Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Kann man die Belichtung automatisch anpassen lassen bei Stapelverarbeitungen?


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe mal eine Frage zur Bildentwicklung von RAW nach TIF in der Stapelverarbeitung.

Wer viel mit der Funktion Focusbracketing stackt, wird immer wieder mal mit dem Problem konfrontiert, dass bei höheren ABM und sehr tiefen - teilweise über mehrere cm - Stacks, die Belichtung des ersten Bildes sich deutlich unterscheidet von der Belichtung des letzten Bildes im Stack. Die Bilder, welche vorn liegen sind immer dunkler als die Bilder, welche vom Focus weiter entfernt liegen. Je tiefer der Stack geht, um so größer wird auch der Unterschied in der Belichtung. Dies geschieht bei gleichen Einstellungen innerhalb der Kamera.

Hier ein typisches Beispiel:

77693249_P8083315-Kopie.jpg.73622c20fc7e7deb4a352d2e75359087.jpg

1557718566_P8083539-Kopie.jpg.ec2b4c9a4023c2b8dd8b0985a34e9361.jpg

Histogramm.jpg.fcc49223487cc2987e24e3089711870e.jpg

Die Stackprogramme können zwar einen gewissen Helligkeitsunterschied ausgleichen, erzielen aber bessere Ergebnisse, wenn die Helligkeitsunterschiede nur gering sind.

Früher habe ich immer mit DXO die RAW nach TIF entwickelt - heute nutze ich nur noch ACR (Adobe Camera RAW).

Nun habe ich mich gefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, in welcher man einstellen kann, dass sich die Belichtung innerhalb des Stapels linear um ...% vom ersten Bild im Stapel bis zum letzten Bild im Stapel anpasst.

Wenn hier jemand eine Idee hat, würde ich mich sehr freuen.

Danke Olaf

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Olaf-D:

Die Helligkeitsstufen sind zu gering für LR.

Wie meinst du das?

Am 5.9.2020 um 13:16 schrieb Olaf-D:

Nun habe ich mich gefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, in welcher man einstellen kann, dass sich die Belichtung innerhalb des Stapels linear um ...% vom ersten Bild im Stapel bis zum letzten Bild im Stapel anpasst.

Willst du alle Bilder mit den gleichen Korrekturwerten anpassen oder alle Bilder mit verschiedenen Korrekturwerten?

Viele Grüße 
Christian 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb christian_m:

Wie meinst du das?

LR braucht höhere Helligkeitsstufen um die Funktion einsetzten zu können. Hat bei mir nichts angepasst...

 

vor einer Stunde schrieb christian_m:

Willst du alle Bilder mit den gleichen Korrekturwerten anpassen oder alle Bilder mit verschiedenen Korrekturwerten?

Viele Grüße 
Christian 

Bei Bildern, welche innerhalb einer Focusreihe aufgenommen wurden sollten die Korrekturwerte eigentlich immer die gleichen sein. Das funktioniert ja auch. Zusätzlich möchte ich halt noch die Helligkeitsunterschiede ausgleichen, welche beim Focusbracketing automatisch entstehen. Dadurch werden die Verrechnungen im fertigen Stack besser. 

Tschüss Olaf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wenn du die Bilder linear angleichen willst vom ersten zum letzten und das linear

kannst du zu LR Timelapse greifen - ist zwar ein spezielles Tool für Timelapse und Holy Grail - aber solche einfachen Dinge kann das auch erledigen.

Die freie Lizenz hat zusätzliche eine Beschränkung der Anzahl der Bilder, welche in einem Projekt bearbeitet werden können - liegt so bei 300 oder 400 sofern ich mich richtig erinnere.

Im Prinzip funktioniert das so

  • du lädst zuerst alle Bilder in LR Timelapse
  • setzt Keyframes - bei dir das erste und letzte Bild
  • ziehst die von LR Timelpase nach Lightroom Classic
  • Bearbeitest NUR die Keyframes - also (senkst den Kontrast) und passt die Helligkeit an
  • lässt dir von den beiden Keyframes dann die Daten in eine externe Datei schreiben - in Lightroom Classic
  • LR Timelape analysiert beide Dateien und erstellt diese für die übrigen Bilder
  • diese liest du in Lightroom Classic ein und schon hast du einen linearen Übergang zwischen allen Bildern.

 

Klingt etwas kompliziert - ist aber eigentlich ganz einfach, wenn man es mal 2x oder 3x gemacht hat geht es fast von selbst. 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.9.2020 um 13:16 schrieb Olaf-D:

Je tiefer der Stack geht, um so größer wird auch der Unterschied in der Belichtung. Dies geschieht bei gleichen Einstellungen innerhalb der Kamera.
Histogramm.jpg.fcc49223487cc2987e24e3089711870e.jpg

 

Die "Belichtung" ist nur bzgl. ISO, Blende und Belichtungszeit gleich. Vergleiche mal die Werte des Weißabgleichs der einzelnen Bilder.
Die Oly nagelt den WB leider nicht für die Serie fest. Wenn du einen festen Weißabgleich bei der Aufnahme wählst, meckert auch das Stackingprogramm nicht mehr rum.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung