Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Ich habs gestern Nachgestellt und Tatsächlich auch unterschiedliche Ergebnisse erhalten.

Nicht gravierend, aber sichtbar.

Hab nen i5 8600k und ne Vega 56

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

erstmal Danke ,

da weiß man das es verschiedene Möglichkeiten gibt. Einfacher wird es dadurch nicht.  Wie Du schon sagst, nicht gravierend, solls was besonderes werden, dann heißt es rumprobieren. 

Grüße ins Tölzer Land

ChristianR.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant, werde ich mir am Wochenende auch mal näher anschauen.

Auf die Schnelle habe ich in den Topaz Foren dazu einen Thread gefunden, in dem bzgl. unterschiedlicher Ergebnisse auf eine Abhängigkeit zu den Grafikkartentreibern hingewiesen wird, und diese von dem TO auch bestätigt wird:

https://community.topazlabs.com/t/denoise-ai-different-result-using-gpu/15021/5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin jetzt grade am Überlegen, ob ich die 90 Euro für die Verlängerung meiner beiden Abos (DeNoise und Sharpen) zahle. Ist im Vergleich zum Jahrespreis Adobe Photo Abo mit LR und Photoshop schon ganz schön teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb acahaya:

Bin jetzt grade am Überlegen, ob ich die 90 Euro für die Verlängerung meiner beiden Abos (DeNoise und Sharpen) zahle.

Es ist ja nur ein Abo auf die Updates.

Meine laufen im Dezember und Januar aus, dann verwende ich erstmal die aktuellen Versionen weiter und warte ab, ob sich im Lauf der Zeit noch bahnbrechend was ändert.

Falls ja, werde ich bei Denoise nochmal bei irgendeiner Rabattaktion  einsteigen, Sharpen finde ich für mich jetzt nicht so wichtig.

Denoise in der jetzigen Version reicht für meine Zwecke auf längere Sicht aus.

Gruß,

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finds ja erstaunlich das Adobe es immer noch nicht auf die Reihe gebracht hat, eine ähnlich gute Rauschreduzierung in Ihre Produkte einzubauen.

Das kann doch kein Hexenwerk sein? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb FlorianZ:

das Adobe es immer noch nicht auf die Reihe gebracht hat

Die haben erstmal alles in ein Sky Replacement gesteckt. 😉

Gruß,

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Folgen müssen aber auch bedacht werden. Sämtliche Werkzeuge (bis auf diejenigen, in denen Bilder aus mehreren Fotos zusammengesetzt werden) reagieren sozusagen „on the fly“, d.h. eine Bewegung des Slider bewirkt eine entsprechende Änderung in der Vorschau. Bei den Topaz Produkten ist das völlig anders. Die Algorithmen sind aufwändiger und benötigen mehr Zeit. Das Rendern der Vorschau dauert einige Sekunden das Produzieren des Ergebnis noch länger.

Das entspricht nicht dem Produktkonzept. Dafür können eben solche Werkzeuge wie die von Topaz als Plugin eingebunden werden. Adobe verwendet allerdings in Photoshop auch schon AI basierte Funktionen. Möglicherweise wird auch Lightroom etwas damit angereichert, aber das wird ggf. noch dauern.

Ich denke, dass die Topaz Werkzeuge für mFT Nutzer eine höhere Bedeutung haben, da das Grundrauschen höher ist als bei KB. Ich sehe z.B. selbst bei ISO 200 noch eine gewisse Verbesserung. Für KB Nutzer dürften die Lightroom Standardfunktionen reichen, wir sind hier etwas stärker „angefixt“, weil Denoise AI bei höheren ISO die mFT Bilder noch sehr deutlich verbessert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb polycom:

Die haben erstmal alles in ein Sky Replacement gesteckt. 😉

Gruß,

Uli

Furchtbar. Nun auch mit Spiegelung im Wasser. Es ist eher ein Composing Produkt als ein RAW Fotoeditor. Bin gespannt, welchen Einfluss das auf Fotowettbewerbe hat. Das ist aber ein anderes Thema. 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb tgutgu:

Furchtbar. Nun auch mit Spiegelung im Wasser. Es ist eher ein Composing Produkt als ein RAW Fotoeditor. Bin gespannt, welchen Einfluss das auf Fotowettbewerbe hat. Das ist aber ein anderes Thema. 

Keinen Einfluss, denn Fotowettbewerbe bei denen es wirklich um Fotografie geht und nicht um "instagrammable Fotos" werden sowieso RAW Daten mit eingesendet um genau solche "fakes" auszusortieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb FlorianZ:

Keinen Einfluss, denn Fotowettbewerbe bei denen es wirklich um Fotografie geht und nicht um "instagrammable Fotos" werden sowieso RAW Daten mit eingesendet um genau solche "fakes" auszusortieren.

Ja, und ich hoffe das bleibt auch so. Manipulierte Fotos wurden auch schon ausgeschlossen, bei den Glanzlichtern war es einmal sogar das Siegerfoto. Ich würde aber nicht meine Hand ins Feuer legen, dass es so bleibt. Hängt vom Veranstalter ab.

Mich schreckt die Ausrichtung von Luminar deswegen auch eher ab. Ist aber OT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Karsten:

werde ich mir am Wochenende auch mal näher anschauen.

Ich habe Denoise und Sharpen bislang hauptsächlich für meine Vogelfotografie genutzt. Nicht unbedingt High ISO, aber zumeist starke Crops die ohne Bearbeitung nicht wirklich mitreißen.

Ich habe mal ein typisches Bild (ca. 5 MP, ISO 1000) genommen und jeweils mit und ohne GPU (GTX 1660 Ti mit 6GB, aktuelle Treiber von NVidia) bearbeitet.

Ich kann in  diesem Beispiel weder bei Denoise noch bei Sharpen irgendwelche Unterschiede erkennen - Null. 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze Denoise und Sharpen, letzteres holt z.B. bei den Freihand HighRes erstaunlich viel raus. und 45€ pro Produkt und Jahr sind ja erst mal nicht viel. Wenn ich aber die 90 € im Jahr mit dem Vergleiche, was ich im Adobe Fotoabo bekomme, dann scheint mir der Preis schon recht ambitioniert. Deshalb werde ich noch mal nachlesen, ob mein Upgrade Plan ein „Verfallsdatum“ hat und noch ein wenig warten.

Ach ja, ich habe Luminar AI vorbestellt. Weil es einfach Spaß macht und ich ja eh weder in Naturfotowettbewetben mitmache, noch behaupte, ich würde die Realität abbilden. 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb acahaya:

Sharpen ... holt z.B. bei den Freihand HighRes erstaunlich viel raus

Interessant. In welchem Modus arbeitest Du bzw stellst diese Verbesserungen fest? Sharpen oder Stabilize?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Karsten:

Interessant. In welchem Modus arbeitest Du bzw stellst diese Verbesserungen fest? Sharpen oder Stabilize?

2x Auto, dann die Schärfung ggf etwas reduzieren.  Klappt meistens sehr gut, insbesondere wenn Stabilize als Methode erkannt wird. Manchmal muss ich selbst die passenden Einstellungen suchen.  Was gar nicht geht ist Focus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb acahaya:

2x Auto

Der war gut 😄

Wenn Sharpen bei mir zum Einsatz kommt, dann habe ich bereits eine Ahnung was mit der Originalaufnahme nicht iO war. Bei 300mm und mehr Brennweite und starken Crops ist es idR Verwackeln, also gehe nehme ich gleich Stabilize mit 30 +/-. Die Autoeinstellungen bzgl. Schärfen treiben selbst mir als jemand der es gerne scharf mag, Tränen in die Augen.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gelöscht, weil Thread verwechselt 😞

 

bearbeitet von SYSNeuling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe Topaz DeNoise AI 2.1 Anfang des Jahres gekauft und heute auf die Version 2.3.2 aktualisiert (unter Windows 10). Doch leider funktioniert es nun nicht mehr richtig.

Als Benutzer ohne Admin-Rechte kann ich das Programm starten und ihm ein Bild zur Bearbeitung vorlegen, das dann auch im Vorschau-Fenster erscheint. Aber ich kann nichts damit tun. Ob die GPU oder die CPU verwendet wird, welches Entrauschungsmodell genutzt wird, ob die Aktualisierung der Vorschau automatisch oder manuell erfolgt – es passiert einfach gar nichts. Die Vorschau zeigt ausschließlich das verrauschte Originalbild. Erst wenn ich das Programm als Benutzer mit Admin-Rechten starte, funktioniert's. Aber das kann's ja wohl nicht sein. Wie bekomme ich es auch für normale Benutzer zum Laufen, hat da jemand einen Tip?

Ich meine, mich vage zu erinnern, daß dieses Thema hier vor Monaten schon einmal angesprochen wurde ... aber ich kann's auf die Schnelle nicht finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb Omzu Iko:

Ich habe Topaz DeNoise AI 2.1 Anfang des Jahres gekauft und heute auf die Version 2.3.2 aktualisiert (unter Windows 10). Doch leider funktioniert es nun nicht mehr richtig.

Als Benutzer ohne Admin-Rechte kann ich das Programm starten und ihm ein Bild zur Bearbeitung vorlegen, das dann auch im Vorschau-Fenster erscheint. Aber ich kann nichts damit tun. Ob die GPU oder die CPU verwendet wird, welches Entrauschungsmodell genutzt wird, ob die Aktualisierung der Vorschau automatisch oder manuell erfolgt – es passiert einfach gar nichts. Die Vorschau zeigt ausschließlich das verrauschte Originalbild. Erst wenn ich das Programm als Benutzer mit Admin-Rechten starte, funktioniert's. Aber das kann's ja wohl nicht sein. Wie bekomme ich es auch für normale Benutzer zum Laufen, hat da jemand einen Tip?

Ich meine, mich vage zu erinnern, daß dieses Thema hier vor Monaten schon einmal angesprochen wurde ... aber ich kann's auf die Schnelle nicht finden.

Arbeitest du mit Benutzerrechte? Wenn ja:

  1. alles deinstallieren
  2. Auf Adminkonto wechseln
  3. Dein Arbeitskonto in die Gruppe der Administratoren aufnehmen (Arbeitskonto muss vorher abgemeldet sein)
  4. In dein Arbeitskonto anmelden
  5. Denoise installieren
  6. Nach der Installation Denoise aktivieren
  7. Vom Windows-Arbeitskonto abmelden
  8. Zum Adminkonto anmelden
  9. Dein Arbeitskonto von der Gruppe der Administratoren entfernen (Gruppe Benutzer bleibt)
  10. Vom Adminkonto abmelden
  11. Wieder in dein Benutzerkonto anmelden und damit arbeiten

Dann müsste das normal gehen. Die Schritte oben sollte nur bei der Erstinstallation gemacht werden.

Bei dem nächsten Update müsste man diesen Schritt oben nicht machen. Einfach das Update auch im normalen Benutzerkonto durchführen. Funktioniert bei mir anstandslos.

bearbeitet von pit-photography

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung