Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

FPS Frage an die Videoexperten


Spanksen

Empfohlene Beiträge

Moin, ich spiele ein wenig mit den Videofunktionen der EM1Mk3 rum und habe mal eine Verständnis Frage zur Framerate. Angenommen ich möchte Slo Motion Aufnahmen mit "normalen" Aufnahmen mischen. Müssen diese Aufnahmen mit verschiedenen FPS zahlen aufgenommen werden damit alles flüssig läuft? Also wenn ich die SloMotion Funktion von Final Cut (50%) nutzen will, ist es dann richtig, dass ich diese Aufnahmen mit zb. 1080p 60fps filme und verlangsame und mein Material, welches ich NICHT verlangsamen möchte, mit 1080p 30fps Filme und auch das Hauptvideo in Final Cut mit 30fps läuft damit alles flüssig bleibt. Oder kann ich alles mit 1080p 60fps Filmen und einfach nur verlangsamen? Hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich rüberbringen. Dank Euch

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst alles mit 60 fps filmen und nur die Bereiche verlangsamen, die Zeitlupe werden soll. Du könntest auch z.B. alles mit 30 fps filmen, dann würden die Zeitlupen aber ruckeln. 

Wenn du es mit unterschiedlichen Raten filmst, könntest du leichte Vorteile in der Anmutung haben, aber ich bezweifel, dass das viele Leute sehen würden.

(Sei dir nur bewusst, dass du für 60fps auch mehr Licht brauchst, d.h. 30 fps ist bei wenig Licht und hohem Iso von Vorteil)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb cimfine:

Du kannst alles mit 60 fps filmen und nur die Bereiche verlangsamen, die Zeitlupe werden soll. Du könntest auch z.B. alles mit 30 fps filmen, dann würden die Zeitlupen aber ruckeln. 

Wenn du es mit unterschiedlichen Raten filmst, könntest du leichte Vorteile in der Anmutung haben, aber ich bezweifel, dass das viele Leute sehen würden.

(Sei dir nur bewusst, dass du für 60fps auch mehr Licht brauchst, d.h. 30 fps ist bei wenig Licht und hohem Iso von Vorteil)

 

Danke für deine Antwort cimfine. Wenn ich dann alles in 60fps Filme (immer Tageslicht, deshalb kommt mir das entgegen), muss dann in Final Cut das Hauptprojekt mit 30fps angelegt werden damit die Zeitlupen nicht ruckeln?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Spanksen: Unter 25 fps ruckelt ein Video für die meisten Menschen. Im Ergebnis musst Du NACH der Videobearbeitung mindestens diesen Wert einhalten. Deine Rechnung ist richtig.

Noch ein FCP Tip: Wenn Du zu wenig fps im Videomaterial hast, ist es auch kein Beinbruch. FCP hat ein eingebautes Feature namens "Optischer Fluss". Da werden die fehlenden Bilder ersetzt und anschliessend benutzt, um das Video für Dich wieder flüssig aussehen zu lassen. Bsp.: Du stellst auf Zeitlupe und hast nur noch 15fps. Dann errechnet FCP aus denen 10 Zusätzliche und Du hast wieder flüssige 25fps.

 

Screenshot 2020-06-24 at 12.56.57.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb langer:

@Spanksen: Unter 25 fps ruckelt ein Video für die meisten Menschen. Im Ergebnis musst Du NACH der Videobearbeitung mindestens diesen Wert einhalten. Deine Rechnung ist richtig.

 

Ja - nur dass das viele bei Kinofilmen mit 24fps toll finden 😅

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 weeks later...
  • 3 months later...

24FPs ist der Grenzwert bei Flüssigkeit, wenn man aber mit 60FPS aufnehmen kann sollte man dies auf jedenfall tun, vorallem wenn "Slow-Mo" im Spiel ist, ist es sehr wichtig hohe Framerates zu haben um die Slow-Motion so sanft wie möglich darzustellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nicht vergessen: mischen von 24/25/50fps mit 30/60fps ist nicht gut, führt zu rucklern. Also immer im Bereich bleiben, 30/60fps oder 25/50fps.

Worauf man auch achten sollte ist die Belichtungszeit, damit die Blende nicht zu stark verkleinert wird. Im hellen Licht kann das schon mal dazu führen, mit Belichtungszeiten von 1/500sek zu arbeiten. Optimal ist es, die Blende nur so stark abzublenden wie möglich und dabei eine Belichtungszeit wie die Framerate von 60fps anzustreben. Eine Blende F/8 und eine Belichtungszeit von 1/60sek im hellen Licht zu erreichen ist nicht immer möglich. Dann lieber 1/125sek oder 1/250sek Belichtungszeit einstellen und nicht weiter als F/11 abblenden. Belichtungszeit bitte nicht mit Framerate verwechseln.

Vögel im Flug werden mit 1/60sek Belichtungszeit für eine Ziel-Framerate von 60fps richtig gut geschmeidig wieder gegeben. Eine Belichtungszeit von 1/125sek geht auch noch, aber ab 1/250sek Belichtungszeit sind die Flügelschläge eher ruppig anzusehen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung