Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Andreas J

Olympus verkauft Kamerageschäft: Absichtserklärung

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb tgutgu:

Wenn das KB Pendant 11.000 € kostet, wohl schon.

bei dem geplanten Super-Tele pro sind wir bei Olympus mFT genau in dem Bereich .

Ob der Hoffnungsschimmer von Olympus so einen Sprung schafft ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sarrafan:

Ist das mit dem 60er Macro gemacht ? Besser geht es eigentlich kaum.

 

Ja - Motivabstand ca. 40cm...:classic_rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die neuen Objektive die angekündigt wurden sind ja der Hammer.

Das 8-25 und das 100er Macro, beides Teile die ich mir auf jedenfall holen würde. 😃

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Ortenauer:

Also die neuen Objektive die angekündigt wurden sind ja der Hammer.

Das 8-25 und das 100er Macro, beides Teile die ich mir auf jedenfall holen würde. 😃

Sehe ich genauso. Ich hatte eigentlich mit dem Panasonic 8-18 geliebäugelt, aber jetzt warte ich dann doch auf das Pro-Glas von Zuiko.

Leider gibt es keine ungefähren Zeitfenster auf dieser "Roadmap".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mahlzeit, 
ich habe das 60er Makro bestellt. Heute kam die Mitteilung: nicht lieferbar, eventuell innerhalb der nächsten 3 Monate.
Hersteller kann nicht liefern. Mal sehen ob ich es überhaupt noch bekomme. 
Für mich unverständlich: Da gibt es eine Aktion mit Festbrennweiten und es sind keine Objektive verfügbar.
Mit dem Kauf der E-M1 Mark III warte ich jetzt erstmal.

Euch ein schönes Wochenende
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
Am 2.7.2020 um 17:42 schrieb Georg M.:

Für solche Aufnahmen brauchts kein Tele - das geht auch mit dem 60er Makro...

Mit dem "300er Makro" geht es auch...

 

Spatz S LN.jpg

bearbeitet von Axel.F.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Drei Beiträge gelöscht, weil es wieder persönlich wurde.

Andreas

PS.: Notiz an mich selber: Ja, muss ich jeden Tag schreiben. Seufz.

Am 1.7.2020 um 12:49 schrieb Andreas J:

Leute, muss ich das jeden Tag einmal schreiben?

Bitte lasst doch die untergriffigen Wertungen von Personen hier raus, das treibt doch immer nur den Blutdruck hoch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Thomas Stapelfeldt:

Mahlzeit, 
ich habe das 60er Makro bestellt. Heute kam die Mitteilung: nicht lieferbar, eventuell innerhalb der nächsten 3 Monate.
Hersteller kann nicht liefern. Mal sehen ob ich es überhaupt noch bekomme. 
Für mich unverständlich: Da gibt es eine Aktion mit Festbrennweiten und es sind keine Objektive verfügbar.
Mit dem Kauf der E-M1 Mark III warte ich jetzt erstmal.

Euch ein schönes Wochenende
 

Dann schau mal im Olympus Shop nach, dort ist das 60er Macro verfügbar, Lieferzeit 3-4 Tage.

https://shop.olympus.eu/de_DE/objektive/om-d-pen-objektive/m-zuiko-digital-ed-60mm-f2-8-macro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Georg M.:

Ja - Motivabstand ca. 40cm...:classic_rolleyes:

OT: 40cm ? Das 60er wirkte für den Piepmatz offensichtlich wie eine anziehende Droge... 😉

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Axel.F.:

Mit dem 300er Makro geht es auch...

Sonderanfertigung von Olympus extra für dich oder eine Null zuviel? 😁😉

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Bönnsch:

Dann schau mal im Olympus Shop nach, dort ist das 60er Macro verfügbar, Lieferzeit 3-4 Tage.

https://shop.olympus.eu/de_DE/objektive/om-d-pen-objektive/m-zuiko-digital-ed-60mm-f2-8-macro

@Thomas Stapelfeldt: Ich erahne jetzt die E-M1mk3 im Hintergrund bereits wartend - auf den Bestellknopf lauernd...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Thomas Stapelfeldt:

Mahlzeit, 
ich habe das 60er Makro bestellt. Heute kam die Mitteilung: nicht lieferbar, eventuell innerhalb der nächsten 3 Monate.
Hersteller kann nicht liefern. Mal sehen ob ich es überhaupt noch bekomme. 
Für mich unverständlich: Da gibt es eine Aktion mit Festbrennweiten und es sind keine Objektive verfügbar.
Mit dem Kauf der E-M1 Mark III warte ich jetzt erstmal.

Euch ein schönes Wochenende
 

Wo hast du bestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Stunden schrieb Thomas Stapelfeldt:

Mahlzeit, 
ich habe das 60er Makro bestellt. Heute kam die Mitteilung: nicht lieferbar, eventuell innerhalb der nächsten 3 Monate.
Hersteller kann nicht liefern. Mal sehen ob ich es überhaupt noch bekomme. 
Für mich unverständlich: Da gibt es eine Aktion mit Festbrennweiten und es sind keine Objektive verfügbar.
Mit dem Kauf der E-M1 Mark III warte ich jetzt erstmal.

Euch ein schönes Wochenende
 

Googeln ist ja jetzt nicht soo schwer:

https://www.foto-mundus.de/objektive/olympus-objektive/10311/olympus-m.zuiko-digital-ed-60mm-2.8-macro

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb pit-photography:

Sonderanfertigung von Olympus extra für dich oder eine Null zuviel? 😁😉

 

Ich hab´s zum besseren Verständnis meines Humors mal in Anführungszeichen gesetzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Andreas J:

Drei Beiträge gelöscht, weil es wieder persönlich wurde.

Andreas

PS.: Notiz an mich selber: Ja, muss ich jeden Tag schreiben.
 

Bitte lasst doch die untergriffigen Wertungen von Personen hier raus, das treibt doch immer nur den Blutdruck hoch.

Google findet auf 37.000 Seiten das Wort „untergriffig“ und auf 100.000.000 Seiten das Wort „unfair“. Vielleicht liegt es ja daran 😉

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe mir gestern abend ein Video von Tony Northrup reingezogen. Ich denke, dass er den Markt sehr gut beobachtet, wenn auch vieles einfach Binsenweisheiten sind. Oder Sachen, die einem selbst noch gar nicht richtig aufgefallen sind.

Er sagt, dass alle die er gefragt hat, von "Waitress to Millionaire", eine Kamera wollen, die 300-500$ kostet. Und das stimmt auch. Wir reden hier vom "interessierten Normalo", der einfach mal gute Fotos machen möchte und der nie eine Photokina besuchen wird.

Im besten Fall kann man dieser Gruppe neben dem Kitzoom noch eine Festbrennweite vermitteln. Mein Arbeitskollege z. B. hat immer noch die Ur-MFT-Pansonic (G1 ?) mit einem Superzoom. Dem habe ich jetzt mein 25mm/1,4 verkaufen können. Und damit ist er sehr glücklich, aber wenn er es nicht ausprobiert hätte, wäre er nie auf die Idee gekommen.

Was also definitiv kommen wird, ist eine aktuelle spiegellose KB-Kamera um die 500€, maximal 700€, die besser ist als die verramschten DSLRs. Warum gerade KB? Das kann diese Käuferschicht selten beantworten, ist aber so.

Was Olympus auch verschlafen hat, ist das Design. Dieses Retro-Design hat mich schon immer massiv gestört, kam aber bei allen um mich herum super an. Jedenfalls 2012. Heute schreckt man Käufer damit eher ab. Leute, die an einer alten OM erinnert werden wollen, sind selten.

Für mich ist aber die technische Entwicklung maßgebend. Sonst brauche ich nix neues kaufen. Früher dachte ich immer, selbst der (kleine) MFT-Sensor wird so unglaublich gut, dass Rauschen und Dynamik irrelevant wird. Ich glaubte tatsächlich, dass KB zu einem Nischenprodukt wird. Leider ist die Entwicklung immer langsamer geworden und heute noch nicht befriedigend, vor allem bei kommerziellen Einsätzen.

Das ist fernab der Freistellungsdiskussion auch ein Punkt, was dann für Olympus ein 0:2 bedeutet. Und wer keine Punkte macht, der fliegt eben aus der Liga und die Mannschaft kommt größtenteils anderswo unter.

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, für "normale" Neueinsteiger zählt der Markt, in dem man eine Grundausrüstung für unter 1000€ bekommen kann. Damit ist aber "Vollformat" schon raus und mFT eigentlich ideal positioniert. Die E-M10 ist eine tolle Kamera, habe selber einer und jeder, dem ich sie empfohlen habe, ist damit auch sehr zufrieden. Aber um wirklich die Verkäufe anzukurbeln, sollte man eine "moderne" Designvariante haben, die mehr auf das Zielpublikum zugeschnitten sein sollte und vor allem vielleicht noch etwas günstiger angeboten werden kann. Vielleicht insgesamt etwas mehr auf "Sportlichkeit" und Robustheit ausgelegt. Und dann muss man dafür sorgen, das das Zielpublikum von der Existenz der Kamera erfährt :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, wenn man alle Fragen würde, wieviel ein neues Smartphone kosten soll, wäre die Zahl derer, die 1.500€ sagen auch überschaubar. Insofern sagen solche Befragungen im Bekanntenkreis genau nichts.

Und vielleicht kommt ja die "Volks-KB-Kamera für 500€ irgendwann, dann ist aber der Kameramarkt endgültig tot. Dann bleiben sonst nur ein paar ordentliche Modelle jenseits der 5.000€. Ich glaube, das wird keiner der jetzigen Hersteller wollen.

Und wenn ich mich recht erinnere,  war der letzte Abverkaufspreis der A7 nicht viel höher und hat auch keinen Run auf diese Kamera bei den Allerweltknipsern ausgelöst. Vielleicht ist diese Theorie ja doch Bullshit?

Gruß 

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Was Olympus auch verschlafen hat, ist das Design. Dieses Retro-Design hat mich schon immer massiv gestört, kam aber bei allen um mich herum super an. Jedenfalls 2012. Heute schreckt man Käufer damit eher ab. Leute, die an einer alten OM erinnert werden wollen, sind selten.

Eine Kamera ist zum Fotografieren und nicht zum Anschauen. Deswegen zählt bei mir primär Ergonomie und Haptik, d.h. sicheres Halten, Knöpfe dort wo die Finger enden, nicht hängenbleiben beim aus der Tasche nehmen, die Nase neben dem Schirm beim Blick durch den Sucher usw.  Das Design muss sich der Funktion unterordnen. Form follows function.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 21 Stunden schrieb Geschütteltnichtgerührt:

Was Olympus auch verschlafen hat, ist das Design. Dieses Retro-Design hat mich schon immer massiv gestört, kam aber bei allen um mich herum super an. Jedenfalls 2012. Heute schreckt man Käufer damit eher ab.

Genau das ist für mich absolut das richtige, ich mag das Design der PEN-F ganz einfach. Dieser klobige Sony-Kasten ist für mich die potthässlichste Kamera, die mich wegen Kleinbildformat auch abschreckt.

Oh ... was nun? 🤭

Der Kameramarkt so vielfältig dass für jeden was dabei ist. Es kommt nicht auf eine einzelne Person an. Aber heute gibt es ja „DeineRöhre“ und da können viele Influencer die Einsteiger beeinflussen, die nicht viel Fotowissen Besitzen und nur ganz einfach nur den Auslöser drücken müssen. Manche wissen noch nicht mal, welchen Schwerpunkt an Motiven sie haben.

Nach der Anschaffung, je nach dem von wem sie beeinflusst wurden, kaufen sie die vermeintlich gute Kamera mit Kitobjektiven und fangen erst mal mit Vollautomatik an.
In dem Moment sind sie am Scheideweg: Kamera oder Smartphone.

Im Urlaub stellen die meist fest, dass denen ein Smartphone meist reicht um Erinnerungen mitzubringen. Für die haben die einen unschätzbaren Vorteil: Smartphone hat man immer dabei und bei den Arbeitskollegen können sie die Bilder gleich zeigen was sie im Urlaub gesehen haben. Die Vollformat-Kamera zur Arbeit mitnehmen um die Bilder zu zeigen ... zu unpraktisch. Oder Bilder per Flickr zu zeigen, geht manchmal in einer Firma wegen Internet von außen aus Sicherheitsgründen nicht.

Und wenn man ernsthafter mit der Fotografie beschäftigt und mit der Zeit seinen Motivschwerpunkt gefunden hat, wird die Entscheidung zum passenden System finden. Wer Reisen macht, zum Beispiel Safari, dann ist ein leichtes System die bessere, mit kleinerem Format noch besser (kompaktere Bauweise der Objektive). Wer sich mehr auf Portrait spezialisiert geht auch mit allen Systemen. Ist nicht mehr die Domäne der Kleinbildkameras.

Meiner Meinung nach ist das kein Fehler, dass Olympus am mFT festhält.

Wie vorhin geschrieben, der Kameramarkt ist vielfältig. Von Klein-Preis bis zum Profi-Preis. Ist beim Smartphone auch nicht anders und man kann gut beobachten, mit welchen Eigenschaften die Smartphones geworben wird: Megapixel und Software-Freistellung und viel Gimmicks.

 

 

bearbeitet von pit-photography

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb JueBie:

Heute schreckt man Käufer damit eher ab.

Das ist doch keine Designfrage in Zeiten wo Retro wieder in ist. Wenn sich alle möglichen Dinge in diesem Stil verkaufen lassen dann sicher auch Kameras, welche in meinen Augen übrigens besser aussehen als die Plastikbomber der Konkurrenz. 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Minuten schrieb JueBie:

Eine Kamera ist zum Fotografieren und nicht zum Anschauen.

Ein Auto ist ja eigentlich auch nur zum Fahren da, aber wir alle wissen daß die Realität anders aussieht. 😉

Mit dem Retro-Design kann sicher nicht jeder etwas anfangen, aber ich mag's eigentlich auch und es schränkt ja die Funktion nicht ein.

Aber auch wenn ich jetzt bestimmt Dresche kriege: Ich mag das geradlinige und schnörkellose Design der A7-Reihe ebenso 😉  

André

bearbeitet von AK77

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 37 Minuten schrieb Hacon:

Ich glaube, wenn man alle Fragen würde, wieviel ein neues Smartphone kosten soll, wäre die Zahl derer, die 1.500€ sagen auch überschaubar. Insofern sagen solche Befragungen im Bekanntenkreis genau nichts.

Und vielleicht kommt ja die "Volks-KB-Kamera für 500€ irgendwann, dann ist aber der Kameramarkt endgültig tot. Dann bleiben sonst nur ein paar ordentliche Modelle jenseits der 5.000€. Ich glaube, das wird keiner der jetzigen Hersteller wollen.

Und wenn ich mich recht erinnere,  war der letzte Abverkaufspreis der A7 nicht viel höher und hat auch keinen Run auf diese Kamera bei den Allerweltknipsern ausgelöst. Vielleicht ist diese Theorie ja doch Bullshit?

Gruß 

Hans

Die Theorie ist „Bullshit“, weil diejenigen, welche 300-500 € in den Ring geworfen haben (selbst der Millionär), das ohnehin nicht tun würden. Sie haben eigentlich kein Interesse an einem guten Spezialgerät, das ist bei ihnen ganz unten in der Priorität. Sie sind mit anderen Dingen beschäftigt und würden auch weiterhin das Smartphone zum Knipsen verwenden. Auf solche Fragen wird nicht immer so geantwortet, wie man sich auch später verhalten würde. Nicht selten redet man dem Fragesteller in den Mund oder die Fragen sind so formuliert, dass bestimmte Ergebnisse wahrscheinlicher werden.

Diejenigen, die ein Spezialgerät haben wollen, wissen auch, dass es das nicht als „Schnäppchen“ gibt.

Mit den „Lifestyle“ Kameras ist das anders, da zählt eher noch eben der „Lifestyle“. Dazu braucht es aber auch nur eine schicke Hülle, die Technik innen kann altbacken sein.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Verpackung-Optik lässt sich eben besser, mit weniger Aufwand verkaufen, nebst dem Preis. Ist eben bei vielen Dingen so, mir ist in ersten Linie wichtig wie liegt die Kamera in der Hand, die Verarbeitung ( bin viel auch bei miesem Wetter unterwegs ) komme ich mit dem Menü klar. Vielleicht für die neuen Eigentümer ein Tipp, ich damals als Neuling hatte mit dem Handbuch so meine Mühe, zb. AF-Einstellung, was passiert  da bei der oder dieser Einstellung und wieso, wie komme ich schnell von S-AF zu C-AF usw. Also eine Art AF - Beschreibung, bei den vielen Einstellmöglichkeiten. Ok hab mir auf Englischsprachigen Seite dies oder das zusammengesammelt und für mich adaptiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb JueBie:

Eine Kamera ist zum Fotografieren und nicht zum Anschauen. Deswegen zählt bei mir primär Ergonomie und Haptik, d.h. sicheres Halten, Knöpfe dort wo die Finger enden, nicht hängenbleiben beim aus der Tasche nehmen, die Nase neben dem Schirm beim Blick durch den Sucher usw.  Das Design muss sich der Funktion unterordnen. Form follows function.

Das angebliche „Retro“ Design, also im Wesentlichen äußerlich mechanische Bedienelemente, führt wenn sie gut gemacht sind, zu guter Ergonomie und Bedienbarkeit. Deswegen folgen die Hersteller unisono ähnlichen Gestaltungsprinzipien. Abweichungen davon haben sich meist als Schuss in den Ofen erwiesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung