Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
muena

OM-D E-M1 Mark 2 - vorderes Einstellrad schwergängig / rastet nicht sauber ein

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich habe soeben meine M1 Mk2 erhalten und bin davon total begeistert!

Allerdings ist mir aufgefallen, dass das vordere Einstellrad schwerer zu drehen geht, als das hintere.
Es ist möglich, das Rad zwischen zwei Rasten stehen zu lassen.

Ist das normal oder handelt es sich dabei um einen Defekt?

Beste Grüße,
Raphael

bearbeitet von muena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist äusserst ungewöhnlich.

Habe soeben an meiner Kamera probiert. Beide Einstellräder gehen gleich schwer, bzw. leicht, wie man es nimmt.

Ich tippe mal auf einen Defekt. Kann auch sein das das vordere Einstellrad am Body aufliegt und deshalb schwergängig ist.

Wenn die Kamera neu ist würde ich sie zurück geben mit der derzeitigen Mängelbeschreibung.

Allzeit gutes Licht

Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Olaf!

Ich habe die Kamera von einer Privatperson gekauft, welche im August 2 Kits zu einem guten Preis von Amazon.it gekauft hat, um eines davon weiterzuverkaufen.
Leider habe ich das aktuelle E-M1.2 Angebot mit einem f1.2er Objektiv gratis dazu erst gesehen, als ich diese schon bestellt hatte. Aber €850,- für den Body ist immer noch ein Top Preis, will mich nicht mehr zu sehr darüber ärgern...

Jedenfalls wird das Zurückgeben an den Händler nichts. Ich habe soeben einen Reparaturfall bei Olympus eröffnet und das gute Ding schweren Herzens am ersten Tag wieder eingetütet. Morgen gehts dann ab zur Post und es heißt hoffen, dass alles klappt.

Der ursprüngliche Käufer hat die Garantiekarte natürlich nicht mehr und auf der Amazon Rechnung, die er mir als Kopie mitgeschickt hat, steht die Seriennummer nicht drauf.
Allerdings sollten die im Reparaturzentrum am Zustand des Bodys und am Shutter-Counter (< 300) erkennen, dass das Ding absolut neu ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb muena:

Ist das normal oder handelt es sich dabei um einen Defekt?

Normal. Bei meiner E-M1 Mk II war das auch so. Nach ein paar Wochen hatte sich alles eingelaufen. Die Charakteristik der Rastung ist zwischen vorderem und hinterem Wahlrad etwas unterschiedlich.

PS: Hab eben etwas gespielt. Die Positionierung zwischen zwei Rasten krieg ich bei jeder meiner Kameras hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb wteichler:

PS: Hab eben etwas gespielt. Die Positionierung zwischen zwei Rasten krieg ich bei jeder meiner Kameras hin.

Vielen Dank für deine Rückmeldung!

Beim Herumspielen bekomme ich es auch bei jedem Drehrad hin.
Beim vorderen ist das Problem, dass es sich sehr schwammig anfühlt und ich es wirklich mit dem Zeigefinger in die Raste drücken muss. Es bleibt sonst immer zwischen den Rasten stecken. Da schnappt von selbst gar nichts, im Gegensatz zum hinteren.

bearbeitet von muena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb muena:

dass es sich sehr schwammig anfühlt

....ist aber was völlig anderes als: „.... schwerer zu drehen....“ Darauf hatte ich mic bezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb wteichler:

....ist aber was völlig anderes als: „.... schwerer zu drehen....“ Darauf hatte ich mic bezogen.

Es ist blöd zu beschreiben. Irgendwie als ob es verklebt wäre. Also wenn ich es leicht drehe und loslasse, bleibt es genau dort wo es ist, selbst knapp neben der Raste. Ich muss immer mit dem Zeigefinger so weit drehen, bis ich die Raste spüre. Von selbst springt es nicht hinein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Defekt sind die Drehräder meist, wenn bei einer Raste im Standard Blende oder Zeit beim Drehen nicht verändert werden, sozusagen überspringen auf die nächste Raste. So war es oft bei der E-M1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Uli´s Oly:

Defekt sind die Drehräder meist, wenn bei einer Raste im Standard Blende oder Zeit beim Drehen nicht verändert werden, sozusagen überspringen auf die nächste Raste. So war es oft bei der E-M1.

Das funktioniert zum Glück schon. Allerdings fühlt es sich wirklich nicht richtig an, weil das Rad von selbst gar nicht in die Rasten einschnappt.

Naja, ich gebe das Paket morgen auf und hoffe dass ich mich nicht allzu lange davon trennen muss.
Selbst nach nur ca. 2 Stunden die ich damit herumgespielt habe, will ich nicht mehr auf meine alte M10 zurückgreifen.

Das ebenfalls vor kurzem erstandene 40-150 f2.8 pro macht auf der M1.2 deutlich mehr Spaß. Am langen Ende schwächelt die 3-Achsen IBIS der M10 doch sehr.
Mit der M1.2 habe ich bei 150mm selbst bei 1/10s noch scharfe Fotos hinbekommen.

 

UPDATE:

Hab das Paket jetzt schweren Herzens aufgegeben und werde nach dem Wochenende beim Reparaturzentrum anrufen, ob sie mir nicht nach der Reparatur einen Akku im Body lassen können, wenn ich schon nicht von der aktuellen Aktion profitieren kann 😉

UPDATE 2:

Nachdem es mir keine Ruhe ließ, habe ich beim Olympus Support angerufen.
Einige Händler liefern die Kameras auch ganz ohne Garantiekarte aus, die sei nicht so wichtig.
Auch die Seriennummer muss nicht auf der Rechnung stehen. Das Kaufdatum und die MWSt. sind erforderlich, dann klappt das auch mit der Reparatur über die Garantie.

bearbeitet von muena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.9.2020 um 20:45 schrieb muena:

Also wenn ich es leicht drehe und loslasse, bleibt es genau dort wo es ist, selbst knapp neben der Raste.

Das schaffe ich bei meiner E-M1 Mk II auch, wenn ich mir Mühe gebe.
Das Rad an sich geht leichtgängig und schnappt ansonsten auch in die Rasten ein. 

Viele Grüße 
Christian 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb christian_m:

Das schaffe ich bei meiner E-M1 Mk II auch, wenn ich mir Mühe gebe.
Das Rad an sich geht leichtgängig und schnappt ansonsten auch in die Rasten ein.

Das schaffe ich mit entsprechender Anstrengung auch ... und wenn ich es ganz, ganz feinfühlig vergleiche, rastet das hintere Einstellrad (Daumenrad) etwas straffer ein, als das vordere). Meine E-M1.1 verhält sich übrigens genauso.

Ich zitiere hier nochmal:

Zitat

Ich muss immer mit dem Zeigefinger so weit drehen, bis ich die Raste spüre. Von selbst springt es nicht hinein.

 Warum sprichst du von "muss"? Das ist doch genau der Zweck einer Rasterung, dass man sich daran orientiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Tarnkappe:

Warum sprichst du von "muss"? Das ist doch genau der Zweck einer Rasterung, dass man sich daran orientiert?

Naja, die Räder meiner E-M10 und die anderen an der E-M1.2 springen von einer Raste in die nächste, ohne das ich sie hineinführen muss. Nur das vordere rührt sich von selbst keinen Millimeter. Es schnappt nicht weiter.

bearbeitet von muena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung