Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Ich nehme seit Jahren das Reinigungsset von Zeiss mit Pinsel, Reinigungsflüssigkeit und Mikrofasertuch. Das ganze ist nicht so wahnsinnig teuer, dass ich auf die Idee käme, mit anderen Dingen experimentieren zu müssen. Ich habe das Set sei vier Jahren und es ist noch nicht aufgebraucht.

https://www.zeiss.de/consumer-products/fotografie/objektiv-zubehoer/reinigungsprodukte.html

Hat mich mal auf einer Messe ca. 20 € gekostet, also bislang 5 € pro Jahr.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb tgutgu:

dass ich auf die Idee käme, mit anderen Dingen experimentieren zu müssen.

Da braucht man tatsächlich nichts anderes mehr, weil alles drin ist 😉

Datenblatt über Inhaltsstoffe:

AQUA

PERFLUOROALKYLETHER

SODIUM LAURETH SULFATE

SODIUM LAURYL SULFATE

LAURAMINE OXIDE

GLUTARAL

IODOPROPYNYL

BUTYLCARBAMATE

TRIETHANOLAMINE

METHYLCHLOROISOTHIAZOLINONE AND METHYLISOTHIAZOLINONE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die sichersten Wege zu einem neuen Objektiv sind:

Verzicht auf Luft oder Pinsel Reinigung vorab

Mikrofasertücher

Experimentalflüssigkeiten

Möglichst stark aufdrücken

Noch sicherer geht es so: https://www.youtube.com/watch?v=lrdkFXsr5Us

😎

 

Der sicherste Weg zu einem sauberen Frontglas ist:

Abpusten

Anhauchen

Mit angeknülltem Optikpapier reinigen

Ggfs. wiederholen

Bist du gerade als Kriegsberichterstatter unterwegs, tut´s auch Spucke und T-Shirt.

bearbeitet von Axel.F.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb christian_m:

kleine Reinigungspads..... als (Werbe)Geschenk!

Meines Wissens war da zuletzt meist Doppelherz-, Treppenlift- oder Corega-Tabs-Werbung aufgedruckt, da die beiden Jugendlichen, die sich vor Jahren mal gewagt hatten, sowas auf die Rückseite ihrer SPs zu kleben, gnadenlos gedisst wurden 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Teleskope und deren sehr empfindliche Spiegel gibt es "Optical Wonder", wer ganz sicher gehen will schaut hier einmal rein:

https://www.baader-planetarium.com/de/downloads/dl/file/id/305/product/0/wartung_von_teleskopen_pflege_und_reinigung_der_optik.pdf

Gut wisch! 😉

Uli

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Axel.F.:

Spucke und T-Shirt.

Nicht empfehlenswert da Spucke ,T-Shirt und besagter Fingerabdruck von der gleichen Person stammen müssen. 

Wenn ich hier richtig mitgelesen habe wurde nie ein Abgleich der Abdrücke vorgenommen. Darum ist es nichtmal bewiesen  ob es der Verwandte war. Das der Abdruck letztlich dann doch so schnell entfernt wurde (wie am besten war noch nicht abschließend geklärt) läst mich zu dem Schluss kommen das der Thread-Eröffner selbst der Verursacher war.

 

Alex

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blasebalg (talkumfrei!), medizinische Watte um ein Holzstäbchen gewickelt und Methanol p.A. . Bei letzteren achten, dass es möglichst lange wasserfrei bleibt (immer nur geringe Mengen separat in ein absolut dichtes Kleingefäß abfüllen).

Ja, ich weiß, das Zeug ist giftig, aber zu seligen Laborzeiten haben wir so optische Komponenten gereinigt...

Gruß

Uli

PS: Aber die saubersten Glasgefäße erhält man mit Chromschwefelsäure..😊

bearbeitet von ulipl
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Axel.F.:

Bist du gerade als Kriegsberichterstatter unterwegs, tut´s auch Spucke und T-Shirt.

Meine normlae Methode, allerdings nur Anhauchen und nicht spucken, das gibt geschmiere.

Normal mit einem Microfaserbrillentuch, wenn ich nichts anderes habe das T Shirt oder ein Hemd.

Damti habe ich in 40 JAhren noch nie ein Objektiv ruiniert.

bearbeitet von kdww

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt lustig dieses Thema :classic_biggrin: Ich will auch noch meinen Senf abgeben.

In 15 Jahren habe ich sämtliche meiner Linsen auf unterschiedlichste Arten gereinigt. Was macht man denn, wenn man z.b. grad auf 3000m Höhe am Berg sitzt, und ein Fettdapper auf der Linse ist? Ich hab nicht meine komplette Cleaning Ausrüstung dabei.

Vom Glasreiniger, zum "anhauchen" + Mikrofasertuch, vom Cleenex bis zum T-Shirt war alles dabei.

Keines meiner Objektive hat jemals einen Kratzer oder Schaden in der Vergütung davon getragen.

Man sollte nur aufpassen, das man vorher jeglichen Staub entfernt, und auch nur sehr saubere Tücher verwendet. 

P.s Gesunder Menschenverstand ist das wichtigste - überall im Leben!

bearbeitet von FlorianZ
  • Gefällt mir 6
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.10.2020 um 15:51 schrieb FlorianZ:

In 15 Jahren habe ich sämtliche meiner Linsen auf unterschiedlichste Arten gereinigt. Was macht man denn, wenn man z.b. grad auf 3000m Höhe am Berg sitzt, und ein Fettdapper auf der Linse ist? Ich hab nicht meine komplette Cleaning Ausrüstung dabei.

 

So habe ich das auch ein Jahrzehnt erfolgreich gemacht, z.B. ein Mikrofasertuch war immer dabei. Dann habe ich im Feld mal wieder vorsichtig mit dem Mikrofasertuch die Frontlinse am Spektiv sanft abgewischt und drin war der Kratzer. Ursächlich war wahrscheinlich ein sehr feines Sandkorn dass übersehen wurde. Man bekommt unterwegs die Linse eben nicht immer 100% partikelfrei. Seither wird nicht mehr trocken gereinigt. Im Feld bleibt der Schmutz einfach drauf (Ich kann mir das leisten, keine Auftragsarbeiten).

Zuhause dann die hier schon mehrfach genannte Feucht/ Nassreinigung mit warmem Wasser, etwas Spüli und ich nehme ein Schwammtuch (Aldi, Lidl). Das Tuch ist immer wieder verwendbar und sehr schonend. Mikrofaser nehme ich nicht mehr, die gute Reinigunswirkung kommt durch feinste Fasern zustande die auf empfindlichen Oberfächen abrassiv wirken über die Zeit (Wir haben mal ein Jahr lang unseren geölten Parkett mit Mikrofaserbodenlappen "gepflegt", der Boden wurde an der Oberfläche zusehends ausgemagert, seit wir klassisch mit Baumwolllappen wischen gibt es keine Probleme mehr).

Reinigen / waschen in zwei Stufen. 1. nass und kein Druck mit dem Zweck nur Partikel auf der Frontlinse aufnehmen, dann Schwammtuch unter fließend Wasser auswaschen. Das vielleicht auch mehrmals. 2. Schwammtuch in möglichst warmes Wasser (so dass man gerade noch hinein fassen kann) mit etwas Spüli eintauchen, gut auswringen und die Linse mit sanftem Druck nebelfeucht abziehen. Auch wenn man die Linse anhaucht sieht man keine Reinigungsspuren, wirkt wie neu aus der Fertigung. So reinige ich auch die Display.

Kosten für hundertfache erfolgreiche Linsenreinigung über viele Jahre: 1 Schwammtuch Materialwert 10 Cent, 1 Flasche Spüli zu 1% geleert 1,09€, warmes Wasser Wert vielleicht 2€. Geschätzt also 3,30€.bisher.

bearbeitet von Marsupilami

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung