Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
runa

Externes Mikrofon für die Videoaufnahmen in der Vogelfotografie

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe keinen Artikel darüber hier im Forum gefunden. Falls es eine Diskussion darüber gibt, dann gebt mir bitte die Seite an.

Oftmals drehe ich ein Video von Vögeln z.B. am Futterplatz oder auf einem Ansitz. Dabei würde ich gern oftmals ihren Gesang mit aufnehmen.

Könnt ihr mir ein externes Mikro dafür empfehlen?

Danke im Voraus.

MfG runa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf jeden Fall ein Richtmikrofon und dann preislich in einem Segment, welches  Du akzeptieren kannst...

Rolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb runa:

Falls es eine Diskussion darüber gibt, dann gebt mir bitte die Seite an.

MfG runa

Mir fällt hierzu Gartenschlauch „Severino“ ein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Runa!

Ich verwende das Sennheiser MKE 400.

Das sind ein paar Beispiele:

Hier ein Sperlingskauz (Gesang kommt erst nach 20 Sekunden)

https://flic.kr/p/TNkxmd

 

Hier ein Wachtelkönig, wobei für mich die Wachtelkönige aus der Entfernung (ca. 150m) für deine Frage interessant finde. Der Hauptton ist ungefähr 20-30m entfernt.

https://flic.kr/p/262HedS

Grüße

Kurt

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kurt,

vielen Dank für die Links auf Deine Videos. Tolle Naturaufnahmen, auch die dort aufzufindenden Aufnahmen des überaus vorsichtigen Schwarzspechtes an seiner Bruthöhle - wunderbar! Oder der singende Feldschwirl und die besonders putzige, singende Dorngrasmücke.

Viele Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb turbok:

Hallo Runa!

Ich verwende das Sennheiser MKE 400.

Das sind ein paar Beispiele:

Hier ein Sperlingskauz (Gesang kommt erst nach 20 Sekunden)

 

 

Hier ein Wachtelkönig, wobei für mich die Wachtelkönige aus der Entfernung (ca. 150m) für deine Frage interessant finde. Der Hauptton ist ungefähr 20-30m entfernt.

 

Grüße

Kurt

 

 

Hallo Kurt,

vielen Dank für diesen Hinweis. Das Sennheiser hatte ich mir im Internet bereits angeschaut, und jetzt sehe und höre ich, dass es sehr gut funktioniert.

Das Sennheiser scheint eine sehr gute Qualität zu haben. Der ruf des Wachtelkönigs ist herrlich und sehr gut zu hören.

Das werde ich mir auf alle Fälle einmal ansehen.

LG Ruth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb wolfcgn:

Hallo Kurt,

vielen Dank für die Links auf Deine Videos. Tolle Naturaufnahmen, auch die dort aufzufindenden Aufnahmen des überaus vorsichtigen Schwarzspechtes an seiner Bruthöhle - wunderbar! Oder der singende Feldschwirl und die besonders putzige, singende Dorngrasmücke.

Viele Grüße

Wolfgang

Hallo Wolfgang,

Der Feldschwirl ist meines Wissens auch mit dem MKE 400 gemacht. Nachdem es nicht im EXIF  (glaube ich) steht ist es im Nachhinein immer schwer zu sagen, ob man mit Zusatzmikro oder mit dem eingebauten Mikro gearbeitet hat, weil es eben gerade so sein musste.

Grüße

Kurt

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb runa:

Hallo Kurt,

vielen Dank für diesen Hinweis. Das Sennheiser hatte ich mir im Internet bereits angeschaut, und jetzt sehe und höre ich, dass es sehr gut funktioniert.

Das Sennheiser scheint eine sehr gute Qualität zu haben. Der ruf des Wachtelkönigs ist herrlich und sehr gut zu hören.

Das werde ich mir auf alle Fälle einmal ansehen.

LG Ruth

Ein Freund von mir hat ein Mikro von Rode. Das ist auch sehr gut aber doch größer. Ich bin bei Olympus wegen der kompakten Bauart und da passt mir das  Sennheiser von der Größe in mein System. Ich verwende es aber nicht nur zum Filmen, ich beschäftige mich auch sonst mit Vogelstimmen. Da verwende ich es mit dem Olympus LS-P1 als externes Mikro. Es ist bei entfernteren Objekten besser als der Recorder. Wenn die Entfernung zum Entstehungspunkt des Tones nicht zu weit weg ist, wäre ein PCM Recorder auch eine Option, der kann auch wie ein Mikro eingesetzt werden. Theoretisch könntest du diesen direkt bei der Tonquelle hinlegen oder mit einem Verlängerungskabel sogar als direkte Tonquelle als Mikro einsetzen. Je näher du beim Ton bist, desto besser die Qualität. Aber bei manchen Vögeln wie in meinen Beispielen kann man sich das nicht aussuchen. Da ist man oft froh, dass man das überhaupt geschafft hat und darum würde ich eher zum Richtmikro tendieren.

Grüße

Kurt

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe schon längere Zeit ein Rode Videomic Rycote im Einsatz auch in Verbindung mit einem Tascam DR-05 und bin sehr zufrieden. Das stammt noch aus den Canon DSLR Film Zeiten und macht immer noch gute Dienste.

LG Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung