 1-4 Aktionen unter 30 Sekunden, Punkt 5 wohl ca. 1 Minute meiner Lebenszeit. Wenn du nicht gewillt bist diese zu investieren, ignoriere künftig einfach solche Post, wo dir nicht alles vorgekaut wird und du selber tätig werden musst. 

P.S. Ferner finde ich es beleidigend dem TE gegenüber von banalen Knipsbildchen zu sprechen, oder weißt du wie lange er schon fotografiert und welche Erfahrung er hat. So langsam aber sicher überlege ich mir, ob deiner fortlaufenden Überheblichkeit meine Ignoreliste zu erweitern.

bearbeitet von jsc0852
  • Gefällt mir 4
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb FlorianZ:

Seh ich ganz genauso. Du willst ja was von uns - kostenlos - und nicht umgekehrt!

Dann unterlassen wir doch künftig alle, irgendwelche Anfragen mit Informationen aus vorhandenen oder nicht vorhandenen EXIFs zu beantworten sofern der Fragesteller nicht unter seinen Bildern alle notwendigen Information selber postet. Und Anfänger, Unwissende usw. stehen auf dem Schlauch *Kopfschüttel*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb Gamsbock:

 

 

4. Oder kann es die OMD der ersten Generation einfach nicht besser? 

 

 

Trage mich mit dem Gedanken eine OMD Mark III zu kaufen,  habe jedoch die Befürchtung, dass diese Unschärfen auch mit der Mark III vorkommen werden.

Es wäre sehr nett,  wenn ihr liebe Kollegen mir ein paar Tipps bzw. Hinweise geben könntet  an was diese Misere eigentlich liegen könnte.

Benutztes Objektiv: Olympus 40-150 1:2.8 Pro  +1,4x Teleconverter MC-14

 

 

Natürlich gelingen mit der EM1i und dem 40-150 mit MC-14 knackscharfe Fotos - nicht umsonst findest Du hier im Forum auch jede Menge davon. Einen Ausschuss von 80% (oder annährend in diese Richtung) hatte ich mit der EM1i höchstens bei BIF (das Fokus-Tracking ist halt Stand 2013). Bei den von Dir gezeigten Motiven war der AF aber sicher nicht überfordert.

Nichtsdestotrotz hält die EM1iii jede Menge relevante Neuerungen für Naturfotographen bereit, insbesondere der Autofokus ist nun wirklich hervorragend. Aber wenn die Einstellungen nicht stimmen, misslingen die Fotos auch damit...

Und grundsätzlich empfiehlt sich für die Vogelfotographie natürlich das herausragende 300mm f4, damit hast Du auch ohne Konverter genügend Brennweite.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb jsc0852:

Das stimmt ja nun so nicht!
Auf Nachfrage hat er die Fotos mit den notwendigen EXIF-Informationen erneut eingestellt. Man sollte nun nicht erwarten, dass diese in den Bildern vorhandenen Infos nochmals schriftlich gepostet werden, denn jeder der sich des Problems annehmen möchte sollte zumindest einen EXIF-Viewer besitzen und die Werte interpretieren können. Hat ja bei @ajax auch funktioniert.

Da bin ich im gänzlich anderer Meinung. Ein Anfänger der vielleicht nicht mal weiß was EXIF überhaupt sind, Kann man das ja verzeihen.

Aber so wie du sagst - erwarten dass die Leute die einem bereitwillig Hilfe bieten - sich auch noch die Arbeit machen um die Bilder auf ihre EXIF  zu untersuchen finde ich gelinde gesagt unverschämt, und da kann man sich halt auch nicht unbedingt die Hilfe erwarten. 
 

Wenn du das erwartest, ist das dein Problem - vielleicht solltest du einfach mal deine Erwartungshaltung gegenüber Hilfebietenden überdenken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb FlorianZ:

Seh ich ganz genauso. Du willst ja was von uns - kostenlos - und nicht umgekehrt!

Ach. Hast Du hier anfangs keine Fragen gestellt?

Foren leben ebenso wie die Realität davon, sich zu unterstützen so gut man kann und respektvoll miteinander umzugehen.

Deine Posts und die von Omzu Iko sind gute Beipiele dafür, was in unserer Gesellschaft derzeit verkehrt läuft 👎👎👎

bearbeitet von acahaya
  • Gefällt mir 7
  • Danke 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@acahaya

Ach, ist das so? Du bist wohl auch eine der Leute die ihre Freunde um Hilfe im eigenen Garten bittet, und dann auch noch erwartet das diese Leute sich ihre eigenen Getränke und Schaufeln mitbringen? So als Beispiel damit du es vielleicht auch verstehst 😃Auf so Menschen kann ich ganz gut in meinem Leben verzichten 😉

Zu einem anständigen, kostenlosen! Hilfegesuch (wir sind ja hier keine Firma) gehört schon auch ein bisschen Entgegenkommen dazu, das wären unter anderem Höflichkeit, alle vorhandenen und Notwendigen Infos zur Verfügung stellen und noch ein paar andere Sachen. Um Hilfe zu bitten, und sich dann aufzuregen weil der Helfer es nicht cool findet sich alles selbst zusammensuchen zu müssen - das beschreibt unsere Gesellschaft tatsächlich recht gut.

Offensichtlich bist du jemand der die Hilfsbereitschaft anderer Schamlos ausnutzt - gut zu wissen, weiß ich ja wen ich blockieren kann 😉 

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb acahaya:

Foren leben ebenso wie die Realität davon, sich zu unterstützen so gut man kann und respektvoll miteinander umzugehen.

Als Beitrag zur Versachlichung und Rückkehr zum Thema: Ich habe in meinem Beitrag #2 ein paar kritische Punkte vergessen und möchte sie noch nachtragen ...

Es ist bei den langen Brennweiten (auch mit Stativ) empfehlenswert, den elektronischen Verschluß zu nutzen. Ich konnte darüber keine Info finden. Nur wenn Du Fotos vom startenden Vogel machen willst, solltest Du Bei der M1 Mk1 auf mechanischen Verschluß wechseln, weil die Kamera den Sensor zu langsam ausliest und  RS auftritt. Du mußt dann aber einen möglichen shutter shock durch Wahl des mechanischen Verschlusses mit Rauten Symbol vermeiden und die eingestellte Latenzzeit beim Auslösen berücksichtigen. Ich würde dann auch den IS ausschalten und eine kürzere Verschlußzeit wählen. Der IS ist bei der Mk1 noch nicht so leistungsfähig wie bei den neueren Modellen und der Konverter macht dies nocheinmal schlechter. 

Bei der AF Feldverschiebung kannst Du das (ohne am Stativ zu wackeln) auch über das Display mit dem Finger machen und gleichzeitig auslösen. Auslösen mit Fernauslöser ist aber sicherer. Ich konnte in den exif Daten keine Entfernungsangaben finden - vermutlich warst Du relativ weit weg. Es kann dann schwierig sein, beim Vogelkopf immer das AF-Feld nachzuführen. Wenn Dir das schwer fällt, würde ich versuchen, auf CAF-TR & MF auszuweichen. Der Vorteil ist, daß die Mustererkennung greift und im Sucher die Fokuslage angezeigt wird. Es kann aber sein, daß dieses Feature bei der Mk1 noch nicht so ausgereift ist, wie bei der Mk3 obwohl Du mit Stativ arbeitest.

Für Deine künftigen Foto Unternehmungen viel Glück und Erfolg - beides fällt uns allen nicht in den Schoß.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb FlorianZ:

Offensichtlich bist du jemand der die Hilfsbereitschaft anderer Schamlos ausnutzt - gut zu wissen, weiß ich ja wen ich blockieren kann 😉 

Ich kenne Acahaya schon sehr lange aus dem Forum und sie gehört nicht zu denen die anderen durch Fragen und Hilfsbereitschaft ausnutzt. Auch sie teilt ihr Wissen hier im Forum, wenn sie die Lösung und Tipps kennt.

Bitte ganz sachte mit dem Urteil 😉

  • Gefällt mir 3
  • Danke 10
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb pit-photography:

Ich kenne Acahaya schon sehr lange aus dem Forum und sie gehört nicht zu denen die anderen durch Fragen und Hilfsbereitschaft ausnutzt. Auch sie teilt ihr Wissen hier im Forum, wenn sie die Lösung und Tipps kennt.

Bitte ganz sachte mit dem Urteil 😉

Also Sie tut sich auch recht einfach sich Anhand eines einzelnen Posts ein (vor)Urteil über andere Menschen zu bilden. Von daher bin ich genauso sachte wie sie. 👍

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb ajax:

Iso 800 fix, A-Mode, Center weighted average, WB manual, Light Source Shadow, AF Parameter (Feldgröße, Feldanzahl, Feldposition, SAF oder CAF) nicht bekannt, raw Entwicklung mit PS, jpeg Ausgabequalität nicht erkennbar, Nachschärfen für Forumausgabe nicht erkennbar, Exp. Comp. = 0, IS=aus nicht erkennbar, Digital Converter nicht erkennbar, Verwendung von Fernauslöser nicht erkennbar, Entfernungsangabe fehlt.

  • Habe mir mal alle vier Bilder die EXIFs angesehen (mit IrfanView). Digital-Konverter wurde nicht genutzt.
  • Nur ein Bild wurde mit Mitten betont gemessen, alle anderen mit Spot.
  • Weißabgleich manuell.

Der Fehler könnte eher liegen:
Da er mit Dreibein fotografiert hatte, ist die Belichtungszeit ausreichend kurz genug, leider lässt es wegen gekappten Exif-Informationen nicht herauslesen, ob elektronischer oder mechanischer Verschluss verwendet wurde.

Ich tippe eher auf zu große Entfernung für 210 mm und die leichte Luftunruhe, die auf die Schärfe nachteilig auswirkt. Außerdem sind auch Stellen zu sehen, die überbelichtet sind.

Frage an Gamsbock: Wurde mal versucht, manuell mit Sucherlupe scharf zu stellen?


 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb FlorianZ:

@acahaya

Offensichtlich bist du jemand der die Hilfsbereitschaft anderer Schamlos ausnutzt - gut zu wissen, weiß ich ja wen ich blockieren kann 😉 

 

Tu das, dann bekommst Du aber von mir auch keine kostenlose Hilfe mehr auf Deine Fragen :classic_ninja:

grafik.thumb.png.8ddfca4e0bf8c49ff72a7f78a0761399.png

grafik.thumb.png.d8b85b115bd00fdd77a3e712661cc86d.png

grafik.thumb.png.80fca121e448338f0f72c1abcaea43ff.png

bearbeitet von acahaya
Nachtrag
  • Gefällt mir 6
  • Haha 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Gamsbock: Was mir spontan auffällt ist: Die Bilder sind überbelichtet, bei Offenblende aufgenommen, haben starke CA und sind tatsächlich nicht scharf.

Ein Teil der Unschärfe erklärt sich sicher durch die Distanz, Luftflimmern bei greller Sonne, Überbelichtung und CAs.

Als das 40-150 und der MC-14 heraus kamen, gab es jedoch auch ein paar Leute, bei denen Objektiv und TC irgendwie nicht wirklich gut zusammen gearbeitet haben. Da war die Kombi dann auch nicht offenblend-tauglich, die Bilder waren nie richtig scharf und es gab deutlich mehr CAs als sonst üblich.

Ich würde den Olympus Service kontaktieren, am einfachsten per Telefon. Dann per Email die Bilder schicken, ggf. fragen was es kostet und dann einen Termin zur Justierung von TC und Objektiv abmachen. Den Advanced und Elite Pro Service, bei dem Objektive 1x jährlich zum kostenlosen Reinigen und Justieren eingeschickt werden können, gibt es meines Wissens erst ab der Mark II.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich das richtig gelesen habe, so hst Du eine Verschlusszeit von 1/200 verwendet. Hier scheint mir das Problem zu sein. Versuche es mit 1/1'000 und die ISO-Zahl auf Automatik. Sport-Messung genau auf den Wiedehopf und ggfs noch 1/3 oder 2/3 Blenden "Unterbelichtung". Ich bin mir sicher, dass die Qualität in Deinem Sinn markant verbessert wird.

Aufnahmen ab Stativ sind mit Handauslösung mit der relativ langen Belichtungszeit von 1/200 Sek durch Auslöseverwackelung stark gefährdet.

Rolf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung