Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Andreas J

Olympus verkauft Kamerageschäft: Absichtserklärung

Empfohlene Beiträge

Olympus hat heute eine offizielle Absichtserklärung veröffentlicht, dass das Kamera-Business („Imaging Business“) verkauft werden soll.

Käufer ist JIP (Japan Industrial Partners), die das Geschäft in ein neues Unternehmen überführen werden.

JIP ist darauf spezialisiert, derartige Ausgründungen erfolgreich zu restrukturieren, z.B. das Laptop-Geschäft von Sony (Vaio).

Der Vertrag soll bis Ende September 2020 unterzeichnet werden, die Transaktion soll bis Ende des Jahres abgeschlossen werden

https://www.olympus-global.com/ir/data/announcement/2020/contents/ir00013.pdf

https://www.olympus-global.com/news/2020/nr01695.html

Uff...

Zitat

 

Today, Olympus signed a memorandum of understanding (MOU) with Japan Industrial Partners, Inc. (JIP). According to the MOU, both companies are committed to entering into further discussions about the transfer of Olympus’ long-standing Imaging business, known for its digital cameras and IC recorders, to JIP by the end of 2020.

Please find our disclosure document here (PDF: 86.2KB) (Olympus Corporate Disclosure page).

During the ongoing discussions, Imaging will continue business as usual. Sales, service and marketing departments will continue to work hard to support customers passionate about photography with great products and services. 

We believe this is the right step to preserve the legacy of the brand, the value of the technologies and the outstanding products. Olympus sees this transfer as an opportunity to enable its Imaging business to continue providing value to longtime and new customers, fans and photography enthusiasts.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, als ehemaliger Contaxler bin ich schlimmeres gewohnt...

Gruß

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich zwei Vorteile für Olympus:

1. Die defizitäre Imaging-Abteilung verschwindet aus den Bilanzen. Die Forschung/Entwicklung könnte weiterhin durch Olympus erfolgen, und die Ergebnisse dann an die NewCo verkauft werden.

2. Die neue Firma könnte von anderen Unternehmen/Mitbewerber gekauft werden, ohne Olympus zu schaden.

Erinnert mich irgendwie an Pentax, was inzwischen eine Handelsmarke von Ricoh ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind auf den ersten Blick ziemlich schlechte Nachrichten. JIP ist ja ein Investment-Fond. Die werden also wie bei Vaio damals erstmal viele Leute entlassen und Kosten einsparen. Uff...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Das wars dann wohl.

Abwicklung in typische Management-Phrasen verpackt.

Danke für das versprochene Feuerwerk, aber irgendwie explodiert das anders wie gedacht. 

Zumindest für eine langfristige Investition als Profi ist das MFT-System für MICH gestorben. Bye Bye. Leider. Es war eine schöne Zeit.

Markus 

bearbeitet von fotonoid
  • Gefällt mir 5
  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer ist JIP?

"Japan Industrial Partners, Inc. was founded in 2002, the business of business carve-out (spin-off) and independent medium-sized companies primarily due to the restructuring in large companies as an investment fund to support the activation of the business of Japanese companies of in the reconstruction, we have carried out the offer and management support of capital." (Quelle: https://www.crunchbase.com/organization/japan-industrial-partners)

Ich weiß nicht, was ich aktuell davon halten soll. Ob mein Vertrauen in die künftigen Produkte geschwächt oder beseitigt wird, kann ich aktuell noch nicht sagen. Ob ich überhaupt noch einmal eine Kamera von (ehemals) Olympus bzw. JIP kaufen werde, weiß ich nicht. Aktuell bin ich sehr enttäuscht und tendiere zu einem Wechsel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb ulipl:

Naja, als ehemaliger Contaxler bin ich schlimmeres gewohnt...

Gruß

Uli

==> Yashica ==> Hoya ==> +

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soviel zu den tollen Erklärungen des letzen Jahres "Olympus hat keine Absichten, das Imaging Business zu verkaufen", mein Bauchgefühl hatte leider recht 😞

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb CarlH:

Wer ist JIP?

"Japan Industrial Partners, Inc. was founded in 2002, the business of business carve-out (spin-off) and independent medium-sized companies primarily due to the restructuring in large companies as an investment fund to support the activation of the business of Japanese companies of in the reconstruction, we have carried out the offer and management support of capital." (Quelle: https://www.crunchbase.com/organization/japan-industrial-partners)

Ich weiß nicht, was ich aktuell davon halten soll. Ob mein Vertrauen in die künftigen Produkte geschwächt oder beseitigt wird, kann ich aktuell noch nicht sagen. Ob ich überhaupt noch einmal eine Kamera von (ehemals) Olympus bzw. JIP kaufen werde, weiß ich nicht. Aktuell bin ich sehr enttäuscht und tendiere zu einem Wechsel.

Erinnert ein bisschen an die Tätigkeiten der KfW.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb rowi:

Erinnert ein bisschen an die Tätigkeiten der KfW.

Nein. Eher an die ehem. Treuhandanstalt. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kauf mir trotzdem noch ne 10 II. 

Hoffe natürlich dennoch das es positiv bei gewohnter Qualität weiter geht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb rowi:

Erinnert ein bisschen an die Tätigkeiten der KfW.

'Prior to the closing of the Transaction, Olympus plans to implement structuring reforms to the Imaging business aiming to change the business structure of Imaging business to be more profitable and sustainable.' Entlassen wir dann erstmal ein paar Leute... am besten bauen wir die viel zu umfangreiche Serviceabteilung ab. Und den Influencern und Ambassadoren schreiben wir eine Extramail wo wir unser Bedauern ausdrücken. Sonst denken die noch wir haben denen Flausen für die Zukunft in den Kopf gesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das sind schlechte Nachrichten. Erinnert mich irgendwie an den Ausstieg aus den OM Zeiten in den 90-igern, wo ich schon mal derbe enttäuscht wurde. Meine nächste Kamera wird definitiv nicht von Olympus kommen.

Gruß - Malwin Heart

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

Das sind traurige Nachrichten. 

Zum Glück wird mein Equipment weiter funktionieren jedoch die Gebrauchtpreise jedoch in den Keller gehen. 

Mittel- bis langfristig mal schauen wo die Reise hingeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb fotonoid:

'Prior to the closing of the Transaction, Olympus plans to implement structuring reforms to the Imaging business aiming to change the business structure of Imaging business to be more profitable and sustainable.' Entlassen wir dann erstmal ein paar Leute... am besten bauen wir die viel zu umfangreiche Serviceabteilung ab. Und den Influencern und Ambassadoren schreiben wir eine Extramail wo wir unser Bedauern ausdrücken. Sonst denken die noch wir haben denen Flausen für die Zukunft in den Kopf gesetzt.

So befürchte ich es auch, das ist die "übliche" Vorgehensweise.

Als Hobbyfotograf bleibe ich dennoch bei Olympus, da das System für mich viele Vorteile bietet. Aber ich werde die Neuaufstellung der Olympus-Kamerasparte in Zukunft verfolgen und in meine Überlegungen zu  Neuanschaffungen einbeziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Olympus sees this transfer as an opportunity to enable its Imaging business to continue providing value to longtime and new customers, fans and photography enthusiasts."

Wir sprechen uns 2022 wieder, bis dahin werde ich noch eine Menge Fotos mit Olympus machen 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 33 Minuten schrieb Andreas J:

Man kann den Oly-Fans nur wünschen, dass Jip die OMDs zur Herzenssache erklären.
Wenn ich mir das Dokument ansehe, habe ich große Zweifel.
Bevor der Verkauf überhaupt abgeschlossen ist, wird schon wieder zu sehr der Profit in den Vordergrund gestellt.
Wie man den erreichen will, steht dort nicht.  Selbst wenn Jip die Produktion nach Guantanamo verlegen würden, ändert sich an dem bisherigen Grundproblem wenig bis gar nichts.
 

bearbeitet von imago somnium
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde das erst mal weiter beobachten. So wie ich es bis jetzt lese, ist meine geplante Investition erst mal gebremst. Zum Glück lebe ich nicht von der Fotografie, istv nur ein Zeitvertreib und Ausgleich im Alltag.
"Dank" Smartphone ist die Kamerasparte für die meisten Hersteller mehr ein Verlustgeschäft.
Mal sehen wie das bei Olympus nach der Transaktion weiter läuft. Entwicklung der Produkte, Firmware, Objektive usw.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Minuten schrieb imago somnium:

wird schon wieder zu sehr der Profit in den Vordergrund gestellt.

Das wird in vielen Branchen gemacht und das stößt vielen übel auf. Dieser Marketing- und Wirtschaftlichkeitssch ...

bearbeitet von pit-photography

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf jeden Fall ist es das Aus für das geplante 150-400 Objektiv. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer bei so einer unklaren Situation viel Geld für solch ein Objektiv inverstiert. Schade, schade.

Gruß

Hans

  • Gefällt mir 5
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb MacFrank:

"Olympus sees this transfer as an opportunity to enable its Imaging business to continue providing value to longtime and new customers, fans and photography enthusiasts."

Wir sprechen uns 2022 wieder, bis dahin werde ich noch eine Menge Fotos mit Olympus machen 🙂

Darum gehts doch gar nicht, sicher machen wir weiter Bilder mit dem Equipment.

  • Aber denkst bei der schwierigen Lage für ALLE Marken das dies das Vertrauen für Investitionen stärkt?
  • Das Neueinsteiger dies nicht in Betracht ziehen?
  • Das Photohändler nicht darauf hinweisen werden?
  • Das Profis dazu gewonnen werden können?
  • Das mehr Geld für Marketing ausgegeben wird?
  • Das der Service ausgebaut wird?

Wir müssen ja nicht darum diskutieren ob unser Equipment weiter funktioniert, sondern es geht schlichtweg um die langfristige Zukunft. Und da unsere Marke eh nicht den grössten Kundenkreis vereinnahmt, können diese Faktoren sich nicht förderlich auswirken.

 

Meine Angst ist halt das einzelne Bereiche an chinesische Firmen verramscht werden soll die das eventuell unter Beibehaltung des Namens unter Eigenregie irgendwie verwursten.

Siehe Blaupunkt, Grundig, Dual, Sharp etc.  

  • Gefällt mir 5
  • Danke 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich noch erinnern, wie ich sehr heftig dafür kritisiert wurde, dass ich die Meinung, dass der Verkauf bei Olympus eher nicht zur Debatte stünde, angezweifelt habe. Meine Zweifel gründeten sich u.a. auf die unklaren Äußerungen, die in Interviews von Olympus Managern getätigt wurden.

Ich sehe meine Zweifel zu 100 Prozent bestätigt. Damit erscheinen auch die häufig angesprochenen direkten Synergieeffekte, dass Olympus Medical direkt von der Fotosparte profitieren würde, in zweifelhaftem Licht. Es mag sein, dass Olympus mit der künftigen Ausgründung eng zusammenarbeiten wird, aber wie lange das von Dauer sein wird, ist schwer abzusehen.

Ich bin gespannt, ob Olympus die Courage hat, im Newsletter auch auf seine Kunden zuzugehen.

 
  •  
  • Gefällt mir 9
  • Danke 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb fotonoid:

Darum gehts doch gar nicht, sicher machen wir weiter Bilder mit dem Equipment.

  • Aber denkst bei der schwierigen Lage für ALLE Marken das dies das Vertrauen für Investitionen stärkt?
  • Das Neueinsteiger dies nicht in Betracht ziehen?
  • Das Photohändler nicht darauf hinweisen werden?
  • Das Profis dazu gewonnen werden können?
  • Das mehr Geld für Marketing ausgegeben wird?
  • Das der Service ausgebaut wird?

Wir müssen ja nicht darum diskutieren ob unser Equipment weiter funktioniert, sondern es geht schlichtweg um die langfristige Zukunft. Und da unsere Marke eh nicht den grössten Kundenkreis vereinnahmt, können diese Faktoren sich nicht förderlich auswirken.

 

Meine Angst ist halt das einzelne Bereiche an chinesische Firmen verramscht werden soll die das eventuell unter Beibehaltung des Namens unter Eigenregie irgendwie verwursten.

Siehe Blaupunkt, Grundig, Dual, Sharp etc.  

Aber klar doch, es geht "mir" darum, Fotos zu machen, das Equipment habe ich ja dafür.

Mir ist es jedenfalls völlig egal, ob "Profis" für die Marke gewonnen werden, ich denke auch nicht an die "Neueinsteiger" oder welche "Marketinggelder" rausgeballert werden.

Und schon gar nicht geht es mir um die langfristige Zukunft der Marke. Die ist mir gleichgültig. Wir sind ja nicht mit Olympus verheiratet.

Und sollten die Kameras / Objektive von Olympus zukünftig nicht mehr die gewohnte Qualität liefern, dann kaufe ich mir eben eine Kamera anderer Hersteller.

Übrigens, Angst ist ein schlechter Ratgeber!

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb imago somnium:

Man kann den Oly-Fans nur wünschen, dass Jip die OMDs zur Herzenssache erklären.
 

JIP ist ein Investor, der versucht, das Unternehmen profitabel zum machen. Und das geht zu 90% über sparen. Da ist kein Platz für ein Herz.

Meine Hoffnung ist, dass die Entwicklung bei Olympus bleibt und dort auch weiterhin Innovationen kommen, und die neue Firma unter JIP nur Produktion und Marketing übernimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich eine riesige Enttäuschung! Habe gerade erst eine EM1M3 gekauft und jetzt das.

Bei solchen Veränderungen verlieren die Kunden i. d. R. immer (Qualität und Service) oder das System verschwindet ganz.

Welche Verpflichtungen hat Olympus auf dem deutschen Markt? Gibt es da nicht eine 10-jährige Verpflichtung für Ersatzteile und Servicereperaturen? Oder gibt es vielleicht eine eigene Aussage vom Hersteller? Ich werde mich bei der Verbraucherzentrale erkundigen und ggf. weitere Schritte einleiten.

Ich bin stinksauer. Im Februar noch eine teure Kamera auf den Markt bringen, eine Roadmap vorstellen und jetzt einfach aussteigen. Die (Wert-)Verluste für die Käufer, alleine durch diese Erklärung, sollte man quanitfizieren.

  • Gefällt mir 6
  • Danke 4
  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   1 Benutzer

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung