Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Tipps für BIF


olyfoto

Empfohlene Beiträge

Liebe Oly-Kollegen,

Meine bisherigen Birds-in-flight Versuche waren nur von sehr mäßigem Erfolg gekrönt ( meistens unscharf).

Ich habe folgende Einstellungen verwendet:

Möglichst kurze Verschlusszeit - so ab 1/1000 sec

CAF+Tracking

5 Fokus-Felder

Serienbild 10 fps

Auslösepriorität CAF aus

CAF-Empfindlichkeit + 2

CAF Mitte Start 5 Felder  Häkchen

CAF Mitte Priorität 5 Felder Häkchen

Kamera Em1 Mark III,  Objektiv 300 f 4.

Jetzt ersuche ich um Tipps, ob ich bei meinen Einstellungen irgendwas ändern soll !

Vielen Dank im voraus - Michael 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dien Beitrag von Uli kann ich bestätigen. . Tracking ist bis jetzt deutlich unzuverlässiger als CAF - also CAF. Die beiden Mitte-Einstellungen verwirren mehr, als sie helfen. IdR schaffst du es ja nicht den Vogel in der Bildschirmmitte zu halten, also ist es nicht sehr hilfreich, wenn der AF dort startet oder die Priorität setzt.

Ich würde CAF, elektronischen Verschluss und 18 fps  einstellen, weil man so einfach die  bessere Chance hat interessante Flügelstellungen ö.ä. zu erwischen.

Ansonsten ist mein Hauptratschlag: Keine Angst vor hohen ISO und die Belichtungszeit kann gar nicht kurz genug sein. Du kannst ja mal ausrechnen, wie weit ein Vogel in 1/1000 sec fliegt, der mit 70 Km/h unterwegs ist.

Die Stabilisierung verlockt zu längeren Belichtungszeiten. DAs hilft wenig, wenn sich das Motiv bewegt. ISO 1.600 bekommst du mit DXO oder TOPAZ immer entrauscht , eigentlich auch 3.200.

Viel Erfolg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch beiden  für die Tipps! 

Habe beide Objektive - man gönnt sich ja sonst nichts  ...

Jetzt hoffe ich nur noch, dass einer der Seeadler, die bei uns überwintern, einmal in vernünftiger Entfernung  vorbeifliegt ...

LG  Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 2.12.2020 um 18:36 schrieb olyfoto:

Danke euch beiden  für die Tipps! 

Habe beide Objektive - man gönnt sich ja sonst nichts  ...

Jetzt hoffe ich nur noch, dass einer der Seeadler, die bei uns überwintern, einmal in vernünftiger Entfernung  vorbeifliegt ...

LG  Michael

ich vergaß noch: für die 5 Focusfelder bräuchtest du schon einen ziemlich bildfüllenden Vogel. Ich würde mindestens den 9er-Block nehmen. Wenn der Vogel einfach so am Himmel rumkreist und der Autofokus wenig Chancen hat sich anderweitig fest zu krallen  auch "alle Felder". 

bearbeitet von Norbert
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb olyfoto:

Jetzt hoffe ich nur noch, dass einer der Seeadler, die bei uns überwintern, einmal in vernünftiger Entfernung  vorbeifliegt ...

C-AF, 9er Feld, E-Verschluss waren schon die richtigen Ratschläge und zusammen mit dem 300er holt das auch die kleinsten Punkte vom Himmel:

Osprey - Successful hunt

 

Oder auch die schnellsten:

Panning shot of a swallow while hunting

 

  • Gefällt mir 4
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Norbert:

elektronischen Verschluss

den lautlos Modus empfehle ich Besonders bei langen Brennweiten und schnellen Verschlusszeiten. Ansonsten kommt es relativ häufig vor, dass du den Schlag des Verschlusses als Wackler am Bild mit drauf hast. - Die Lichtpunkte können dann dann länglich bzw. Birnenförmig werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb olyfoto:

CAF Mitte Start 5 Felder  Häkchen

CAF Mitte Priorität 5 Felder Häkchen

In diesem Fall wird nur CAF Mitte Priorität aktiv sein, auch wenn du CAF Mitte Start aktiviert hast (laut Handbuch: "steht nicht zur Verfügung").

Und wie andere auch sagen, nur C-AF, nicht C-AF + TR, da du ja  beim Verfolgen der Vögel die Kamera schwenkst.

bearbeitet von pit-photography
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 weeks later...

Oft ist es mit langen Brennweiten gar nicht so einfach, den Vogel mit dem Objektiv zu verfolgen. Ich fotografiere auch sehr gerne Libellen im Flug, da habe ich dann das gleiche Problem. Ein sehr gutes Helferlein ist dabei das EE1 (findest Du hier im Forum beschrieben).

Sonst wurde schon vieles geschrieben, was ich auch so mache. Beim elektronischen Verschluss muss man aber ein wenig auf den Hintergrund achten, sonst wird der Rolling Shutter Effekt deutlich sichtbar. Immer wenn ein von Menschen geschaffener Hintergrund dabei ist (Gebäude, Strommast, etc.), würde ich den mechanischen Verschluss empfehlen. Bei Libellen sowieso, die Flügel sind mit dem elektronischen Verschluss (sowohl der EM1.3, als auch der EM1.2) sonst uU stark deformiert. Bei Vögeln fällt es nicht auf. 

AF-Felder so wenig wie möglich, so viel wie notwendig für schnellen AF. Fokus-Limiter in der Kamera finde ich hilfreich. Die C-AF-Empfindlichkeit hatte ich bis jetzt auch immer entweder auf +1 oder +2. Nachdem ich von einem anderen Fotografen gelesen hatte, dass er mit -2 sehr erfolgreich war, habe ich das vor ein paar Tagen mit sehr gutem Erfolg ausprobiert (runtergerechnete Möwen-Bilder angehängt).

Das ganze auch mit dem 100-400 von Oly. Möwen gehen noch ohne EE1, außer sie sind gerade in einer Auseinandersetzung mit Krähen in der Luft. Hätte ich das EE1 oben gehabt, hätte ich davon Fotos geschafft, so war ich bei 400mm zu langsam.

Bei Bedarf kann ich auch Bilder der selben Serie mit Rolling Shutter herzeigen.

Nachtrag: Belichtungszeit nicht unter 1/1250s, besser noch 1/1600s, Stabi unbedingt ausschalten, Fokus auf die AEl/AFL-Taste. Allgemeines zum AF habe ich auch hier noch.

 

20201229-120028-E-M1MarkIII-7796-c1-4000px.jpg

20201229-120629-E-M1MarkIII-8063-c1-4000px.jpg

bearbeitet von Manfred-Wien
Nachtrag
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb dpa:

Dazu ne Frage, ich dachte der C-AF arbeitet nur bis 9 oder max. 10 fps?

Bei M1X? Woher hastn das?
Bei Focuspriorität stellst einfach auf die maximale Bildfrequenz (natürlich in Lowspeed). Die Kam nimmt dann jedes Bild erst nach dem Scharfstellen auf. Wenn das Fokussieren schwierig ist/länger dauer, dann kann die Frequenz schon mal runtergehen. Aber im Menü trotzdem die max. Frequenz einstellen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe mich in der letzten Zeit am Futterhäuschen auch mit diesem Thema beschäftigt.

Du schreibst Verschlusszeit ab 1/1000. Das kann ich nur bedingt bestätigen. Bei meinen letzten Erfahrungen bei Kleinvögeln bekomme ich erst eine vernünftige Schärfe ab 1/2500. Alles darunter ist für mich zu matschig, das geht bestenfalls für große Vögel die nicht so stark mit den Flügeln schlagen wie Greifvögel, Möwen usw.

Hier ein Specht mit 1/2500sec mit C-AF+Trk im Pre-capture Modus aufgenommen:

Specht.thumb.jpg.92fe333e8a7c25e21e9281ae79d411f6.jpg

Wie man sieht, ist für mich kein Spielraum nach unten für eine längere Belichtungszeit.

Grüße

Kurt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung