Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Ein RAW, unsere Bearbeitung


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 53
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Also ich mach den Kanaltausch ganz anders. Mein 700er Filter lässt ja im oberen Bereich Rot durch. Und das wandle ich dann in Blau um. Damit der Himmel einen blauen Ton bekommt. Also im Photoshop

Ja cool, ich war schon mal emsig. Hier einmal in klassischen Stil: Und hier in Farbe, wobei ich da echt nicht so gut bin, ich bin halt auf meinen Stil eingefahren, da muss man echt umd

Dies ist ein Versuch mit dem LAB-Modus das Bild zu bearbeiten. Anleitung http://eye.de/tip_ircol.shtml Nachträglich mit dem Camera Raw Filter die Farben bearbeitet und auf 3:2 beschnitten

Posted Images

Hier mal mein erster Versuch mit Adobe Raw.

Im wesentlichen habe ich mit der Weißabgleich-Pipette  den hellen Busch vor der Kapelle abgegriffen. Den Rest mit Weiß- und Schwarzpunkt sowie Gradationskurve bearbeitet. Mit dem Radialfilter die Schatten an der Brücke leicht aufgehellt.

Gruß Franz

P9020693_raw_1200.jpg

  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb franzders:

Hier mal mein erster Versuch mit Adobe Raw.

Hallo Franz,

da sind unsere Bearbeitungen ja nicht weit auseinander, auch interessant, dass es mit unterschiedlicher Software recht ähnlich wird.

Deine Entrauschung ist perfekt, einzig bei der Schärfe liegen wir einen Hauch auseinander, sieht man an der Brücke, dafür ist da bei Dir mehr Struktur.

Danke und Gruß,

Uli

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich bisher mit Infrarot nicht beschäftigt was mich aber nicht davon abhielt, das RAW auch mal zu bearbeiten.

Ich habe es mit Capture One versucht. (Falls Interesse besteht, kann ich gerne Screenshots von den Einstellungen erstellen.)

670667816_P90206931.thumb.jpg.d78c4fb1069f81d37bfe60c9eecdd35b.jpg

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Rolf-M:

Ich habe es mit Capture One versucht. (Falls Interesse besteht, kann ich gerne Screenshots von den Einstellungen erstellen.)

@Drehscheibe @Rolf-M ist dein Mann für den Einstieg in die Bildbearbeitung!

Also auch mit Capture One kriegt man es blitzsauber hin, gut zu wissen.

Danke Rolf und ich bin gespannt auf die nächsten Bearbeitungen...

Gruß,

Uli

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, ob ich der richtige für die "drehscheibe" bin...? Das war auch meine erste Bearbeitung.

Meine Schritte und Einstellungen:

1. Beim Öffnen des RAW bin ich erst mal wegen den "komischen Farbe" erschrocken 😉 Also den Weißabgleich anpassen. Dazu mit der Pipette in einen möglichst neutralgrauen Bereich klicken, habe mich für die Trauerweide im Kreis entschieden.

819414108_Weiabgleich.thumb.jpg.f5e6c0268bdfbfdde7623c6ae3337971.jpg


2. Tonwertkurve spreizen (mache ich meist automatisch mit der Pipette), dann im HDR-Bereich Anpassungen vorgenommen (einfach probiert bis es mir gefiel), Klarheit wegen auf +35 erhöht:

1092363742_RegisterBelichtung.jpg.6bfee5689118ef5ed921150e50fe7f26.jpg


3. Da waren zwei tote Pixel im Himmel, die habe ich entfernt.

Reparaturebene.jpg.ef44fe8f56a70d4bbf66058916a5bfd6.jpg


4. Der Helligkeitsverlauf im Himmel hat mir nicht gefallen, also habe ich einen Verlauf eingezogen und dort die Belichtung angepasst. Als Dank habe ich dort Tonwertabrisse bekommen. Die habe ich dann unter 5. Rauschreduzierung etwas eliminiert:

Verlauf.thumb.jpg.088dac20d1f2ba2e7d07b290bbe0f7b6.jpg


5. Rauschreduzierung (Schärfung steht auf Standard):

Rauschreduzierung.jpg.20c871e190e1bc292a8cbe18ace94c33.jpg

 

  • Danke 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war auch meine erste Infrarot-Bearbeitung. Ich habe 3 Bilder in der Auswahl, die ich mittels Oly Workspace bearbeitet habe. Schwierige Auswahl - mein Favorit ist die moderat bearbeitete, quasi "analogere", Version 😉

Aber auch mit Oly Workspace kann man eine sehr kontrastreiche Bearbeitung hinbekommen.

infa03.jpg

bearbeitet von Analog im Kopf
  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Analog im Kopf:

die ich mittels Oly Workspace

Auf die Idee mit Workspace bin ich noch gar nicht gekommen...

Sehr interessant, wie aus einem 850nm-RAW fast ohne Farben trotzdem noch Spielraum in der Bearbeitung steckt.

Und auch bei Dir top entrauscht und angenehm in der Schärfe, sehr gefällig für's Auge.

Danke und Gruß,

Uli

  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oly WS ist vielleicht manchmal besser als der Ruf und hat mich auch hier (mal wieder) positiv überrascht.

Hier habe ich noch eine der beiden anderen Varianten: SW-Modus mit "High Key". Da ginge noch mehr Effekt ohne das Artefakte oder ähnliches entstehen würden, aber für mich ist das die Grenze, ansonsten würde mir das zu "knallig". Aber über Geschmack sollte man ja nicht streiten und manchem mag diese Bearbeitung vergleichsweise langweilig erscheinen 😉

infra 02 in ws sw_modus highkey.jpg

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss sagen, Infrarot macht Spaß! Bisher habe ich zwar immer wieder mal über eine Umrüstung nachgedacht, aber aus verschiedenen Gründen (z.B. Umbaurisiko, Kosten) nicht umgesetzt. Wenn ich mir die Infrarot-Bilder hier im Forum ansehe, werde ich vielleicht doch noch schwach.

Und weils mir soviel Spaß gemacht hat, hier Variante Nr. 4. Frisch aus der Oly Workspace 😊

SW-Modus mit Sepia. Ich gehe mit solchen Effekten eher sparsam um, aber bei diesem schönen Motiv passt das für mich sehr gut.

infra sw_sepia.jpg

bearbeitet von Analog im Kopf
  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mich auch schnell man gespielt und es mit ACDsee ausgearbeitet:

Das RAW Entwicklermodul verwende ich  praktisch nie, da hab ich es mal verwenden:

Uli_MRDB_IR_ACDsee.thumb.jpg.a16e247e4ceac54f4e3a1977c609f460.jpg

 

Das Bild dann herunterskaliert auf 1600pixel breite.
Gespannt wie es nach dem Hochladen hier aussieht.

OlyF_Uli_IR_P9020693r.thumb.jpg.5e71d6126c46c6958b12cea4683988b3.jpg

Siegfried

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Analog im Kopf:

SW-Modus mit "High Key"

Gefällt mir noch besser als der erste, das Weiß im Laub kommt etwas knackiger.

Und die Sepia-Variante sieht fast so aus wie das Bild out of cam wenn man nur den Kanaltausch R->B macht.

vor 16 Minuten schrieb Analog im Kopf:

Ich muss sagen, Infrarot macht Spaß!

Merkt man, bin gespannt auf das erste RAW mit 720-760nm mit etwas Farbe drin...

Gruß,

Uli

  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Analog im Kopf:

Bisher habe ich zwar immer wieder mal über eine Umrüstung nachgedacht

Braucht es ja nicht unbedingt, Filter vor das Objektiv, Stativ mitnehmen und loslegen.

Bei 720nm und weniger, ISO800 und Weitwinkel geht es sogar aus der Hand, mit 0,5-1,5s Belichtung.

Gruß,

Uli

  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb iamsiggi:

Gespannt wie es nach dem Hochladen hier aussieht.

Bestens, wie es mir vorkommt... 😉 Aber da macht sich die Routine aus zig Stunden Sternengeschraube bezahlt!

ACDsee ist bislang völlig an mir vorbeigegangen, so lerne ich das auch mal kennen.

Danke und Gruß,

Uli

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke! Über diese Variante habe ich auch schon nachgedacht, aber würde möglichst ohne Stativ fotografieren wollen. Ich muss mal gucken, das Thema ist heiss 😀

Mit der weiteren Beschäftigung mit dem Foto (und Thema) habe ich gerade wieder an den Knöpfen der Workspace gedreht. So richtig "analog". Dass solls dann aber auch wirklich gewesen sein 😉

infrarot analog.jpg

bearbeitet von Analog im Kopf
  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erste Frage an den Fotografen: Warum hast du so massiv unterbelichtet - die rechte Seite vom Raw-Histogramm ist ja völlig leer? (Erster Anhang) Da fehlt natürlich Zeichnung in den Schatten, und es rauscht ein wenig.

Ich habs trotzdem mal mit RawTherapee probiert: Dynamik komprimiert, mit der Polaroid 665-Filmsimulation ein wenig Analoglook hereingebracht, Details mit dem Wavelet-Tool (Ebenen 2-5) herausgearbeitet, leicht entrauscht. Entwickelt mit Amaze und Eingangsschärfung, nach dem Verkleinern mit RLD leicht nachgeschärft. In beiden Fällen homogene Flächen mit Kontrastlevel unter 20% automatisch ausmaskiert (möglicherweise zu geringer Level).

Infra.png

Infra.jpg

bearbeitet von rodinal
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb rodinal:

Erste Frage an den Fotografen: Warum hast du so massiv unterbelichtet - die rechte Seite vom Raw-Histogramm ist ja völlig leer?

Lustig, bei mir sieht es so aus:

Unbenannt.thumb.jpg.2f9e7c51d997fad9e7f0c54f2fd5c4a4.jpg

Ich habe auf das Ufer und den sehr hellen Baum direkt an der Kapelle belichtet, dass der mit Puffer unterm ausbrennen bleibt.

Desweiteren hat mich der helle Teil im Wasser rechts unten gestört, bei normaler Belichtung wurde der durch die Algen ebenfalls weißlich.

Das war bei diesem Foto -0.7EV.

Jetzt auch noch RT im Bunde, so allmählich ist das who is who der RAW-Konverter beisammen... 😉

Die weißen Bäume und Sträucher und der Himmel sind bei Deiner Ausarbeitung genau mein Geschmack, das Wasser habe ich gerne tiefdunkel, aber die Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

Danke Dir und Gruß,

Uli

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir mal die Werte genau angesehen.
Das Problem bei solche untypischen "Farben" ist denke ich die Kameraelektronik. Da wird ja eher der grüne Kanal (sind ja mehr Pixel) und liegt in der Mitte des Farbspektrums herangenommen. Dann reiß der Rote Kanal bald mal aus....

Egal: Das Histogramm, wird mir auch so in ACDSee angezeigt, ist aber schon bei der Ansicht gestreckt ohne Zutun. Da sieht es auch wirklich gut belichtet aus.

IR_HistoRAWr.jpg.006c37d8362463b4596e91c57fb6af90.jpg

Ist natürlich schon interessant zu sehen, dass trotz strengem Filter im IR die Bayermatrixfilterchen so viel bei Grün und Blau durchlassen....

Aus dem ORF habe ich dann mal die einzelnen Farbkanäle (R / G / G / B) herausgelöst und dann mal vermessen.
Das hellste Pixel hatte einen Wert von 0,04 (bei 12bit ist 0,0625 gesättigt) also 64% gesättigt.
Leider habe ich keine Möglichkeit auf die Schnelle zu sehen, wie viele Pixel das wären - der Median (der Durchschnitt aller Pixel) liegt recht tief (0,0033).
 
Die Frage ist halt was dann die Kameraelektronik bez. Software macht, wenn man jetzt 1/3 länger belichtet.

Ich glaub halt, dass es im Feld extrem schwer zu beurteilen ist, ob mal schon genug oder der Rote Kanal hier schon zu viel belichtet ist.

Siegfried




 

bearbeitet von iamsiggi
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb iamsiggi:


Aus dem ORF habe ich dann mal die einzelnen Farbkanäle (R / G / G / B) herausgelöst und dann mal vermessen.
Das hellste Pixel hatte einen Wert von 0,04 (bei 12bit ist 0,0625 gesättigt) also 64% gesättigt.

 

Welches Tool hast du genutzt? Ich habe mit der libraw und einem eigenen Python-Skript mal ein etwas ausführlicheres Histogramm erstellt. Danach sollten die Spitzenwerte bei einem EV mehr Belichtung bei ca. 3300 liegen - also immer noch weit im grünen Bereich.

Inra1.png

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab es mit PixInsight gemacht, das nimmt für RAW's auch die LibRaw.

Die Helligkeitswerte werden dann zwischen 0 und 1 angegeben. Was bei 12bit einen Maximalwert von 0,0625 entspricht.
Da gibt es ein paar Scripts die eine Bildanalyse machen und allerlei Zahlen ausspucken, wo ich dann oftmals auch nicht so ganz weiß was sie für mich bedeuten.

So in dieser Art:

Uli_IR_P9020693_CFA0 - K <---- der Rote Kanal des Bildes


count (%) 100.00000

count (px) 3158016

mean 0.00444

median 0.00325

variance 0.00001

avgDev 0.00255

MAD 0.00147

Sn 0.00153

minimum 0.00111

maximum 0.03967  <---------  das passt habe ich verifiziert und ist der Richtige Wert für die Helligkeit

Beim Maximalwert würde ich sagen: Hier ist irgend ein heißeres Pixel  erfasst. Deshalb wäre es interessant zu wissen, wie viel an wirklich hellen Pixel es da wirklich sind, denn die fallen dann natürlich nicht ins Gewicht, und man könnte deshalb viel länger belichten.

Das Histogramm selbst, wo man es sehen könnte wusste ich jetzt nicht, aber ich hab jetzt doch einen einfachen Trick gefunden:

Da beim ungestreckten Bild das ganze Signal ja sehr weit links ist, dachte ich ist sinnlos zu zeigen,
aber ich ja beliebig rein zoomen und mit dem Kursor messen.
Und demnach ist das Maximum (x-Werten) wo es spannend wird, weil die paar Ausreißer an Hotpixel nur irgendwo im hellen rumliegen, nur bei 0.0264 herum also nur zu 42% bis zur Sättigung.

Siehe Screenshoot:

IR_Histo_CFA0_19x.thumb.jpg.e6857f8f26a5f109ad95d52d6a9dad8c.jpg

Zur Anzeige:
Oben wäre das Histogramm im Originalzustand, unten habe ich auf den Peak 19x hineingezoomt.
Das Bild links ist zur Anzeige automatisch gestreckt.....(ohne Einfluss auf die Bilddatei) sonst wäre es ja schwarz am Schirm, weil ja linear.

Siegfried

 

bearbeitet von iamsiggi
  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

hier das angekündigte 700nm-RAW, aufgenommen mit einer umgebauten E 620 plus meine Berabeitung. Das war eine meiner ersten IR-Aufnahmen. Da hab ich noch nicht so heftig an den Farbreglern gedreht...

Viel Vergnügen beim Spielen!

wünscht der Klaus

https://we.tl/t-uihiIXW6Rl

  • Danke 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb LurchiKlaus07:

Viel Vergnügen beim Spielen!

Ja cool, ich war schon mal emsig.

Hier einmal in klassischen Stil:

PA081402_uli_klassisch.thumb.jpg.79b751c05b64ea52509c309c7ddb6250.jpg

Und hier in Farbe, wobei ich da echt nicht so gut bin, ich bin halt auf meinen Stil eingefahren, da muss man echt umdenken...

PA081402_uli_farbe.thumb.jpg.28a09147fe5c5cc0d803e4c16e707db5.jpg 

Beides mit Affinity Photo, Topaz Denoise und der Nik-Collection behandelt.

Ich habe zuerst Im RAW-Modul von Affinity das Bild mit der Verzerrungskorrektur gerade gemacht und den Rasen unten etwas weggeschnitten und den Weißabgleich auf das Laub von dem großen Baum gelegt.

Dann die üblichen Anpassungen des Histogramms, Kontraste, Schatten und Lichter.

Nach der Entwicklung habe ich zuerst das Bild mit Topaz Denoise als plugin entrauscht und geschärft, danach die störenden Zäune und Pfähle wegretuschiert.

Dann folgte im Kanalmixer der Kanaltausch R->B und umgekehrt, danach im HSL-Modul Blau und Rot mit der Pipette aufgenommen und im Farbton verschoben und Sättigung sowie die Helligkeit angepasst.

Dann habe ich den Filter "Dunst entfernen" angewendet um mehr Struktur im Himmel zu haben.

Es folgte die Übergabe an das plugin Nik-Collection, wo ich den Filter Tonal Contrast drüberlegte und mit dem Filter Levels and Curves selektiv die Bäume und Wiese aufgehellt und den Himmel abgedunkelt habe.

Zurück in Affinity Photo gab es noch kleine Korrekturen im Tonwert, ich habe die Wiese im  Vordergrund etwas vom Rot entsättigt und mit einer S-förmigen Graduationskurve mehr Kontrast reingebracht.

Zum Schluss ging es dann nochmal zu Topaz Denoise, wo ich im Lowlight-Modus nochmal das wieder aufgetretene Rauschen weggebügelt habe.

Lowlight-Modus deshalb, weil das der einzige Modus ist, bei dem man mit Schärfe auf 0 nur entrauschen kann.

Gruß,

Uli

Hier noch das Original von Klaus, das mir nach eingehender Betrachtung noch am Besten gefällt. 😄

PA081402_corr3_entrauscht_web.thumb.jpg.a135e26d8b8aad80457717d766c58ced.jpg

 

bearbeitet von polycom
  • Gefällt mir 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung