Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Füchse mal unter tollen Bedingungen...


Axel Kottal

Empfohlene Beiträge

Letzte Woche waren mein Fotokollege Max und ich in Holland um Füchse zu fotografieren. Wir hatten in Zeitschriften gelesen, dass es in der Nähe von Amsterdam einen Park gibt, in dem Füchse an Menschen gewöhnt sind und nicht gejagt werden dürfen. Somit hätten sie wenig bis keine Fluchtdistanz und man könnte sie unter natürlichen Bedingungen gut fotografieren und die gezeigten Bildbeispiele belegten dies.

Am ersten Tag konnten wir mit Glück und stetiger Suche einen Platz finden, an dem sich zwei bis drei Füchse zeigten. Erkennen konnten wir dies durch drei Fotografen/-innen die auf dem Boden lagen und scheinbar auf etwas warteten. Nach kurzer Rückfrage war klar, dass sie auf die Füchse aus waren und sie hatten nichts dagegen, dass wir (mit Abstand) uns ebenfalls bäuchlings dazugesellten. Kurz darauf erschien auch schon ein Fuchs und lief direkt auf uns zu. Das 300er erwies sich sehr schnell als viel zu lang und am Schluß hatte ich nur noch die schwarze Nasenspitze im Sucher... Schnell die E-M1 Mark II aus dem Rucksack geholt und mit dem 2,8/40-150 bestückt und weiter gings. Ein zweiter Fuchs kam hinzu und wir konnten über zwei Stunden Fotos machen, von denen wir nicht einmal geträumt hatten. Es war zwar sehr anstrengend, aber die tiefe Position war für die Bildkomposition sehr von Vorteil. Als wir uns auf den Heimweg machten (man darf den Park nur zu Fuß betreten und der Platz mit den Füchsen war etwa drei Kilometer entfernt) stellte ich fest, dass ich 4.800 mal auf den Auslöser gedrückt hatte...

Selbstverständlich sind wir dann am anderen Tag wieder zum Platz gegangen. Schon von weitem hörten wir lautes Reden und fragten uns was uns jetzt wohl erwartet - es sassen etwa 10 Personen im Halbkreis am Platz (vornehmlich weibliche Fotografen) die das ganze zu einer Mischung von Fotohappening und Kaffeekränzchen werden ließen. Die Füchse kamen trotzdem, sogar noch ein dritter. Leider wurden sie von einigen Anwesenden gefüttert, obwohl das verboten war. Das wirkte sich dann auch auf das Verhalten der Füchse aus, denn sie warteten nur darauf dass ihnen Futter zugeworfen wurde und wenn das nicht der Fall war, haben sie sich hingelegt und ausgeruht oder geschlafen. Das. war am Vortag ganz anders, als nicht gefüttert wurde.

Trotzdem gelangen wunderbare Bilder bei bestem Licht, meine Favoriten zeige ich Euch hier. Ich könnte problemlos noch weitere 50 Bilder einstellen, die Auswahl fiel unglaublich schwer.

Leider fand unser viertägiger Trip ein unrühmliches Ende: Am Vorabend unserer Rückreise wurde Holland von der Bunderegierung zum Risikogebitet erklärt und wir mussten am nächsten Tag deshalb einen Corona-Test machen und dann mindestens zwei Tage in Quarantäne, bis das Ergebnis (negativ) vorlag. Dies hatte bei mir einige unschöne terminliche Konsequenzen sowohl beruflicher wie auch privater Natur.

Hier die Bilder, Aufnahmedaten E-M1 X und E-M1 Mark II, 2,8/40-150 Pro und 4/300 pro, 400, 800 und 1.600 ISO, RAW-Daten mit CapturOne 20 und Topaz Denoise bearbeitet.

Viele Grüsse

Axel

 

01_Fuchs_C1-20_AM127623-denoise.jpg

02_Fuchs_C1-20_AK1X8819-denoise.jpg

03_Fuchs_C1-20_AK1X8884-denoise.jpg

04_Fuchs_C1-20_AK1X1967-denoise.jpg

05_Fuchs_C1-20_AK1X2438-denoise.jpg

bearbeitet von Axel Kottal
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Axel, fantastische Naturaufnahmen mit feinen, lebendigen Farben wie man sie nur selten sieht. Gratulation zu dieser Serie!

Mir ist bisher in der Eifel erst einer "ins Netz" gegangen. Sie sind halt sehr scheu und machen sich meist schon vom Acker bevor sie von mir wahrgenommen werden. Aber manchmal klappts:

GB120086.jpg

bearbeitet von Georg M.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Axel,

wirklich beeindruckende Aufnahmen! Dafür hätte ich mich auch auf den Bauch gelegt...  Und danke für deine Ehrlichkeit, uns mitzuteilen, wie dumme Menschen (kann ich nicht anders ausdrücken) sich den Empfehlungen widersetzen.

Mein Lieblingsbild ist das mit den sich streitenden Füchsen.

bearbeitet von Trubadour
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tolle Bilder, ganz großes Kino!

Und eine schöne Geschichte dazu. Leider werden solche tollen Möglichkeiten, wilde Tiere einigermaßen reproduzierbar vor die Linse zu bekommen, sehr schnell von gedankenlosen Zeitgenossen kaputt gemacht. Warum muss man diese Tiere füttern, obwohl es verboten ist? Und selbst wenn es nicht ausdrücklich verboten ist, man braucht kein Hochschulstudium, um begreifen zu können, was das für Auswirkungen auf Wildtiere hat.

Einige werden sich noch an die großartigen Bilder von Viola erinnern, die auch hier im Forum zu sehen waren  (https://www.violahermann.de/fotos/füchse/). Sie hat mir erzählt, dass sie sich total von der Fuchs-Fotografie in Berlin zurückgezogen hat. Warum? Genau aus dem gleichen Grund. Die Tiere wurde gefüttert, was dazu geführt hat, dass sie auf bloßes Tüten-Geraschel sofort bettelnd aus dem Wald kamen und neben den Fotografen her gelaufen sind. Hirnlose Deppen!

HG

Martin

bearbeitet von Martin Groth
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Martin,

ja, war eigentlich normaler Sonnenschein - aber wir haben von ca. 17:30 bis kurz vor 20 Uhr fotografieren können und das letzte Abendlicht ist natürlich fantastisch. Ausdauer lohnt sich immer! Nur das Zurücklaufen durch den Park ging dann immer noch 45 Minuten und das nachdem wir sowieso schon denn ganzen Tag unterwegs waren. Jeden Tag zwischen 12 und 17 km - mit Fotorucksack (11,5 kg). Aber die Ergebnisse waren die Mühe allemal wert.

Gruss

Axel

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Axel,

traumhafte, wunderbare Fuchs-Fotos, herzliche Gratulation!

Frage: Du hast an einem Tag 4800 Fotos geschossen - wie machst du das mit der Stromversorgung der beiden Kameras?

Mehrere Akkus? Externe Stromquelle mit dabei? 

LG und danke für die Antwort      Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

das mit dem Strom ist kein Problem, die E-M1X hat 2 Akkus, die haben locker gereicht und auch der eine Akku in der E-M1 Mark II hat durchgehalten. Wenn man in relativ kurzer Zeit viele Bilder schießt, dann reicht ein Akku locker für 3.000 Aufnahmen. Erst wenn man anfängt, für jedes Foto mehrfach den AF zu aktivieren und wieder neu anfängt, die Bilder anschließend anschaut usw. dann kommt man schwerlich über 800 Bilder. Ich hatte trotzdem noch zwei Akkus in Reserve dabei.

Gruss

Axel

bearbeitet von Axel Kottal
  • Gefällt mir 2
  • Danke 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 month later...

Ein kleiner Nachschlag...

Nils Häusler hat vorgestern gesagt, die EM-1X verkauft sich inzwischen richtig gut - manche habe sie auch zum Fressen gern!! 

Das Foto wurde von meinem Fotokollegen Max gemacht, ich hatte gar nicht bemerkt, dass der Fuchs sich an meiner X zu schaffen gemacht hat.

Viele Grüsse

Axel

 

Fuchs1X_C1-20_MSOX8276.jpg

bearbeitet von Axel Kottal
  • Gefällt mir 9
  • Haha 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Axel Kottal:

Ein kleiner Nachschlag...

Nils Häusler hat vorgestern gesagt, die EM-1X verkauft sich inzwischen richtig gut - manche habe sie auch zum Fressen gern!! 

Das Foto wurde von meinem Fotokollegen Max gemacht, ich hatte gar nicht bemerkt, dass der Fuchs sich an meine X zu schaffen gemacht hat.

Viele Grüsse

Axel

 

Fuchs1X_C1-20_MSOX8276.jpg

„Fuchs du hast die Kamera gestohlen, gib sie wieder her, sonst wird dich der.....“

Ganz starke Aufnahmen. Sehr schön anzusehen 👍👍👍👍👍

VG  Karoly 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 weeks later...
Am 21.9.2020 um 13:41 schrieb Axel Kottal:

Letzte Woche waren mein Fotokollege Max und ich in Holland um Füchse zu fotografieren. Wir hatten in Zeitschriften gelesen, dass es in der Nähe von Amsterdam einen Park gibt, in dem Füchse an Menschen gewöhnt sind und nicht gejagt werden dürfen. Somit hätten sie wenig bis keine Fluchtdistanz und man könnte sie unter natürlichen Bedingungen gut fotografieren und die gezeigten Bildbeispiele belegten dies.

Am ersten Tag konnten wir mit Glück und stetiger Suche einen Platz finden, an dem sich zwei bis drei Füchse zeigten. Erkennen konnten wir dies durch drei Fotografen/-innen die auf dem Boden lagen und scheinbar auf etwas warteten. Nach kurzer Rückfrage war klar, dass sie auf die Füchse aus waren und sie hatten nichts dagegen, dass wir (mit Abstand) uns ebenfalls bäuchlings dazugesellten. Kurz darauf erschien auch schon ein Fuchs und lief direkt auf uns zu. Das 300er erwies sich sehr schnell als viel zu lang und am Schluß hatte ich nur noch die schwarze Nasenspitze im Sucher... Schnell die E-M1 Mark II aus dem Rucksack geholt und mit dem 2,8/40-150 bestückt und weiter gings. Ein zweiter Fuchs kam hinzu und wir konnten über zwei Stunden Fotos machen, von denen wir nicht einmal geträumt hatten. Es war zwar sehr anstrengend, aber die tiefe Position war für die Bildkomposition sehr von Vorteil. Als wir uns auf den Heimweg machten (man darf den Park nur zu Fuß betreten und der Platz mit den Füchsen war etwa drei Kilometer entfernt) stellte ich fest, dass ich 4.800 mal auf den Auslöser gedrückt hatte...

Selbstverständlich sind wir dann am anderen Tag wieder zum Platz gegangen. Schon von weitem hörten wir lautes Reden und fragten uns was uns jetzt wohl erwartet - es sassen etwa 10 Personen im Halbkreis am Platz (vornehmlich weibliche Fotografen) die das ganze zu einer Mischung von Fotohappening und Kaffeekränzchen werden ließen. Die Füchse kamen trotzdem, sogar noch ein dritter. Leider wurden sie von einigen Anwesenden gefüttert, obwohl das verboten war. Das wirkte sich dann auch auf das Verhalten der Füchse aus, denn sie warteten nur darauf dass ihnen Futter zugeworfen wurde und wenn das nicht der Fall war, haben sie sich hingelegt und ausgeruht oder geschlafen. Das. war am Vortag ganz anders, als nicht gefüttert wurde.

Trotzdem gelangen wunderbare Bilder bei bestem Licht, meine Favoriten zeige ich Euch hier. Ich könnte problemlos noch weitere 50 Bilder einstellen, die Auswahl fiel unglaublich schwer.

Leider fand unser viertägiger Trip ein unrühmliches Ende: Am Vorabend unserer Rückreise wurde Holland von der Bunderegierung zum Risikogebitet erklärt und wir mussten am nächsten Tag deshalb einen Corona-Test machen und dann mindestens zwei Tage in Quarantäne, bis das Ergebnis (negativ) vorlag. Dies hatte bei mir einige unschöne terminliche Konsequenzen sowohl beruflicher wie auch privater Natur.

Hier die Bilder, Aufnahmedaten E-M1 X und E-M1 Mark II, 2,8/40-150 Pro und 4/300 pro, 400, 800 und 1.600 ISO, RAW-Daten mit CapturOne 20 und Topaz Denoise bearbeitet.

Viele Grüsse

Axel

 

01_Fuchs_C1-20_AM127623-denoise.jpg

02_Fuchs_C1-20_AK1X8819-denoise.jpg

03_Fuchs_C1-20_AK1X8884-denoise.jpg

04_Fuchs_C1-20_AK1X1967-denoise.jpg

Wunderschön, vielen Dank fürs zeigen 😉

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Vielen Dank, dass du uns an deinem Ausflug teilhaben lässt! Füchse gehören zu meinen absoluten Lieblingstieren, die ich sehr gerne mal vor die Linse bekommen würde. Ich habe leider erst 2 x Füchse in freier Wildbahn gesehen: ein Mal in Estland, wo er mit der Nase zuerst in einem Schneefeld steckte und einmal bei mir im Wald, als ich in einem Baum saß und gelesen habe. Der Blick des zweiten Fuchses war großartig, er hat offensichtlich nicht genau gewusst, wie er mit mir dort umgehen soll und hat so richtig schräg geguckt.
Ich werd mich mal schlau machen, wie der Ort ohne Auto zu erreichen ist ... dass Füttern der Füchse geht natürlich überhaupt nicht klar, das sind Wildtiere und ich weiß nicht, ob ich mich hätte zurückhalten können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung