Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Andreas J

Olympus verkauft Kamerageschäft: Absichtserklärung

Empfohlene Beiträge

vor 22 Minuten schrieb jsc0852:

Ob Ebay oder Ebay Kleinanzeigen, seit vorgestern ziehen die Angebote an und die Preise sind unterirdisch. 
Bei Kleinanzeigen, M5II Body mit Rechnung vom 16.06 für 365€,

einfache Erklärung: das Kit, M5II + 14-150 im Olympus Shop für 599€. Verkaufst dann den Body für 365€ haste für das neue Objektiv gerade Mal 234 Euro investiert.

An diesem Preisverfall ist Olympus dann schon selbst schuld...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 23 Minuten schrieb etted:

Bitte unterstützte Olympus weiter, vielleicht hilft das in dieser schwierigen Situation lieber 68 Fujifreund. Wir zählen auf Dich

 

Hmmm, wir sind ja alles Kunden und nicht ein Unterstützungsverein oder das Amt für Entwicklungshilfe.😉

Ich werde wieder neue Produkte von Olympus kaufen wenn ich für „mich“ das Gefühl habe, dass die Garantiegewährleistung auch die volle Zeit abgedeckt sein wird und dass die nächsten 5-10  Jahre der Service und die Ersatzteile gewährleistet sein werden.  Solange nicht klar ist, ob die Übernahme läuft und es keine Kommunikation gibt, wie es weitergeht und eine Roadmap und ein paar offizielle Zahlen vorliegen, sehe ich da zu viel Unsicherheit.

Bei aller Sympathie für Olympus: als Käufer bezahle ich Geld für Ware und erwarte von der Gegenseite auch die Einhaltung der versprochenen Leistung. 

 

bearbeitet von Severino
  • Gefällt mir 4
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Severino:

Hmmm, wir sind ja alles Kunden und nicht ein Unterstützungsverein oder das Amt für Entwicklungshilfe.😉

Das war von mir eher ironisch gemeint. Offensichtlich nutzt 68Fujifreund hauptsächlich die Marke Fuji, damit habe ich auch kein Problem, das er sich jetzt zu der Oly Situation meldet finde ich persönlich befremdlich. Aber jeder so wie er glücklich wird.

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...just my 2 Cents: R.I.P, Olympus.
Resterrampe is coming... Leider.

und wer einem CEO glaubt, wird wie immer verar***t...

Traurig.

Aber: Ich knipse weiter mit Oly. Jetzt erst recht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb weristeigentlichpaul:

einfache Erklärung: das Kit, M5II + 14-150 im Olympus Shop für 599€. Verkaufst dann den Body für 365€ haste für das neue Objektiv gerade Mal 234 Euro investiert.

An diesem Preisverfall ist Olympus dann schon selbst schuld...

So sehe ich das auch. Da ist nichts unterirdisches dabei wenn man die aktuellen Angebotspreise berücksichtigt. Alles wie immer... in DE gibt es gerade zwei gebrauchte M1.3.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb RAndrae:

In #581 steht für 2018 27,7% Marktanteil und Platz 1
In #592 steht für 2018 23,5% Marktanteil und Platz 2
Scheinen doch ganz schön zu schwanken - deine Zahlen...

Aber im Grunde auch egal:
Wenn Olympus bei einem Umsatz von 270 Mio. Euro rund 80 Mio. Euro Verlust einfährt (bei einem Marktanteil von 25 %)
und Leica bei einem Umsatz von 400 Mio. Euro einen Gewinn von 40 Mio. einfährt (bei einem Marktanteil von 1%), wer war da (aus unternehmerischer Sicht) wohl erfolgreicher ???

Und am Ende geht es fast immer und ausschließlich um die unternehmerische Sicht (besonders bei börsennotierten Unternehmen). Da nützt auch ein Bildstabilisator mit 16 Blendenstufen nix...

Und wenn man sich den weltweiten Marktanteil von Olympus ansieht, sieht‘s ganz trübe aus: da reden wir von gerade mal 2,8 Prozent !

https://de.statista.com/infografik/15967/markt-fuer-digitalkameras-in-deutschland/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb etted:

Das war von mir eher ironisch gemeint. Offensichtlich nutzt 68Fujifreund hauptsächlich die Marke Fuji, damit habe ich auch kein Problem, das er sich jetzt zu der Oly Situation meldet finde ich persönlich befremdlich. Aber jeder so wie er glücklich wird.

Nein ich benutze nicht hauptsächlich Fuji , Olympus und Sony sind auch im Gebrauch. Warum darf ich mich jetzt nicht zur Oly Situation äußern?  Auf die E-M5 MK3 habe ich mich gefreut weil ich meine Fuji X-T1 als Reise/Urlaubskamera ersetzten wollte!  Was Olympus da abgeliefert hat , war und ist für mich immer noch eine Enttäuschung. Und Olympus ist nicht der Heilige Gral , Sony nicht und Fuji auch nicht........aber Leica 😉

  • Gefällt mir 3
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb 68er Fujifreund:

Nein ich benutze nicht hauptsächlich Fuji , Olympus und Sony sind auch im Gebrauch. Warum darf ich mich jetzt nicht zur Oly Situation äußern?  Auf die E-M5 MK3 habe ich mich gefreut weil ich meine Fuji X-T1 als Reise/Urlaubskamera ersetzten wollte!  Was Olympus da abgeliefert hat , war und ist für mich immer noch eine Enttäuschung. Und Olympus ist nicht der Heilige Gral , Sony nicht und Fuji auch nicht........aber Leica 😉

Dann weißt Du ja was zu tun ist.

Zumindest ich würde dann mal handeln von zig Kameras auf eine Heilige umstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Hoffentlich wurde der heilige Gral nicht von Panasonic zusammengebaut...😉

 

Btw: mein heiliger Gral ist die Nikon FE-2, einfach weil sie meine erste richtige Kamera war und ich lange darauf gespart hatte. Die Kamera wird ab und zu noch mit der 35er Linse spazieren geführt.

1995 war ich mit dem Biest auf dem Cotopaxi (6300m) in Equador. Beim Sonnenaufgang und tiefster Kälte war ich der Einzige der Gruppe der Bilder schiessen konnte, weil bei den anderen nix mehr ging wegen Batterie bei Kälte leer😁

bearbeitet von Severino
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten schrieb available:

Dann weißt Du ja was zu tun ist.

Zumindest ich würde dann mal handeln von zig Kameras auf eine Heilige umstellen.

Ich arbeite daran , aber der Mensch ist Willig aber die Brieftasche klemmt. Und der Verkauf der Oly wird’s nicht Richten!

Danke für den Tip 👍

bearbeitet von 68er Fujifreund
Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb 68er Fujifreund:

Und Olympus ist nicht der Heilige Gral , Sony nicht und Fuji auch nicht........aber Leica 😉

Na dann wäre 68er Leicafreund doch der bessere Name

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb 68er Fujifreund:

Nein ich benutze nicht hauptsächlich Fuji , Olympus und Sony sind auch im Gebrauch. Warum darf ich mich jetzt nicht zur Oly Situation äußern?  Auf die E-M5 MK3 habe ich mich gefreut weil ich meine Fuji X-T1 als Reise/Urlaubskamera ersetzten wollte!  Was Olympus da abgeliefert hat , war und ist für mich immer noch eine Enttäuschung. Und Olympus ist nicht der Heilige Gral , Sony nicht und Fuji auch nicht........aber Leica 😉

😎

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb WPN:

Was Olympus da abgeliefert hat , war und ist für mich immer noch eine Enttäuschung.

Kannst du sagen weshalb du enttäuscht warst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb FOXY:

Kannst du sagen weshalb du enttäuscht warst?

Warum zitierst du falsche Personen und liest nicht alles durch¿? Da steht drinnen, enttäuscht von der E-M5III und ist seine persönliche Ansicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Stunden schrieb tgutgu:

Ich vermute mal, dass das Olympus Management schon recht genau weiß, was es vorhat, die Kunden natürlich darüber nicht im Detail unterrichten kann. Das ist völlig klar. Deswegen ist es auch offen, ob es in erster Linie um die Abwicklung geht oder um eine Umstrukturierung, die es erleichtern würde, die vorhandenen Produkte und die Philosophie, die dahinter steckt, fortzuführen und auch Neues, Anderes schneller umzusetzen. Im zweiten Fall sollte vielleicht schon auf die Kunden zugegangen werden. Unterbleibt das, dürfte die Neigung überwiegen, den ersten Fall anzunehmen. 

Und es gibt viel Konkretes zu kommunizieren, was die Kunden interessieren dürfte, allen voran die Gültigkeit der Roadmap (aber bitte konkret mit Produkt und Zeit). Es wäre vielleicht auch ganz nett, die schwammigen Roadmap Platzhalter gerade jetzt mit mehr Inhalt zu füllen, das schafft Perspektive für die Kunden. Werden die bestehenden Serviceangebote aufrecht erhalten? Wird auch weiter in Firmware Weiterentwicklung investiert (ggf. um die Dauer einer Neuausrichtung der Produktstrategie zu überbrücken)?

Wenn gar nichts kommt, bedeutet das aus Kundensicht, dass der Hersteller offenbar keinen mitteilungswürdigen Plan hat, was auch kein gutes Signal wäre. 

Ich glaube die veröffentlichte Roadmap diente nur dazu, Zweifel zu zerstreuen, das Olympus das Kamerageschäft verkaufen will, nachdem sich im Nobember ein Vorstandsmitglied verplappert hat. Das waren meiner Ansicht nach nur Nebelkerzen. Ebenso die Aussage das in 2020 nach der EM1-III noch 2 Kameras auf den Markt kommen sollen, was die Gerüchte für eine PenF2 anheizte. Wahrscheinlich waren die Ende letzten Jahres noch in Verhandlungen und um den Verkaufspreis hochzuhalten wurden eben "Notlügen" in die Welt gesetzt.

Olympus, sowie JIP wissen wahrscheinlich selbst noch nicht, wie es weiter geht, JIP hat aber bestimmt schon Optionen durchgespielt, die aus Analystensicht machbar erscheinen, sonst hätten sie nicht zugeschlagen, das ist ein Wirtschaftsunternehmen, das sein Geld damit verdient, defizitäre Firmen aufzukaufen, umzustrukturieren, zerstückeln, oder, oder oder um aus dem Weiterverkauf Gewinne zu erziehen, umgangssprachlich Heuschrecke genannt. Deshalb gehe ich nicht davon aus, das es weiter geht, wenn JIP meint, das es weitergehjen kann, weil man damit Geldverdienen kann, dann o.k., aber bei dem Marktumfeld habe ich da Zweifel. Die müssen jetzt in 1. Linie massiv Kosten sparen, weil die Sparte ja nach wie vor Verluste schreibt, da kann ich mir nicht vorstellen, dass sie noch viel Geld in die Entwicklung stecken. Was fertig, oder fast fertig entwickelt ist, wird wohl noch auf den Markt kommen, wie ein 150-400, oder das angekündigte Firmwareupdate für die EM1-X, verlassen würde ich mich nicht darauf. Die werden klare Rechnungen aufmachen, ob es sich wirtschaftlich lohnt, das zu tun, falls nicht, vergiss es.

Und Aussagen von Vorständen in dieser Situation, kann man am wenigsten trauen. Wie schrieb weiter vorn Jemand: Gerüchte stimmen in solchen Situationen eher, als Aussagen von Vorständen, dem würde ich voll zustimmen.

Thorsten

bearbeitet von Libelle103

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man ist ja selbst schuld, weil man doof ist. Nach der Stylus 1 hätte es klingeln müssen. Was da ab ging und was da gelogen und vertuscht wurde, wollte keiner wahr haben. Zum Glück kam ein Tsunami vorbei auf den man alles schieben konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb sarrafan:

Man ist ja selbst schuld, weil man doof ist. Nach der Stylus 1 hätte es klingeln müssen. Was da ab ging und was da gelogen und vertuscht wurde, wollte keiner wahr haben. Zum Glück kam ein Tsunami vorbei auf den man alles schieben konnte.

?????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwischendurch mal wieder die allgemeine Bitte an alle, beim Thema zu bleiben.

Bezieht sich weniger auf die letzten Beiträge, sondern auf Exkurse in Richtung anderer Marken oder Richtung Schallplattenspieler...

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Libelle103:

Das waren meiner Ansicht nach nur Nebelkerzen. Ebenso die Aussage das in 2020 nach der EM1-III noch 2 Kameras auf den Markt kommen sollen, was die Gerüchte für eine PenF2 anheizte. Wahrscheinlich waren die Ende letzten Jahres noch in Verhandlungen und um den Verkaufspreis hochzuhalten wurden eben "Notlügen" in die Welt gesetzt.

 

Ich würde in Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei allen Beteiligten um japanische Unternehmen handelt, nicht allzuviel auf Logik und Taktik bei solchen Entscheidungen setzen.

Man darf den kulturellen Einfluss auf solche Entscheidungsprozesse nicht unterbewerten. 
 

Business as usual voranzutreiben, obwohl die wirtschaftlichen Kennzahlen längst verloren sind, ist ja nicht unüblich in Japan. Und irgendwann wird dann der Stecker gezogen.

Samsung etwa (oder generell die Koreaner) sind in solchen Prozessen erheblich schneller. Sei es, dass es darum geht, die Ergebnisse der Marktforschung ohne viel Aufsehens in die Produktion einfließen zu lassen, oder eben auch wenig produktive Geschäftszweige ohne mit der Wimper zu zucken einzustellen.

 

Ich vermute einfach mal, dass die Imagingsparte bis Ende letzten Jahres unter der schützenden Hand des Mutterkonzerns weitermachen durfte, weil die Hoffnung noch nicht völlig verloren war und radikale Schritte ohne völlige Not eben nicht wirklich der japanischen Art entsprechen.

Dann kam Corona und der Druck der Börse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Andreas J:

Zwischendurch mal wieder die allgemeine Bitte an alle, beim Thema zu bleiben.

Bezieht sich weniger auf die letzten Beiträge, sondern auf Exkurse in Richtung anderer Marken oder Richtung Schallplattenspieler...

Andreas

Wenn es um zu ziehende Vergleiche mit ähnlich gelagerten Fällen u. ä. geht, dürfte es einigermaßen schwierig sein, diese hier im Rahmen einer i. ü. nicht geschäftlichen Verwendung nicht beim Namen zu nennen. Das gilt sowohl für Markenbezeichnungen ander Kamerasystemhersteller als auch Hifi-Komponentenproduzenten.

Viele Grüße
Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Nur mal zum Nachdenken aus der Geschichte der deutschen Kameraindustrie (Voigtländer unter Zeiss-Ikon) zwei lesenswerte Links:

http://www.klassik-cameras.de/WestdeutscheSLR.html

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43175396.html

Parallelen sind sicher nicht zufällig. So wird ja zum einen auf einer hier sehr bekannten Seite kolportiert, dass es interessante Prototypen gibt, die nur wegen des Managements nicht auf den Markt kommen und supertolle Features haben sollen. Zum anderen sollte man mal darüber Nachdenken, was bei einem Verkauf an einen anderen Kamerahersteller auch passieren kann. Ob JIP das so bewusst ist oder interessiert... Eines aber ist klar, der einzelne normale Mitarbeiter ist immer der Dumme bei einem Verkauf.

bearbeitet von Hasenvater
Ergänzung letzter Satz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Stunden schrieb 68er Fujifreund:

Mein Bauchgefühl hat mir Recht gegeben , lass die Finger von einer neuen Olympus Kamera.

Ich habe das genau anders herum gemacht weil...

Investigativer Absatz.

Ende 2019 hatte Yasuo Takeuchi bereits gesagt, dass die Kamerasparte von Olympus nicht mehr unverkäuflich ist. Da liefen im Hintergrund bereits Sondierungen. Man hat ihm dann schnell den Mund gestopft. Olympus hatte damals schon mächtig Druck von ValueAct denen 5% des Konzerns gehören. Also genau so viel wie der Anteil der gesamten Imaging Sparte im Konzern beträgt. ValueAct hatte Olympus schließlich gezwungen drei Nichtjapaner in den Vorstand zu lassen und genau diese haben ihren Job gemacht und sich durchgesetzt um den nicht rentablen Teil abzutrennen. Vor diesem Hintergrund war der jetzige Schritt eher wahrscheinlich. That´s all.

Investigativer Absatz Ende.

Ich habe daher aus diesem Grund vorsätzlich den möglicherweise letzten, besten und nicht klumpösen Body von Olympus gekauft, denn ich möchte nie wieder mit 10 bis 15 KG losziehen müssen. Abgesehen von 10 bis 20 K€ erforderlichem Neuinvest.

Die derzeitige Hysterie wird es mir ermöglichen, für kleinstes Geld noch fehlendes Equipment anzuschaffen und dann habe ich sehr lange Zeit mir das Gemetzel aller Sterbenden in Ruhe von der Seitenlinie aus anzusehen.

Jetzt gehe ich sorgenfrei fotografieren.

 

bearbeitet von Axel.F.
  • Gefällt mir 7
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Axel.F.:

Die derzeitige Hysterie wird es mir ermöglichen, für kleinstes Geld noch fehlendes Equipment anzuschaffen

Na, abwarten, ob das so funktioniert ... 😎

Gruß
Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb marathoni:
vor 22 Stunden schrieb Bluescreen:

...die potentiellen Käufer sind aber immer davon ausgegangen, dass eine Kamera mit einem Viertel der Sensorfläche auch nur ein Viertel des KB-Preises kosten darf.

Was aber, gelinde gesagt, völliger Schwachsinn ist oder ist dasselbe Automodell nur halb so teuer, wenn der Motor nur halb so stark ist?

Ich hole das mal gerade wieder hervor (sorry, war gestern den ganzen Tag mit meinem Oly-Equipment fotografieren 🤷‍♂️😅)

Ich glaube ja @marathoni daß Dein Einwand eher umgekehrt gemeint war, aber im Grunde genommen ist es doch fast so, insbesondere bei den "Premium-Herstellern". Ein Faktor zwei vielleicht nicht unbedingt, aber 1,5 ist doch nicht ungewöhnlich. Und daß, obwohl ja mittlerweile häufig ein und derselbe Rumpfmotor drin steckt und der Rest ist ein Stück Software im Steuergerät, vielleicht noch stärkere Bremsanlage und Getriebe und wenn's absolut hoch kommt (das ist aber schon die große Ausnahme, arbeite bei einem Zulieferer in dem Bereich) andere Motorkomponenten wie Kolben oder Pleuel.

Wenn nämlich wirklich ein komplett anderer Motor drin ist, kommen wir auch in die Nähe von Faktor zwei. Beispiel 1er BMW, Basis (103kW) ab 28.300€ und als M135i mit 225kW (gut, etwas mehr als das doppelte) dann ab 49.500€

So schwachsinnig ist das also gar nicht, und der Umstand daß die Fertigung der großen Sensoren nicht mehr so viel aufwendiger ist + die mittlerweile vielen Anbieter auf dem KB-Systemkameramarkt führt halt zu einem Preisrutsch in die Region, die bislang von den MFT- und APS-C-Systemen besetzt wurde. Da kann man Olympus also nicht einmal schlechtes Marketing o. Ä. vorwerfen (im Gegenteil, da haben sie doch in den letzten Monaten eher vorbildlich gehandelt), das ist dem heftigen Konkurrenzkampf in der KB-Fraktion mit geschuldet.

André

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Axel.F.:

Ich habe daher aus diesem Grund vorsätzlich den möglicherweise letzten, besten und nicht klumpösen Body von Olympus gekauft, denn ich möchte nie wieder mit 10 bis 15 KG losziehen müssen. 

Jetzt gehe ich sorgenfrei fotografieren.

Um die Katastrophenstimmung in diesem Thread aufzubessern, hier mal einer der Gründe für Olympus und 4/3:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung